2323

Mein Mephisto

E-Claire

E-Claire

1457
3515
Zitat von hahawi:
Ich wäre für Roald Dahl.
Zufällig eine gefrorene Lammkeule zuhause?


ich hatte vor einer Weile schon zu Loriots Advent geraten.

20.02.2019 21:40 • x 1 #1006


hahawi

hahawi

6604
12003
Zitat von E-Claire:
Loriots

Hach.
Sehr schön!

20.02.2019 22:12 • #1007


hatdazugelernt

hatdazugelernt

813
2244
Nein, er wird dich nicht HASSEN, wenn du jetzt eine klare Grenze setzt. Er wird wütend sein oder versuchen dich und / oder die Kinder zu manipulieren oder dich einzuschüchtern oder dich nicht mögen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass er beginnen wird dich wieder zu respektieren.
Wenn du aus Angst vor seinen Reaktionen oder der deiner Kinder nicht selbst agierst, gehst du langsam kaputt.
Und das wird schmerzhafter sein, als Grenzen zu setzen.


Ich wäre auch sehr vorsichtig- jetzt ist es offene Ehe die er will- rechnet sich mit vier Kindern besser für ihn. Was ist es demnächst, wenn vielleicht mal Mrs Absolut Right für ihn erscheint? Scheidung? Und du schon zu ausgelaugt mittlerweile um für dich zu kämpfen?

21.02.2019 00:00 • x 1 #1008


Wandler

Wandler

886
2
1188
Ach @Gretchen
Man fragt sich, wie es so weit so schlecht kommen konnte.
Es gibt Antworten darauf, ganz sicher. Aber nach denen zu suchen, hilft Dir jetzt auch nicht weiter, das musst Du wohl hintanstellen.
Es gilt, so shysse das auch im Moment ist, mit dem Ist-Zustand umzugehen. Und der scheint zu verlangen, das Du Schritte unternimmst, von denen Du Dir niemals hättest vorstellen können und wollen, sie zu gehen.
Höre auf Deinen Anwalt.
Dieser gordische Knoten, von dem Du ein Strang bist, muß unbedingt durchschlagen werden.
Für Dich, für Eure Kinder.
Für ein Fortkommen.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!
:trost:

21.02.2019 00:57 • x 4 #1009


Kontra

Kontra

1433
2527
Gretchen, magst du mal ein Update geben..? Wie ging nur dieser vermeintlich entscheidende Samsatg rum?

24.02.2019 15:49 • #1010


Gretchen

Gretchen


1362
1
2285
Ich fühl mich mal besser mal schlechter-

Mal bin ich ganz zufrieden mit dem letzten Jahr, mal hadere ich mit allem.

Mein Alltag ist anstrengend- alles ist unter Zeitdruck. Ich Versuch alles unter einen Hut zu bekommen und es passt natürlich null.

Da kommt dann ab und an eher Resignation auf.

Und ganz viel Traurigkeit darüber dass meine Vorstellungen vom Leben und Partnerschaft gescheitert sind. Dass es einfach nicht geklappt hat. Von diesen Gedanken kann ich kaum Abstand nehmen. Wie ich mich so irren konnte- warum ich was so gemacht habe- dass ich schuld bin und vieles mehr.

Dass ich das Leben meiner Kinder so massiv belaste usw.

Dass ich mir für sie eine andere Kindheit gewünscht habe ohne solche Eltern Probleme...

Und dass ich einfach auch keine richtig gute Lösung sehe- ist ja klar dass jede Lösung Nachteile hat-

Ich kann so schwer das Gute im Leben gerade sehen- dass es wirklich Sinn macht oder Spaß macht.

Am besten ist es momentan für mein Befinden mich auf jeden einzelnen Tag zu konzentrieren und eine eher pragmatische Haltung zu haben.

Dinge die ich möchte weiter verfolgen und das sind:

Meine Weiterbildung beenden (da gehören viele Abendtermine dazu)
Finanzielle Ressourcen zusammen halten
Guter Umgang/ Verlässlichkeit mit meinem Mann für die Kinder

Fällt unter das ist alles eine Phase-

Die Freundin von meinem Mann hat sich getrennt und einen neuen Freund.

Er Daten jetzt nach dem er versucht hat mich massiv unter Druck zu setzen und gedrohnt hat als ich sagte ich will weiterhin als paar nicht mehr.

Ich hab mir sorgen um ihn gemacht. Das darf alles nicht wahr sein.

Meine Kinder brauchen ihren Vater noch... und ich brauche Ruhe und keine Dramen mehr.

Der realitätscheck (Unterhaltspflicht) war gut für meinen Mann.

Wechselmodell schließe ich momentan aus- aber nichts ist in Stein gemeißelt.

Grüße

Gretchen

27.02.2019 17:39 • x 4 #1011


Löwenherz4

Löwenherz4

3738
1
6951
Zitat von Gretchen:
Er Daten jetzt nach dem er versucht hat mich massiv unter Druck zu setzen und gedrohnt hat als ich sagte ich will weiterhin als paar nicht mehr


Was ein Armmutszeugnis für ihn.

Konzentrier dich weiterhin auf dich und deine Unabhängigkeit.

27.02.2019 19:45 • x 2 #1012


Gretchen

Gretchen


1362
1
2285
Eben Gespräch mit meinen Mann.

Er will festlegen wann das Trennungsjahr beginnt.

Danach Hausverkauf und wechselmodell.

Wenn ich nicht will will er sein Recht seine Kinder zur Hälfte zu haben einklagen.

Soll heißen wenn ich nicht zustimme: Gerichtsverfahren.

Wenn ich zustimme, habe ich kein Geld da ich die Kinderbetreuung die letzten 9 Jahre übernommen hatte überwiegend.

So ein schei.. Wie blôd war ich eigentlich?

Gretchen

02.03.2019 20:13 • x 1 #1013


E-Claire

E-Claire

1457
3515
Hallo Gretchen,

Vielleicht ist es doch aber ganz gut, wenn sich einer von euch beiden mal zu einer Entscheidung durchringt. Dir ist es bisher nicht gelungen.

Zitat von Gretchen:
Wenn ich zustimme, habe ich kein Geld da ich die Kinderbetreuung die letzten 9 Jahre übernommen hatte überwiegend.

Inwiefern. Die Zustimmung beinhaltet doch nicht zwangsläufig , daß Du keinen Unterhalt forderst. Magst Du erklären?

Es tut mir leid für Dich, ist alles sicher sehr schwer im Moment!

02.03.2019 20:16 • x 2 #1014


Sense

Sense

182
2
294
Gretchen, welches Recht greift hier? D, A, CH?

02.03.2019 20:20 • #1015


Gretchen

Gretchen


1362
1
2285
Deutsches.

Ich will kein Gerichtsverfahren.

Mich deprimiert das alles.

Beim wechselmodell ist es halbe halbe, dachte ich?

Also ohne Unterhalt?

Ach der ganze sch. ist zum kotzen.

Hätte ich das gewusst, ich wäre Juristin geworden und wahrscheinlich auch noch mit meinen Mann zusammen weil dann wäre ich ja nicht Zitat mein Mann: so eine typische Psycho- Tante geworden.

Ich erfülle eben alle Klischees.

Gretchen

02.03.2019 20:22 • x 2 #1016


E-Claire

E-Claire

1457
3515
Zitat von Gretchen:
Ich will kein Gerichtsverfahren.


Ähm, ein Scheidungsverfahren ist nicht mit einem Gerichtsverfahren zu vergleichen und Liebes, es wird eine Entscheidung eines Richters brauchen, um die Ehe zu beenden.

Sind wir mal wieder beim Thema, zerplatzen Lebenstraum und Kontrollverlust?

Laß für heute das Gespräch mal sacken und vor allem versuch Schlaf zu bekommen!

02.03.2019 20:26 • x 1 #1017


Gretchen

Gretchen


1362
1
2285
Ja ist mir schon klar dass die Ehe vor Gericht geschieden wird.

Es ist nicht nur zerplatzter lebenstraum es ist zerplatztes Selbstbild und einfach die Frage warum zum teufel ich das mal für mein größtes Glück hielt ihn zu heiraten.

02.03.2019 20:29 • x 1 #1018


Sense

Sense

182
2
294
So was zieht alle Energie aus den Knochen. Achte auf Dich und dass Du Ruheräume / einen Schutzraum schaffst. So Streitigkeiten gehen schnell an die Substanz.
Ich zieh mal kurz in den Rechtsteil.
Es gibt im deutschen Recht kein beschriebenes Wechselmodell. Und daher keinen Rechtsanspruch.
Hab mich zwangsweise sehr intensiv damit auseinandersetzen dürfen und könnte manchem Familienrechtler zumindest mal das Wasser bringen, wenn nicht sogar reichen ;) Wenn Du in der Richtung Rat brauchst/möchtest - gerne.
Was Deine emotionale Unterstützung angeht, kann ich E-Claire nicht das Wasser... Nen Wein würd ich ihr bringen. Kaffee auch. Aber das Wasser kann ich nicht reichen.

02.03.2019 20:30 • x 1 #1019


E-Claire

E-Claire

1457
3515
Zitat von Gretchen:
warum zum teufel ich das mal für mein größtes Glück hielt ihn zu heiraten.


Liebes, die Dinge ändern sich. Wenn sie das nicht täten, würde keiner von uns den Kinderschuhen entwachsen (insbesondere bei weniger idealer Kindheit echte Tragik) oder reifer werden.

Du hast ihn damals geheiratet, weil Du das wolltest, Du ihn geliebt hast und mit ihm ne Familie gründen wolltest. Ohne diesen Moment gäbe es aller Wahrscheinlichkeit nach auch Euren wundervollen Kinder nicht.
Du hast damals nicht wissen könne, daß es irgendwann mal schief geht. Und hey, niemand sagt, daß ihr nicht irgendwann Freunde und vor allem tolle Eltern seid.

Es ist eine Phase.

Bitte hör doch mal auf, so hart zu dir zu sein. Das ist wirklich schwer von außen mit anzusehen. :knuddeln:


Zitat von Sense:
Was Deine emotionale Unterstützung angeht, kann ich E-Claire nicht das Wasser... Nen Wein würd ich ihr bringen. Kaffee auch. Aber das Wasser kann ich nicht reichen.

Jeder von uns, also auch Du!, unterstützt auf seine/ihre wunderbare eigene Weise! Aber, wenn Du schon am Weg bist, ich nehm ne Hopfenkaltschale :mrgreen:

02.03.2019 20:49 • x 5 #1020