1

Brief an Deine Eltern

Joni

Ich spinne gerade etwas rum. Die Gedanken kreisen und das Wetter ist mies...


Liebe x., lieber x.,

ich habe lange überlegt, ob ich dies hier tun soll. Aber es ist mir wichtig, ein paar kurze Zeilen an Euch zu richten.

Ich möchte Euch wissen lassen, dass ich Euch in der vergangenen Monaten sehr lieb gewonnen habe. Ich habe mich in Eurem Haus immer willkommen gefühlt und das hat mir sehr viel bedeutet. Warum ich das hier schreibe hat den Grund, dass ich die Menschen wissen lassen möchte was Sie mir bedeuten, in diesem Fall Ihr. Vor allem wenn der Kontakt so abrupt endet.
Ihr seid eine wunderbare Familie und leider hatte ich bisher keine Möglichkeit x. (Bruder) kennenzulernen. Dies hätte mir sehr viel bedeutet. In meiner früheren Beziehung war „Familie“ ein Fremdwort. Daher war die Zeit mit Euch sehr ungewohnt und eine komplett neue aber sehr schöne Erfahrung für mich. Neue Erfahrung deswegen, weil es nicht kannte, dass meine Freundin ein solcher Familienmensch ist, der Rückhalt bei den Eltern und beim Bruder sucht aber auch Interesse an meiner eigenen Familie hat. Ich konnte diese positiven Eindrücke gar nicht so schnell verarbeiten wie Sie auf mich eingeprasselt sind. Falls ich auf Euch zu schüchtern gewirkt habe möchte ich mich dafür entschuldigen. Das war einfach der Situation geschuldet wie ich sie gerade versucht habe zu beschreiben. Ich möchte mich bei euch ganz aufrichtig bedanken, wie Ihr mich aufgenommen habt.

Ich mache keinen Hehl daraus, dass es mich unendlich traurig macht Name-EX und Euch als Teil in meinem Leben verloren zu haben. Name-EX ist so eine wunderbare Frau und ein herzensguter Mensch. Leider habe ich es nicht geschafft, in diesen 4 Monaten mit Ihr meine unterbewusste Handbremse zu lösen um mich voll und ganz in eine Zukunft mit Ihr fallen zu lassen. Ich habe in den vergangenen zwei Monaten viel an mir und in meinem Leben zum positiven geändert. Leider gelang es mir nicht in den letzten Wochen Name-Ex diese Änderungen zu zeigen, da ich einfach immer so aufgeregt und unsicher war wenn Sie sich in meiner Nähe befand und ich mich dadurch selbst ausgebremst habe.

Ich erwarte jetzt nicht von Euch, dass Ihr ein gutes Wort für mich bei Name-Ex einlegt. Daher versteht diesen Brief bitte nicht falsch. Ich wollte Euch nur sagen, dass auch Ihr wichtige Menschen in meinem Leben seid und ich so sehr hoffe, dass der Kontakt wieder besser wird und nicht völlig abreißt. Und natürlich hoffe Ich, dass es für Name-EX und mich eine zweite Chance gibt. Denn ich weis jetzt, mehr als jemals zuvor, was es braucht Eure Tochter glücklich zu machen.

Liebe Grüße
ich

26.03.2015 12:05 • #1


minna


lieber joni,

ich bin sicher sie würde es dir schrecklich übel nehmen,
wenn du ihren eltern schreibst,

denn sie ist erwachsen (hoffe ich zumindest)
und es igeht um EURE beziehung.....

da will man seine eltern nicht involviert haben...

das geht gar nicht !

26.03.2015 12:23 • #2



Brief an Deine Eltern

x 3


Beatrice


Auch wenn es nur Spinnerei ist, zeigt es deine Gedankenwelt.
Sie tickert von morgens bis abends in deinem Kopf herum und jetzt überlegst du schon fiktive Briefe an die Eltern.
Nicht einmal hast du mal, wie viele Dir geraten haben wirklich Abstand genommen.
Um bei dir anzukommen.
So langsam aber sicher macht es auf mich einen wahnhaften Eindruch.
Hoffe für Deine Ex, dass sie sich zurück zieht und die Schotten dicht macht.
Bevor sie Dich gar nicht mehr los wird und irgendwas ausartet.

Gruß
B.

26.03.2015 12:28 • #3


Gast0815


Joni,

ich hoffe auch sehr, dass Du nicht mit dem Gedanken spielst, diesen Brief abzuschicken. Das geht ja mal gar nicht!

Ansonsten sehe ich es auch so wie Beatrice. Bei allem Verständnis für Deinen Liebeskummer, aber gesund ist dieses Gekreise nicht mehr.

26.03.2015 12:50 • #4


Joni


Nein ich schicke das natürlich nicht weg. Soviel gesunden Menschenverstand habe ich noch.

26.03.2015 12:59 • x 1 #5


tereAT2000

tereAT2000


483
20
53
wenn liebe so einfach wäre .... bin auch so verrückt wie joni ... aber es nutzt nix, ablösen und neu anfangen, das ist die devise joni lg tere

26.03.2015 14:11 • #6


sändiblu


Ich find auch, dass die Liebe leider nicht ganz so einfach ist. Der Schmerz macht einen verrückt und man kommt in die Versuchung Dinge zu tun / schriben ohne jede Vernunft, in der Hoffnung, dass es einem dann besser geht. Ist jedoch leider nicht so. Starck bleiben joni! Irgendwann kommen wieder bessere Zeiten.

26.03.2015 14:18 • #7


Grace_99


Kann nur sagen, GsD schickst du den nicht ab.

Lass es. Lass sie, lass ihre Familie - und kümmere dich nur um dich!

Alles Gute,
Grace

26.03.2015 15:33 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag