Wieso, warum und weshalb mache ich das nur? :-(

Hobbit

3
2
1
Hallo liebes Forum,

ich lese hier schon einige Monate mit und hab mir immer wieder mal Mut und Zuspruch von den Beiträgen geholt.
Meine Situation:
Bin 43, verheiratet und zwei Kinder (9 und 13). Die Beziehung läuft so einigermaßen, wir haben halt kaum Gemeinsamkeiten. Der Alltag bestimmt unser Leben, Gefühle kommen von meiner Frau kaum. Alles was passiert muss von mir ausgehen. PRINZIPIELL passt es aber. Wenig S6 (1-2 x Monat). Habe einen super Job mit tollem Gehalt, die Arbeit selber geht auch. Man könnte sagen, die Gesamtsituation ist gut .

Nun ja, dann ist es halt passiert. Ich habe eine Affäre angefangen mit einer Frau die ich schon länger kenne. Wir haben uns ab und zu unterhalten, über unsere Beziehungen gesprochen und was halt nicht passt. Ab und zu haben wir uns bei einer gemeinsamen Freundin getroffen. Irgendwie ist es dann halt passiert, obwohl vorher nie etwas war ging das auf einen Schlag los. Sie ist auch verheiratet, zwei Kinder (8 und 12).

Das geht jetzt einige Monate so, jetzt der übliche Abklatsch: Die Treffen sind wunderschön, wir reden viel und über ALLES. Der S6 ist natürlich auch genial, bin ein Mann und will das gar nicht runter spielen. Schwierig ist es halt weil sie so schlecht weg kann. Zudem ist sie seit einem Monat aufgrund einer Knieverletzung ziemlich gebunden an zuhause. Sie ist sehr sportlich (nur eine unserer Gemeinsamkeiten...) und leidet darunter sehr.

Nach und nach haben sich bei mir halt seeehr starke Gefühle entwickelt. Ich habe das nie verschwiegen und ihr gegenüber zum Ausdruck gebracht. Sie hat auch sehr starke Gefühle, äußert diese aber nur sehr verhalten. Darauf angesprochen hat sie mir halt gesagt, sie können ihre Gefühle nicht so ausdrücken. Das war bei ihr noch nie so. Sie kenne das auch von Ihrem Partner überhaupt nicht und deswegen mag sie mich aus so weil ich eben so gefühlvoll bin. Vor kurzem hat sie mit ihrem Mann dann eine Aussprache gehabt und seitdem ist einiges anders. Wir schreiben uns viele SMS und sie sagte mir, sie möchte meine Gefühle nicht verletzen und ich hätte besseres verdient. Sie brauche eine Auszeit. Ich habe ihr geschrieben, dass sie keine Rücksicht auf mich nehmen soll und wenn sie das ganze lieber beenden möchte braucht sie es nur zu sagen. Und dass ich auf keinem Fall ihrem Glück im Weg stehen möchte wenn es bei ihr zuhause wieder gut läuft. Habe auch geschrieben, dass ich sehr leide und sie solle lieber die Karten auf den Tisch legen dann weiß ich woran ich bin. Nein, sie möchte es nicht beenden aber mal ein bißchen Abstand gewinnen. Nach zwei Wochen haben wir uns zu einer Aussprache getroffen. Für mich war eigentlich klar, dass der Moment gekommen war wo sie das ganze beendet. Ich war echt darauf vorbereitet und war fast ein wenig froh, endlich zu wissen wie es dann weiter geht.
Tja, wir haben eine Stunde im Auto gesessen und geredet. Sie sagte dass sie mich sehr mag und es für sie halt momentan schwierig sei weil sie fast nur zuhause ist (wegen Verletzung) und ständig von der Familie umringt ist. Versteh ich ja auch, wie soll man sich da noch mit der Affäre belasten? Sie freut sich wenn sie wieder arbeiten gehen kann und auf andere Gedanken. Und wenn sie mich dann wieder treffen kann und auf die Gespräche mit mir. Die fehlen ihr angeblich besonders. Wir haben vereinbart uns wieder zu schreiben, aber nicht mehr so viel wie vorher.
Wo sind wir jetzt? Wir schreiben uns täglich so 3-4 mal völlig belangloses Zeug. Von ihr kommen überhaupt keine Gefühle mehr rüber und auf meine Anstöße reagiert sie nicht. Wenn ich z.B. schreibe ich denk an dich kommt maximal ein glg zurück. Jetzt wird sich der eine oder andere Leser ans Hirn fassen und denken: "Was will der Mann überhaupt?". Aber mich belastet diese Belanglosigkeit sehr! Das ist ja genau das was ich eh zuhause habe! Brauche ich das zweimal? Nein! Aber trotzdem kann ich nicht loslassen und sie ja anscheinend auch nicht!
Ich weiß einfach nicht was ich tun soll!?! Eigentlich müsste ich es einfach beenden und fertig. Aber ich hab ech Angst was dann kommt? Wie seht ihr das? Hält mich die Frau nur hin?

02.06.2015 08:23 • #1


gast78

Zitat:
Wie seht ihr das? Hält mich die Frau nur hin?

darf ich fragen, wie empfindest du das, was du mit der anderen frau, mit der ehefrau, machst?
hälst du sie nur hin?

aber auf die direkte frage, auf die hast du doch selbst geantwortet.
und zwar hier:
Zitat:
Ich habe ihr geschrieben, dass sie keine Rücksicht auf mich nehmen soll und wenn sie das ganze lieber beenden möchte braucht sie es nur zu sagen. Und dass ich auf keinem Fall ihrem Glück im Weg stehen möchte wenn es bei ihr zuhause wieder gut läuft.

02.06.2015 08:32 • #2


Pedro P

Na, wenn Du hier im Forum "forscht" wirst Du festelleln das Deine Geschichte vieler Affärengeschichten hier sehr ähnelt! Aber eine Wahrheit ist auch, jede Affäre ist anders!
Darum gibt es eigentlich keine "allegmeingültigen" Wahrheiten oder Verhaltensmaßregeln!
Wichtig, so denke ich, ist für dich dein jetziges Gefühlsleben in den Griff zu bekommen oder besser gesagt zu verstehen!
Darum mein Ratschlag an dich, stelle dir doch folgende Fragen:
- Was möchte ich wirklich? worum geht es mir in der Affäre eigentlich?
- Wie soll mein Leben in der Zukunft aussehen?
- Bin ich bereit die Verantwortung für mein Handeln zu übernehme und die Konsequnezen zu tragen,
in jeglicher Hinsicht!
- Was sind meine Bedürfnisse?
- Warum bin ich aus der Beziehung ausgebrochen?
- Kann ich mit einer "Lüge" auf Dauer leben?
- Kenne ich den Unterschied von Liebe und "verliebt sein"?
- Wie definiere ich Liebe und warum habe ich meine Frau geliebt, liebe ich sie noch?

Nun ich weiß viele Fragen...aber vielleicht hilft es dir deine jetzige Situation zu reflektieren!

02.06.2015 08:52 • #3


Arnika

Arnika

2328
2
2895
In Wahrheit macht sie ja dasselbe wie du. Würdest du deine Frau für sie verlassen? Oder ist es eine Ablenkung im Eheleben, ein kleiner Kick zwischendurch. Wenn du dich nicht trennen würdest, warum sollte sie das tun? In dieser Konstellation geht einem von beidem irgendwann die Luft aus, wird zu stressig. Die kleinen SMS zwischendurch sind ein Ausbruch, eine Träumerei Richtung was wäre wenn.. Aber nicht mehr. Alles Gute!

02.06.2015 08:57 • #4


Fragen

Eine kurze Verständnisfrage:
Du schreibst von deiner Frau
Zitat:
Zitat:
wir haben halt kaum Gemeinsamkeiten

und
Zitat:
PRINZIPIELL passt es aber


Wie passt das für dich zusammen?

Ich will dich nicht angreifen mit meiner Frage, aber dieses "Es muss passen" habe ich schon oft von Männern gehört (sorry, ich will nicht die Klischeekiste öffnen, aber in meinem Fall habe ich als Frau das eben von Männern gehört). Nur was dieses "passen" eigentlich meint, das konnte mir keiner erklären.

Wenn ihr kaum Gemeinsamkeiten habt, was verbindet dich dann mit deiner Frau?

02.06.2015 21:57 • #5


Hobbit


3
2
1
Naja, prinzipiell passt heißt für mich, dass eben der Alltag mit Haus, Kindern und Jobs läuft. Es geht allen gut, man kann sich was leisten und der Umgang mit dem Partner ist auch ok.

Tja, dann passiert es eben und man erwacht, wie ich, aus seiner Lethargie und muss erkennen, dass da noch mehr sein könnte. Es ist ja nicht so, dass man bewusst nach einer Affäre umschaut! Es ist, für uns beide, wirklich passiert.
Zu deiner Frage was mich mit meiner Frau verbindet? Es ist die lange Zeit die wir zusammen sind, die Kinder natürlich und der eingespielte Alltag. Und dann natürlich das ganze private Umfeld, wer reißt da schon gern Mauern ein von heute auf morgen?

Sehr nachdenklich hat mich eine Beitrag aus einem anderen Thread hier gemacht: Ein Scheidungskind schreibt da, seine Eltern sind nur zusammen geblieben bis die Kinder groß waren. Danach gingen sie auseinander. Trotzdem konnte keiner seinen Traum mehr leben und die Chance war vertan. Das Scheidungskind selbst schreibt, es wäre besser gewesen beide hätten ihre Träume verwirklicht?!? Hätten also mehr an sich selbst denken sollen. Tja, wenn da länger drüber nachdenkt...

@Pedro: Ja danke für die Denkanstöße! Das hilft schon mal sehr.

@Arnika: Über das Trennen haben wir gesprochen. Es ist aber so, dass sie sich momentan nicht vorstellen kann sich zu trennen. Außer wir würden auffliegen, dann würde sie es auf alle Fälle probieren wollen. Sie sagt halt, wenn die Kinder (ihre) nicht wären würde sie schon bei mir wohnen. Glaube auch, dass einem von uns beiden die Luft ausgeht und das werde dann wohl ich sein.

Nun ja, momentan tendiert die "Sache" aber eh ein wenig in die Richtung dass es zu Ende geht Leider, oder gut so. Das weiß ich selber noch nicht so genau. Denke mal nächste Woche wird sich das endgültig entscheiden.

03.06.2015 06:35 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag