4

Gekränkter falscher Stolz? Fragen an die Männer

RealTaste

37
2
4
Hallo Männer,

ich weiß, die meisten Männer geben ungern was von sich preis. Als Frau ist es verdammt schwer, so zu denken wir ihr. Obwohl ihr ja viel einfacher denkt, als wir Frauen. Aber vielleicht kann mir jemand ehrlich darauf antworten.

Ich habe schon einige Posts gestartet bzgl. der Trennung, des Verhaltens etc... nur eine Frage, kann ich mir immer noch nicht beantworten

Zur Situation:

Es handelt sich um 2 erwachsene Menschen...sollte man meinen ^^
Trennung vor genau 6 Wochen
Trennung in Streit
Mein Verhalten bei der Trennung: Hatte keine Kraft mehr um jegliche Emotion zu zeigen, was bei ihm folgendes auslöste: Mir seie es ja egal. (Aber das war es zu dem zeitpunkt nicht, aber da ich einfach nur noch absolut genervt von allem war und keine Power mehr hatte, kam das für ihn so rüber) und heute vielleicht immer noch...
Sein Verhalten: Wut, zorn, Enttäuschung über unrealismus, der nur in seinem Kopf entstand... // Indirekte Provokation über whats app status
1. Kontaktsperre 2 Wochen
Dann rief er an wegen seinen Sachen. Vorher hatte er 3. wegen den Sachen genervt. Die ihm dann aber sagten, hey ruf sie doch selber an.
Sein verhalten: Da ich bei Whats App nicht mehr online war, dachte er ich hätte ihn blockiert und deswegen hätte er nicht angerufen. Telefonat verlief anfangs normal, schlug dann von seiner seite aber in Vorwürfe um. Und die Diskussion ging von vorne los. Als ich ihm sagte, dass ich gut alleine zurecht komme und immer noch lachen kann, legte er dann auf.
2. kontaktsperre jetzt seit 4 wochen bzw. hatte ich 1 mal noch ne sms gesendet, des friedens willen in bezug auf ein wichtiges berufliches gespräch. Hab ihm viel Glück gewünscht von ganzem herzen und um nochmal von meiner seite frieden zu signalisieren. Habe es so verfasst, dass keine Antwort zurück kommen musste. Absolut neutral. Seit 4 Wochen Stillstand.
So vor einer Woche bin ich dann das erste mal wieder bei Whats App online gegangen. Habe mein Profilbild in ein frisches neues ausgetauscht und einen ganz neutralen Status. Es dauerte keine 24 Std. da änderte auch er sein Profilbild. Symbolisch um mich wieder zu provozieren. Das zeigt mir, ok da ist nochwas nicht ganz verdaut. Habe meins ja nicht wegen ihm geändert. Wollte einfach was nettes reinstellen.
Da ich meine Geschichte hier schonmal niedergeschrieben habe, haben wir ja schon festgestellt, dass sein Verhalten kindisch und auch recht fragwürdig ist.

Jetzt würde ich gerne mal die Männer hören..ihr könntet euch ja eher in einen anderen Mann hineinversetzen.

Ist das gekränkter falscher Stolz?
Wie soll ich damit umgehen?
Was will er damit erreichen?
Hat das nochwas mit Liebe oder Gefühle für jemanden zu tun?
Kann man es irgendwie schaffen, dass eine Klärung entsteht, damit jeder seinen eigenen Weg wieder gehen kann?
Was sollte ich am besten tun?
Soll ich abwarten, bis er sich beruhigt hat oder glaubt ihr das er da nochmal wach wird?

Vielen lieben Dank im Voraus.

Liebe Grüße

RealTaste

06.02.2014 17:07 • #1


Ben80


65
3
19
Hallo RealTaste,

zuerst mal ist es definitiv nicht so, dass "wir" Männer einfacher denken würden als "ihr" Frauen.
Wenn du wüsstest....

Zum deinen Fragen:
Verletzter Stolz kann hier durchaus eine Rolle spielen.
Es ist für einen Mann sehr verletzend von einer Frau zu hören, dass sie ihn nicht braucht und alleine zurecht kommt.
Und natürlich reagiert er auf alles sehr empfindlich, was darauf hindeutet, dass "seine" Frau jetzt ein Leben führt, in dem er keine Rolle mehr spielt.
Das kann schon ein neues Profilbild sein.
Darauf wird natürlich im Trotz regiert.

Helfen kann nur: reden!
Schon deine Frage hier macht das deutlich.
Ich glaube da herauszulesen, dass bei dir auch noch Klärungsbedarf in irgendeiner Richtung besteht.
Sonst würdest du diese Fragen gar nicht stellen.
Du versuchst hier Antworten zu bekommen, die in einem offenen Gespräch ganz leicht zu erhalten wären.
Ist ein Gespräch nicht möglich, hilft nur Zeit. Denn dann sind auf zumindest einer Seite die Emotionen einfach noch zu stark.

Und eine wichtige Frage musst du dir selbst noch beantworten:
Warum interessiert dich das überhaupt?
Und warum bist du überzeugt, dass sein Profilbild eine Reaktion auf deines war?
Wenn du (wie du schreibst) deines Weges gehen willst, dann tu es doch einfach. Was hindert dich sein Profilbild daran?

06.02.2014 18:05 • x 1 #2



Gekränkter falscher Stolz? Fragen an die Männer

x 3


Amy


1470
3
39
Huhu RealtTaste,

Du hast mit Deinem Verhalten natürlich eine Art Gleichgültigkeit signalisiert und er hat darauf reagiert - jetzt hat er dicht gemacht - ganz ehrlich, ich kann das verstehen, hätte ich auch gemacht, wenn jemand sich mir gegenüber meint so verhalten zu müssen.

Wo genau liegt jetzt Dein Problem?
Ich denke, Dein Problem ist, dass er nicht mehr auf Dich zukommt....

Wenn er noch nachtritt, dann gestehe ihm doch einfach zu, dass er noch ein bisschen Zeit braucht, um es zu verdauen......Du stehst doch angeblich so über den Dingen, dann kann Dir das doch auch egal sein....

Sei mal ganz ehrlich zu Dir selber, was Deine Motivation betrifft

Und das ist von mir alles Andere als böse gemeint, ich denke nur, Du hast Signale gesendet und er hat darauf reagiert, dann bleibt jetzt nur, entweder Du gehst auf ihn zu oder lässt es so, wie es nunmal aktuell ist...

LG Amy

06.02.2014 18:05 • x 1 #3


RealTaste


37
2
4
Halli Hallo,

erstmal danke für eure Antworten. Ich sage mal so, dass ich glaube beide Seiten nicht mit einer Trennung gerechnet haben und die aus Affekt in dem Streit hervor getreten sind. Das war einfach zuviel was da passiert ist. Mir werden natürlich Sachen vorgeworfen, die kein Hand und Fuß haben. Und da er so wütend und laut war, hatte mein zartes Stimmchen gar keine Kraft dagegen anzukommen. ich bin sowieso kein lauter Mensch und mit mir kann man normal kommunizieren. Fakt ist, dass ich eine gesunde Einstellung aus früheren Geschichten erlangt habe. Viele Menschen sind abhhängig, aber das muss man gar nicht sein, denn man geht ja immer noch alleine zur Toilette, man kann sich alleine beschäftigen, man geht alleine, man isst alleine..all das sind Sachen, die lernt man in Kindesalter. Das darf man nicht vergessen und das ist das Problem, was viele Menschen nicht nur hier auch da draussen einfach haben. Sie denken, dass der andere den oder diejenige zu 100% erfüllt, was aber totaler Quatsch ist. Diese Einstellung war aber schon vor der Beziehung bekannt, bzw. in der Annäherungsphase habe ich damals auch mit ihm darüber gesprochen. Also eigentlich auch nichts neues.

Mein Wunsch ist: Verzeihen. Darum geht es einfach. Wenn ich ihm und mir selbst verzeihe, mache ich mich für andere Dinge wieder frei. Natürlich ist der Mensch mir noch nicht egal. Dafür ist es ja auch noch nicht lange her. Das vergisst man ja auch noch nicht so schnell. Viele Verzeihen dem gegenüber nicht, und sehen das als absolute Strafe. Das ist totaler Blödsinn meiner Meinung nach, weil man sich selber in seinem Schmerz oder was auch immer weiter blockieren wird.

Hmm...vielleicht ist der richtige Zeitpunkt noch nicht gekommen, sodass ich noch etwas Geduld aufbringen sollte. Was würdet ihr denn als zeitspanne nehmen um irgendwann mal nach einen gespräch zu fragen?

Es sind jetzt 6 Wochen nach der Trennung.

Danke und Grüße

06.02.2014 18:22 • x 1 #4


Amy


1470
3
39
Hallo nochmal,

das mit dem Verzeihen ist richtig, nur so kann man loslassen - verzeihe ihm in Gedanken Seine Sachen und versuche das loszulassen, so machst Du Dich frei. Leider ist es oft nicht möglich, mit dem ehemaligem Partner noch so ein Gespräch zu führen, weil sich die meisten Menschen einfach nicht mehr öffnen mögen....

Aber versuche doch einfach auf ihn zuzugehen, wäre das keine Möglichkeit?

LG Amy

06.02.2014 18:27 • #5


Love_Hurts


Hallo RealTaste,

schwer, das so allgemein zu beantworten. Sowohl viele Männer und Frauen haben einen Dachschaden.

Ich habe auch einen, nur eben anders. Da gilt es herauszufiltern...

Zitat von RealTaste:
Ist das gekränkter falscher Stolz?

Das kann schon sein. Und aus diesem Muster wieder rauszukommen, ist nicht so einfach. Ihm muss klar sein, dass sein Verhalten destruktiv ist. Denkt er aber, es ist für ihn alles ok und die anderen sind nur schuld, dann mach einen Bogen um ihn. Du solltest eigentlich der Auslöser sein, damit er sein Verhalten überdenkt und sich ändern möchte. Aber bei ihm ist nach so langer Zeit der Groschen noch nicht gefallen. Dann ist er auch für eine Liebe mit Dir nicht fähig. Liebe und falscher Stolz gehören nicht zusammen. Man muss schon - auch wenn es manchmal schwer fällt - gewillt sein, über seinen eigenen Schatten zu springen.

Zitat von RealTaste:
Wie soll ich damit umgehen?

Es kommt darauf an, was du möchtest. Willst du ihn noch, dann führe ein konstruktives und ernstes Gespräch mit ihm. Hier weiter auf Zeit zu spielen, ist vertane Liebesmüh. Entweder jetzt gemeinsam - oder jeder für sich.

Zitat von RealTaste:
Was will er damit erreichen?

Er weiß es wohl selber nicht. Er wählt den einfachen Weg. Wenn er einen klaren Plan hätte und dich lieben würde, hätte er eigentlich eine andere Motivation. Er will, dass du dich ihm unterwirfst. Es ist ein Machtspielchen: Wer kann am längsten durchhalten, bis der andere zusammenbricht. Aber was ist das für eine Basis um eine liebevolle Beziehung aufzubauen? Er macht alles kaputt. Es ist auch einfacher. Sich seinen Schwächen zu stellen und mal über seinen eigenen Schatten zu springen, ist wesentlich schwieriger...

Zitat von RealTaste:
Hat das nochwas mit Liebe oder Gefühle für jemanden zu tun?

Nein. Aber vielleicht sieht er es nicht und meint Liebe muss zuerst von dem anderen kommen, bevor ich bereit bin Liebe zu geben. Der andere muss es erstmal "richtig" beweisen, dass er es auch wert ist, dass ich ihm meine Liebe gebe. Viele scheinen sich da zu überschätzen. Wann hat der andere Part es endlich geschafft, die "richtige" Liebe mir zu beweisen? Es wird immer Rückschläge geben. Fängt das Spielchen dann wieder von vorne an? Ist er dann überhaupt noch fähig Liebe zu geben, weil er ja nur zu nehmen brauchte? Liebe muss auch von ihm kommen. Und das sehe ich bei seinen Handlungen nicht.

Zitat von RealTaste:
Kann man es irgendwie schaffen, dass eine Klärung entsteht, damit jeder seinen eigenen Weg wieder gehen kann?

Die Klärung kannst du mit dir selbst machen. Was möchtest du? Wenn es dir klar ist, dann gehe deinen Weg. Dafür brauchst du nicht die Klärung und das Einverständnis von ihm.

Zitat von RealTaste:
Was sollte ich am besten tun?

Wenn du ihn nicht mehr möchtest und er dich nervt, dann lösche ihn zuerst aus deiner whats-app Liste. Ansonsten Reden! Wenn er es nicht kann und nicht möchte, ziehe deine Konsequenz daraus. Ehrlich? Auf solche Spielchen hätte ich keine Lust. Und so ein Verhalten hätte bei mir bei whats-app und co. nichts zu suchen. Aus den Augen - aus dem Sinn.

Zitat von RealTaste:
Soll ich abwarten, bis er sich beruhigt hat oder glaubt ihr das er da nochmal wach wird?

Auf was willst du warten? Ihr habt doch keinen gemeinsamen Weg. Wie lange braucht er bis er sich beruhigt hat? Ich bin auch manchmal wütend oder verletzt. Dann gehe ich mal lange spazieren und versuche mich wieder auf das Wesentliche zu besinnen. Innerhalb von ein paar Stunden kann man sich schon ziemlich gut beruhigen. Und dann sollte auch das Gespräch kommen, um gemeinsam weiter zu kommen. Rede mit ihm jetzt. Sage ihm, was du möchtest, was du dir vorstellst und was du erwartest. Findet ihr zu keinem Nenner, das dich glücklich machen kann, dann das Spielchen von dir aus sofort beenden.

LG
Love_Hurts

06.02.2014 18:52 • x 1 #6


RealTaste


37
2
4
Hallo LoveHurts,

vielen lieben Dank für deine Analyse. Das hat mich gedanklich wirklich auf etwas weitergebracht. Manchmal sieht man vor lauter Bäume den Wald nicht mehr.
Ich versuche meinen Blickwinkel zu ändern, es ist aber echt schwierig.

Bzgl. gekränkter falscher Stolz

Das würde ich so unterschreiben, weil für ihn haben immer andere Schuld gehabt, seie es adie nicht bestandene Abschlussprüfung, immer war es der Prüfungsausschuss schuld, aber sein Ar. verhalten war ja ok. Nunja aber das habe ich mir immer verkniffen. Rückblickend stimmt das, egal was war, andere tragen die Schuld. Sein Verhalten ist mit Sicherheit für ihn ok. Er sagt ja selber er sei ein Asi-Typ. Aber eine Begründung gibt es nicht. Meine Antwort an ihn: Kann man da Stolz drauf sein...?..mit Sicherheit nicht. Aber da kam nie eine konkrete Aussage. Seine Wut hat denke ich mal in Hass vielleicht umgeschlagen oder kann jetzt damit nicht umgehen, dass es mir gut geht. Ich bin eine sehr positive Person. Und das ist natürlich mein Vorteil gegenüber, aber wie oben schon von einer Dame erwähnt, dass wird wohl seine reaktion auf meine positive ausstrahlung sein. Er mag es vielleicht nicht, dass ich auf dem zBsp. vorhandenen Profilbild lächele. Denke da wird Neid wohl eine große Rolle spielen. Aufgrund meiner Erfahrung, strahle ich ihm oder auch anderen Menschen Gelassenheit aus. Der ein oder andere wäre todtraurig gewesen. Natürlich hat es mich auch irgendwo enttäuscht, aber da ich früher schonmal diese ganzen Ratgebergeschichten gelesen habe, habe ich sofort ein paar Maßnahmen ergriffen, um mich auch irgendwo selbst zu schützen und bin erstmal von der Bildfläche verschwunden.

Wie soll ich damit umgehen?

Das fällt mir sehr schwer. Möchte das Thema aus der Welt schaffen, aber auf der anderen Seite blockiert mich etwas. Es fühlt sich komisch an und habe auch ein wenig Angst davor. Rede da auch viel mit Freunden drüber. Diese sind aber der Meinung, dass das eigentlich nicht mein Part. Aber da ja keine Einsicht da ist, muss ich für mich da irgendwie einen Weg finden. Und das ist der gedanke, der mich selbst quält. Ich weiß dass ich nicht weiterhin unterdrückt werden möchte und auch meinen Interessen wieder nach gehen möchte. Mir fiel nach der Trennung auch Balast von den Schultern. Gesundheitlich ging es auch wieder schlagartig bergauf. Fühle mich körperlich wieder sehr gut.

Was will er damit erreichen?


Das was du schreibst, glaube ich auch. Einfach planlos nachtreten. Absolut sinnfrei, einfach drauf. Er fühlt sich verletzt und versucht mich kleinzubekommen. Aber da teilte ich ihm ja mit, dass er gerne versuchen kann, was er will, mich bricht er nicht...mich bricht niemand. Ich lasse mich durch Negativität anderer nicht mehr fertig machen, weil ich mental stark bin und fest daran glaube, dass ich mich nur selbst erfüllen kann.
Sagte ihm auch, dass ich auf diese Machtspiele keine Lust habe und ich es lächerlich finde, dass er noch Dritte mit reinzieht, die gar keine Ahnung davon haben.

Hat das nochwas mit Liebe oder Gefühle für jemanden zu tun?

Sehe ich auch so. Aber glaube er möchte mir etwas mitteilen, was er aber nicht kann. Sowas kommt dann dabei raus. Er kann vielleicht nicht so kommunzieren, wie er es gerne möchte. Zudem sagte er in dem Streit, dass ich ihm nicht mehr die Liebe geschenkt habe, die er sich erhofft hatte. Entweder ganz oder gar nicht. So war das. Er hatte mich vor der Trennung enttäuscht und ich brauchte etwas zeit um das zu verdauen. Aber er hat es so gesehen, als ob ich ihn nicht mehr liebe, was nicht stimmt. Aber es war immer so, dass ich alles geben muss und er nur einen geringen Teil oder hin bis nichts. So fühlte sich das an. War überfordert, hatte keine Kraft mehr vom ganzen Geben und vom nichts zurück erhalten.

Um zum Rest zu kommen... ich glaube ich sollte mal einen langen Spaziergang machen um mir endlich klar zu werden, was zu tun ist...., weil so wie es jetzt ist, blockieren mich immer noch Gefühle und Ängste..., obwohl ich oft auch klar denken kann...

Danke und Grüße

07.02.2014 00:42 • #7


RealTaste


37
2
4
Hallo zusammen,

hier und heute wollte ich das Thema nochmal aufgreifen. Bis heute habe ich den Schritt immer noch nicht gewagt, ihn um ein klärendes Gespräch zu bitten. Meine Zweifel sind immer noch nicht ganz verschwunden. Aber ich muss mich dem stellen, weil ich einfach zuviel darüber grübel.

Seit meinem letzten Post habe ich Informationen erhalten, die mich irgendwie sehr getroffen haben.

Eine Freundin von mir hat ihn letzte Woche mit einem anderen Freund gesehen. Sie sagte mir, dass sie ihn gegrüsst hat und er wirkte komisch ihr gegenüber. Sie sagte mir aber auch, dass er nicht wirklich glücklich aussieht, da sie ihn vorher aus der Ferne schon beobachtet hatte.

Es ging aber noch weiter. Kurz darauf unterhielt sich sein Freund mit ihr. Das erste was er fragte war, wie es mir eigentlich ginge. Sie antworte, soweit gut. Sie wollte da aber nicht wirklich viel von mir preisgeben und stellte sofort die Gegenfrage, wie es ihm eigentlich geht. Heraus kam, dass es ihn schon irgendwo sehr getroffen hat und das er sich zu Hause viel beschäftigt und man sich auch nicht oft getroffen hat. Fazit: beide sagten dass es eigentlich kinderkram seie.

Zuvor hatte ich das schon geahnt. Weil ich wusste, wo sie abends hingeht. Ich hatte schon eine Vorahnung, dass sie sich bei mir melden wird. Ich spürte das dermaßen und sie meldete sich, um mir das zu erzählen.

Und es tat mir irgendwo leid zu hören, dass auch er leidet. Habe geweint, weil ich mit diesem gefühl nicht klar kam. Und seitdem bin ich eigentlich hin und her gerissen. Habe oft bzgl. überlege ich oft ihn mal anzurufen und ihm um ein Gespräch zu bitten. Das einzige was mir im Weg steht, bin ich mal wieder selbst. Blockiere mich absolut selbst glaube ich.

Wann merke ich, dass der richtige zeitpunkt gekommen ist?

Ich wünschte mir könnte jemand helfen

Grüße

15.02.2014 16:38 • #8


Speisesalz


24
2
1
Zitat von RealTaste:
So vor einer Woche bin ich dann das erste mal wieder bei Whats App online gegangen. Habe mein Profilbild in ein frisches neues ausgetauscht und einen ganz neutralen Status. Es dauerte keine 24 Std. da änderte auch er sein Profilbild. Symbolisch um mich wieder zu provozieren. Das zeigt mir, ok da ist nochwas nicht ganz verdaut. Habe meins ja nicht wegen ihm geändert. Wollte einfach was nettes reinstellen.


Ein "frisches, neues" Profilbild kann in einer Trennungssituation für manche Leute schon wie ein Tritt in den Magen wirken.

15.02.2014 18:23 • #9


RealTaste


37
2
4
Hi Speisesalz,

ja das wurde mir danach ja auch bewiesen. Kann man so sagen.
Dachte er hätte in all der Wut meine Nummer gelöscht, aber dem war ja dann doch nicht mehr so.
Ja bin ja jetzt seit 3 Wochen wieder online und nunja das habe ich leider nicht bedacht, dass es ihn verletzen könnte. Mist.

Grüße

15.02.2014 20:03 • #10


RealTaste


37
2
4
So ich habe jetzt eben nochmal mit ner Freundin gequatscht und sie zählte mir auch nur 2 Lösungswege auf. Entweder um Gespräch bitten oder das ganze Buch zuklappen. Egal für was ich mich entscheiden würde, sie kann mich verstehen. Das ist mir schonmal sehr wichtig. Möchte ihn gerne Mitte nächster Woche mal kontaktieren. Und vielleicht habt ihr einen Rat für mich, wie ich mich verhalten soll.

Zudem was mache ich, wenn er nicht rangeht?

Meine Freundin sagte, falls das der Fall sein sollte nicht verzweifeln. Sondern eine SMS schicken, in der man schreibt: Schade das du nicht rangegangen bist, hätte dir gerne nochwas gesagt..

keine Ahnung...wie macht man sowas? Oder weiß jemand wie ich das schreiben könnte?

Danke und Grüße

15.02.2014 20:07 • #11


RealTaste


37
2
4
Hallo zusammen,

vor ein paar Tagen habe ich all meinen Mut zusammen gefasst und habe den Schritt gewagt. Ich habe meinen Expartner telefonisch kontaktiert. ich war absolut höfflich, klang in meiner Stimme sehr positiv und neutral und habe ihn gefragt, ob er kurz ein paar Sekunden für mich hat. Er sagte ja klar. Er wirkte kühl. Erst fragte ich wie es ihm geht und noch bzgl. Arbeit. Seine Stimme war etwas kühl, allerdings erzählte er mir plötzlich von seiner neuen Stelle. Ich sagte ihm, dass ich seinen Schritt gut finde, ihm das von ganzem Herzen gönne und das ich mich sehr freue für ihn. Dann kam ich der Frage langsam näher. Ich fragte ihn, ob es möglich wäre sich mal zu treffen um mal zu sprechen. Er wirkte sehr verwundert. Hörte mir allerdings zu. Er fragte natürlich warum. Dann erklärte ich ihm kurz meinen Standpunkt und dass ich es schade finde, wie es gelaufen ist und ich es blöd finde, wie es gelaufen ist, da man sich ja auch mal nah stand. Er wusste glaub nicht genau was er antworten sollte. Ich meinte er kann es sich ja überlegen und sich dann bei mir melden. Er sagte ja wir können ja mal was trinken gehen und reden. Er müsse sich aber erst an seine Schichten gewöhnen. Dann fing er an das ganze zu hinterfragen und warum ich so nett seie. Ich bin darauf indirekt eingegangen und teilte ihm nochmal mit, dass es mir sehr am Herzen liegt, dass man nochmal darüber spricht, auch weil ich Dinge in Wut gesagt habe, die aber nicht so sind und das ich mich dafür schonmal entschuldige. Ich war dann soweit, dass ich das Gespräch mit den Sätzen " ok dann überlege es dir mal, ich bin erreichbar über mein telefon..bis dann..tschüss... beendete. Während das passierte zögerte er. Glaube er dachte ich rede noch ewig weiter. Aber nein, ich wusste das ich das Gespräch vorher beende. Soweit so gut. Ich bin froh, dass ich meine Ängste überwunden habe und den Schritt gegangen bin. Ich akzeptiere dass er etwas Zeit braucht. Denke der Anruf war für ihn genauso überraschend, wie für mich dieser Weg.

Heute habe ich überlegt, wie ich die Stimmung ein wenig auflockern könnte. Habe ihm einfach mal eine Grusskarte bei whats app geschickt. Was ganz neutrales...wünsche dir einen netten tag
Es dauerte keine Stunde da schrieb er auch, danke.
Na ja und eben schrieb er warum ich ihm sowas schicke?
Und nun weiß ich nicht, was ich antworten soll. Bei mir sieht man nicht wann ich das letzte mal online war. Habe diese Einstellung deaktiviert. So bin ich wenigstens nicht gezwungen direkt darauf zu antworten.

Bin gerade blockiert und weiß nicht was ich da genau drauf antworten soll.

Hat jemand einen Tipp, was ich auf"warum schickst du mir sowas" antworten soll, so dass es neutral und höfflich rüberkommt ohne Liebesbekundung und sowas?

Danke und Grüße

25.02.2014 01:54 • #12


Somia


Hallo..interessiert las ich gerade deine Storie..ich habe momentan auch eine recht heftige Storie am Hals..nun ist ja einiges an Zeit vergangen..wie gehts dir denn mittlerweile? Hat sich alles irgendwie gelöst?

02.04.2016 10:15 • #13



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag