Grund zu zweifeln?

008

Hallo ihr!

Seit 2 Monaten bin ich "offiziell" mit meinem Freund zusammen, die f├╝nf Monate davor waren sowas wie Freundschaft+ und das erste Mal gek├╝sst haben wir uns bereits vor ├╝ber einem Jahr, worauf ein heftiger Streit mit dreimonatiger Funkstille folgte, kann eben leicht schiefgehen mit dem eigentlich besten Freund.

Die Freundschaft+ Zeit war irgendwie sehr sch├Ân, hatte das Gef├╝hl, dass er mir allein durch seine Anwesenheit eine gro├če Unterst├╝tzung bietet und habe mich ihm sehr Nahe gef├╝ht, ohne mich eingeengt zu f├╝hlen, was bei mir wahrscheinlich aufgrund einer in dieser Hinsicht etwas traumatischen ersten Beziehung schnell mal vorkommt.

Seit wir zusammen sind hat sich eigentlich nichts ge├Ąndert.
Nur habe ich das Gef├╝hl, dass dieses N├Ąhegef├╝hl ein bisschen gelitten hat und es sich irgendwie mehr wie eine lockere Freundschaft, als eine Beziehung anf├╝hlt. Daran, dass die Verliebtheitsphase vorbei ist, kann es meiner Meinung nach nicht liegen, weil es diese eigentlich nicht gab. Phasenweise war diese "rosarote Brille" zwar da, allerdings nie besonders stark, es war eher ein konstantes, angenehmes "Wir-Gef├╝hl", zwar romantisch, aber nicht zu Hormongeladen.
Deshalb verstehe ich nicht warum ich ab und zu Momente habe, in denen ich ihn f├╝r eine Weile nicht mehr k├╝ssen, ja manchmal sogar nicht mal mehr umarmen mag und andere, in denen ich mich mit ihm so wohl f├╝hle, dass ich, die Z├Ąrtlichkeiten in der ├ľffentlichkeit eigentlich ablehnt, in auf offener Stra├če k├╝ssen und umarmen kann. Ich f├╝hle mich selbst wie ein F├Ąhnchen im Wind und ich glaube, er leidet auch sehr darunter.
Es h├Ąngt auch teilweise von der Situation ab, wie ich gerade zu ihm stehe. Letztens wollten wir zusammen kochen und er hat sich zeitweise etwas doof angestellt, auch nach mehrmaliger Erkl├Ąrung und in solchen Momenten brauche ich einen Meter Sicherheitsabstand zu ihm. Ich selbst finde das moralisch verwerflich und sch├Ąme mich daf├╝r, kann mein Unwohlsein ja aber auch nicht einfach so abstellen.
Was meint ihr: Ist das ein Grund an meinen Gef├╝hlen f├╝hr ihn zu zweifeln?
Denkt ihr, falls man ├╝berhaupt etwas tun kann, dass es besser ist f├╝r m├Âglichst viel Zweisamkeit oder eher f├╝r Abstand zu sorgen? Und wenn Zweisamkeit, dann einfach nur schmusen und "rumh├Ąngen" oder m├Âglichst viel action?
Ich w├╝rde wirklich gerne etwas tun, damit die Beziehung sich wieder wie eine solche anf├╝hlt und nicht einfach nur wie die Zeit mit einem normalen Kumpel, der hin und wieder k├Ârperlich wird, obwohl es mir nichtmal so sehr gef├Ąllt.

Puh das war lang, tut mir Leid.
Danke schonmal im Voraus f├╝r Poten. R├╝ckmeldungen,

LG 008

10.08.2015 01:07 • #1


davedave


an welchen gef├╝hlen willst denn da zweifeln, ist nichts davon vorhanden wenn ich das oben lese. es passt einfach nicht f├╝r mehr, sonst w├Ąrs bereits anders verlaufen. die frage is also nur, wie ihr beide weitermachen wollt. wenn ihr beide eher gl├╝cklich mit der aktuellen lage seid, dann geniesst es. wenn nur einer von euch eher nicht gl├╝cklich ist, lasst es besser bleiben und haltet euch nicht auf. mehr wird daraus wahrscheinlich nicht werden.

10.08.2015 01:59 • #2



Grund zu zweifeln?

x 3


whynot60


3470
5814
Hallo!

Ja, ich verstehe nicht ganz, was Ihr Euch vorgestellt habt, ehrlich gesagt.
Ihr wart befreundet (erst so, dann mit +) und seid dann eine Beziehung eingegangen.
Hattet Ihr gedacht, dann brechen die gro├čen Liebesgef├╝hle aus?
Man kann nat├╝rlich auch eine solche Beziehung f├╝hren, die halt eher kameradschaftlich ist mit der Beigabe s...eller Aktivit├Ąten. Aber da├č dies nicht die umfassende Erf├╝llung bringt, ist vorhersehbar.

Wie Du ja selber sagst: daran, da├č die Verliebtheitsphase vorbei ist, kann es nicht liegen, weil es diese ja gar nie gegeben hat.
Nur verstehe ich eben nicht, was Du (bzw. Ihr) erwartet habt davon, wenn Ihr eine Beziehung eingeht? Um Liebe ist es ja ohnehin nie gegangen - was fehlt denn dann jetzt?
Und an welchen Gef├╝hlen f├╝r ihn zweifelst Du denn, wenn Du ohnehin nie (oder kaum) welche hattest f├╝r ihn, die mit Liebe zu tun gehabt h├Ątten?

Ich habe, alles in allem, den Eindruck, Ihr f├╝hrt von Anfang an eine Beziehung, wie sie die meisten nach dem Absterben der Gef├╝hle aus Gewohnheit, gemeinsamen Verpflichtungen, Angst vor dem Alleinsein usw. f├╝hren.
Und ob das die gl├╝cklichste und erf├╝llendste Form von Beziehung ist, das m├Âchte ich schwer bezweifeln.
Aber das kommt halt darauf an, was Ihr beide wollt und wie Ihr Euch Euer Leben und Euer Beziehungsleben vorstellt, welche Anspr├╝che Ihr habt.

Liebe Gr├╝├če

10.08.2015 02:03 • #3


davedave


und sch├Ąmen brauchst dich auch nicht wennst wie du sagst moralisch verwerflich bist nur weilst nen meter abstand brauchst von nem kerl der ne gurke in der k├╝che ist. damit mein ich dass es lediglich ein indiz daf├╝r ist das ihr einfach nicht auf der selben wellenl├Ąnge seid, zumindest f├╝r mehr als nur freundschaft, ist daher auch nichts schlimmes und kein grund sich selber abzuwerten.

10.08.2015 02:04 • #4


008


Hey, erstmal danke f├╝rs Lesen und Antworten!
Vielleicht ist das nicht so klar geworden, aber ich meine eigentlich, dass es keine KONSTANTE Verliebtheitsphase gab. Sondern alles mal sehr sch├Ân flauschig und rosarot und im n├Ąchsten Moment wieder einen k├╝hlen, distanzierten, fast schon ekligen Charakter hat. Mir fehlt die durchg├Ąngigkeit und das ist der Grund, warum ich mir nicht sicher bin was zu tun ist. Nat├╝rlich kann nicht immer alles glatt laufen in einer Beziehung, Krisen hat jeder mal, aber das was mich st├Ârt ist, dass es im 1-woche-takt von gut zu schlecht und wieder zur├╝ck wechselt. Manchmal sogar tageweise!
Meinungen dazu?

LG
008

17.08.2015 02:15 • #5


Nellwin

Nellwin


287
3
149
Huhu 008,

dieser Wechsel, ist der nur bei Dir vorhanden oder auch bei ihm?

Hast Du ihm das mal gesagt? Der schlimmste Fehler ist es, sowas f├╝r sich zu behalten und mit sich auszumachen, dann kommst Du unweigerlich zu dem Punkt, dass es f├╝r Dich vorbei ist ohne Deinem Partner die M├Âglichkeit zu geben an dem Wir-Gef├╝hl zu arbeiten. Mut zur Aussprache. Denn wenn es nur bei Dir so ist dieses Wechselgef├╝hl, dann solltet ihr versuchen zu ergr├╝nden woran es liegen kann, vielleicht sind es Altlasten aus einer anderen Beziehung die diese Wechsel der Gef├╝hle in Dir ausl├Âsen, vielleicht Altlasten aus Deiner Kindheit, irgendwas, was er unbewu├čt durch bestimmtest Verhalten triggert, keine Ahnung, das kannst nur Du mit seiner und vielleicht professioneller Hilfe ergr├╝nden.

Ich w├╝nsche Dir/Euch alles Gute,
LG
Nellwin

17.08.2015 07:03 • #6


008


Hey!
Habe nun mit ihm gesprochen und er sagt es ginge ihm nicht so, er sp├╝re die gleiche N├Ąhe wie fr├╝her und habe konstante, starke Gef├╝hle f├╝r mich.
Allerdings meinte er, dass es vielleicht daran liegen k├Ânnte, dass er aus seiner Perspektive zu distanziert war in letzter Zeit.
Das hat mich ├╝berrascht, weil ich eigentlich dachte ICH sei diejenige die zu distanziert ist.
Er hat mit das dann n├Ąher erl├Ąutert, er meinte das in Bezug auf das mich an seinem Leben teilhaben lassen und von sich erz├Ąhlen. Und in der Tat habe ich mich schon das ein oder andere Mal dar├╝ber beschwert, dass ich zu wenig von ihm mitkriege. Dachte aber nie, dass das einen so gro├čen Effekt auf meine Gef├╝hle haben k├Ânnte und glaube das auch jetzt nicht, weil der Kontext in dem die Gef├╝hle "verschwinden" ja ein ganz anderer ist.
Bin jetzt noch verwirrter als vorher um ehrlich zu sein.
Er war so lieb zu mir, hat versucht mich aufzumuntern und hat bei SICH die Fehler gesucht obwohl er ja eigentlich nicht viel daf├╝r kann. :-/

LG
008

18.08.2015 01:41 • #7


davedave


Was in ihm vorgeht, hat er dir zumindest schon bisschen gesagt. Ist immer gut dar├╝ber zu reden. Aber was in dir vorgeht, das k├Ânnen wir dir auch nicht so genau sagen, sieht ganz so aus als ob du das selber rausfinden musst.

Ich kanns eigentlich nur so sagen, wenn man wirklich verliebt ist dann ist das einem normalerweise auch deutlich klar.

Und wenn er dich zeitweise anekelt oder du dich distanziert von ihm f├╝hlst, dann kanns nicht die groẞe Nummer sein. K├Ânntest dir mal Gedanken machen, was genau du von ihm willst und wie du dir eine gl├╝ckliche Beziehung selber vorstellst.

18.08.2015 02:56 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag