43

Ich weiß nicht was ich tun soll

Matroschka

Matroschka


154
1
365
Du passt aber bitte auf Deine Kinder auf , nicht es das ist , was den Nachbarn reizt!

29.06.2020 00:12 • x 3 #16


Yoda563


64
2
69
Warum ist der Kumpel nichts für ne Beziehung? Wenn die Neigungen doch so schön passen und ihr euch so gut versteht?

29.06.2020 00:13 • x 1 #17



x 3


TwoFace1983


11
1
7
Zitat von VictoriaSiempre:
Wer bei Facebook klar kommt, wird es sicher auch hier tun.

Deine Geschichte liest sich wie eine Storyline zu einem (schlechten) Roman. Ist ja alles dabei...

Da ich Dir Dir da aber natürlich nichts unterstellen will: Du bist eine erwachsene, gestandene Frau und Mutter. Hast Du schon mal drüber nachgedacht, dass vielleicht beide Männer nicht richtig für Dich sind? Single sein wäre für mich immer die bessere Option, als an 2 Kerlen zu leiden.



Das ist vollkommen ok
Ich habe kein Problem damit eine Single-Mum zu sein. Das war ich viele Jahre und es war wesentlich unkomplizierter als jetzt
Naja, mein Leben war halt oft nie eine schöne Geschichte, aber es ist halt mein Leben und ich liebe es, weil ich kein anderes habe und gelesene Kapitel schon geschrieben sind
Aber die Aussicht gleich zwei wichtige Menschen in meinem Leben zu verlieren tut weh, zumal mein Kumpel in den letzten vier Jahren wirklich für mich da war. Er war, ist mein Fels in der Brandung und könnte es bestimmt lebenslang sein, wenn nicht der se'xu'elle Aspekt dazwischen stehen würde, der mir in dieser Spielvariante ja leider auch noch sehr schmeichelt :/

29.06.2020 00:13 • #18


TwoFace1983


11
1
7
Zitat von Matroschka:
Du passt aber bitte auf Deine Kinder auf , nicht es das ist , was den Nachbarn reizt!


Das ist lieb von Dir - Danke <3
Ja, ich passe ganz sicher auf- die beiden sind das Beste was ich habe <3

29.06.2020 00:14 • x 1 #19


TwoFace1983


11
1
7
Zitat von Yoda563:
Warum ist der Kumpel nichts für ne Beziehung? Wenn die Neigungen doch so schön passen und ihr euch so gut versteht?



Ich mag es exclusiv, er nicht. Das hat beim ersten Versuch für echte Panik bei ihm gesorgt und ich kann diesen Kompromiss nicht eingehen. Er hatte noch nie eine Beziehung. In weiblicher se'xu'eller Hinsicht bin ich die längste Konstante, die er je hatte.
Außerdem möchte er Papa werden, ich kann keine Kinder mehr bekommen.
Das sind die Faktoren die komplett dagegen sprechen.

29.06.2020 00:20 • x 1 #20


Benita

Benita


1801
2
3195
Zitat von TwoFace1983:
Aber die Aussicht gleich zwei wichtige Menschen in meinem Leben zu verlieren tut weh, zumal mein Kumpel in den letzten vier Jahren wirklich für mich da war.

Der Kumpel kann ja Kumpel bleiben -ohne 6- wenn es da nicht passt.

29.06.2020 00:32 • x 1 #21


Sonnenblume53


981
1246
Hallo,liebe TwoFace,

beim Durchlesen Deiner Postings fiel mir auf, um wieviel liebevoller Du von Deinem "guten" Kumpel schreibst, im Vergleich zu Deiner "Beziehung."

Tausch die Männer um!

Deine Beziehung als Kumpel, Dein Kumpel für Sechs...dann hättest Du, was Du möchtest?
Alleinerziehende Mama von zwei Kindern "kannst" Du, wie Du schriebst...

Für eine Beziehung dürfte keiner von beiden der Richtige sein.
Deine "Beziehung" wirkt von Deiner Beschreibung her irgendwie zu "lahm" für Dich, und der Kumpel
hat Angst vor Beziehungen? Möchte aber gern Papa werden? Hmmmm...

Aber willst Du denn momentan überhaupt eine feste Beziehung? So ganz habe ich nicht den Eindruck...

29.06.2020 00:44 • x 2 #22


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1501
10
1417
Also, nachdem mich das Teilegutachten nicht wirklich in Ruhe gelassen hat, ich aber gestern Abend tatsächlich zu müde war um das noch zu überblicken, hab ich mir das alles nochmal angeschaut.

Zitat von TwoFace1983:
Jetzt zu meinem Dilemma- vor ein paar Tagen fragte mein Nachbar mich ob ich nicht für TG mit ihm ... möchte.

Zitat von VictoriaSiempre:
Nachbarn gibt's Und dann will der noch nicht mal anständig bezahlen, sondern nur Kleingeld berappen?

Ähhm. Dem hätte ich einen geballert. Da bräuchte ich weder Freund noch Kumpel für. Auch sonst keine rostigen Ritter, die das für mich regeln!

Zitat von TwoFace1983:
Nein, das brauche ich auch nicht. Aber es tut trotzdem als Frau gut zu wissen dass man nicht alleine da steht

Mal ehrlich...
Da fängt bei mir schon das Unverständnis an.
Du wertest so einen Spruch tatsächlich als Kompliment..?!
Also ich persönlich kenne keine einzige Frau, die das so sehen, geschweige denn empfinden würde.
Reaktionen die bei normalen Frauen kommen und ich persönlich nachvollziehen kann wären entweder ihm direckt eine betonieren (aus meiner Sicht bitte mit Schwung...), ihn anzeigen wegen s.belästigung (wenn irgendwie möglich) und/oder eine gewisse Angst vor dem Typen, der ja auchnoch der Nachbarn ist.

Deine Reaktion ist für mich also absolut unbegreiflich und ich habe irgendwie das Gefühl, dass wir da auch schon beim Hauptproblem sind.

Deine sechsuelle Orientierung in aller Ehren, aber ich kenne das auch etwas anders was die Motivation angeht bzw den "Nutzen".
Bei dir scheint sich das allerdings insgesamt auf eine Geschichte was Macht, Selbstwert, Abhängigkeit und Ohnmacht angeht zu beziehen.

Dein Selbstwertgefühl scheint nicht besonders gut zu sein und du versuchst, aus einer gewissen Ohnmacht heraus, dich in Abhängigkeiten zu manövrieren, die du über Macht, und sogar einem gewissen Sadismus, versuchst zu kompensieren.
Für mich klingt das nicht gesund.
Meiner Meinung nach sollten sich solche Vorlieben nicht unbedingt aus schwierigen Defiziten heraus ergeben, sondern benötigen eher gefertigte Protagonisten.

Zu deinem Freund:
Zitat von TwoFace1983:
"ich will dass Du glücklich bist. Ich liebe Dich und Du bist die einzige Frau die ich je geliebt habe - aber ich wäre nicht gut darin Dich glücklich zu machen". Unser Kontakt intensivierte sich wieder, aber es hielt nicht eben weil er nicht bindungsfähig ist. Aber - er liebt Kinder, möchte irgendwann eigene (ein weiterer Punkt warum es nicht klappte - ich kann keine Kinder mehr bekommen. Aber ich möchte ihm diese wunderbare Erfahrung nicht nehmen).

Zitat von TwoFace1983:
Er hatte noch nie eine Beziehung. In weiblicher se'xu'eller Hinsicht bin ich die längste Konstante, die er je hatte.

Da wundere ich mich auch über ein paar Geschichten...
Er liebt dich, ist nicht Beziehungsfähig, möchte aber Kinder....
OK, wie soll das denn jetzt wieder gehen..?
Er trifft eine Frau (er wird ja jetzt auch nicht unbedingt 22 sein, wenn du 37 bist, wobei alles möglich ist), wird plötzlich Beziehungsfähig, weil ja mit der dann alles anders ist und es schlagartig geheilt ist, und bekommt glücklich mit ihr sieben Kinder und sie leben glücklich bis zu ihrem Lebensende.
Dein "Partner" entpuppt sich als perfekter Liebhaber und Skla., der darauf steht sadistisch erniedrigt zu werden und ihr werdet natürlich auch glücklich bis ans Lebensende.

Naja, mag mancher daran glauben (wenn sowas in der Kommunalpolitik geht... wundert mich wenig...), aber ich für meinen Teil rechne hier eher mit einem dramatischen Dreh in eine ganz fürchterliche Richtung, und zwar für alle Beteiligten.

Irgendwie scheint mir hier nichts klar oder realistisch reflektiert zu sein.
Eher als "Bausatz für richtiges Drama".

Nächster Punkt :
Zitat von TwoFace1983:
Mein Freund weiß nichts von meiner wirklich dominanten Art, weil er sich keine Mühe macht mich S. kennen zu lernen.

Warum eigentlich er?
a) Finde ich, dass du da eigentlich genauso in der Bringschuld bist.
und
b) Habe ich das Gefühl, dass du über ihn auch nix weißt.
Da scheint insgesamt die Kommunikation nicht zu stimmen.
Was mich wieder auf den Gedanken bringt, dass das mit der Ohnmacht und dem Versuch möglichst die Realität zu verdrängen zusammenhängt.

Letzter Punkt :
Zitat von TwoFace1983:
Aber die Aussicht gleich zwei wichtige Menschen in meinem Leben zu verlieren tut weh, zumal mein Kumpel in den letzten vier Jahren wirklich für mich da war.

Versteh ich auch nicht.
Warum solltest du deinen Freund verlieren?
Gibt doch garkeinen Grund dafür.
Da scheint mir eben auch wieder diese Ohnmacht gepaart mit Ängsten hochzukommen.

Ich meine das jetzt nicht irgendwie blöd, sondern wirklich ernst, aber hast du schonmal darüber nachgedacht eine Therapie zu machen?

Deine Männerwahl und deine verqueren Situationen haben, meiner Meinung nach, eine sehr viel tiefere Ursache.
Wenn du tatsächlich mit zwei Narzissten groß geworden bist, ist es einfach sehr wahrscheinlich, dass das ernsthafte Spuren hinterlassen hat.
Das sich das auf deine Beziehungen und auch auf dein Selbstwertgefühl und auch auf dieses Verdrängen auswirkt ist eigentlich klar.

Sorry ist jetzt viel geworden, aber vielleicht hilft's was.

Alles Liebe

29.06.2020 07:38 • x 1 #23


WW-Bärchen

WW-Bärchen


816
2
808
Also einen Freund zum Schwätze, einen zum Kuscheln und der Nachbar will das 6suelle sowie das Finanzielle übernehmen
Wenn es diese Variante auch für Männer gibt bin ich dabei
Aber mal ernsthaft, den Nachbar wirst du los wenn du ihn dem Vermieter meldest. Sofortiger Kündigungsgrund
Ansonsten scheint dir die Konstellation mit den beiden anderen ja zuzusagen, außer das der eine halt nicht der Knaller in der Kiste ist.
Also den FBF richtig anlernen, den BF behalten und den TGF entsorgen
(Legende: FBF-FutzeBookFreund / BF-BesterFreund / TGF-Freier)

29.06.2020 08:02 • x 1 #24


TwoFace1983


11
1
7
Zitat von Zweizelgänger:
Also, nachdem mich das Teilegutachten nicht wirklich in Ruhe gelassen hat, ich aber gestern Abend tatsächlich zu müde war um das noch zu überblicken, hab ich mir das alles nochmal angeschaut.




Mal ehrlich...
Da fängt bei mir schon das Unverständnis an.
Du wertest so einen Spruch tatsächlich als Kompliment..?!
Also ich persönlich kenne keine einzige Frau, die das so sehen, geschweige denn empfinden würde.
Reaktionen die bei normalen Frauen kommen und ich persönlich nachvollziehen kann wären entweder ihm direckt eine betonieren (aus meiner Sicht bitte mit Schwung...), ihn anzeigen wegen s.belästigung (wenn irgendwie möglich) und/oder eine gewisse Angst vor dem Typen, der ja auchnoch der Nachbarn ist.

Deine Reaktion ist für mich also absolut unbegreiflich und ich habe irgendwie das Gefühl, dass wir da auch schon beim Hauptproblem sind.

Deine sechsuelle Orientierung in aller Ehren, aber ich kenne das auch etwas anders was die Motivation angeht bzw den "Nutzen".
Bei dir scheint sich das allerdings insgesamt auf eine Geschichte was Macht, Selbstwert, Abhängigkeit und Ohnmacht angeht zu beziehen.

Dein Selbstwertgefühl scheint nicht besonders gut zu sein und du versuchst, aus einer gewissen Ohnmacht heraus, dich in Abhängigkeiten zu manövrieren, die du über Macht, und sogar einem gewissen Sadismus, versuchst zu kompensieren.
Für mich klingt das nicht gesund.
Meiner Meinung nach sollten sich solche Vorlieben nicht unbedingt aus schwierigen Defiziten heraus ergeben, sondern benötigen eher gefertigte Protagonisten.

Zu deinem Freund:


Da wundere ich mich auch über ein paar Geschichten...
Er liebt dich, ist nicht Beziehungsfähig, möchte aber Kinder....
OK, wie soll das denn jetzt wieder gehen..?
Er trifft eine Frau (er wird ja jetzt auch nicht unbedingt 22 sein, wenn du 37 bist, wobei alles möglich ist), wird plötzlich Beziehungsfähig, weil ja mit der dann alles anders ist und es schlagartig geheilt ist, und bekommt glücklich mit ihr sieben Kinder und sie leben glücklich bis zu ihrem Lebensende.
Dein "Partner" entpuppt sich als perfekter Liebhaber und Skla., der darauf steht sadistisch erniedrigt zu werden und ihr werdet natürlich auch glücklich bis ans Lebensende.

Naja, mag mancher daran glauben (wenn sowas in der Kommunalpolitik geht... wundert mich wenig...), aber ich für meinen Teil rechne hier eher mit einem dramatischen Dreh in eine ganz fürchterliche Richtung, und zwar für alle Beteiligten.

Irgendwie scheint mir hier nichts klar oder realistisch reflektiert zu sein.
Eher als "Bausatz für richtiges Drama".

Nächster Punkt :

Warum eigentlich er?
a) Finde ich, dass du da eigentlich genauso in der Bringschuld bist.
und
b) Habe ich das Gefühl, dass du über ihn auch nix weißt.
Da scheint insgesamt die Kommunikation nicht zu stimmen.
Was mich wieder auf den Gedanken bringt, dass das mit der Ohnmacht und dem Versuch möglichst die Realität zu verdrängen zusammenhängt.

Letzter Punkt :

Versteh ich auch nicht.
Warum solltest du deinen Freund verlieren?
Gibt doch garkeinen Grund dafür.
Da scheint mir eben auch wieder diese Ohnmacht gepaart mit Ängsten hochzukommen.

Ich meine das jetzt nicht irgendwie blöd, sondern wirklich ernst, aber hast du schonmal darüber nachgedacht eine Therapie zu machen?

Deine Männerwahl und deine verqueren Situationen haben, meiner Meinung nach, eine sehr viel tiefere Ursache.
Wenn du tatsächlich mit zwei Narzissten groß geworden bist, ist es einfach sehr wahrscheinlich, dass das ernsthafte Spuren hinterlassen hat.
Das sich das auf deine Beziehungen und auch auf dein Selbstwertgefühl und auch auf dieses Verdrängen auswirkt ist eigentlich klar.

Sorry ist jetzt viel geworden, aber vielleicht hilft's was.

Alles Liebe



Erst mal Danke für Deine Mühe
Also zu dem was Du da ansprichst - ich werte es definitiv nicht als Kompliment, wenn Mann mich für eine Bordsteinschwalbe hält (wobei ich echt keine Ahnung hab, wie er überhaupt darauf kommt). Ich habe dem Nachbarn gesagt, dass ich es seiner Frau (?) sage, wenn er mir nochmal so kommt. Meine Aussage war darauf bezogen dass ich es sch...ße finde, wenn meinem Freund es egal ist, dass ich frech belästigt werde. Ich brauche einen Mann der hinter mir, neben mir und zu mir steht. So wie ich ihm den Rücken stärke, wenn er etwas hat.

Nein, mein Kumpel ist 35, ziemlich fest im Leben stehend und kein Typ für irgendein Drama. Die sechsuelle Neigung sucht man sich nicht aus und das hat auch nicht im geringsten was mit AlltagsAbhängigkeiten zu tun. Er ist kein Waschlappen und ich bin sehr umgänglich
Bei uns spielt(e) Sadismus/Masochismus niemals eine Rolle, darauf stehen wir nicht.

Wie das Beziehungskonstrukt bei/mit ihm funktionieren soll, weiß ich nicht. Allerdings will ich auch nicht diejenige sein, die sich eben den perfekten "Skahven erzieht", ihn bindungstauglich "mache" und werde dann in 10 Jahren für eine jüngere Frau zum Familie gründen verlassen.

Was meinen Freund und unsere Sechsualität anbelangt - mehr als darüber sprechen, es versuchen ihm zu zeigen, ihn versuchen zu verführen geht nicht. Und das hat nichts mit Neigung zu tun, da einer sechsuell dominanten Frau es auch ausreicht, wenn sie die Führung übernehmen kann. Ich knutsche zB sehr gerne, er überhaupt nicht. Ich stehe auf Berührungen, ihm reicht es aus ein bisschen an meinem Hals zu knabbern und ja, das war es dann auch schon. Anfangs war es mir egal, frisch verliebt tanzen nun mal die Hormone und da braucht es nicht viel. Aber er zeigt so gar kein Interesse daran mich als seine Partnerin sechsuell kennen zu lernen. Das ist der Stoff aus dem Drama gemacht wird, da davon auszugehen ist, dass sich einer von uns beiden langfristig (wahrscheinlich ich) umorientieren wird.
Das ist der Grund, warum ich meinen Freund wahrscheinlich verlieren werde - ich will echte Lust und kein gezwungenes Interesse. Es gibt Leute denen ist Sechs nicht wichtig. Dazu gehöre ich aber nicht.

Ich weiß dass Du das mit der Therapie nicht blöd meinst Ich habe 3Therapien seit meinem 20ten Lebensjahr gemacht. Die letzte war vor 5 Jahren und freiwillig 4 Monate stationär, weil ich meinen Kindern zuliebe meine destruktiven Muster endgültig durchbrechen wollte und musste. Und wenn ich merke, mir wächst irgendwas über den Kopf, suche ich mir Anlaufstellen. Seit Februar habe ich wöchentliche Gespräche mit der Lebensberatung und die tun mir gut.

29.06.2020 08:58 • x 1 #25


TwoFace1983


11
1
7
Zitat von Sonnenblume53:
Hallo,liebe TwoFace,

beim Durchlesen Deiner Postings fiel mir auf, um wieviel liebevoller Du von Deinem "guten" Kumpel schreibst, im Vergleich zu Deiner "Beziehung."

Tausch die Männer um!

Deine Beziehung als Kumpel, Dein Kumpel für Sechs...dann hättest Du, was Du möchtest?
Alleinerziehende Mama von zwei Kindern "kannst" Du, wie Du schriebst...

Für eine Beziehung dürfte keiner von beiden der Richtige sein.
Deine "Beziehung" wirkt von Deiner Beschreibung her irgendwie zu "lahm" für Dich, und der Kumpel
hat Angst vor Beziehungen? Möchte aber gern Papa werden? Hmmmm...

Aber willst Du denn momentan überhaupt eine feste Beziehung? So ganz habe ich nicht den Eindruck...



Hallo Sonnenblume 53,
ja, das wäre wohl der einfachere Weg gewesen die Männer zu tauschen Aber mein Freund sagte mir schon dass er mit keiner seiner Exen befreundet ist, weil wenn es nicht hält, ist die Freundschaft für ihn auch vorbei. Was ich menschlich gesehen echt schade finde.
Ich schätze Du triffst den Nagel auf den Kopf. Im Grunde genommen will ich keine Beziehung, weil ich sehr gut ohne Mann zurecht komme. Natürlich möchte ich auf die Annehmlichkeiten nicht verzichten. Leidenschaft, Intimität, Nähe. Aber nicht täglich, sondern als kleine, feine Höhepunkte um den Alltag zu versüßen. Da wäre mein Kumpel natürlich die erste Wahl, wenn ich nicht die Angst davor hätte, dass es irgendwann richtig weh tut. Dass wir Gefühle für einander haben, das weiß ich und das weiß er auch. Die würden aber nicht weniger werden in einer Affäre, sondern sich verstärken. Und ich wäre dann diejenige, die irgendwann mehr will und er wäre derjenige, der höchstwahrscheinlich die Beine in die Hand nimmt und rennt.
Dann wäre mein Herz gebrochen und unsere Freundschaft kaputt. Das möchte ich nicht.

29.06.2020 09:10 • #26


Yoda563


64
2
69
Hmmm aber dann verlierst du den Freund ja nicht, wenn du Variante 3 wählst und dich nach einem andern festen Partner umsiehst mit dem Fokus, dass Neigung und Charakter passen?

29.06.2020 10:51 • x 2 #27


Zweizelgänger

Zweizelgänger


1501
10
1417
Na, zumindest hat mein Beitrag dafür geholfen, dass du etwas klarer berichtet hast.
So können wir dich eher unterstützen.

Ich glaube ehrlich gesagt, dass du bereits weißt was du willst und machen wirst.

Dann los, die Zeit bleibt nicht stehen und zurückholen kannst du sie auch nichtmehr.

29.06.2020 10:54 • x 1 #28


TwoFace1983


11
1
7
Zitat von Zweizelgänger:
Na, zumindest hat mein Beitrag dafür geholfen, dass du etwas klarer berichtet hast.
So können wir dich eher unterstützen.

Ich glaube ehrlich gesagt, dass du bereits weißt was du willst und machen wirst.

Dann los, die Zeit bleibt nicht stehen und zurückholen kannst du sie auch nichtmehr.



Ich war gestern echt aus der Spur, weil so viele Gedanken in meinem Kopf rumschwirren :/

Oh man, es gibt da wohl keinen anderen Weg und da muss ich jetzt durch. Schön ist das nicht, aber es nützt ja nichts

29.06.2020 11:03 • x 2 #29


Benita

Benita


1801
2
3195
Zitat von TwoFace1983:
es gibt da wohl keinen anderen Weg und da muss ich jetzt durch.

Du kannst dir zunächst klarwerden wie du dir Partnerschaft wünscht, was dir wichtig ist, und was du selbst bereit bist zu geben und evtl. auch ändern musst um einem passenden Partner zu begegnen.
Was war bisher zuviel ?
Was zu wenig ?

29.06.2020 11:54 • #30



x 4