5

Lieber G

DeineLeila


So, G. ich stehe jetzt vor der Wahl. Entweder weiter um dich trauern oder endlich aufstehen und mein Leben wieder in die Hand nehmen. Weißt du wenn ich heute so über alles nachdenke, war ich doch sehr naiv. Es gab tausend Anzeichen, dass du mich nicht wirklich willst. Ich hab sie alle übersehen, weil ich dich so sehr wollte. Endlich wollte ich einen attraktiven, starken, männlichen Mann zum Anlehnen. Einen, der mich sieht und beschützt und verehrt, bei dem ich mich als Frau fühlen kann. Mein Mann ist mit mir auf Augenhöhe immer gewesen. Er stand nicht auf einem Sockel, so wie du. Vielleicht hast du mich auch deshalb noch so lange ertragen, weil es dir gefiel, auf diesem Sockel zu stehen. Ich hab dich verehrt und mehr als das. Ja, das hat dir wahrscheinlich sehr gefallen. Und nun heule ich dir hinterher und fahre unser Leben dabei vor die Wand. Ich will das nicht mehr. Ich werde gebraucht jetzt und ich will wieder die Ärmel hochkrempeln. Verflixt und zugenäht! Ich hab totalen Mist mit dir gebaut und gelitten wie ein Tier, weil es zu nichts führte. Jetzt ist damit Schluss. Ein für alle mal!

Von jetzt an nicht mehr deine Leila!

11.10.2019 13:32 • #16


Traumzuende


182
1
272
Leila, deine Zeilen berühren mich und irgendwie könnten diese von mir stammen.
Ich wünsch dir alles Gute. Und hoffe du findest da raus, so wie ich es auch versuche, mir aber immer noch nicht gelingt. Emotionale Abhängigkeit, voll in den Strudel hinein ...

11.10.2019 13:45 • #17



Hallo Deineleila,

Lieber G

x 3#3


Notyourleila


Wir haben die Wahl! Entweder im Strudel versinken oder weiterleben. Der Strudel ist verlockend, keine Frage. Aber ich will mich davon jetzt endlich losreißen. Das ist jetzt meine Entscheidung! Tschüss Forum. Alles Gute!

11.10.2019 14:50 • #18


grimes


Gucke. So funktionieren solche Menschen wie du. Egoistisch und unverbindlich.
Blöd für K und G.
Ich wünsche K eine neue Liebe mit der Kollegin, die ihn trösten konnte.

12.10.2019 05:07 • #19


DeineLeila


Ich hab von dir geträumt letzte Nacht. Ich bin mit brennendem Verlangen nach dir aufgewacht. Jetzt weiß ich auch was das ist, ein "brennendes Verlangen". Ich vermisse dich heute so sehr! Es war ein Alptraum alles aber meine Sehnsucht nach dir hört einfach nicht auf. Ich erzähle mir den ganzen Tag, wie schlecht du für mich warst. Ich versuche wütend zu werden, um den Schmerz nicht zu fühlen. Es hilft alles nichts. Deine verzweifelte Leila

19.10.2019 11:20 • #20


DeineLeila


Ich würde dich am liebsten kontaktieren heute. Dabei war ich mir so sicher dass ich das nie wieder tue. Ich weiß den Sechs würdest du nicht ablehnen. Aber ich würde dabei weiter Schaden nehmen. Und K. hat das echt nicht verdient. Hilfe!

19.10.2019 12:30 • #21


grimes


Du gehst so kaputt. Damit ist niemanden geholfen. Hole dir Hilfe von außen. Deine Gefühle bestimmen zu stark deine Gedanken.

19.10.2019 13:01 • #22


DeineLeila


.... Und umgekehrt. Meine Gedanken und Träume bestimmen meine Gefühle. Stimmt ich gehe kaputt so aber zumindest geht's langsam. Würde ich mich von K. trennen um G. zu bekommen wäre das wie ein Brandbeschleuniger. Und G. wäre sich keiner Schuld bewusst weil er wollte das alles ja nie. Ich bin so oder so am Ende.

19.10.2019 13:08 • #23


Gorch_Fock

Gorch_Fock


3410
1
5860
Würde Dir auch mal einen Kontakt zur Psychotherapie empfehlen, insb. wenn es schon drei Jahre her ist alles. Und wie Du dchon sagst, als Frau kannst Du kurzfristig Drin Ziel erreichen. Nur wird es Dich weiter runter drücken.

19.10.2019 13:25 • #24


Angi2


2648
5
2214
Zitat von DeineLeila:
Ich bin so oder so am Ende.


Wieso bist du am Ende. Du bist nicht am Ende, außer - du willst am Ende sein.
Liebe TE, du bist besessen, besessen von einer Idee und nicht von einem Menschen. Dieser Mensch schließt nur eine Lücke, die du mit seiner Person gefüllt hast.

Schmeiß ihn raus, und du bist ihn los!

Es gibt keine große Liebe, es gibt nicht den einen Menschen, der alles für uns ist, es gibt nur unseren Willen, mit dem wir alles steuern, mit dem wir diesen Menschen zu dem einen machen, ohne den wir dann nicht mehr leben wollen.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, sobald diese Erkenntnis zu uns durchgedrungen ist, ist der eine plötzlich einer von vielen. Und dann weiß man, dass es schön war, aber vorbei ist, Platz gemacht hat für vllt. noch Schöneres.

19.10.2019 13:26 • #25


DeineLeila


Ich versuche es seit 3 Jahren, ihn aus meinem Hirn zu bekommen. Ich versuch's mit Wut, mit Dankbarkeit mit Vernunft aber es geht nicht. Für ihn war es wohl rein S.. Für mich war es Liebe allerdings verbotene Liebe ohne Aussicht auf irgendwas. Warum habe ich mich so verrannt? Ich weiß es nicht. Ich bin eigentlich kein IT Mädchen oder so eigentlich eher treu und bescheiden. G hat irgendwas ungutes in mir geweckt. Ich glaube ich hatte sogar mehrere Orgasmen beim träumen von ihm. Mein Unterleib brannte beim Aufwachen lichterloh. So etwas habe ich noch nie erlebt. Hoffentlich spreche ich seinen Namen nicht irgendwann im Schlaf aus. Es war doch nur ein Seitensprung.

19.10.2019 17:25 • #26


DeineLeila


Für mich war G. etwas sehr besonderes. Er ist nicht austauschbar und durch niemanden ersetzbar. Ich konnte ihn nur für gelegentlichen S. haben und wie gerne würde ich das wiederholen. Doch aus Selbstschutz habe ich weitere Treffen abgelehnt. Nicht, wegen meinem schlechten Gewissen gegenüber K. sondern weil ich es nicht mehr ertrug, meinem Geliebten so nah zu sein und gleichzeitig diese undurchdringliche Wand zwischen uns zu spüren. Nie hat er mich wirklich in seine Seele schauen lassen und deshalb blieb immer ein fader Beigeschmack. Meine Ehe mit K. ist gut, etwas langweilig aber harmonisch und auf Augenhöhe. Wir haben guten S. und die gleichen Ziele vor Augen. Mehr kann ich nicht erwarten nach all den Jahren. Vielleicht sind meine Gefühle für G. nur deshalb so stark, weil sie nicht erwidert wurden. Er hat daraus nie einen Hehl gemacht und war immer ehrlich. Deshalb kann ich auch nicht wirklich Wut oder Hass gegen ihn empfinden. Es ist wie es ist und ich werde lernen mit diesem Abgrund in meinem Herzen zu leben. Eine andere Wahl habe ich ja nicht. Ich habe ihn geliebt. Immerhin weiß ich jetzt, was das heißt, Liebe! Vielleicht werde ich eines Tages damit in Frieden und Dankbarkeit leben können. Hormone haben ja ein Verfallsdatum.

20.10.2019 12:30 • #27


DeineLeila


4 Monate ohne Kontakt. Mit meinem Mann läuft es besser. Endlich scheint er zu verstehen, was mir fehlt. Und endlich habe ich verstanden das ich es mir bei ihm holen darf. Es ist alles da bei ihm. Er ist mein Leben und ich liebe mein Leben und ihn. Dich liebe ich auch, du wirst immer in meinem Herzen sein. Aber du wirst nie Teil meines Lebens sein. Diese Chance ist für immer vorbei. Ich schäme mich nicht für das was passiert ist. Es war wichtig und richtig für mich. Damals! Heute ist alles anders. Das Leben geht weiter! Ich wünsche dir das du alles hast, was du brauchst. Und ich hoffe, das du noch manchmal mit einem warmen Gefühl im Bauch an mich denkst! Alles Liebe!

Leila

04.12.2019 10:53 • x 1 #28


DeineLeila


Hallo G., ich hab mich verrechnet. Wir haben schon fast seit 5 Monaten keinen Kontakt mehr. Irgendwie ist das symptomatisch. Meine Wut auf dich ist verraucht und die Zeit spielt keine Rolle mehr. Du bist immernoch Teil meines Herzens aber du wirst nie wieder Teil meines Lebens sein. Inzwischen überwiegt die Dankbarkeit dafür das ich diese Zeit mit dir hatte. Du warst so wichtig für mich. Durch dich habe ich soviel verstanden und gelernt. Heute bin ich froh das es dich gab. Aber ich bin auch dankbar das es vorbei ist. Jetzt liegt ein Leben vor mir auf das ich mich freue. K. geht es inzwischen auch wieder besser. Die Herausforderungen, die vor ihm liegen machen ihm jetzt weniger Angst, denn er weiß das ich ihm zur Seite stehen werde. Er kann sich auf mich verlassen. Das habe ich ihm geschworen damals bei unserer Hochzeit und diesen Schwur habe ich inzwischen mehr als tausend mal erneuert. Solange, bis er mir endlich wieder glauben konnte. Er hat mir verziehen und das macht mich sehr froh. Es war nicht in Ordnung was wir damals gemacht haben aber es war für uns beide die einzige Möglichkeit, mit unserem Schmerz fertig zu werden. Ich trauerte um meine Eltern und du um deine Frau. In dieser Zeit boten wir uns gegenseitig Verständnis und Hilfe, die uns niemand anderes geben konnte. Auch nicht die Menschen, die wir eigentlich am meisten lieben. Und dann haben wir uns gegenseitig verraten und zerfleischt, weil soviel in uns aufgebrochen war. Ich wünschte ich könnte das irgendwie rückgängig machen. Aber das geht nicht und ich kann akzeptieren das nur die Zeit unser beider Wunden endgültig heilen wird. Ich bin auf dem besten Weg dahin. Wie sehr wünsche ich dir das auch du nun endlich Ruhe, Wärme und Liebe findest. Wie schön wäre es, wenn du mir irgendwann erzählen würdest, das du wieder glücklich bist mit B. Ich würde dich dafür knuddeln bis du keine Luft mehr bekommst und ich würde mit dir glücklich lachen bis uns beiden die Tränen laufen. Niemand sonst kann verstehen, was du immernoch für mich bist. Du wirst es immer bleiben. Der ganz besondere Mensch, dem ich soviel verdanke und den ich doch tausend mal verflucht habe. Ich danke dir mein Freund. Leb wohl Kochanie!

10.12.2019 13:39 • x 1 #29


DeineLeila


Hallo G.!
Heute ist seit langem mal wieder ein Rückschlag eingetreten. Die letzten Wochen waren eigentlich schön. Ich hatte Urlaub und war mit meinem Mann verreist. Es läuft immer besser zwischen uns aber die Kehrseite der Medaille ist, das er in alte Muster zurück fällt. Jetzt wo unsere Ehe wieder eine sichere Bank für ihn ist, lässt er sich hängen. Und je mehr er sich von mir wieder bedienen und bemuttern lässt, desto mehr fällt sein Ansehen in meinen Augen. Für mich ist es so wichtig, einen Mann zu haben, an den ich mich anlehnen kann, der mit mir zumindest auf Augenhöhe oder sogar überlegen ist. Das machte dich wahrscheinlich für mich so attraktiv. Du warst jemand, zu dem ich aufblickte. Ich habe dich bewundert und ich habe mich so sehr danach gesehnt, von dir gehalten und liebkost zu werden. Deine Hände, die sich so liebevoll um unsere Schützlinge kümmerten. Wie sehr habe ich mir in jedem Augenblick, in dem wir zusammen gearbeitet haben gewünscht, das mich diese Hände streicheln und halten. Doch ich weiß, das das dir das nicht möglich war. Ich war nicht die Frau, die du brauchtest und suchtest. Ich akzeptiere das jetzt endlich und ich hoffe aus ganzem Herzen, das du eine Partnerin gefunden hast, die dir das geben kann, was du suchst.

Ja, so ist es wohl. Jeder Mensch hat in sich Sehnsüchte, die er bei seinem Partner hofft erfüllt zu bekommen. Meine Therapeutin sagte, das mir wohl zeitlebens die fürsorglich väterliche Zuwendung fehlen wird. Genau die hoffte ich bei dir zu finden und deshalb war ich so verliebt in dich, wie noch nie zuvor.Aber alles andere hat zwischen uns nicht gepasst. Alles andere passt aber zwischen mir und K. Er ist zuverlässig, treu, liebevoll, warmherzig aber eben auch noch ein Kind. Er hat zu Hause nie genug Mütterlichkeit bekommen und genau die findet er bei mir. Aus diesem Grund ist er wohl auch trotz unserer Krise bei mir geblieben und hat mir verziehen. Ich bin dankbar dafür und eigentlich sehr glücklich und froh. Nur heute nicht. Heute kommen irgendwie wieder die alten Gespenster aus der Mottenkiste und umkreisen mich. Und zack, bist du wieder in meinen Träumen.

Ich hoffe ehrlich, G. das wir uns eines Tages wieder sehen. Nicht damit unsere Affäre wieder auflebt, das wird sie nie wieder. Zu schmerzhaft war ihr Ende. Aber ich würde so gerne wissen, wie es dir geht. Und ich würde dir gerne zeigen, das es mir gut geht. Ich weiß, du hast mich nie geliebt und ich weiß, ich war nicht die richtige Frau für dich. Aber ich glaube, du mochtest mich sehr und ich war da, als du mich brauchtest. Und du warst da, als ich dich brauchte.

Ich bereue es zutiefst, K. so sehr verletzt zu haben. Aber unsere gemeinsame Zeit bereue ich nicht. Sie war so wichtig und wertvoll für mich und ich denke auch für dich. Du wirst niemals wieder Teil meines Lebens sein. Aber du wirst immer in meinem Herzen sein. Alles Liebe! Deine L.

19.12.2019 15:30 • #30