42

Mein Beitrag - danke an euch alle

Dankbarkeit

151
2
82
Hallo an alle Verlassenen da draußen,

ich lese das Forum seit ca. 3 Wochen, weil ich vor 3 Wochen verlassen wurde. Anfangs weil ich nach Tips gesucht habe wie ich reagieren sollte und danach immer dann, wenn es mir schlecht ging (und das war oft). Das Forum hilft so sehr, weil man merkt, dass man nicht allein ist.

Und weil mir das Forum so gut geholfen hat bzw. hilft, wollte ich auch einen Beitrag leisten und das mal zum Ausdruck bringen. Danke an alle, die hier ihre Geschichten reinschreiben und die hilfreichen Kommentare. Ich hätte nie gedacht jemals selbst in solch einer Lage zu sein.

Meine Geschichte ist nicht anders als die vieler anderer. Wir waren SEHR VIELE Jahre glücklich zusammen (dachte ich jedenfalls). Sie hat sich dann von mir aus heiterem Himmel getrennt, obwohl bis kurz davor noch alles in Ordnung schien (jedenfalls für mich). Einen vernünftigen Grund hat sie mir nicht gesagt, aber die Liebe wär weg. Ich war total überrascht, weil ich damit nie gerechnet hätte. Bis kurz vor der Trennung hatten wir unsere Zukunft noch gemeinsam geplant. Seit dem halte ich die Kontaktsperre stur durch, weil ich auch zu stolz bin sie jetzt zu kontaktieren. Der Schmerz sitzt aber trotzdem unendlich tief. Die ersten Tage war es kaum auszuhalten, jetzt ist es erträglicher, aber immernoch so schwer. Ich wünschte mir auch so sehr, dass sie sich mal meldet.

Meine Gefühle wechseln dabei stündlich. Mal ist es mir egal, oder ich denke, es geht auch ohne sie weiter. Dann bin ich wieder total traurig oder nachdenklich, oder melancholisch. Manchmal bis selten bin ich auch ärgerlich. Und dann gibt es noch ganz viele Mischgefühle, die irgendwo zwischen alle diesen Gefühlen liegen.

Ich weiß nichtmal, ob ich sie zurück wollte, wenn sie wollte, denn das Vertrauen, dass ich hatte ist durch diesen Schritt von ihr komplett zerstört. Ich weiß auch nicht, ob ich jemals wieder ein solches Vertrauen zu einem Menschen aufbauen könnte. Die Liebe zu verlieren kann ja scheinbar immer passieren.

Ich wünsche euch allen viel Kraft. Vielleicht melde ich mich nochmal, wenn sich bei mir was Neues ergibt.

29.07.2012 20:33 • x 11 #1


felixxx


711
11
60
hey!

vielen dank für deine worte.
du kannst auch gerne aktiv im forum mitwirken und andere leidtragende mit unterstützen,nachdem du offensichtlich sehr von diesem forum selbst profitierst.

deine sprunghaften gedanken die du beschreibst kenne ich selbst zu gut.
denke wir befinden uns in phase zwei des trauerprozesses,der zur ablösung vom partner beiträgt.
übrigens toll,dass du seit tag eins die kontaktsperre durchziehst.

29.07.2012 20:39 • x 2 #2


Carlson


2233
1
684
Willkommen!
Schön, dass es dir mtlw. besser geht. Warte noch einmal drei Wochen ab. Dann sieht es noch viel besser aus.
Deine Gefühle kenne ich. Am schlimmsten ist immer das Gefühl der Fassungslosigkeit, die einen erschlägt, zweifeln lässt. Aber wir kommen darüber hinweg!
Ich wünsch dir weiterhin einen guten Weg!
Und wenn es dir sch... geht, wir sind ja hier !

29.07.2012 20:40 • x 2 #3


sanne

sanne


885
8
429
Ja. Bleibe und helfe anderen. Somit tust du Gutes und hilfst dir selbst. Willkommen

29.07.2012 21:00 • x 2 #4


Dankbarkeit


151
2
82
Hallo felix, erinnere mich an deinen langen Kampf und bin froh, dass es dir jetzt wenigstens schonmal besser geht. Ehrlich gesagt weiß ich aber nicht in welcher Phase ich stecke. Meine Gefühle wechseln so schnell.

Hallo Carlson, erinnere mich an deine Hilfe für felix . Was das Gefühl der Fassungslosigkeit angeht hast du völlig Recht. Ob ich jemals drüber hinwegkomme.... ich will's hoffen.

Hallo sanne, danke, ich werde mal sehen. Das Paradoxe ist, ich hätte NIEMALS im Leben gedacht jemals in einem Forum für Trennungsschmerzen aktiv zu werden. Oh man.

30.07.2012 20:34 • x 2 #5


felixxx


711
11
60
ja,carlson hat mir extrem geholfen.sehr geduldig der junge mann,aber auch wenn notwendig mit der nötigen schärfe.
gut geht es mir noch nicht.hab vorher geweint.aber wenigstens hab ich den kontakt sein gelassen.

30.07.2012 20:56 • #6


Dankbarkeit


151
2
82
Gut geht es mir auch nicht. Und zwar seit der Trennung. Eigentlich fühl ich mich die ganze Zeit wie ein getretener Hund, auch wenn man es mir nicht unbedingt ansieht oder anmerkt. Glücklich ist anders.

Hey, ich freu mich aber für dich, dass es endlich klappt mit der Kontaktsperre. Das war ja ein langer Weg bei dir. Hat mich irgendwie aufgebaut deine Geschichte zu lesen. Danke, dass du so offen warst, felix.

30.07.2012 21:02 • #7


felixxx


711
11
60
denke,dass ist das gute an einem internetforum,dass man sich komplett öffnen kann.
und auch eigentlich muss,damit andere verstehen können was überhaupt sache ist.

hat vier wochen gedauert bis ich unter den umständen das alles akzeptieren konnte bzw. alles gesagt habe und mich ablösen konnte.

denke mir auch-vier wochen,das ist doch total gestört!
zumal man oft liest,dass manche gleich den kontakt sein lassen können.

30.07.2012 21:06 • #8


Dankbarkeit


151
2
82
Ich kann es gut verstehen. Ich wollte auch erst ganz anders reagieren, habe dann im Internet rumgelesen und es erschien mir plausibel zu sein eine Kontaktsperre durchzuziehen. Aber das heißt alles andere als dass es einfach gewesen wäre. Ich hatte nur Glück, dass ich beruflich so eingespannt war, dass ich kaum Zeit hatte über alles richtig nachzudenken. Allerdings habe ich jetzt etwas mehr Zeit, und plötzlich kam alles hoch. Ich habe mich auch deshalb jetzt im Forum angemeldet.

Also ich finde es gar nicht total gestört jedenfalls. Jeder der verlassen wird ist im Ausnahmezustand, ich entdecke gerade Seiten an mir, die ich nie für möglich gehalten hätte. Jeder geht mit dieser Situation anders um, und wenn es eben etwas Zeit braucht bis die Kontaktsperre voll durchgezogen wird, dann ist es halt so. Aber gut, dass du es jetzt schaffst.

30.07.2012 21:11 • #9


felixxx


711
11
60
ich wurde da quasi zwischen tür und angel erwischt.
habe wohl so lange abweisung gebraucht bis es klick gemacht hat.
lese hier aber auch oft,dass es bei manchen monate so geht.

ich wollte kämpfen und als alle patronen verschossen waren,habe ich es gelassen.
esgibt irgendwie einwohliges gefühl von sicherheit nichtmehr erreichbar zu sein.

somit habe ich das blatt gewendet und meine selbstbestimmung wiedererlangt.
ich entscheide,ob ich kontakt will oder nicht.
und nicht nur mein herz.

30.07.2012 21:15 • #10


Carlson


2233
1
684
Ja..manchmal dauert es. Es ist ein Ausnahmezustand.

Aber die meisten schaffen es, ihren Weg zu gehen.

Ach ja... danke für den jungen Mann, junger Mann!

30.07.2012 22:47 • x 1 #11


Sorele


279
1
63
Zitat von Dankbarkeit:
Danke an alle, die hier ihre Geschichten reinschreiben und die hilfreichen Kommentare. Ich hätte nie gedacht jemals selbst in solch einer Lage zu sein.

Den Dank möchte ich dir zurück schicken. ...... auch ich konnte es mir eigentlich nie wirklich vorstellen, in solch eine missliche Lage zu kommen. Habe hier ebenfalls viel gelesen, in der Hoffnung, ähnlich Gelagertes zu finden bzw. aus diversen Fragen und Antworten Kraft zu schöpfen.

Zitat von Dankbarkeit:
Ich wünschte mir auch so sehr, dass sie sich mal meldet.

Ja! Das kann ich dir nachfühlen. Hab zwar nicht unbedingt das gleiche Problem, doch scheint es unheimlich viel Sinn zu machen, wenn du nichts mehr von ihr hörst.

Zitat von Dankbarkeit:
Meine Gefühle wechseln dabei stündlich.

Dabei kann ich dir nur beipflichten. So ein Wechselbad an Gefühlen ..... einfach horrible.


Zitat von Dankbarkeit:
Ich wünsche euch allen viel Kraft.

Die wünsch ich dir auch.

Alles Liebe

02.08.2012 19:50 • x 1 #12


Dankbarkeit


151
2
82
Danke Sorele für deine Antwort, hätte nicht damit gerechnet, dass sich das jemand noch durchliest.

Inzwischen gibt es Neuigkeiten, ich habe den Kontakt vor kurzem doch aufgenommen. Wir hatten ein klärendes letztes Telefonat. Jetzt bin ich mir sicher, dass wir keine Chance mehr haben. Das tut sehr gut. Die Gefühlslage ist aber natürlich nach wie vor schlecht. Ich werde lange brauchen das zu verarbeiten, aber ich weiß jetzt woran ich bin.

Ich kann deshalb nur sagen, Kontaktsperre hin oder her, manchmal ist es besser Dinge zu klären bevor man den Kontakt ganz abbricht. Allerdings ging das auch nur, weil wir uns im Guten getrennt haben.

Die Trauer ist weiterhin mein ständiger Begleiter.

03.08.2012 15:11 • #13


Dankbarkeit


151
2
82
Hallo an alle Verlassenen, und alle anderen,

ich dachte, vielleicht hilft es ja einigen, wenn sie hören wie es bei mir weitergegangen ist. Mein letzter Beitrag ist nun über ein Jahr her, und ich weiß nicht, ob die Leute, die damals geantwortet haben heute noch aktiv sind.

An alle, die ihre große Liebe zum ersten mal verloren haben, ich hätte es damals selbst nie geglaubt, aber man kann sich tatsächlich "entlieben", auch wenn man das eigentlich gar nicht will. Ich empfinde keine Liebe mehr für meine damalige große Liebe.

Woher ich weiß, dass ich völlig entliebt bin? - Es gab mehrere Phasen, wie ich mich fühlte, wenn ich an meine Exfreundin gedacht habe:

1) 1-2 Monate nach Trennung: Unbeschreiblicher Gefühlscocktail.

2) nächsten paar Monate: Unangenehmes, schwer zu ertragenes Trauergefühl.

3) nach ca. 1/2 Jahr: Stechen in der Brust, aber erträglich.

4) nach über einem Jahr: kein Gefühl mehr!

Insgesamt hat das ca. 15 Monate gedauert. Bei der Trennung war ich extrem verliebt und wir waren schon viele Jahre zusammen. Diese Regel, dass man mindestens die Hälfte der Zeit des Zusammenseins benötigt um darüber hinweg zu kommen, stimmt also nicht (jedenfalls bei mir).

Kopf hoch an alle, die Verlassen wurden, auch ihr werdet es schaffen euch zu entlieben!

15.11.2013 17:59 • x 12 #14


groupie

groupie


2904
10
493
Boah, ist das ne tolle Idee, sich auf diese Weise zu bedanken.
Dafür gleich noch ein Danke von mir!

15.11.2013 18:18 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag