3

Ich habe keine Ahnung wie es nun weiter gehen soll

Franksen

1
1
Hallo,

Nach fast 5 Jahren Beziehung haben meine Ex und ich uns getrennt.
Ich bin 34 Jahre alt.
Wir hatten bereits ueber Kinder gesprochen.
Die Trennung ist jetzt knapp 6 Monate her.
Seitdem habe ich bereits mit 3 Frauen versucht etwas Neues anzufangen aber es hat nie so wirklich geklappt.
Die erste Zeit ist wirklich schoen aber danach gehts schnell bergab.
Ich habe keine Ahung wie es weiter gehen soll.
Ich weiss nicht, ob ich zu viel mit meiner vorherigen Beziehung vergleiche, aber selbst wenn, so liegt das daran, dass eigentlich alles sehr schoen war (Trennung erfolgte nicht weil keine Liebe mehr da war oder fremd gegangen wurde o.ä.).
Naja so langsam fange ich an, mir Gedanken zu machen.
Zum Einen will ich nicht weiter Single sein, weil ich mich nach einer Partnerschaft sehne und denke, dass ich mit 34, wenn ich Familie haben will, so langsam die kennenlernen müsste, die die Mutter dieser werden könnte. Zum Anderen habe ich eben diese noch nicht gefunden und ich weiss nicht ob ich mit Kennenlernen und Ausprobieren nicht den falschen Weg gewählt habe. Andererseits scheint es je älter man wird immer schwerer jemand zu finden der größtmögliche Übereinstimmung mit dem was man will hat.

Was soll ich tun?
Weiter ausprobieren? Kompromisse werde ich wohl kaum vermeiden könnnen und die wirkliche Traumfrau habe ich bisher nur zwei Mal kennengelernt.
Oder so hart es auch ist warten bis die Traumfrau hereinspaziert kommt?
Mit all den Risiken, die dazu gehoeren (findet nicht dass ich der Traummann bin, ist dumm, will keine Kinder oder hat schon welche, kommt erst wenn ich 100 bin etc).

Ich denke noch sehr viel an meine Ex aber ich glaube viel eher aus dem Grund weil die Situation so perfekt war. Alles war geplant, haette gut funktionieren koennnen etc. Vermissen als Person tu ich sie nicht mehr (wir haben bereits vor der Trennung fast ein Jahr in unterschiedlichen Laendern gelebt - was letztlich auch der Trennungsgrund war).

Ich fuehle mich vom Leben verarscht. Alle Freunde haben Familie und sind gluecklich und mir mach das Schicksal nen Strich durch die Rechnung.
Keine Ahnung wie das weiter gehen soll aber die Zeit spielt definitiv gegen mich. Auch das "Angebot" an potentiellen Kandidatinnen wird immer dünner und die meisten, die mir gefallen haben ereits Kinder.

09.06.2012 09:58 • #1


Gigl


Hallo,

Ich kann dich sehr gut verstehen. Vor drei Jahren wurde ich nach einer achtjährigen Beziehung verlassen und dachte da kommt nichts mehr.
Habe aber dann doch jemanden kennengelernt und waren 1,5 Jahre zusammen.
Jetzt hat er mich auch verlassen. Hab wohl kein Glück in der Liebe.

Ich hab auch große Angst, dass da draußen niemand mehr für mich ist.
Oder auch wenn ich mich darauf einlasse, wieder verlassen werde.
Ich habe aber auch keine Lust in Discos etc. zu gehen.
Ich bin jetzt auch 31 Jahre alt und traurigerweise tickt meine biologische Uhr auch.

Aber warte auf deine Traumfrau. Auch mit ihr mußt du
Kompromisse eingehen, dass gehört dazu. Aber sonst passiert es dir wie mir und du wirst wieder verlassen. Und das tut verdammt weh.

09.06.2012 10:17 • #2



Ich habe keine Ahnung wie es nun weiter gehen soll

x 3


kleine Fee


Hallo franksen, Hallo Gigl!
Ihr sprecht mir aus der Seele. Ich bin jetzt auch 34 und sitze hier nun allein. Ich glaube, wenn man sich, nach einer Trennung, zu schnell in eine andere Beziehung stürzt, geht das nach hinten los. Man trägt noch "Altlasten" mit sich herum und versucht alles besser zu machen...bestimmt auch unbewusst! Man ist mit sich und der Welt noch gar nicht im Reinen. Auch meine biologische Uhr tickt und das macht die Sache dann kompliziert. Aber wie ihr seht, wir sind nicht allein und das Problem haben viele...Die unterbewusste Angst vorm Alleinsein macht die Situation auch nicht leichter.Jedenfalls ist sie bei mir vorhanden.Ich war in meinem Leben nie lange allein. Auch ich habe Angst nie mehr jemanden zu finden, mit dem ich meine Träume teilen kann.

Ich wünsche mir und allen da draußen, die einsam sind, die Kraft die Hoffnung nicht aufzugeben!
Für jeden gibt es passende Gegenstück!
Wie Nena schon gesungen hat:"Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann"

09.06.2012 10:59 • #3


Karma


Lieber Franksen, tut mir leid, dass Du so eine Sch. erleben musst und durch das Tal der Lebensfragen schreitest ... ist alles nicht so einfach...

Ich möchte keineswegs negativ gestimmt sein, aber meine persönliche Meinung ist, zieh' Dir den Zahn mit der "Traumfrau"!

Es gibt keine "Traumfrauen" und keine "Traummänner", das ist ein infantiles Wunschdenken, das tief in der Seele von uns allen beherbergt ist und solche Menschen kommen nur in unseren (Wunsch) "Träumen" vor...

Traumfrauen sind immer nur die Frauen, die man sich erträumt... aber sie sind eine Illusion da wirst Du warten können, bis Du alt und grau bist, bis "die Traumfrau" zur Tür hereinspaziert kommt... einfach deshalb weil sie non-existent ist ausser in DEINEN TRÄUMEN! (und in denen der meisten von uns, respektive Traummänner im fem. Fall ).

Schau', sieh' es mal nüchtern... der Begriff "Traumfrau" implaziert ja nicht nur Grösse, Figur, Körbchengrösse, Haarfarbe, Wesenszüge, Geruch, Kleidungsstill, Gemeinsamkeiten, etc. sondern letztendlich auch das perfekte Zusammenpassen mit dieser Person, die perfekte Harmonie in einer Beziehung, das *close*-sein auf Gegenseitigkeit... wenn es "Traumfrauen" wirklich gäbe, und Du sie schon zwei Mal getroffen hättest, bitte wie könntest Du dann jetzt in dieser Situation sein... ? Du machst Dir etwas vor, der Wunsch ist Vater des Gedankens... wäre eine der Damen DIE "Traumfrau" gewesen, dann wärst Du jetzt nicht hier im Forum, wie wir alle!

Ich sage es ungern so deutlich, halte dies jedoch für die Realität...

Die "Traumfrau" oder der "Traummann" ist eine reine Illuison... (wir hatten hier wohl beinahe alle mal unsere Traumfrauen und - männer, kann aber wohl kaum wirklich so gewesen sein, denn sonst wären ja jetzt nicht hier, oder?! ).


Mein persönlicher Rat an Dich wäre, dass Du einfach raus ins Leben gehst, die Dinge auf Dich zukommen lässt... offen sein, aber nichts forcieren...

Irgendwann wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein adäquater Mensch in Dein Leben kommen, der die selben Gedanken, Ziele und Wünsche im Leben hat wie Du... wo viel Gefühl und Zuneigung füreinander ist... ich glaube, dass dies dann der richtige Mensch für die Umsetzung Deiner Lebenswünsche ist, mit dem Du eine richtig gute Zeit haben kannst auf Gegenseitigkeit...

Vergiss' das mit der Traumfrau!

(die wird nicht kommen; bestenfalls wird eine Illusion Deiner Traumfrau kommen... früher oder später oder niemals!? auch wird für keine weibliche "Prinzessin" der Prinz auf dem weissen Pferd kommen... das ist nicht das wirkliche Leben, das ist lediglich die Substanz unserer Seele, die uns da einen Streich spielt...)




Karma

09.06.2012 13:09 • x 1 #4


Tinta


129
1
33
Liebe Leidensgenossen,

bin auch 34 (naja, so gut wie), wurde von so einem doofen Typen nach vielen Jahren sitzengelassen.. blablabla.. siehe mein Thread...

ABER, ich kann mich Karma (falscher Name für so eine Frau) nur anschließen. Löst euch von dem Gedanken Traummann, -frau. Vielmehr solltet ihr diesem Begriff seine wahre Bedeutung beimessen: Traum! hat nichts mit der Realität zu tun. Wir haben sie jeden Nacht und ohne sie könnten wir Vergangenes oder Erlebtes nicht aufarbeiten. Aber es ist und bleibt ein Wunschgedanke. Der Traummensch wäre ja eine Mischung aus Mutter Theresa, Mister ode Miss Universe, Bill Gates und Nostradamus. Diese Menschen gibt es halt nicht.

Also: Packt euch am Schopf, geht raus, habt Spaß (gibt ja noch vieles anderes außer Disco oder Clubs oder so nen Mist) und geht ohne Zwang an die Sache heran.

Niemand verarsch* hier jemanden. Weder das Leben einen noch einen das Leben. Nur wir sind verantwortlich für das was mit uns passiert oder was wir zulassen, ihr Lieben.

Hach, mir geht's von Tag zu Tag besser.

Ich euch alle!

Tinta

09.06.2012 13:21 • x 2 #5


Vertrauenswunsc.


189
5
22
Hallo Franksen

Zitat:
Seitdem habe ich bereits mit 3 Frauen versucht etwas Neues anzufangen aber es hat nie so wirklich geklappt.
Die erste Zeit ist wirklich schoen aber danach gehts schnell bergab.


Naja, 3 Frauen innerhalb von 6 Monaten nach der Trennung sind ja nicht gerade wenig...darf ich fragen, woran es gelegen hat, dass es nicht funktionierte? Bist du vielleicht ein wenig überstürzt Beziehungen eingegangen?

Zitat:
Zum Anderen habe ich eben diese noch nicht gefunden und ich weiss nicht ob ich mit Kennenlernen und Ausprobieren nicht den falschen Weg gewählt habe.


Okay, du wolltest es also einfach drauf ankommen lassen, hast Frauen (die dir gefallen haben) kennengelernt und geschaut, wohin das führt? Also "ausprobiert", wie du es bezeichnet hast? Was wäre denn für dich eine Alternative, Frauen kennenzulernen? So wie du es gemacht hast, ist ja erstmal nichts verkehrtes dran (du bist dir ja unsicher, ob es der richtige Weg war).

Zitat:
Andererseits scheint es je älter man wird immer schwerer jemand zu finden der größtmögliche Übereinstimmung mit dem was man will hat.


Ich kann nachvollziehen, dass dir Übereinstimmungen wichtig sind. Ja, ich denke auch, dass man immer mehr weiß was man möchte und was nicht, je älter man wird. Erfahrungen prägen einen und man sieht immer leichter, wo man Abstriche machen kann und was gar nicht geht. Ist ja erstmal auch nichts Schlimmes daran.. oder schaffst du es kaum, Kompromisse einzugehen? Hast du ein gefestigtes Bild einer bestimmten "Traumfrau" im Kopf?


Zitat:
Ich fuehle mich vom Leben verarscht. Alle Freunde haben Familie und sind gluecklich und mir mach das Schicksal nen Strich durch die Rechnung.


Bist du sicher, dass deine Freunde alle glücklich sind? Bist du selber denn mit dir glücklich? Oder reißt dich deine derzeitige Lage so runter, dass du missmutig bist und dies evtl. auch ausstrahlst?
Ich kann verstehen, dass das eines deiner großen Lebensziele ist (wie für viele andere auch), einmal Kinder zu bekommen und in einer glücklichen Partnerschaft zu leben. Aber mal ernsthaft: Du bist doch noch ziemlich jung. Es kann sich schnell was ändern und du triffst auf eine Frau, die super zu dir passt! Versuche ein wenig lockerer an die Sache zu gehen...daher nochmal meine Frage: warum sind deine letzten Beziehungen in die Brüche gegangen?


Zitat:
Keine Ahnung wie das weiter gehen soll aber die Zeit spielt definitiv gegen mich. Auch das "Angebot" an potentiellen Kandidatinnen wird immer dünner und die meisten, die mir gefallen haben bereits Kinder.


Ja, das ist wohl wahr, dass je älter du wirst auch die meisten Frauen dann schon Kinder haben könnten...kann ich auch teilweise verstehen, dass dich das stört; aber was wäre denn, wenn eine super zu dir passen würde und sie ein Kind hätte? Käme sie dann nicht in Frage? Was genau empfindest du daran als negativ?


Und das:
Zitat:

Die "Traumfrau" oder der "Traummann" ist eine reine Illuison.


sehe ich genauso!

Es gibt nicht "den einen" oder "die eine"...ich kann nicht (mehr) an die große Liebe glauben. Vielmehr gibt es im Leben mehrere Partner, die mal die sogenannten (vermeintlichen) Traumpartner waren. Für einen Lebensabschnitt halt. Eigentlich schade, dass wir da nicht so romantisch sondern realistisch denken sollten.

09.06.2012 14:58 • #6


Frankse


Naja so meinte ich das mit der Traumfrau nun nicht.
Na klar muss man das Ganze realistisch sehen aber zumindest ich habe neben der Tatsache, dass man sich gut versteht einige Punkte, die schon größtenteils abgehakt sein sollten (z.B. ähnliche Interessen, Bildung und Ausbildung, ähnlicher Intellekt, gleiche Vorstellungen von einer idealen Zukunft etc), weil ich denke, dass es sonst früher oder später zu Problemen bzw. Unzufriedenheit kommt.

Auch bei meiner Ex Freundin gab es den einen oder anderen Kompromiss aber die waren alle in einem völlig vertretbaren Rahmen - so wie es scheint gibt es diese Kombination aber leider nicht so häufig. Im Prinzip war sie schon ne Art Traumfrau. Das soll nicht heißen, dass ich da noch nicht drüber hinweg bin. Wir haben uns getrennt, weil für sie ein Leben in Deutschland sehr viele Einschränkungen mit sich gebracht hätte, so wie es für mich in ihrem Land, in dem ich vier Jahre gelebt habe, war. Also nichts mit verletztem Stolz oder Ähnlichem.

Nun ist die Frage in wie weit Kompromisse sinnvoll sind. Wenn ich z.B. eine kennenlerne die zwar supernett ist aber abends nichts anderes zu tun hat als Trash TV anzugucken wird es ja früher oder später zu Problemen führen, weil ich des eben überhaupt nicht mache.

Warum das mit den Damen, die ich seitdem kennengelernt habe nicht geklappt hat? Ich bin Kompromisse eingegangen, die mich nach kurzer Zeit extrem gestört haben. Man lernt sich ja auch erst besser kennen mit der Zeit. Zu Beginn zeigt sich ja jeder von seiner Sonnenseite - ich denke mal dass ich mich primär erst mal viel zu leicht von den guten Dingen beeindrucken lasse.
Es scheint auch als sei die Vorstellung einer Beziehung bei den Leuten extrem verschieden. Eine der Damen hat mir kaum noch Luft zum atmen gelassen (Gott weiss wie viele Messages auf Whats App und sehr unlockeres Verhalten, wenn ich z.B. mal alleine weg gegangen bin), eine andere hingegen trifft sich mit Gott und der Welt und wenn ich Glück habe dann auch mal mit mir (glaube nicht, dass sie noch irgendwelche anderen Kerle am Start hat aber für mich ist das leider nicht genug).


Also wie das schon geschrieben wurde... ich habe es eben ausprobiert aber in allen Fällen gemerkt, dass es nicht passt.

Was mich daran stört ist, dass man bei dieser Vorgehensweise erst mal unheimlich viele Leute kennenlernen muss um darunter eben auch interessante mögliche Partner zu finden (bin neu in der Stadt und es scheint hier glücklicherweise nicht sooo das riesen Problem zu sein), selbst nach nem Monat ist es immer doof, jemand anders vor den Kopf stoßen zu müssen, wenn man sagt, dass es doch nicht so wirklich passt und mir ist es einfach zu stressig, mich ständig auf Neues einstellen zu müssen und ein auf und ab der Gefühle zu haben. Aktive Partnersuche sucht scheint aber vor allem als Mann fast unumgänglich da Frauen in Deutschland ja so gut wie nie den ersten Schritt machen.

Online Dating habe ich auch probiert, fand es aber furchtbar. Ich habe mich mit vier Damen getroffen, die jedes Mal so überhaupt nicht aussahen wie auf den Fotos (leider nicht zum Positiven).

Ich bin mit mir selbst zufrieden. Beruflich könnte es kaum besser laufen, ich entdecke alte Hobbys wieder und eigentlich sagen meine Freunde ich sollte mich nicht beklagen.

Trotzdem macht mich das alles fertig.

Ich habe keine Lust mehr ständig auszugehen (endet auch viel zu oft damit betrunken nach Hause zu kommen - wie heute Nach zum Beispiel) nur weil ich nichts Besseres zu tun habe aber zu Hause rumsitzen kann ich ja auch nicht denn da lernt man niemanden kennen.
Clubs gehen eigentlich gar nicht mehr und jedes Mal wenn ich in nem Club war denke ich ich wäre besser nicht gegangen.
Und vor allem ich habe wirklich keine Lust mehr allein zu sein. Ich konnte noch nie nachvollziehen wenn Leute sagen, dass man erst eine ernsthafte Partnerschaft haben kann wenn man auch gut alleine sein kann. Ich brauche jemanden dem ich erzählen kann wie mein Tag war, der mir erzählt wie der Tag war, jemanden mit dem ich über aktuelle Geschehnisse diskutieren kann, jemanden mit dem ich Zärtlichkeiten austausche etc.
Allein geht's mir schlecht.

Mit 34 bin ich zwar wirklich noch nicht sooo alt aber die Zeit drängt schon ein wenig. Ich habe erst nach vier Jahren darüber nachgedacht nen Antrag zu machen. Keine Ahnung, vielleicht ist es ja so dass man mit dem Alter schneller bei sowas ist (es geht ja auch wesentlich schneller zu erkennen was man nicht möchte) aber ich will keine Kinder mit 40 bekommen sondern davor, gerne so schnell wie möglich.
Ne Topfrau mit Kind? Wäre nur sehr sehr schwer vorstellbar und wenn dann nur wenn dies kein Grund wäre kein eigenes zu bekommen.

Ich hatte eine wirklich wilde Jugend und habe während des Studiums, davor und auch danach so ziemlich alles an Party Mögliche mitgenommen.
Mal ganz abgesehen davon, dass das keinen Spass mehr macht wäre das Weiterführen/Wiederaufnehmen dieses doch sehr exzessiven Lebensstils wahrscheinlich mit ernsthaften gesundheitlichen Risiken verbunden.

Ich hatte nen kompletten Cut als ich Deutschland verlassen habe und stehe jetzt da wie zuvor nur dass ich eben nicht in dieses Partyleben zurückfallen will.

Es ist jetzt wirklich Zeit für den nächsten Schritt im Leben und meiner Meinung nach ist das eine Familie.

Naja egal. Genug geklagt. Bringt ja auch nichts.

10.06.2012 10:16 • #7


Vertrauenswunsc.


189
5
22
Zitat:
Wenn ich z.B. eine kennenlerne die zwar supernett ist aber abends nichts anderes zu tun hat als Trash TV anzugucken wird es ja früher oder später zu Problemen führen, weil ich des eben überhaupt nicht mache.


Ja, ich hatte hier mal einen Thread eröffnet, weil ich mir ebensolche Gedanken gemacht habe, nämlich dass es doch unwahrscheinlich schwierig ist, jmd. zu treffen, der in vielen Dingen genauso tickt wie man selbst. Auch ich kann in einem relativ eingeschränkten Rahmen Kompromisse eingehen, das Beispiel, was du genannt hast, käme für mich halt auch nicht in Frage und ich denke auch, dass es doch ein riesiger Zufall sein muss, wenn es bei beiden so harmoniert, dass man kaum noch Kompromisse eingehen braucht (oder halt nur die, die nicht schmerzen). Dann muss es ja auch noch funken- bei beiden, und ich finde auch, dass das doch wirklich selten passiert.

Zitat:
Ich bin Kompromisse eingegangen, die mich nach kurzer Zeit extrem gestört haben. Man lernt sich ja auch erst besser kennen mit der Zeit. Zu Beginn zeigt sich ja jeder von seiner Sonnenseite - ich denke mal dass ich mich primär erst mal viel zu leicht von den guten Dingen beeindrucken lasse.


Am Anfang sieht man ja auch mehr die Sonnenseiten des anderen (man ist für jegliche "negativen" Verhaltensweisen kaum empfänglich, sieht durch die rosa-rote Brille, was ja normal ist). Ob es langfristig passt oder nicht sieht man eben erst nach einiger Zeit. Muss man so akzeptieren.


Zitat:
Es scheint auch als sei die Vorstellung einer Beziehung bei den Leuten extrem verschieden. Eine der Damen hat mir kaum noch Luft zum atmen gelassen (Gott weiss wie viele Messages auf Whats App und sehr unlockeres Verhalten, wenn ich z.B. mal alleine weg gegangen bin), eine andere hingegen trifft sich mit Gott und der Welt und wenn ich Glück habe dann auch mal mit mir


Das leidige Thema Nähe/Distanz- Verhalten. Darunter versteht eben jeder etwas anderes. Und ob das passt, zeigt sich ebenfalls erst, wenn man sich besser kennt.
Ich habe auch 2x die Erfahrung machen müssen, dass es entweder zuviel oder zuwenig Nähe war, um eine harmonische Beziehung zu haben...tja, wie aber soll man das vorher abchecken? Man bespricht solche Dinge ja nicht vorab. Meinem Ex wurde es zB. zuviel, mir war das aber schon zu wenig. Völlig unterschiedliche Empfindungen, was das betraf.

Zitat:
Ich habe keine Lust mehr ständig auszugehen (endet auch viel zu oft damit betrunken nach Hause zu kommen - wie heute Nach zum Beispiel) nur weil ich nichts Besseres zu tun habe aber zu Hause rumsitzen kann ich ja auch nicht denn da lernt man niemanden kennen.


Naja, du musst dich ja nicht jedesmal betrinken

Zitat:
Ich konnte noch nie nachvollziehen wenn Leute sagen, dass man erst eine ernsthafte Partnerschaft haben kann wenn man auch gut alleine sein kann. Ich brauche jemanden dem ich erzählen kann wie mein Tag war, der mir erzählt wie der Tag war, jemanden mit dem ich über aktuelle Geschehnisse diskutieren kann, jemanden mit dem ich Zärtlichkeiten austausche etc.
Allein geht's mir schlecht.


Warst du denn schonmal länger alleine? Vielleicht bist du das einfach nicht gewohnt? Vielleicht kommst du ja noch auf den Geschmack und wenn es dir dann gut geht damit, kommt die richtige Frau für dich
Meist dann, wenn man nicht damit rechnet...

Zitat:
Mal ganz abgesehen davon, dass das keinen Spass mehr macht wäre das Weiterführen/Wiederaufnehmen dieses doch sehr exzessiven Lebensstils wahrscheinlich mit ernsthaften gesundheitlichen Risiken verbunden.


Wie gesagt: lass halt den Alk weg bzw. minimier das mal ein bisschen.
Gehst du in einen Verein, machst du Sport etc...? Das wäre ja auch noch eine Möglichkeit, auf jmd. zu treffen und das wäre auch gesundheitsschonender

Alles in allem kann ich dich aber gut verstehen. Ich sehe es da genauso, dass es verdammt schwierig ist, jemanden zu treffen, der einfach gut zu einem selbst passt. Sich hier zusätzlich Druck zu machen führt zu nichts. Locker zu bleiben ist bei diesem Thema nicht einfach, ich weiß...

Sag dir doch, dass du ganz bewusst erstmal 6 Monate alleine sein willst, das nimmt den Druck erstmal raus (kannst dich ja ganz ungezwungen trotzdem umsehen, der Sommer steh vor der Tür )

Wünsche dir, dass du bald Glück hast mit der Liebe!

10.06.2012 11:33 • #8


Wollyhood


31
2
2
ohman, auch ich kann wirklich sehr gut nachempfinden wie es euch geht.
Meine Trennung ist gerade mal 4 Wochen her und ich befinde mich wirklich in einem Loch.
Ich bin 27 Jahre alt, habe bis Februar eine 7,5 jährige Beziehung geführt, habe aber die Bziehung beendet, da ich mich in einen Arbeitskollegen verliebt hatte, der dann 4 Tage nach meiner Trennung zu mir gezogen ist.
Anfangs war wirklich alles perfekt zwischen uns, wir haben Pläne geschmiedet, er schien sich trotz Scheidung und seiner kleinen Tochter sehr sicher mit mir zu sein.
Bis ihm alles über den kopf wuchs und er Hals über Kopf nach 3 Monaten ausgezogen ist und mich sitzen lassen hat.

Ich kann meine Gedanken einfach nicht von ihm lösen, auch wenn die Enttäuschung so groß ist, dass ich mittlerweile weiß, dass ich diesen Kerl nicht mehr zurück nehmen würde.
Trotzdem, gerade wenn man Abends oder an freien Tagen alleine zuhause sitzt, kommen die Gedanken an die "gemütlichen" Stunden...Einfach diese Geborgenheit, die Nähe etc...Und das fehlt mir unheimlich!

Klar ich bin mir darüber im klaren, dass ich zuhause niemanden kennenlerne (außer Internet, aber da habe ich schon genug schlechte Erfahrungen sammeln dürfen....), aber die Discozeiten sind meiner Meinung nach vorbei...von meinen 3 Freundinnen sind schon 2 schwanger, die dritte plant mit ihrem Freund ne Zukunft mit selbstständiger Arbeit, Kinder etc...und ich stehe außen vor...
Ich will mich dann auch nicht immer dazwischendrängen, schließlich haben die auch ihr Leben und das deprimiert mich ungemein, dass ich nicht weiß wie es mit mir weitergehen soll...
Mein Traum war es immer mit mitte 20 zum ersten Mal Mutter zu werden, aber lagsam rückt die 30 immer näher und die Panik wächst...
Alleine gestern hatte ich mal wieder das paradebeispiel: Meine Freundin hat ihren Geburtstag gefeiert. Ca 16 Personen waren dort...alle so um die 30-35 Jahre alt....da waren dann schon 3 Paar die verheiratet waren, 2 die dieses Jahr heiraten wollten...und ich als einziger Single mittendrin...
Ich habe einfach das Gefühl das die Auswahl immer weniger wird...

Entweder befinden sich die Männer in meinem Alter schon in einer Beziehung, sind z.T. sogar verheiratet, oder gar schon geschieden oder bringen Kinder in einer neue Beziehung...
Und das habe ich bei meinem Ex gemerkt, dass ich damit einfach nicht klarkomme...

Gerade solche besonderen Ereignisse wie Hochzeit, Kinder bekommen, möchte ich gemeinsam mit meinem Partner zum ersten Mal erleben und nicht das er eins von beidem oder gar beides schonmal hinter sich hatte...

Vielleicht sind meine Ansprüche zu hoch, was ich aber nicht glaube, nur habe ich das Gefühl das ich ganz alleine da stehe, nie mehr den richtigen Partner finden werde und teilweise sogar überlegt habe ob ich nicht einfach ganz alleine bleiben sollte, um nicht wieder enttäuscht zu werden....

Zur Zeit hänge ich ziemlich in den Seilen und habe das Gefühl in nem Loch zu hängen und nicht zu wissen wie ich je wieder dort hinauskommen kann...

10.06.2012 21:21 • #9


BE ATRICE


Hallo du!
Wie gehts dir denn jetzt gerade? Bist du "fündig" und glücklich geworden? Wenn nicht, ich würd mich sonst gerne mit dir mal unterhalten! Du scheinst sehr "normal" zusein!
LG Be atrice

24.11.2012 00:02 • #10


Wollyhood


31
2
2
Hey du.
Leider bin ich in der Zeit nicht fundig geworden...
Habe sogar den Fehler begannen und mich vor 5 Wochen wieder auf ihn eingelassen und es hielt nur 2 Wochen...
Jetzt hänge ich wieder in nem Loch.
Zwar nicht mehr so schlimm wie vorher aber es schmerzt nach wie vor.

Zum Glück habe ich das Wochenende nun soweit verplant, nur vor den Feiertagen graut es mir, am liebsten würde ich die Vorweihnachtszeit über springen, obwohl ich sie so sehr liebe...

LG

24.11.2012 11:16 • #11


Piper2603

Piper2603


469
5
59
Hallo Franksen, Du sagst, dass Du noch viel an Deine Ex denkst. Das ist ein Zeichen, dass Du noch nicht losgelassen hast. Mit anderen Worten, Dein Herz ist noch nicht frei, wie willst Du da eine neue Beziehung eingehen? Gib Dir selbst die Zeit, die Du brauchst um von Deiner Ex los zu kommen. Denn erst wenn Du ohne Erwartungen und Vergleiche in eine neue Beziehung gehst, kann auch Dein Herz eine neue Liebe zulassen.

Lieben Gruß
Piper2603

18.03.2021 14:06 • #12


Hana-Ogi55

Hana-Ogi55


929
1
1912
Zitat von Piper2603:
Hallo Franksen, Du sagst, dass Du noch viel an Deine Ex denkst. Das ist ein Zeichen, dass Du noch nicht losgelassen hast. Mit anderen Worten, Dein Herz ist noch nicht frei, wie willst Du da eine neue Beziehung eingehen? Gib Dir selbst die Zeit, die Du brauchst um ...


Ähhhm, der Beitrag, auf den Du antwortest ist von 2012 ... hoffentlich die Situation nicht mehr aktuell ...

18.03.2021 14:16 • #13



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag