4

Wieso? Weshalb? Warum? Fragen Fragen Fragen

Lafine


2
1
Hier meine Geschichte.
Vielleicht hat ja jemand die Lust und Geduld diesen Roman zu lesen.
Sorry ist ziemlich lang geworden.
Ich brauche keine Predigten, ich weiß selber dass ich viel falsch gemacht habe und ein dämliches/gutgläubiges Schaf war.
Ich weiss, dass ich eine Lösung finden werde, aber momentan ist alles noch komplett vernebelt.
Es hilft mir alles aufzuschreiben, (meine Gedanken spielen noch arg Jahrmarkt) und zu wissen, dass es eventuell jemanden gibt, dem es wie mir geht, mit dem ich mich austauschen kann.

Aber von Anfang an.
Ich bin 45 Jahre alt, habe 2 Kinder, ich habe viele Jahre im Ausland gelebt, meine Kinder sind beide dort geboren.
Ende 2012 bin ich aufgrund beruflicher Veränderungen mit den Kindern nach D zurück, mit dem Versprechen des Kindsvaters nachzukommen und wir gemeinsam in D neu anfangen würden.
Nach einem Jahr war ich immer noch allein, vollzeitbeschäftigt und am Ende mit den Nerven. Mein Sohn fühlte sich überhaupt nicht wohl und wollte zum Vater.

Fast zeitgleich habe ich einen Mann im Inet kennengelernt, aus anfänglichem Hin-und Herschreiben wurde bald mehr, wir mochten uns. Und er lebt in meiner Traumstadt. Anfang des Jahres fuhr ich wieder in meine Traumstadt und wollte mich mit ihm treffen. Es hat sofort gefunkt, kennt ihr das Gefühl, er ist das was ich seit 30 Jahren suche.
Es lief einfach fantastisch, wir lernten uns besser kennen und merkten bald, dass wir nicht mehr ohne einander konnten.

Ich habe mich in D nicht wirklich wohlgefühlt, ich war beruflich sehr eingespannt und die restliche Zeit brauchte ich für die Kinder.

Bald stellte sich die Frage, wie es weitergehen soll. Er schlug vor ich sollte zu ihm ziehen, tolle Vorstellung. Aber konnte ich meinen Kindern einen weiteren Umzug innerhalb von 18 Monaten zumuten?
Ich bräuchte einen neuen Job, eine Wohnung usw., Dinge die ich in dem Moment nicht erledigen konnte, ich war mit dem täglichen Leben maßlos überlastet.
Für ihn war jedoch alles einfach, komm zu mir, ich hab Platz genug, kündige und such dir dann hier was Neues, sollte mit deinem Lebenslauf kein Problem sein, und wenn du willst bleib ein paar Monate zu Hause, leb dich ein, kümmere dich um deine Kinder, wir schaffen das.......
Ich habe immer sehr viel Wert auf meine Unabhängigkeit gelegt, aber es tat auch gut, einfach mal die Zügel jemand anderen geben zu können.
Er wäre auch nach D gekommen, hätte für mich seine Kinder aufgegeben, aber der Gedanke zu ihm in meine Traumstadt zu ziehen war einfach perfekt.

Im August bin ich mit meiner Tochter zu ihm gezogen, mein Sohn zu seinem Vater.
Schwer zu akzeptieren, aber mein Sohn wäre nirgendwo mehr mit hingezogen.
Anfangs konnte ich mir ein Leben ohne meinen Sohn nicht vorstellen und war dabei ihn ein weiteres Mal zu zwingen mitzukommen.
Aber letztendlich zähle nicht ich sondern er und sein Wunsch war es beim Vater zu leben, er kommt ziemlich gut damit klar.
Für alle Außenstehenden bin ich der Oberegoist, habe die Geschwister getrennt......meine Kinder sind 5 Jahre auseinander, Junge und Mädchen und schlimmer als Hund und Katz, die hatten nie ein Geschwisterverhältnis.
Habt ihr manchmal auch das Gefühl nur von Supermüttern umgeben zu sein?
Ich bin überall das schwarze Schaf, eine Frau die nicht komplett auf alle Interessen zu Gunsten ihrer Kinder verzichtet, ist laut Gesellschaft, meiner Freunde und Familie eine Rabenmutter.
Aber hat man als Mutter nicht auch ein Anrecht auf Glücklichsein?
Ich denke, wenn es einer Mutter gut geht, dann geht es auch den Kinder gut, oder?


Ich habe gekündigt und die Wohnung in D aufgelöst, meine Tochter geht nun hier in die KiTa und meinen Sohn sehe ich alle 2 Wochen und in den Ferien. Ich glaub ich habe mit allen in meinem Umfeld (Familie und Kindsvater incl.) gestritten, alle haben mich gewarnt, dass es ein Wahnsinn wäre mich so blindlings auf einen Mann einzulassen, alles aufzugeben etc.. Hätte ich nur damals darauf gehört.

Mein neuer Partner hat auch zwei Töchter, die alle 2 Wochen bei ihm sind.
Auf in das Patchworkabenteuer.
In dem Umzugschaos haben wir es trotzdem geschafft eine Woche nach Griechenland zu fliegen, dort hat er mir einen Heiratsantrag gemacht, wir wollten 2015 im Frühjahr heiraten. Es war alles perfekt, klar gab es anfangs Probleme zwischen den Kindern, aber alles noch normal.

Er ist beruflich sehr viel unterwegs, manchmal auch die ganze Woche, für uns war es immer unerträglich getrennt voneinander sein zu müssen, wir haben viel geskypt und telefoniert.
Anfang Dezember kamen gesundheitliche Probleme hinzu, Verdacht auf Prostatakrebs.
Er kam einfach nicht mehr mit dem ganzen Ballast klar, der Job, seine Gesundheit, ich usw..
Ich bat ihn, sich professionelle Hilfe zu holen und bot immer wieder meine Hilfe an.
Nach der zweiten Sitzung beim Psychologen bat er mich ihn anzurufen, ich war gerade im Ausland um meinen Sohn für die Weihnachtsferien abzuholen, er sähe jetzt angeblich klarer. Das war der 22.12.
Am Telefon teilte er mir mit, dass er sich von mir trennen muss, ich wäre ein Ballast den er nicht mehr tragen kann und außerdem hat er die Geschichte mit seiner Ex, die schon über 2 Jahre her ist, nicht nicht abgeschlossen.
Außerdem müsste er aus den üblichen Verhaltensmustern ausbrechen......aber zu welchem Preis?

Ich bin trotzdem mit den Kindern zurückgeflogen, ich musste einfach mit ihm reden, ich verstand das alles überhaupt nicht.
Wieso wird in einer Therapie der Mensch der einen liebt, den man angeblich über alles liebt als erstes abgeworfen. Wieso wurde diese Therapie nicht genutzt um unsere Liebe zu retten?
Er versprach mir mich finanziell zu unterstützen, bei der Wohnungs- und Jobsuche zu helfen. Tolles Geschenk

Weihnachten haben wir noch gemeinsam mit den Kindern verbracht, seit Montag ist er weg, er will mir die Möglichkeit geben nachzudenken.
und ich bin in ein tiefes Loch gefallen.
Ich möchte mich einfach nur noch im Bett verkriechen und nie wieder aufstehen, aber da sind ja noch meine Kinder.
Die fahren morgen zu ihrem Vater.
Ich kann mit niemandem darüber reden, da mich ja alle gewarnt haben.
Ich bin in meiner Traumstadt, wieder allein und er hat mir alles kaputt gemacht. Ich bin so antriebslos.
Hinzu kommt noch, dass seine große Tochter mich für dafür verantwortlich macht, dass es ihrem Vater schlecht geht und er reagiert net. Supervoraussetzung für sie mich eigentlich immer und überall schlecht zu behandeln. Die Kinder wissen noch nix von der Trennung

Ich weiß echt nicht weiter, ich muss im Januar meine Tochter in der Grundschule anmelden, aber wo.
Vielleicht wäre es besser sie bei ihrem Vater zu lassen, solch eine Mutter braucht kein Kind, die alle paar Monate umzieht. Ich musste meinem Ex/Vater meiner Kinder letzten Sommer hoch und heilig Versprechen, dass es dieser Mann ehrlich mit mir meint, dass er unsere Tochter gut behandeln wird. Ansonsten würd er auch das Sorgerecht für unsere Tochter beantragen. Nicht nur dass ich den Mann den ich liebe verloren habe, nein ich riskiere auch meine Tochter zu verlieren.

Grad kamen Glückwünsche zum neuen Jahr von ihm........kotz.
Warum kann man sich in diesen Situationen nicht solche bescheuerten Floskeln sparen.
2015 wird ein Hammerjahr für mich und meine Kinder, erneute Trennung, erneuter Umzug und keine Ahnung wie und wo es weiter gehen soll.
Ich habe keine Ahnung, wie ich es meiner Tochter beibringen soll, sie hängt sehr an ihm.

Ich hatte vor diesem Mann noch nie das Gefühl ohne denjenigen Leben zu können.
Ich habe den Vater meiner Kinder geliebt, kam aber auch sehr gut ohne ihn zurecht.
Bei ihm war/ist es anders, zum ersten Mal in meinem Leben hat es mir nichts ausgemacht, mich von einem Mann abhängig zu machen, ich wollte seine Frau werden.
Bei dem Vater meiner Kinder und mir stand das Thema Heirat nie zur Diskussion, ich wollte nie heiraten und wir waren fast 17 Jahre zusammen....

Die Wohnung hier ist mein Zuhause, ich will hier nicht weg.
Ich habe mal nach Wohnungsanzeigen geschaut und schon nach der 2. wieder aufgegeben. Ich kann das net, das wäre der 3.Umzug in 2 Jahren.
Wir haben vor ein paar Wochen noch mit Sekt angestoßen, weil ich endlich die letzte Umzugskiste ausgepackt und das Chaos in der Wohnung beseitigt hatte.

Kann es sein, dass dieser Mann mich komplett verarscht hat?
Wie kann man so blind sein?

Trotz allem Kopf hoch, diesen besch....enen Tag überstehen wir auch noch, und dann haben wir die schlimmsten Feiertage des Jahres hinter uns und nächstes Jahr Weihnachten sieht alles dann sicher viel besser aus.

31.12.2014 14:28 • #1


Revo79


19
1
2
Du hast ja so recht, diese feiertage sind die schlimmsten im ganzen jahr sofern man vorher verlassen wurde wie bei mir.
Das Problem das du mit deiner Tochter hast, hatte oder habe ich mit meinen kidds auch.

Sie vermissen meine exfreundin sehr. In der ersten woche habe ich ihnen gesagt das sie viel zutun hat an der arbeit und deshalb nicht kommen kann.

Dann später hab ich ihnen gesagt das sie garnichtmehr kommt.
Die kinder sind in tränen ausgebrochen.

Das ganze ist jetzt 4 wochen her und immer wenn ich denke sie sind drüber weg, kullern die tränchen wieder die wange runter und ich frage was los ist und sie meinen sie vermissen sie so sehr. Sie haben sie wie ihre eigene mutter anerkannt.

Ob dich dein Kerl verarscht kann ich dir nicht sagen.

Wichtig ist wir schliessen heut abend alles ab, warscheinlich mit einem lachenden und einem weinenden auge. hm

31.12.2014 14:47 • x 2 #2


why_only


Zitat:
Wichtig ist wir schliessen heut abend alles ab, warscheinlich mit einem lachenden und einem weinenden auge. hm


genauso werde ich es auch halten hätte auch ne Begleitung haben können, aber nach 3 Wochen ist noch nichts verarbeitet, also schliesse ich dieses Jahr für mich alleine zu Hause mit allem ab.


LG

why_only

31.12.2014 14:58 • x 1 #3


Piper2603

Piper2603


463
5
57
Hallo Lafine,
erstmal danke für Deinen aufschlussreichen Roman, zu dem Thema "Du hast viel Falsch gemacht", NEIN, wir machen nichts Falsch, nur manchmal anders als es von uns erwartet wird oder weil wir es nicht anders wissen zu dem Zeitpunkt (aus "Fehlern" lernen). Natürlich zählt das Wohl Deiner Kinder, jedoch Dein eigenes auch und es war nicht Dein "Befehl" sondern sein eigener Wunsch, dass Dein Sohn zum Vater gezogen ist, nicht Du hast die Geschwister "auseinander gerissen" sondern Dein Sohn hat so gewählt. Es isr nicht Egoistisch, ans eigene Wohl zu denken, erst wenn es auf Kosten Anderer ist, wird es zu Egoismus, hättest Du Deinen Sohn gezwungen mitzukommen, das wäre Egoismus gewesen.
Du machst auf mich den Eindruck, dass Du gerne mal Dein Licht unter den Scheffel stellst, mach das nicht, denn auch Du bist etwas ganz besonderes und einzigartig, erst Recht nachdem was ich aus Deinem Roman lesen konnte.

Gruß und einen guten Rutsch wünscht Dir
Thomas

31.12.2014 15:18 • x 1 #4


Lafine


2
1
Danke für die lieben Worte, ich denke nicht, dass ich heute Nacht etwas abschließen kann. Es ist alles noch viel zu kompliziert. Bevor ich keine eigene Wohnung habe, werde ich immer wieder mit der Situation konfrontiert.
Hab grad ne Silvesterrunde mit den Kindern gedreht, sie hatten Riesenspass, ich bin nur hinterhergeschlurft. Ich hoffe das wird nächstes Jahr anders sein, dann mische ich mich auch wieder unters Volk zum Feiern.
Dieses Jahr werden wir ganz entspannt auf der Couch vor der Glotze ausklingen lassen. Ich bin sowohl körperlich als auch seelisch urmüde. Die letzten Nächte waren ein Graus, ich konnte erst nicht einschlafen und dann bin ich ständig aufgewacht und hab gegrübelt.
Was soll ich mit meinem Verlobungsring machen? Ich hab ihm den vor die Füße geworfen und da liegt er noch......

31.12.2014 17:58 • #5


Piper2603

Piper2603


463
5
57
Zitat von Lafine:
Danke für die lieben Worte, ich denke nicht, dass ich heute Nacht etwas abschließen kann. Es ist alles noch viel zu kompliziert. Bevor ich keine eigene Wohnung habe, werde ich immer wieder mit der Situation konfrontiert.
Hab grad ne Silvesterrunde mit den Kindern gedreht, sie hatten Riesenspass, ich bin nur hinterhergeschlurft. Ich hoffe das wird nächstes Jahr anders sein, dann mische ich mich auch wieder unters Volk zum Feiern.
Dieses Jahr werden wir ganz entspannt auf der Couch vor der Glotze ausklingen lassen. Ich bin sowohl körperlich als auch seelisch urmüde. Die letzten Nächte waren ein Graus, ich konnte erst nicht einschlafen und dann bin ich ständig aufgewacht und hab gegrübelt.
Was soll ich mit meinem Verlobungsring machen? Ich hab ihm den vor die Füße geworfen und da liegt er noch......


Hallo Lafine,
so blöd es klingt, doch wir können nichts erzwingen, er hat sich entschieden und leider gegen Dich, das was Du jetzt machen solltest, ist zu Dir selbst finden, erkenne wie einzigartig und besonders Du bist. Trauere nicht einem Leben zu zweit nach, sondern finde für Dich heraus, wie Du das Leben auch allein in vollen Zügen genießen kannst. Es heißt immer unverhofft kommt oft und das stimmt sogar, dann wenn man am wenigsten daran denkt, läuft einem der Richtige über den Weg und wenn es der Richtige ist, dann erkennt man es auch.
Ich wünsche Dir dennoch ein wunderschönes und frohes 2015

Gruß
Thomas

01.01.2015 09:47 • #6