Friede, Freude, Weihnachtskuchen .

Ehemaliger User

und kein Entkommen ...

und immer wieder die gefürchtete Frage: "... und was machen SIE an Weihnachten?"

Spontane Antworten wie "Warten bis es vorbei ist." oder "Zusaufen!" sind jetzt nicht angebracht. Ehrliche Antworten wie: "Ich bin alleine!" sind nicht erwünscht und der Frager damit überfordert: "Aber Weihnachten kann man doch nicht alleine sein!" "Haben Sie denn tatsächlich niemanden zu dem sie gehen können?" "Gibt es keine Familie?" "Sie Arme!" "ALSO WENN ICH ALLEINE WÄRE WÜRDE ICH bla bla bla ...!"

nicht weniger gefürchtet die Frage: "... was machst DU eigentlich an Weihnachten?"

Spontane Antworten lösen hier betretenes Schweigen aus, ehrliche Antworten lösen betretenes Schweigen aus oder das unbeholfene Angebot: "Melde dich wenn dir die Decke auf den Kopf fällt!"

Aber sicher doch melde ich mich! Was brauche ich jetzt nötiger als Telefone die niemand abnimmt oder an denen man mir sagt dass mein Anruf gerade ungelegen kommt weil der Braten im Ofen und die Verwandschaft im Anrücken ist und die Kids sich im Hintergrund harmonisch um den Gebäckteller streiten ...

ich weiß doch wie es läuft, ich bin lange genug selbst mitgelaufen ... und die Wunschfloskeln für fröhliche und besinnliche Weihnachtstage werde ich bei denen die mich kennen heuer als persönlichen Angriff werten  ;D, ebenso die bunten Tranquilizer wie 'die Zeit heilt alle Wunden' und 'das Leben geht weiter' und 'nächstes Jahr wird alles anders sein' (ich hab schon ein weiteres Jahr hinter mir ) ...


und falls es wen interessiert was ich an Weihnachten mache:

ich habe eben den Truthahn in den Ofen geschoben, der Baum ist seit gestern geschmückt, die Geschenke liegen hübsch verpackt darunter, das ganze Haus duftet nach Tannennadeln und Weihnachtsgebäck, mein mich liebender Ehemann erledigt freiwillig die letzten Einkäufe auf dem Markt, unsere vielen Kinderlein hat er zu meiner Entlastung mitgenommen damit ich für die zahlreich erscheinende Verwandschaft alles nett herrichten kann, Weihnachten war bei uns schon immer ein Fest der Familie und wenn es dunkel wird wird dieselbe über mich hereinbrechen ... äh, nein, sie wird hier ankommen, weitere Geschenke unter den Baum legen und alle werden sich umarmen und freuen dass man sich immerhin einmal im Jahr zu dieser besonderen Gelegenheit trifft und Tante Klara wird fragen ob ich dieses Jahr wieder den herrlichen Truthahn gebraten habe, den es schon seit 15 Jahren gibt und Onkel Friedhelm wird ihr mit einem Seitenblick antworten dass mein Truthahn wenigstens essbar ist im Gegensatz zu anderen Truthähnen und ich werde Tante Klara schnell mit mir in die Küche nehmen und Onkel Friedhelm in der geduldigen Hand meines mich liebenden Ehemanns belassen und ich werde stolz sein die erste von weiteren 189 zu erwartenden Bömbchen des Abends so elegant entschärft zu haben und während ich Tante Klara zum 15. Mal erkläre warum ich Schalotten statt Zwiebeln verwende höre ich draußen ...

nein, irgendwie passt dieses Szenario auch nicht ... okay, dann bin ich eben doch alleine und warte dass es vorübergeht während ich mich zusaufe (was ich aus stilistischen Gründen zumindest jetzt schriftlich tun muss) ... ansonsten wirds mit Wein, Musik, Kerzenlicht,ausgeschaltetem Handy und ignoriertem Telefon wirklich nach drei Tagen vorüber sein ... alles ist wie immer ... Gewitter und Migräne gehn auch vorbei, man muss eben solang stillhalten ...

ach ja:  ;D und was macht IHR so an Weihnachten?  ;D

lilac


24.12.2003 11:14 • #1


Dom


0
39
1
Ach lilac…
Trotzt Deine Narraktionskunst fehlen an den Schilderungen Farbe und Duft.
Deine letzten Zeilen werden ziemlich präzise das wiedergeben, was Viele an diesen ach so wundervollen Tagen erfahren werden. Oh ja!
Es heißt, es sei Weihnachten. Kaum zu glauben, nicht wahr? Aber auch zu solche Anlässe, während denen die Menschen sich gegenseitig auf die Schulter klopfen und einander beteuern, wie sehr man sich doch lieb hat, auch an diesen Tagen gibt es ein etwas anderes Alltag... Unter die Haarpracht öffnet sich ungewollt und doch mit einem inneren Lächeln das Fotoalbum der Vergangenheit. Vergangenheit? Ach ja... Es war einmal  Weihnachten...

Ich wünsche Dir friedvolle Tagen,

Dom

24.12.2003 11:45 • #2


Ehemaliger User


liebe lilac, die forumsgemeinde

wie sieht mein weihnachten aus:

heute morgen aufgestanden, meiner chefköchin anweisungen gegeben, wann wir die 100 geladenen gäste genau erwarten, meiner sekretärin den auftrag gegeben, dass noch tischkärtchen zu schreiben sind, damit nicht Huber neben Meier sitzt, die sich schon seit ewigen zeiten nicht ausstehen können, zu dior gefahren worden, der meinem kleid für heute abend den letzten schliff gibt und es mir dann kurz bevor die gäste eintreffen vorbei bringt. mein einziger gedanken, hoffentlich trägt heute abend keine so eine ähnliche creation am leib wie ich, aber mein meisterschneiderlein hat mir versprochen, dass er das teil nur für mich geschneidert hat und keine so schön wäre wie ich heute abend. ich bin in höchster aufregung...... die kinder sind wohlbehalten in ihren zimmern und Ernst mein angetrauter ist gerade noch auf dem markt um den weihnachtsbaum zu besorgen, so komme ich endlich zu ein paar minuten der besinnung. aber eigentlich frage ich mich schon wieder, wann wir den noch schmücken wollen, alles ist so hektisch. bis gestern nacht war ich noch in unserer firma, auf die schnelle noch einen riesen deal ausgehandelt, von irgend etwas müssen wir ja weihnachten bezahlen *stöhn. aber für was hat man denn angestellte, sollen die auch mal was tun. Joanne schreit, eines meiner töchter, sie will jetzt endlich ihre geschenke....nein nicht das puppenhaus.....das neue handy und den laptop, damit sie mit ihrem 12-jährigen freund, der 3 jahre älter ist als sie, noch ein paar stündchen nach amerika telefonieren kann bevor alles losgeht, sie will ihm ja schliesslich auch frohe weihnachten wünschen und ihn fragen, ob ihr geschenk, die handliche taschenpistole für die schule, gefällt. leider konnten wir ihrem wunsch, ihre lehrerin zu bestechen, weil sie so schlecht ist in der schule nicht nachkommen, wir haben alles versucht, aber diese frau war nicht käuflich - merkwürdig. Ruben, unser 15-jähriger sohn schläft noch, er war gestern auf einer seiner diversen partys, ich mache mir ernsthaft sorgen, ob er heute abend ausgeschlafen hat, denn ich vermute mal, er konsumiert fleissig Dro., aber nun ja, der junge muss sich ja beschäftigen. das gibt sich, er wird schon noch erwachsen, soll ja schliesslich mal die firma übernehmen. aber ich schweife ab.....

da kommt Ernst die treppe hoch, er ist wohl schon wieder zurück. was erzählt er mir da, es gibt keine anständigen weihnachtsbäume mehr, wann muss man die denn kaufen? was sollen wir tun, was werden die gäste sagen, wenn sie das teil sehen, was Ernst da gerade mitgebracht hat. ich werde Harry unseren fahrer beauftragen, er soll noch schnell in den wald fahren und die schönste und grösste tanne schlagen, die er finden kann, er kann auch meinen jeep nehmen.

ach ich freue mich schon so für ein paar minuten vor dem von mir, mit den alten kugeln meiner oma geschmückten baum zu stehen und o du fröhliche zu singen. obwohl da fällt mir ein, was wird mir Ernst zu weihnachten schenken, wird seine sekretärin das richtige für mich ausgewählt haben oder hat er es dieses jahr selbst ausgesucht. nun ja, ist eigentlich egal, ich habe ihm ja schon die ganze zeit durch die blume gesagt, dass ich gerne das neue mercedes cabrio hätte, der sommer war so herrlich und ich musste mich in meinen kleinen Z3 pressen...schrecklich. Ach und neulich, bei Cartier, der ring...ein traum.

sorry, ich bin gerade gestört worden, eben kam Harry wegen des baumes. er ist heute in einer merkwürdigen stimmung, seine frau hat sich vor ein paar monaten von ihm getrennt, sie hat einen neuen kennengelernt und ist gleich zu ihm gezogen. jetzt ist er schon SO lange allein und ich kann nicht verstehen, warum er nicht mal wieder etwas unternimmt. manchmal, wenn ich ehrlich bin, kann ich gar nicht mehr mit ansehen, welche leidensmine er an den tag legt, soll er sich doch eine neue frau suchen, es gibt doch genug singles, da wird für Harry auch schon eine dabei sein. naja er ist sowieso oft ziemlich kautzig, kein wunder, ich meine das mit seiner frau. ich überlege mir gerade, irgendwie tut er mir im ersten anflug ja doch leid, ob ich ihn heute abend nicht auch einlade, auf eine person mehr oder weniger kommt es nun auch nicht mehr an, schliesslich ist heute weihnachten, das fest der liebe. ja wenn er zurück kommt, dann werde ich ihm sagen, er kann zur party kommen. der arme, irgendwie hat er ja keinen menschen mehr, seine frau war sein ein und alles. also mir könnte das nicht passieren. wenn Ernst mich mal verlassen sollte, was natürlich äusserst schwierig wäre, da wir die firma gemeinsam haben und er mich niemals auszahlen könnte und wegen der kinder, nein er würde nie gehen......aber gesetzen fall, ach ich würde mir ein schönes leben machen. Martin und Juan, meine heimlichen lieben müsste ich nicht mehr an nachmittagen in irgend welchen hotels treffen.  ist sowieso nicht gut, sich nur auf einen menschen zu konzentrieren, in der heutigen zeit braucht man einfach den ausgleich, die abwechslung. wenn ich die beiden nicht hätte, ich wüsste nicht, ob ich Ernst noch ertragen könnte. der s. mit Ernst ist ja nun schon seit langem nicht mehr das gelbe vom ei und es gibt nichts prickelnderes als eine liebschaft, da wird man als frau noch begehrt, da fühlt man sich noch als frau. ob Ernst was mit seiner sekretärin hat, ich vermute es ja oft, denn wenn ich abends die firma verlasse um noch ein paar minuten für die kinder da zu sein, dann ist sie auch immer noch da. aber soll er ruhig, ich gönne es ihm, er kann sich das ja auch nicht immer alles durch die rippen schwitzen. nun und wie ich sagte, der gedanke, dass er mich verlassen würde, der wird sicherlich nicht in ihm aufkommen uns verbindet ja das geld und die kinder. bin ich froh, dass ich damals alles gegeben habe, mein geld in die firma eingebracht, kinder mit ihm bekommen, das ist heute meine lebensgarantie. und was kann ihm seine sekretärin schon bieten ausser ein wenig s.? aber schon wieder bin ich vom thema abgekommen.

so nun ist es aber an der zeit, dass ich mich um die organisation  für heute abend kümmere, auf seine angestellten kann man sich heute auch nicht mehr verlassen, soll ja schliesslich alles perfekt sein, weihnachten ist nur einmal im jahr. und wenn Ernst mir den schlüssel fürs neue Cabrio unter den weihnachtsbaum legt, dann werde ich besonders lieb zu ihm sein. und hoffentlich hat Gisela die kleine blonde *beep* von Ernst´s rechtsanwalt nicht wieder ein genialeres kleid an als ich, das wäre fatal. hmmm und ich darf nicht vergessen Harry noch einzuladen, der arme, nur hoffentlich labert er nicht den ganzen abend von seinem leid verlassen worden zu sein und sich als single nicht wohl zu fühlen, das wäre der runde abträglich. er wird sich schon zusammen reissen, irgendwie aus dankbarkeit, dass er weihnachten nicht allein ist.

jetzt muss ich aber zusehen, dass ich los komme.....ich habe noch soviel zu erledigen, was für ein stress, aber das ist jedes jahr so.


24.12.2003 13:35 • #3


Ehemaliger User


Hallo Ihr lieben!

Mein Weihnachten (ganz ganz ehrlich): die Geschenke f. d. Kinder und deren Mutter sind verpackt und schon zum Bestimmungsort verbracht. Ich werde von Kindern und Mutter (meiner EX-Ex-Ex-Ex... seit Jahren getrennt) abgeholt. Eigentlich wollte ich mit der U-Bahn fahren, aber da ich eben mit der letzten Waschmaschine für dieses Jahr meine Wohnung geflutet habe, muss ich erst mal in Schadensbegrenzung machen. Ist eine meiner leichtesten Übungen. Schließlich war ich mal mit Daisy zusammen. Da weiß ich was es heißt mit Chaos umzugehen.  :)
Abgeholt. Wir werden Lieder singen, Tochter wird auf der Geige begleiten, EX-Ex-Ex-Ex... auf der Föte und ich schlage die Gitarre (aber nur ganz sanft, ist schließlich Weihnachten), Würstchen mit Kartoffelsalat essen. Ich werde die Weihnachtsgeschichte vorlesen und dann geht's zur Bescherung. Anschliessend werden wir die Wohnung meiner EX-Ex-Ex-Ex... in eine Formel1-Strecke verwandeln und um die Weltmeisterschaft fahren... Danach seile ich mich ab und fahre nach Hause um einen Freund im Haus zu besuchen. Da löten wir uns dann ein paar Gläschen Wein in die Rübe, hören Musik und philosophieren über das Leben, das Universum und den ganzen Rest. Dabei löten wir uns dann noch ein paar Gläschen Wein in die Rübe. Hicks!

Morgen, wenn ich dann aus dem Koma zurück bin, werde ich meine Wohnung weiter trocken heizen und anschließend zu begsagtem Freund im Haus gehen, wo wir dann den heute erstandenen Puter (Baby-Pute, wie gemein! Was sie noch alles hätte erleben können...  ;D ) zum Probeliegen im Backofen überreden, um diesen dann mit den nach und nach eintrudelnden Freunden und Bekannten nach überstandener Garzeit mit Klössen und Rotkraut zu verzehren. Dabei löten wir uns dann wieder ein paar Gläschen Wein und ein paar Kistchen B. in die Rübe.  :D

Merkwürdig. Irgendwie fühle ich mich in diesem Moment so gar nicht schei.... Trotz allein sein... Trotz ausgelaufener Waschmaschine... Irgendwie freue mich auf das bevorstehende... Tatsächlich, ich traue mich kaum das zuzugeben, habe ich ..... Glücksgefühle! Wahrscheinlich fange ich an durch zu drehen... Nee, is' o.k. so. MUSS mir ja nicht schei. gehen. Darf auch anders sein.  ::)

Und auch wenn ich mir hier jetzt möglicherweise Feinde mache (ich habe Deinen Beitrag gelesen, Lilac  ;)  ) so wünsche ich Euch allen trotzdem eine schöne Zeit an den Weihnachtstagen. Ausserdem: Was soll's? Wie heißt es doch so schön? "Viel Feind - viel Ehr'"  :D

Seid alle mal reihum lieb gedrückt von

donald

@sabs: Ich weiß, es ist sauschwer heute noch vernünftiges Personal zu kriegen... An dieser Stelle sei meine tief empfundene Anteilnahme zum Ausdruck gebracht.  8) Ich wünsche Dir von Herzen, dass Dein Kleid heute das schärfste ist. Alles andere wäre schließlich voll peinlich, oder? ;)

24.12.2003 14:27 • #4


Ehemaliger User


Hallo Leuts,

ich vermisse meine alten Weihnachten aus langjährigen Ehe-Zeiten nicht, denn die waren fast immer so stressig wie von lilac beschrieben. Letztes Jahr hat es aus dem Stand dagegen gerade mal 2h gedauert, um eine wunderschöne Dekoration, ein wunderschönes Essen und einen wunderschönen Abend zu zaubern (danke, Flöckchen und Gia!).

Natürlich ist das mit Kindern was anderes. die letzten Jahre war ich bei Ex-Frau eingeladen und es war solala. Nun, das Essen gut aber die Stimmung schon etwas eigen. Ich hatte den Eindruck, sie macht es nur wegen der Kinder. Auf sowas kann ich jetzt gottseidank verzichten. Heute sind wir 7 Personen in der Hütte, Meine beiden Kinder und sehr gute Freunde. Der Tisch ist gedeckt, Weihnachtsmusik läuft. Davor waren fast alle stundenlang Bergwandern in der Wintersonne mit Jaga-Tee und Plätzchen als Belohnung. Stress ist ein Fremdwort geworden, der taucht bei sieben Leuten mit sieben Eigenwillen manchmal auf, aber er verschwindet so schnell er gekommen ist:-)
Ich möchte Euch damit Mut machen, daß es irgendwann ein schönes Weihnachten danach gibt, auch wenn die ehemalige Familie nicht mehr zusammen feiert.

cu

24.12.2003 19:05 • #5


Ehemaliger User


Schon öfter gepostet, aber immer wieder aktuell:

Wann fängt Weihnachten an?

Wenn der Schwache
dem Starken die Schwäche gibt,
wenn der Starke
die Kräfte des Schwachen liebt,
wenn der Habewas
mit dem Habenichts teilt,
wenn der Laute
bei dem Stummen verweilt
und begreift,
wenn der Stumme ihm sagen will,
wenn das Leise,
laut wird
und das Laute still,
wenn das Bedeutungsvolle
bedeutungslos,
das scheinbar Unwichtige
wichtig und gross,
wenn mitten im Dunkel
ein winziges Licht
Geborgenheit,
helles Leben verspricht,
und Du zögerst nicht,
sondern Du gehst,
so wie Du bist,
darauf zu,
dann,
ja, dann,
fängt Weihnachten an.

(Rolf Krenzer)

24.12.2003 19:23 • #6


mylife1


hallo lilac,
nun ist weihnachten ja fast schon vorüber...gottseidank...aber ich muss sagen, so schlimm wie befürchtet wars nicht.
nachdem ich am montag endlich den mut hatte, dem noch-ehemann zu sagen, dass ich alleine mit meinen kids feiern werde ("feier du doch mit deiner neuen familie!") sind ihm fast die augen rausgefallen. er hatte erwartet, dass ich ihn wie letztes jahr zur kirche, essen und bescherung bitte, nur damit die kinder Ihr weihnachten mit mama und papa haben. hatte ich aber null bock dieses jahr drauf. so saß ich am anfang mit schlechtem gewissen mit meinen kids da. aber war doch dann ganz nett. keiner hat nach dem vater gefragt (wohl aus rücksicht wegen mir?!). wir haben lachsnudeln gegessen, die kids wie gewohnt die geschenke aufgerissen. meine flasche champagner habe ich im kühlschrank stehen lassen, war mir doch nicht danach. hab kurz über die weihnachts-sms meines
ex-freundes, (endgültige trennung war vor 3 wochen) geheult, und hab mich dann bis weit nach mitternaht zu meinem sohn auf den boden gesetzt, und hab versucht ihm beim bauen eines radios zu helfen (....was ist ein kondensator??). der noch-mann hat nicht gefehlt, höchstens beim küche saubermachen.....

LG
mylife

25.12.2003 20:06 • #7


Ehemaliger User


Nächstes Jahr bleib ich zuhause.
Und dann setzt `s Weihnachten !
Weinigstens den Ar. bewegt.......

Muss keiner verstehen.

26.12.2003 00:03 • #8


Ehemaliger User


Meine Familie ist sowas von erbärmlich ....

26.12.2003 00:19 • #9


Ehemaliger User


... natürlich nur relativ zu meinen Ansprüchen betrachtet...

Was widerum keiner verstehen muss. Aber die Ergänzung tat Not.

Ich wünsche allen Forumsteilnehmern - und mir auch - ein gutes und besseres neues Jahr.

Daniel




29.12.2003 22:16 • #10




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag