2353

Mein Mephisto

Löwenherz4

Löwenherz4

3968
1
7482
Das hört sich gut an......es kommt Bewegung rein.

Erst mal gute Besserung für dich


Zitat von Gretchen:
Haus bleibt Lebensmittelpunkt der Kinder


Ich bin davon überzeugt, dass das so kommen wird. Erstmal.......vielleicht werden da die Karten später noch mal neu gemischt....sieht man dann.

Kinderbetreuung ist wahrscheinlich ein wichtiger Punkt.

Als Hauptverdiener ( ist er wahrscheinlich ) sollte er sich mit seinem Arbeitgeber besprechen und vielleicht besteht die Möglichkeit, dass er seine Arbeitszeit flexibler gestalten kann.
Ansonsten vielleicht schon mal nach einer Tagesmutti schauen......vielleicht können auch die Großeltern mit eingeplant werden.

Wichtig finde ich : auch die Kinder mal einzeln zu haben.......jedes Elternteil.

12.03.2019 18:40 • #1066


Gretchen

Gretchen


1364
1
2291
Danke guter Hinweis mit den Kindern einzeln.

Ich hab gerade aufkommende Panik und verarmungswahn.

Verdammter Mist.

Werde Ruhe bewahren und die Termine abwarten.

Er sagt er will sein Gehalt auf ein anderes Konto überweisen.

Atmen...atmen...

Wird alles geklärt werden.

Ich hab Angst

12.03.2019 19:31 • x 2 #1067


hatdazugelernt

hatdazugelernt

820
2265
Ich würde als Punkte nehmen

-Wohnsituation
- Trennungsunterhalt
-offizieller Beginn der Trennungszeit (siehe Steuerklasse etc)
-geregelte Zeiten was die Kinder angeht
-Evtl regelmäßige vorher klar abgesprochene Treffen für euch beide, ansonsten erst mal klar so viel Abstand zu ihm für dich wie geht
- sag auch ganz klar, dass du den Abstand für dich forderst, um zur Ruhe zu kommen ( da werden auch keine Spontannudeln mehr gefuttert mit ihm und Galgenhumor ist auch erst mal alle, schimpf und böse guck, das tut dir nicht gut, das zerrt nur weiter an dir)

Das fiele mir jetzt ein.

12.03.2019 20:19 • x 2 #1068


hatdazugelernt

hatdazugelernt

820
2265
Atme mal das Wort * Düsseldorfer Tabelle* ein und aus. Oder habt ihr das schon durch und geklärt?
Äh- und er überweist bitte kein Gehalt auf andere Konten, bevor ihr nicht offiziell die Trennung eingegeben habt und du genau weißt, wie du finanziell da stehst! Und was du von ihm an Unterhalt bekommst.
Da bin ja sogar ich laut geworden als das bei mir aufkam und ich hab keine vier minderjährige Fexer im Haus.

12.03.2019 20:27 • x 5 #1069


Gretchen

Gretchen


1364
1
2291
Was für ein schei..

Ja danke- ne Unterhalt ist nicht durch.

Jetzt gehts um zahlen.

Ist blöd weil ich noch da hänge traurig zu sein, dass es so endet bzw schon lange geendet hat.

Aber darum gehts jetzt erstmal wohl nicht.

12.03.2019 20:32 • x 2 #1070


hatdazugelernt

hatdazugelernt

820
2265
Verstehe ich nur zu gut.
Aber es trauert sich entspannter und effektiver ohne finanziellen Druck, ehrlich.

Beim Unterhalt in der Trennungszeit muss nichts *durch* sein. Der wird errechnet nach besagter Tabelle, punkt aus und dann muss er gezahlt werden, fertig.
Dafür müsst ihr aber wissen, wann er auszieht etc.

He, Ohren steif halten, alte Grete, das schaffst du.

12.03.2019 20:44 • x 1 #1071


Kontra

Kontra

1467
2581
Weißt du, Gretchen, du hast ja trotz deiner hohen Emotionalität ja durchaus auch eine Pragmatikerin in dir, diesem Teil möchte ich Folgendes sagen: Getrennt bzw geschieden bist du ja ab jetzt noch echt ne ganze Weile (vermutlich lebenslang, wenn es um diesen einen bestimmten Mann geht, hoffentlich) - Du wirst also noch mässig Zeit haben, die Trennung bzw Scheidung zu bedauern und betrauern. Die Dinge die jetzt geregelt werden müssen, sind dagegen deutlich dringlicher. Also kannst du quasi "beruhigt" der Trauer sagen: Ich komme später wieder!, Und dich erstmal den Hauptbränden zuwenden.
(Ich gehe zudem davon aus, dass es deutlicher weniger traurig ist, umso später du dich damit befasst - diese Trennung bzw Scheidung wird noch anstrengend genug, und da dein Mann sich nicht gerade ehrenvoll verhält sondern eher wie ne Wurst, geht dir mit etwas Glück noch ein wenig Traurigkeit auf dem Weg verloren.. )

12.03.2019 20:45 • x 3 #1072


Gretchen

Gretchen


1364
1
2291
Ja- ich kann mir das nicht mehr anhören von meinem Mann - hab ohrenrauschen.

Mein Mann sagt er hat Aggressionen und wirft mir das vor, dass ich die Beziehung zu der Freundin boykottiert habe.
Er tut sich ganz ganz arg leid und leidet.

Und was ist? Ich fühle mich auch noch schlecht. Das ist echt schon Identifikation mit dem Aggressor.

Das nervt!

Ja ich bin Pragmatikerin- aber ab und an da kommt die mir abhanden und ich hab diese Lähmungserscheinung. Keine Ahnung wer dann übernimmt aber auf jeden Fall kein erwachsener.

Erinnert mich an Ego- States.

Ist ja n super Konzept- aber bitte nicht bei mir selber.

Danke für eure Worte.

Gretchen

12.03.2019 21:08 • x 1 #1073


hahawi

hahawi

6905
12763
#TeamGretchen!

12.03.2019 21:13 • x 1 #1074


paulaner

paulaner

907
2
1720
Stimme @Kontra zu.

Ich habe von einem Familienanwalt Folgendes gehört: Derjenige, der auszieht, muss, bei einem gemeinsamen Haus, die Kosten ein Jahr lang weiter übernehmen. Wenn er mehr verdient. Und wenn er mehr verdient, dann muss er auch Unterhalt bezahlen.
Erste Frage wäre, ob dein Mann das wuppen kann.
Zweite Frage wäre, was ist nach dem Trennungsjahr?
Ist das Haus denn noch belastet?
In den meisten Fällen kann das nach dem Trennungsjahr nicht mehr funktionieren.

Keine Ahnung, ob das alles so stimmt, und sorry für diesen negativen Post.

Ich drück dir die Daumen!

12.03.2019 21:23 • x 1 #1075


E-Claire

E-Claire

1532
3770
Zitat von Gretchen:
ch hab gerade aufkommende Panik und verarmungswahn.

Verdammter Mist.

Werde Ruhe bewahren und die Termine abwarten.

Er sagt er will sein Gehalt auf ein anderes Konto überweisen.

Atmen...atmen...


Zitat von Gretchen:
Jetzt gehts um zahlen.

Ist blöd weil ich noch da hänge traurig zu sein, dass es so endet bzw schon lange geendet hat.

Aber darum gehts jetzt erstmal wohl nicht.



nicht entweder oder sondern sowohl als auch!

Welchen Anwalt hast Du und woher?
Trauern bzw Trauerbewältigung geht auch durch Anwaltswahl, die meisten verstehen das nur falsch. Also atme mal ruhig durch und dann überleg Dir mal bitte, ob Du nen guten FamRecht Anwalt als Mann willst, einen auf den Mr. Ich möchte mein Gehalt auf ein anderes Konto überweisen mit Eifersucht und männlichem Gehabe reagiert, so daß dieser beschäftigt ist und Dein Anwalt und Du in Ruhe ne echte Strategie durchziehen könnt oder aber braucht Trauer jetzt Frauensolidarität, ne Frau, die es draufhat und die Dir das Gefühl gibt, das man es als Frau echt gut reißen kann.

So da ist der Anfang von Deiner Trauerbewältigung.

Zum Thema ich möchte mein Gehalt jetzt auf ein anderes Konto überweisen. Joah, gibt ne Menge Sachen, die ich so möchte. Weltfrieden zum Beispiel.
Bitte faktisch denken: Du kannst ihn nicht dann hindern, dies zunächst tatsächlich zu tun. Hier ist der Vorschlag einer Strategie für Dich:
Faktisch: alle Unterlagen sichern. Du machst Kopien. Von allem, von jedem. was auch immer Du findest. Kontoauszüge der letzen Jahre, Lohnzettel, Anschaffungen etc. Selbst vom Fahrzeugbrief und Versicherungen bitte nicht vergessen.
Für Hinterhältigkeit ist kein Platz, Dein Mantra ist, er möchte eine faire Auseinandersetzung, weder er noch ich können im Moment sagen, was fair ist, dafür sind wir zu emotional belastet, wir lassen andere über die faire Aufteilung entscheiden. Damit dies möglich ist, brauche ich jetzt die Kopien.

Emotional: Zwei Ansätze für Heinrich. Erstens sollte er noch mal sagen, egal ob du ihn dazu vielleicht leicht animiert hast oder er dies für ein freundliches Konversationsthema hält: er möchte sein (!, lustig) Gehalt auf ein anderes Konto überweisen lassen, ganz freundlich lächeln und sagen, verstehe ich, ich habe auch schon überlegt, daß wir am besten jetzt sofort mal mit den Zahlungen anfangen, die so auf Dich zukommen.
Sollte nochmal der ausgesprochen gefühlvolle Satz, Daten als noch verheirateter ist doof, fallen, wäre vielleicht der Hinweis auf den EU Lebenslauf angebracht mit der leicht süffisanten Bemerkung, daß es schon recht wenig smart ist, den jetzigen Arbeitgeber vor Erstellen der Referenz, so zu verprellen.
Normalerweise verstehen Männer Arbeitgeberdeutsch deutlich besser als Ehefrauensprech.

Hier ein Satz für hinter die Ohren: DU wirst nicht verarmen. Die Realität ist, wenn dann tut IHR das und zwar BEIDE gemeinsam.

Nicht hilfreich? Ja vermutlich, aber deutlich näher an der Wahrheit.

Außerdem zum Abschluss für heute: Am mindset arbeiten. Du machst Dir gerade Gedanken für ihn und Dich.
Der will aber nimma, damit kriegt er auch nimma Dein höchstes Gut: Dein Vorausschauen. Weder emotional noch intellektuell.

Ich habe einen Wahlspruch, den hab ich vor alnger Zeit schon mal im Forum benutzt, heute schenke ich ihn dir:

Wenn schon Titanic, dann erste Klasse.


Alles wird gut.

12.03.2019 21:23 • x 8 #1076


hatdazugelernt

hatdazugelernt

820
2265
Meine jüngere Tochter hat etwas Treffendes gesagt, als ich ähnliche Konversationen mit ihrem Vater hatte. So a la- was ich schon immer mal loswerden wollte oder was mir grad durch den höhlen Schädel pfeift.
Sie sagte- Mama, das ist seelische Gewalt, was dir Papa antut. Mit seinen Worten. Du darfst dich dem nicht mehr aussetzen, versprich mir das.

Was nimmt sich dein Mann denn heraus?!? Du boykottierst seine Beziehung zu einer anderen Frau?
Ja du schlimme Grete, wie kannst du nur.
Das soll er seinem Friseur erzählen.
Du bist ab jetzt nicht mehr zuständig für sein Seelenheil, Liebesleben, körperliches Wohlbefinden , dafür muss er selbst sorgen.
Und den Käse musst du dir nicht anhören.
Grenz dich ab.
Ich bin der weichgespülteste Schluffi von hier bis zu den Alpen und selbst ich sag mittlerweile bei solchen Sprüchen, dass mich das nicht interessiert.
Sorry für so viel Geschwafel heute abend, Gretchen, aber ich erkenne mich vor vier Jahren wieder und ich könnt mir grad in die Zehen beißen weil das alles so schmerzhaft ist für den der grad drinsteckt.
Alles Liebe dir

12.03.2019 21:37 • x 3 #1077


Gretchen

Gretchen


1364
1
2291
Ja ist doch unnormal, dass ich Schuldgefühle habe weil seine Beziehung nicht funktioniert hat...

Total irrational

Ich fühle mich für ihn verantwortlich.

Aber stimme deiner Tochter zu.

Hoffe meine Kinder werden auch mal so klug.

12.03.2019 21:54 • x 2 #1078


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre

4431
3
7110
Du hast aber keine 5 Kinder, sondern "nur" 4. Da ist ja einiges schief gerutscht, wenn Du Dich auch für Deinen Mann verantwortlich fühlst; wo ist die Augenhöhe? Bei Euch wird die Paar- und die Elternebene, verbunden mit subjektiven Verletzungen, grade munter durcheinander gemischt. Das ist zwar verständlich, aber wenig hilfreich.

An welche Art von Mediation denkst Du? Eine, die mehr auf rechtliche Aspekte abzielt oder eine, in der Ihr lernt, (besser) miteinander zu kommunizieren?

An Deiner Stelle würde ich vielleicht ganz unromantisch erst einmal auf die rechtliche Schiene setzen. Ihr habt 4 noch recht kleine Kinder, für die Ihr beide verantwortlich seid und die Ihr beide - das setze ich mal voraus - gut versorgt wissen wollt. Dein "Verarmungsgedanke" bekommt ein Gerüst, an dem Du Dich orientieren kannst. Ihr Euch. Wenn Ihr von Haus aus weder reiche Erben seid noch exorbitant verdient, dann wird es Einschnitte geben für alle. Das ist so. Es kann sehr hilfreich sein, nüchtern aufgezeigt zu bekommen, wie es künftig sein wird,

Wenn dieses Gerüst eine bestimmte Sicherheit gibt, ist es einfacher, sich um das Gefühlsleben zu kümmern. Meiner Erfahrung nach jedenfalls.

12.03.2019 22:14 • x 5 #1079


Tempi-Gast

Tempi-Gast

2674
2
3786
Zitat von Gretchen:
Übrigens bin ich krank geschrieben.

12.03.2019 22:21 • x 2 #1080