37

Ex ist unkooperativ

Dharma1967


33
1
27
Zitat von Scheol:
Eine exfreundin hatte damals bei ihrem exfreundin einen PC mit Monitor zu stehen , der genau so rum geiert hat. nach 6 Wochen , fragte ich ob ich den ...

Super, auf das muss man mal kommen

14.05.2022 15:37 • #16


Scheol

Scheol


12375
14
18315
Zitat von Dharma1967:
Super, auf das muss man mal kommen

Sie hat mit ihm telefoniert , gestritten , und ich hatte eine schlecht gelaunte Freundin weg en dem seine Sturheit Zuhause.
dachte mir nur , junge geh mir mit dem blöden pc doch nicht so auf die Eier ! Und da ich nicht so ganz auf den Mund gefallen bin , dachte ich , kommt auf ein Versuch an.
Hatte glaube ich auch noch schriftlich etwas in der Hand gehabt. Und der Rest macht die Statur

14.05.2022 17:13 • x 2 #17



Ex ist unkooperativ

x 3


KalterTee


13
1
7
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure ganzen Rückmeldungen! Alleine die Unterstützung und eure Erfahrungen mit ähnlicher Thematik helfen sehr

Es hat sich tatsächlich in der Zwischenzeit etwas getan: Am Sonntag sind zwei Kumpel von mir mit recht großem Auto, das wir uns geliehen haben, auf gut Glück bei meinem Ex vorbeigefahren. Es hat leider keiner aufgemacht und es schien auch tatsächlich niemand da zu sein. Gestern Abend wollte ich dann ein Schreiben mit Fristsetzung etc. verfassen und per Einschreiben schicken, es aber noch ein letztes Mal telefonisch versuchen. Und tatsächlich ist er drangegangen, warum auch immer er sich in dem Moment dazu entschlossen hat. Er war recht kurz angebunden, also vom Tonfall her vermute ich tatsächlich die Theorie, dass er sich das so umgemodelt hat, dass ich an allem schuld bin. Er hat direkt losgelegt mit: Er hätte mir so oder so auf jeden Fall noch geantwortet, aber er kriegt soooo viele Nachrichten und Anrufe von seinen ganzen Bands und um Auftritte zu organisieren und von Freunden, da bin ich ihm schlicht untergegangen, zumal er ja auch grad ständig unterwegs ist und cooles Zeug macht. Hätte nur noch gefehlt, dass er gefragt hätte: Öhm... Emma wer? Na ja, darauf bin ich gar nicht eingegangen, sondern habe nur die Sachinfos, die ich von ihm brauche erfragt (spannenderweise hat er nämlich komplett vergessen, sich bei mir zu melden, das Messen hat er aber erledigt und hatte die Maße auch direkt im Kopf, obwohl ich ohne Ankündigung angerufen habe), und einen Termin zur Abholung ausgemacht, nämlich diesen Sonntag. Ich habe mir nach dem Anruf den Termin auch nochmal per WhatsApp bestätigen lassen, damit es nicht heißt: Wie Sonntag? Wir hatten Samstag vereinbart, Sonntag bin ich nicht da. Das Regal passt definitiv in das Auto eines Kumpels, also hoffentlich ist das dann am Sonntag einfach mal erledigt Nach der Abholung mache ich mit den beiden Kumpels und deren Partnerinnen dann noch einen gediegenen Spieleabend und bestelle uns Essen, also sollte das dann ein gelungener Abschluss sein Ich halte euch auf dem Laufenden, ob alles geklappt hat.

Vor 5 Stunden • x 2 #18


KalterTee


13
1
7
Zitat von gabehcuod:
Bei diesem ganzen Theater geht es um nichts anderes als um Macht und Kränkung. Ich persönlich tendiere auch zur Strategie, eine konkrete Frist zu ...


Ich gehe leider auch davon aus. Schade, dass deine Partnerin das noch in schlimmerer Form mitmachen musste, aber gut, dass ihr es geregelt bekommen habt Finde es nur echt traurig, dass es überhaupt so weit kommen muss mit Anwalt etc.

Vor 5 Stunden • #19


KalterTee


13
1
7
Zitat von Catalina:
Jepp, genauso sehe ich das auch. Der Herr ist stinkig, weil er sich seine ganz eigene Wahrheit so zurechtgebogen hat, dass DU an allem schuld bist. ...


Danke für deine lieben Worte, das tut echt gut! Nach unserem Telefonat gehe ich tatsächlich davon aus, dass er jetzt auf mich sauer ist, was echt an den Haaren herbeigezogen ist. Aber na ja, nicht mehr mein Problem. Trotzdem würde ich lügen, wenn ich sagen würde, dass mich das komplett kalt gelassen hat. Das war unser erster Kontakt seit über einem halben Jahr und es fühlt sich seltsam an, von einer vormals geliebten Person so abweisend behandelt zu werden. Aber ich habe ja Vermutungen, woran es liegt, und die wahrscheinlich mit mir als Person nicht viel zu tun haben

Das Mitleid mit seiner Neuen hält sich etwas in Grenzen, weil die doch sehr ähnlich tickt wie er und ich mittlerweile der Auffassung bin, dass die sich schon gegenseitig verdienen. Aber gut, es muss jede*r den eigenen Weg finden, um glücklich zu werden, und die werden mit eigenen Problemem zu kämpfen haben. Daher bleibt mir nur, denen alles Gute (im Rahmen ihrer Fähigkeiten) zu wünschen und mich auf mich zu konzentrieren Hoffentlich bald wieder komplett mit Regal

Vor 5 Stunden • #20


Begonie


1647
5182
Zitat von ElGatoRojo:
Ansonsten wäre eben auch ein Anwaltschreiben nicht verkehrt. Finde immer erstaunlich, bei einer Sache rumzueiern. die man in 10 Minuten erledigen kann.


Das ist ja gerade die Freude bei der Sache. Er will sich damit nicht abgeben, von der Ex. nichts mehr hören und seine Taktik ist die passive Aggression. Ich antworte halt nicht, ich bin nicht kooperativ, ich bin unzuverlässig, ich entziehe mich, ich tue einfach nichts, ich lass sie auflaufen mit ihrem blöden Regal.
Klammheimlich stellt sich bei ihm Zufriedenheit ein, wenn er andere Menschen, die er nicht mehr haben will, so behandelt.
Es sind die perfekten Abtaucher die für nichts und am wenigsten für sich Verantwortung übernehmen.

Kommt er zur Konfirmationsfeier der Nichte? Keiner weiß es, kann sein, kann nicht sein. Kann sein, dass er kommt und eine halbe Stunde später wieder weg ist weil er angeblich einen wichtigen Termin hat o.ä. Mit dem Lügen und Ausreden erfinden ist er gut.

Forderungen mag er gar nicht. Denen geht er aus dem Weg, indem er sie nicht beachtet. Er lässt Fristen verstreichen, lässt andere Menschen warten und agiert so, wie die momentane Befindlichkeit es ihm eingibt.

Ach herrje, den Termin am Morgen hat er vergessen. Er hat verschlafen, tut ihm leid, aber das nächste Mal ist es dasselbe.

Er ist der Fisch, den Du nie fassen kannst und wenn Du glaubst, ihn zu haben, flutscht er Dir durch die Hände.

Bei solchen Menschen hilft meist nur die harte konsequente Tour. Ein anwaltliches Schreiben wäre das Geld wert.

Glückwunsch, dass Du den los bist. Passive Aggressive sind schlimm, weil sie machen was sie wollen, aber immer so taktieren als ob sie unschuldig wären. Sie haben Aggressionen in sich, die sie aber nicht aktiv ausdrücken. Und wenn man was sagt, kommt der unschuldige Augenaufschlag mit dem Gesichtsausdruck, der Dir sagt, was hast Du denn, was willst Du denn? Ich habe gar nichts gemacht! Nicht getobt, gestritten, geschrien, gar nichts. Ich bin ein friedlicher Mensch, warum tickst Du so aus?
Die haben das im Lauf ihres Lebens so gelebt, dass sie damit durchkommen.

Vor 5 Stunden • x 2 #21


aciddd

aciddd


93
2
122
@KalterTee, Emma
Sei froh das du den Vogel los bist!

Vor 5 Stunden • x 1 #22


KalterTee


13
1
7
Zitat von Begonie:
Das ist ja gerade die Freude bei der Sache. Er will sich damit nicht abgeben, von der Ex. nichts mehr hören und seine Taktik ist die ...


Ich fürchte, du hast sein Verhalten und seine Art, Dinge zu bewältigen, perfekt auf den Punkt gebracht. Genau das habe ich ja teils im Umgang mit anderen bei ihm beobachtet (gerade das Beispiel mit Verschlafen oder mit fadenscheinigen Ausreden nicht zu Feiern kommen), aber das würde er ja mit mir nie machen, weil er mich liebt *hust*.
Gerade das Unschuldigtun und jegliche Verantwortung abstreiten habe ich als besonders schwierig empfunden, weil es mich teilweise an meiner eigenen Wahrnehmung und meinen Empfindungen hat zweifeln lassen. Erst nach der Info von meinen Bekannten, wie arg er mich hintergangen hat, bin ich richtig wütend geworden, weil er sich vorher als totales Unschuldslamm hingestellt hat (Ich kann doch nichts für meine Gefühle -- gut, der Part stimmt ja tatsächlich, Ich habe nicht gelernt, mit sowas umzugehen, Ich war überfordert, Ich hätte dich niemals betrogen, dafür respektiere ich dich zu sehr) und ich ihm das abgenommen habe. Gut, da war ich auch noch schwer verliebt. Aber selbst nach der Info habe ich mehrere Wochen bis Monate gebraucht, um ihn tatsächlich so zu sehen, wie er ist, und mich von dem zu lösen, was er mir die ganze Zeit erzählt hat, u. a. dass er unsere Beziehung wirklich habe retten wollen, obwohl er von seinem Verhalten her dagegen gearbeitet hat. Daraus habe ich auf jeden Fall gelernt, Menschen an ihren Handlungen zu messen und nicht an ihren Worten. Also eine wertvolle Lektion fürs Leben war's auf jeden Fall. Zumal ich Psychologin bin, was mich zwischenzeitlich an meiner Menschenkenntnis hat zweifeln lassen, aber Liebe macht bekanntlich blind

Vor 4 Stunden • #23


KalterTee


13
1
7
Zitat von aciddd:
@KalterTee, Emma Sei froh das du den Vogel los bist!


Das stimmt wohl und mittlerweile kann ich das auch so sehen Ich bin vor allem heilfroh, dass ich nie komplett in seine Wohnung miteingezogen bin, denn wenn er sich wegen eines Regals schon so anstellt, will ich nicht wissen, was ich dann für einen Heckmeck gehabt hätte. Zumal wir auch ein gemeinsames Konto geplant hatten, was wieder schwieriger geworden wäre, und natürlich hätte ich keinen Mietvertrag gebraucht, denn wir sind ja schließlich erwachsene Menschen, die im schlimmsten Fall mit Trennungen umgehen und sowas reif händeln können (Zitat Ex, als wir bei den Umzugsplänen Formalia besprochen haben). Gut, ich hätte trotzdem auf einen Vertrag bestanden, wenn es so weit gekommen wäre. So naiv bin ich dann doch nicht, er hätte mich sonst jederzeit rausschmeißen können.

Na ja, insgesamt kann man sagen: Dodged a bullet there bzw. in meinem Fall hat sich die Kugel im letzten Moment entschlossen, um mich herum zu fliegen

Vor 3 Stunden • x 2 #24


CanisaWuff

CanisaWuff


1913
6
2905
auf diese Art und Weise habe ich ein Ölbild verloren das mich an meine Großmutter erinnert hat.
Bist Du sicher, dass es das Regal überhaupt noch gibt?

Vor 3 Stunden • #25


aciddd

aciddd


93
2
122
@KalterTee
Zitat:
Daraus habe ich auf jeden Fall gelernt, Menschen an ihren Handlungen zu messen und nicht an ihren Worten. Also eine wertvolle Lektion fürs Leben war's auf jeden Fall. Zumal ich Psychologin bin, was mich zwischenzeitlich an meiner Menschenkenntnis hat zweifeln lassen


Sehe ich auch so.

Vor 2 Stunden • #26


KalterTee


13
1
7
Zitat von CanisaWuff:
auf diese Art und Weise habe ich ein Ölbild verloren das mich an meine Großmutter erinnert hat. Bist Du sicher, dass es das Regal überhaupt noch ...


Oh nein, das tut mir leid! Ich hoffe es doch sehr.... Ich habe jetzt keinen Fotobeweis von ihm gefordert, aber da er mir direkt auf Nachfrage die Maße nennen konnte, gehr ich davon aus, dass er tatsächlich gemessen hat und das Regal zumindest zu diesem Zeitpunkt noch existierte. Das ist ja auch so ein Ding: Wenn dir irgendwann bewusst ist, dass jemand, mit dem du viel Zeit verbracht hast, zum Lügen neigt und du verschiedene Aussagen desjenigen im Nachhinein klar als Lügen einsortieren kannst, kennst du langsam, aber sicher den Tonfall desjenigen beim Lügen (bei ihm beispielsweise wesentlich mehr Denkpausen, als er sie sonst macht, generell ein eher zögerliches Tempo, Überbetonung bestimmter Worte und leichtes Zittern in der Stimmung durch die Anspannung). Also in der Gesamtheit kein sonderlich begabter Lügner, zumal es meistens keine schlauen Ausreden sind (z. B. Begründung, dass man nicht messen kann, mit Auseinanderbauen des Regals, was keine gute Begründung ist). Aber unheimlich charmant, sehr unschuldige Optik mit großen Dackelaugen und vordergründig sehr liebenswert, sodass man ihm glauben will. Da er den Vorteil mittlerweile bei mir verloren hat, glaube ich, nicht mehr wirklich auf seine Lügen/Ausreden reinfallen zu können, weil ich das mittlerweile recht gut bei ihm erkenne. Am Telefon hat es authentisch gewirkt, dass es das Regal gibt, er gemessen hat und auch der Termin am Sonntag steht (gut möglich, dass er jemanden vorschickt, um es nicht selbst machen zu müssen, das wäre kein Problem, oder ihm jetzt doch wieder einfällt, dass er nicht kann -- dann tatsächlich Anwalt). Bislang bin ich noch optimistisch. Ich werde es am Sonntag sehen, ob ich damit Recht habe oder eines Besseren belehrt werde.

Vor 37 Minuten • x 1 #27


Begonie


1647
5182
https://www.psychologie-heute.de/gesell...essiv.html

Sehr erhellend wie ich finde, vor allem, weil auch auf mögliche Ursprünge dieses Verhaltens hingewiesen wird. Und gute Ratschläge, wie man mit derlei Zeitgenossen umgeht.
Solche Menschen sind total schwierig, weil sie immer davon flutschen und man nie auf sie zählen kann.

Ich hatte mal einen, der war ähnlich. Niemals oder höchst selten wurde er wütend oder ärgerlich, aber verschwurbelte Äußerungen kamen oft: Das hast Du falsch verstanden, so war das nicht gemeint, das habe ich doch nie behauptet (bei dem Satz stellten sich mir schon die Nackenhaare auf, weil er so häufig war). Immer war ich die Blöde.

Und natürlich hatter er nie Schuld an was. Wenn er sich angegriffen fühlte, drehte er es so geschickt um, dass die Schuld bei mir lag. Dann war ich verwirrt und fragte mich, womöglich hat er ja Recht?

Seine Nichte hatte Firmung. Große Familienfeier und natürlich der wichtige Kirchgang. Jeder zog sich schön an, man traf sich und betrat die Kirche gemeinsam. Er natürlich nicht. Er hatte dummerweise den Wecker nicht gestellt und wachte zufällig eine Dreiviertelstunde vorher auf. Die Fahrzeit zu dem Ort dauert aber schon eine gute halbe Stunde. Also schmiss er sich in seine Klamotten, kippte noch einen Espresso runter und machte sich auf den Weg. Alle waren da und er huschte kurz nach Beginn des Gottesdienstes noch rein - wie immer in Jeans und T-Shirt. Aber man freute sich, dass er überhaupt kam. Seine Familie ließ ihn halt sein wie er war.
.
Verpflichtungen, Festlegungen waren ihm ein Greuel, außer es war dienstlich. Da arbeitet er fließig, zuverlässig und probierte so lange rum, bis die Programmierung so klappte wie er sie haben wollte. Langfristige Pläne - ach nö, undenkbar!
Wollen wir heute Abend ins Kino gehen? Ach, lass uns das lieber spontan entscheiden! Gnädiger Herr wusste ja nicht, ob er ein paar Stunden später Lust hat oder nicht.

Mein Mann hat auch Anklänge, an einen Ja, aber- Sager. Ich sag immer, sag gefälligst was Du willst und meinst, aber Ja, aber ist nichts weiter als ein verkleidetes Nein, das man nicht sagen will.

Vor 12 Minuten • #28


Begonie


1647
5182
Zitat von KalterTee:
Ich werde es am Sonntag sehen, ob ich damit Recht habe oder eines Besseren belehrt werde.


Gib gerne hier Bescheid, ob Du das Regal nun hast oder nicht!

Gerade eben • #29



x 4