2780

Mein Mephisto

Gretchen

Gretchen

1483
1
2497
Ich meine eine rechtliche Moderation, über das andere bin ich hinaus.

Gerade fragte mich mein Mann ob wir es noch mal versuchen wollen.

Irgendwie steckt sein Wahn an. Da kann man ja nicht mehr klar denken...

Da geh ich besser schlafen-

12.03.2019 22:28 • x 3 #1081


Tempi-Gast

Tempi-Gast

3103
2
4442
Jetzt kann er Dich mal pflegen.
Er darf sich beweisen.

Schlafe schnell ein und morgen ist auch noch ein Tag.

Gute Nacht, junges zartes Gretchen.

12.03.2019 22:30 • x 2 #1082


E-Claire

E-Claire

1731
4088
Zitat von Gretchen:
Gerade fragte mich mein Mann ob wir es noch mal versuchen wollen.



LOL, verzeih als Außenstehende fällt es deutlich leichter, da nen anderen Blick drauf zu werfen.

Meinst nicht, der hat jetzt auch mal geschaut, wie das mit der Düsseldorfer Tabelle so wäre. Er schien ja ein bissl finanziell-lastig in den letzten Tagen. Und er ist vieles, emotional eher weniger begabt und so, aber bitte, is dein Mann, Du hast Geschmack, daher: der ist ja nicht doof.

Gretchen: erstens geh schlafen, zweitens bleib bei dir.

12.03.2019 23:01 • x 4 #1083


Mia2

Mia2

835
1
1381
Hallo Gretchen, auch wenn mich jetzt einige für verrückt halten. In Anbetracht eurer Situation und eurer Kinder würde ich, falls dieses Angebot wirklich ernst gemeint ist, es durchaus überdenken. Egal wie ihr es dreht und wendet, ihr werdet in jeder Beziehung so viel verlieren, und es wird so verdammt schmerzhaft werden für euch und die Kinder. Sicher hast du schon alle Situationen durchgespielt, das Nestmodell, das Wechselmodell oder auch das ganz normale Modell. Und bei 4 Kindern ist wirklich die Frage, was ist finanziell und nervlich überhaupt durchzuhalten ? Ja, es gibt Situationen, wo man das Gefühl hat, es geht nicht mehr. Inzwischen scheint aber bei deinen Mann angekommen zu sein, was das alles wirklich bedeutet. Du bist dir auch unsicher geworden , ob das alles so richtig ist. Vielleicht könnte es für euch doch nochmal ein neuer Anfang sein, für euch und die Kinder.

12.03.2019 23:05 • x 2 #1084


Gretchen

Gretchen


1483
1
2497
Danke für deine Gedanken. Ich verstehe was du meinst.

Sicher habe ich diese Gedanken auch.

Mein Mann auch- aber was bedeutet das nun?

Es gibt ja den Spruch: man muss nicht all seinen Gedanken auch glauben schenken.

Die Frage ist ja, wie fühle ich mich dann dabei? Kann ich mich mit meinem Mann wieder gut und zumindest ab und an geborgen und vertraut fühlen?

Ist das überhaupt möglich? Muss man das nicht eh alles für sich allein bewerkstelligen dies zu empfinden?

Klar- die Kinder würden das momentan wollen- doch erwarten sie das wirklich von mir?

Sie möchten doch Eltern, die hinter ihrem Handeln stehen und Verantwortung übernehmen. Und da sieht man dann dass es am Ende dann doch definitionssache ist, was man darunter versteht.

Egal wie ich mich entscheide (tatsächlich hab ich das Gefühl ich muss Hop oder top sagen) es wird die Kinder beeindrucken im wahrsten Sinne des Wortes und so bedruckt werden sie dann in beziehungserfahrungen starten.

Das Signal: Triff Verstandsentscheidungen ist im Leben bestimmt ab und an hilfreich aber bei beziehungsdingen ganz offensichtlich wohl doch eher hinderlich.

Leider leider fürchte ich (und ich fürchte mich wirklich) glaube ich, dass ich das jetzt durchziehen muss mit der Trennung und die Kinder dann sehen werden dass es immer irgendwie weiter geht und für Nudeln mit Tomatensoße und auf dem Bett hopsen wird es trotzdem noch reichen.

Aber ich weiß auch schon: ich werde es verfluchen. Ich werde mich ärgern, dass ich so naiv und ja- auch egozentrisch war, dass ich meinen Mann aus den Augen verloren habe und nicht gemerkt habe, dass der gar nicht mehr macht bei dem was ich mache. Und ja- da gab es Warnungen von seiner Seite aus, die ich aber tatsächlich gar nicht verstanden habe und irgendwie die Sprache auch nicht beherrschte- das gab es in meiner Welt nicht.

Letztes Jahr als wir bei der Paartherapie saßen, da dachte ich noch es könnte gehen- nun ist die Geliebte weg und ich bin noch da- ja kann man sagen: hab ich ja gleich gesagt- (die Rolle der geliebten in der Dreiecksbeziehung usw- hatten wir alles) aber bringt mir auch nichts das zu sagen.

Mein Mann beschwert sich dass ich (setze Mutti) die Beziehung zu seiner Freundin nicht gut hieß und ich diese schon ein Stück weit boykottiert habe - aber das ist doch logisch - er findet das aber in seiner denke wirklich ungerecht dass ich nicht gesagt habe: mein lieber Junge, klar finde ich deine schnalle nett- sie ist ein ganz liebes Mädel- hab ich ja gesehen als sie hier unter unserem
Hochzeitsbild sass und lieb gelächelt hat.

Nein! Daran sieht man ja: wie soll das noch was werden? Er übernimmt gar keine Verantwortung für sein Handeln- ich bin schuld dass er nun
So unglücklich ist- weil ich nicht mein ok gegeben habe auch emotional.

Rational hab ich das ja sogar und gesagt: dann musst du zu ihr gehen wenn du sie so sehr liebst. Und er hat geweint und hat gesagt: am Ende werde ich allein
Sein- da kann man jetzt sich lustig machen oder sagen: selbsterfüllende prophezeihung. Aber das blöde ist: das ist echt mal tragisch, wär ja egal aber ich hab den hakt geheiratet und echt mal gedacht ich mag den voll gerne und Blumen Blätter wurden auf uns geschmissen und auf den Fotos seh ich total happy aus...

Von den Kindern ganz zu schweigen. Zu der großen sagte ich: Kind- du hast gar keine eigenen Probleme, du bist ein prima Kind- du hast einfach nur echt krasse Probleme mit deinen Eltern. Das werde ich mir ewig vorwerfen dass ich nicht besser dies von ihnen fern halten konnte.

Ich kann es noch: aber zu welchem Preis?

Das war jetzt recht lang/ klares Zeichen dass ich wackel. Sonst reicht ja ein schlichtes nein geht nicht aus.

Aber es ist nacht- da hab ich so viele Worte plötzlich weil ich kann nicht schlafen. Und wenn die Worte drin bleiben dann machen die in meinem
Kopf Buchstabensalat und
Ich kann erst recht nicht schlafen.

Deshalb mach ich mir jetzt Kakao. Das muss einfach helfen. Sonst kann man wirklich den Glauben in die Welt verlieren.

Edit: ich hab einen Nachtrag: auf das Angebot meines Mannes kann man nicht bauen- konnte ich die letzten 1 1/2 Jahre nicht. Er sagt er will sie zurück gewinnen. Im selben Atemzug sagt er ob wir es noch mal versuchen. Der hält sich alle Optionen offen und wenn die Geliebte doch wieder will, dann ist es doch wieder seelenverwandtschaft und das müsse ich dann doch wohl verstehen?
Nein- ich habe keine Lust mehr auf Affairen Karussell. Mir ist nämlich schlecht.

13.03.2019 02:28 • x 5 #1085


KleinerGeist

20
2
19
Hallo Alleseits,
ich weiß nicht was mich zu diesem Beitrag geführt hat (ich bin weder verheiratet noch habe ich Kinder) aber aus irgendeinem Grund bin ich darauf gestoßen und habe mir an einem Abend alle Seiten (damals waren es noch 68) durchgelesen.

Liebes Gretchen, erstmal möchte ich dir sagen, dass es mir unendlich Leid tut, wie deine Situation sich entwickelt hat. Ich muss gestehen, dass ich schon in den ersten Beiträgen herauslesen konnte, dass eure Beziehung einen Knacks bekommen wird. Vorallem hat dein Mann für meinen Geschmack ein bisschen zu lasch reagiert. Und wie er sich weiterhin entwickelt hat, puhh ("Ich wollte das alles eigentlich nicht mehr" ist ja wohl die Höhe. Schließlich hat er sich fleißig bei dem Entstehen aller vier Kinder beteiligt und jetzt den Sch**** einziehen, was ein Lut*****).
Nichtsdestotrotz bewundere ich deine kommunikativen und rhetorischen Fähigkeiten. Ich bewundere dich dafür aufrichtig - so wortgewandt und selbstreflektiert möchte ich auch mal sein!
Ich muss gestehen, dass ich, als ich noch relativ am Anfang der Geschichte war, mich gefragt habe, wie es denn auf Seite 68 oder mal 70 aussieht.....wirst du einen vernünftigen Weg mit deinem Ehemann gefunden haben? Habt ihr euch getrennt und seid schon mit den neuen Partnern zusammen? Letzteres hat sich ja bereits angebahnt. Übrigens fand ich super wie natürlich und ohne Stress du seine Neue begrüßt hast. Klasse! Und ich habe mich auch für dich gefreut, als Thor aufkam. Dass du Nachts kaum geschlafen hast, um den Moment zu genießen kenne ich zu gut von mir. War da ein Happy End in Sicht?!

So, nun genug der Komplimente.

Jetzt kommt der Teil, an dem ich dir sagen muss - und da lehne ich mich vermutlich zu weit aus dem Fenster oder falle in Ungnade - wie schockiert ich über dich bin, liebes Gretchen.
Deine Geschichte zieht sich schon seit über fast zwei Jahren....du merkst selbst, wie es dir zunehmend schlechter geht (gesundheitlich, emotional, beruflich?), deine Große leidet bereits offentsichtlich und braucht in ihren jungen Jahren schon professionelle Hilfe, dein Mann hat dir auf jede nur mögliche Weise gezeigt, dass er kein Leben mehr mit dir zusammen möchte....und trotzdem suhlst du dich seit zwei Jahren in deinem Schmerz und wartest.
Du wartest auf was? Dass es leichter wird? Ich glaube so schnell wird das erdrückende Gefühl nicht vergehen. Du wirst auch nicht eines Tages aufwachen und alle Probleme sind nicht mehr vorhanden.

Ich bin ein Scheidungskind, meine Mutter hat unseren Vater (ich habe Geschwister) verlassen und uns seit dem alleine großgezogen...die Gründe waren anders als bei dir, aber er hat damals alles dafür getan, unsere Mutter niederzuschlagen. Mit Unterhaltsverweigerung, Anwälten, irgendwelchen dummen Anschuldigungen. Ich glaube fest daran, dass sobald ein dir (ehemals) naher Mensch das Interesse an dir verliert, ihn es auch nicht scheren wird was er dir mit seinen Taten antut. Er wird immer den besten Weg für sich finden wollen.

Und das solltest du auch tun! Ich konnte rauslesen, dass du bereits weißt, was der beste Weg ist. Also liebes Gretchen, mein Appell an dich: reiß dich zusammen! Wenn nicht für dich dann für deine Kinder, denn sie brauchen es mehr denn je.
Sammel all deine verfügbaren Kräfte, elimeniere wenn nötig alle nebensächlichen Energiefresser (ist Thor überhaupt noch aktuell?) und konzentrier dich darauf ein neues Leben zu beginnen. Denn du hast keine weiteren zwei Jahre mehr, in denen du die Scherben deines Lebens anschaust und seufzen kannst. Jetzt ist die Zeit diese Scherben zu etwas Neuen zusammenzubringen!

Schmeiß bitte diesen Kerl aus dem Haus. Uns Kindern war die endgültige Trennung auch erst bewusst, als Mutter und wir eine neue Wohnung ohne Vater bezogen haben. Erst dann kehrte Ruhe ein.
Er kann ja ne Weile bei seinen Eltern, einer Dame bleiben oder sich ein Zimmerchen irgendwo mieten.
Wie sollen sonst du und deine Kinder diesen Schlussstrich ziehen können?
Und was sollen bitte diese nächtlichen Spagetti-Teilen-Bonnie&Clyde-Aktionen? Dieser Typ hat dich erniedrigt, schafft es nicht seinen Teil der Abmachung zu halten....will sein Gehalt vor dir "verbergen", da würde er von mir ganz andere Dinge bekommen, als Nudeln. Verliere bitte deine Würde nicht!

Liebes Gretchen, ich wünsche dir ganz viel Kraft....und einen kleinen inneren Ar***tritt, damit du dich endlich aus der Opferrolle befreist und zur Heldin aufsteigst, wie E-Claire irgendwo am Anfang wunderbar erläutert hat.

13.03.2019 09:32 • x 4 #1086


Gretchen

Gretchen


1483
1
2497
Vielen Dank für deine Mühe und vor allem deine eigene Erfahrung aus kindersicht.

Das ist sehr hilfreich für mich.

Mich selbst verwundert mein Verhalten um es milde auszudrücken und genau die Gründe warum ich meinen Mann geheiratet habe stehen mir jetzt auch im Wege.

Da gibt es eine Reihe von eigenen Schwächen. Sonst wär das ja nicht so gekommen. Ich meine vom selbstvertrauen her und eigene Grenzen verteidigen usw...

Auf der anderen seite sind eine Reihe von Einstellungen und Sichtweisen auf mich, andere Menschen usw anders geworden bei denen mein Mann so gar nicht mitgegangen ist. Ich bin ja praktisch mit ihm erwachsen geworden oder habe es zumindest versucht. Ein Stück weit haben wir uns da schon gegenseitig beeltert- was echt schief gelaufen ist bzw ich will das so nicht mehr und ich hab das dann auch nicht mehr in der Form gemacht bei ihm.

Er hat sich dann aber nicht eigenständig entwickelt sondern sich die Freundin gesucht was ich echt richtig doof fand im Sinne von dumm.

Hab da leider aufgrund der Kinder und wegen der langen frühen Bindung (elternersatz) so falsche Loyalitätsgefühle.

Versuche ich anzustellen- ich will gar nicht mehr über diese Dinge mit ihm reden und ja auch keine Nudeln mehr und so...ich schau mir dann selber dabei zu und sehe wie ich das mache. Das läuft so automatisiert ab.

Mein Mann und ich sind auch sehr unterschiedlich sozialisiert. Ist mir lange aber nicht in der Form aufgefallen weil ich nicht darüber nachgedacht habe wie zb Konflikte gelöst werden oder wie kommuniziert wird in der Ursprungsfamilie und welche Ängste es da gab bzw wie sich die Welt erklärt wird.

Unterm Strich ist es traurig- wir haben viel zusammen erreicht und uns unterstützt, zusammen die Studiengänge durchgezogen, Kinder, Haus usw. Aber es fehlte ab einem bestimmten Zeitpunkt an innerer Substanz. Ich hab irgendwann festgestellt, dass er zb gar keine Interessen hat die ich teile oder mag. Das ist schon schwierig dann auch was Unternehmungen betrifft. Und ungekehrt gefällt ihm ja meins auch nicht.

Allerdings hat zb der escape room echt Spaß gemacht letztes Jahr weil wir eben gut zusammen arbeiten auf der Handlungsebene und wir uns ergänzen. Als Team war das super- als Liebespaar sieht man ja- ich hätte aber ohne die Freundin die Ansicht vertreten dass das für mich eine Partnerschaft auch ausmacht.

Aber er kann nun ein Buch schreiben: wie vergeig ich es mir mit zwei Frauen.

Die Freundin soll glücklich liiert sein, also noch mal die Kurve gekriegt.

Nun muss ich das noch schaffen.
Wenn ich an die Mediation denke hab ich so leere im Kopf. Das muss weggehen.
Am besten ich tu so als würde ich das für eine Freundin regeln müssen...

Thor gibts übrigens noch- ich neige zu Beständigkeit.
Ich Trau ihm zu irgendwann in 15 Jahren wenn die große bei ihm klingeln sollte, sich mit ihr zu unterhalten und ihren Namen noch zu wissen. Das ist, was zählt. Meine männerkriterien haben sich gewandelt aber an die große Liebe glaube ich derzeit nicht mehr. Und habe ich auch nie (wenn nur insgeheim)

Meine Mutter sagte, als sie sich von ihrem ersten Mann trennen wollte (der hatte ne andere) hat sie ihm zum Geburtstag ein Bett geschenkt. Mein Vater benutzt heute noch Taschentücher in die sind ein W eingestickt (und so beginnt nicht der Vorname meines Vaters) ich glaube meine Eltern finden das lustig

Gretchen

13.03.2019 13:22 • x 1 #1087


Otten82

1323
1
2362
Liebe Gretchen,

ich mache es mal wie @KleinerGeist . Auch ich bin stille Mitleserin und wollte dir mal meine Sicht als Aussenstehende mitteilen.

Erstmal sehe ich es wie Kleiner Geist. Du schreibst unglaublich gut, spannend, witzig. Obwohl ich nicht soooo gerne lese, ein Buch von dir würde ich mir kaufen.
Wobei wir meiner Meinung nach bei dem "Problem " sind. Das Ganze hier liest sich durch deine Art zu schreiben wie ein Frauenroman oder eine Soap Opera.

Man fiebert regelrecht mit obwohl man dich / euch gar nicht kennt.
Wenn nicht 4 Kinder involviert wären, so könnte das auch ewig so weitergehen. Man ( ich ) liest halt gerne mit.

Es hat sich hier schon eine Art Fangemeinde zusammengefunden. # Team Gretchen. Und dadurch ergreift man natürlich Partei. Wenn der Thread hier ein "normaler " Thread wäre. so würden die Antworten wohl etwas anders ausfallen .

Nur ein Beispiel : Die Freundin deines Mannes ist total doof und jeder Mitleser hier findet sie ( aus Solidarität ) doof. DU bist ja schließlich der Titelheld. Dein Mann ist auch doof, ist ja klar.
Das DU dich in die Arme von Thor legst, dass ist eine Randlovestory. Thor und du , ihr seid nicht doof, ihr tut den Kindern nichts an.
DU hast Thor plötzlich zum Frühstück eingeladen und deine Kinder damit konfrontiert weil DU angekekst warst wegen der anderen Frau.
Und nein, sowas ist doch nicht in Ordnung den Kindern gegenüber. Ihr Beide, du und dein Mann, ihr tut euch gegenseitig nicht viel.

Meiner Meinung nach solltet ihr wirklich mal schauen ob es ggf. ein Comeback geben kann. Falls nicht, auch okay. Aber 2 Jahre den Kindern so einen Psychostress zuzumuten ( da meine ich euch beide mit ) ist schon krass für so kleine Kinder. Und da sollte so oder so ein Ende rein.

Ich glaube wenn du mit den Fakten und ohne deine Art zu schreiben und ohne deinen "Fanclub " einen Thread eröffnet hättest so wären die Antworten einfach andere. Wie gesagt, ich liebe die Art zu schreiben, aber trotzdem gibt es hier in der Geschichte keinen Bösen und keine Romanheldin. Einfach ein Paar das sich nicht entscheiden kann oder will mit 4 kleinen Kindern die unter den Irren und Wirren der Erwachsenen leiden müssen.
Das ist nicht gut.

13.03.2019 14:00 • x 11 #1088


Gast777

Klasse @Otten82!

Endlich mal jemand, der sich nicht von der Soup besäuseln lässt, sondern erkennt, dass es hier um den Psychoterror und deren Folgen geht, dem vier kleine Kinder ausgesetzt sind.

13.03.2019 14:11 • #1089


Otten82

1323
1
2362
Edit

Wenn man die ersten 8 Seiten wirklich nochmal durchliest, so war das Ursprungsproblem und auch Grund dieses Threads ja, dass DU Gretchen dich fremdverliebt hast.
Kann vorkommen, keine Frage. Aber dein Mann hat dich getröstet als du wegen eines anderen Mannes Liebeskummer hattest, hat dir Dinge im Haushalt abgenommen ( schreibst du selber ) , als du wegen eines anderen Mannes Liebeskummer hattest.

Also grundsätzlich und zu Beginn des Threads bist / hast DU erstmal das Problem. Was wäre wenn Mephisto dich gewollt hätte ? Dann hättest du ggf. deinen Mann verlassen. So bist du erstmal in deiner Hombebase geblieben.
Jetzt , heute siehst du deinen Mann als Bösewicht und Superschurken.

Also wie gesagt, ihr nehmt euch beide nichts. Nein, am Anfang stehst du und ein anderer Mann, nicht dein Mann und eine andere Frau.

13.03.2019 14:46 • x 4 #1090


paulaner

paulaner

1111
2
2094
Zitat von Otten82:
Also wie gesagt, ihr nehmt euch beide nichts. Nein, am Anfang stehst du und ein anderer Mann, nicht dein Mann und eine andere Frau.

Sehe ich, ehrlich gesagt, auch so.
Ihr beide führt eine Ehe der Kinder wegen. Jeder von euch beiden hat oder hatte eine Affäre (ob nun eine "richtige" oder nur so halb, spielt da m.E. die kleinste Rolle), und beide kommt ihr mit der Affäre des anderen so gar nicht klar. Was wohl auch "normal" ist. Wenn ich mir vorstelle, ich würde nur noch eine Zweck-Ehe, wegen Haus, Kindern usw. führen, und meine Frau (oder ich) hätte einen anderen/eine andere, nee, das kann doch gar nicht funktionieren.

Ihr habt schlichtweg keine Basis mehr, ihr habt's vergeigt, und da gibt es doch gar nichts anderes mehr als eine Trennung. Aber ohne Rosenkrieg usw. Der Kinder wegen.
Für die ist eine faire Trennung und Umgang mit beiden allemal besser als dieses Trauerspiel.

13.03.2019 14:55 • x 4 #1091


Amyontour

Amyontour

1264
1
1440
Es ist ein größeres Problem wenn man gemeinsam erwachsen wurde.
Die Verantwortlichkeit die sich daraus entwickelt ist teilweise undefinierbar.

Ich habe es selbst mitgemacht. Dieses noch gute Freundin sein wollen ist in euerer Situation nicht mehr möglich.
Du brauchst Abstand zu ihm, regelmäßiges atmen, Nährstoffe...viel Schlaf, mehr nicht.

Lass los...

13.03.2019 17:04 • x 5 #1092


Gretchen

Gretchen


1483
1
2497
Es sind Osterferien- letztes Jahr gabs Ostern noch gemeinsam bei der schwiegerfamilie.

Dieses Jahr flieg ich mit den Kindern zu meiner Schwester.
Bin gespannt wie das klappt mit der Bande- aber wird schon...
(Die große meinte es wär ja voll schlimm dass sie noch nie geflogen sei....tja- Ökobilanz dahin...über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein...)

Ich freue mich auf meine Schwester und weg zu sein...

2 Wochen keine kinderintensiv- zwei Wochen keinen Ehemann...herrlich.

Nach Ostern ist der erste mediations- Gespräch- die Spannung wächst ins unermessliche.

Derweilen macht der Ehemann allen möglichen Quatsch. Kann man nicht wirklich ernst nehmen.
Aber is ja angezählt der Zustand.
Zwischenzeitlich dachte ich, ich ruf mal den sozialpsychiatrischen Notdienst- für ihn oder für mich- ist ja quasi gehupft wie gesprungen...

Im Zweifel dann aber lieber für ihn...

Seit meine Kollegin schwer erkrankt ist, schlag ich mich auf Arbeit durch- Strategie schlimmer geht immer hilft...kann man nur nicht ewig durchziehen.

Fühle mich oft so distanziert von allem, freudlos und mit so einem ätzenden sch. egal Gefühl..

Neulich als ich meine Abrechnung gemacht hab konnte ich auf dem Mac alle Notizen meines Mannes lesen (das Programm ist auf seinem Account- keine Ahnung warum).

Das war genzwertig.
Wenn ich das im Affairen Thread poste- echt schlimm...
Zb pro und contra Listen- ich oder affairenfrau mit Dingen, die sind so unter der Gürtellinie- die kann ich nicht wiederholen.

Danach hat er sein Passwort geändert- sagen wir mal nix- er weiß dass ich es weiß-

Wir reden nicht mehr miteinander...

Als ich sage wann der Moderationstermin sei sagte er: was schon so schnell?

Und ich dachte: ist doch so was von überfällig.

Daran sieht man ja, es gibt keine gemeinsamen Sichtweisen mehr.
Alles in allem bin ich so wütend, traurig, enttäuscht usw...

Aber es soll ja nicht möglich sein: leben geht weiter...Kinder lachen auch manchmal noch...sogar die Sonne scheint.

Und ich bin um eine sehr einschneidende Erfahrung reicher. Leider - ich suche noch nach dem Sinn darin.

15.04.2019 15:39 • x 4 #1093


E-Claire

E-Claire

1731
4088
Zitat von Gretchen:
Zb pro und contra Listen- ich oder affairenfrau mit Dingen, die sind so unter der Gürtellinie- die kann ich nicht wiederholen.

Ach liebes Gretchen, wie traurig. Es wird ja immer mal wieder allgemein in solchen Situationen kolportiert, daß der andere bewußt oder weniger möchte, daß die Nachrichten bzw Notizen gefunden werden, sonst würde er diese besser sichern.
Ich weiß nicht, ob das allgemein oder in Deiner Situation besonders stimmt.

Mich macht so etwas einfach immer sehr betroffen. Es ist wahrlich nicht einfach ein gemeinsames Leben in zwei einzelne auseinander zu dividieren.

Zitat von Gretchen:
ich suche noch nach dem Sinn darin.

Manchmal machen die Dinge selbst keinen Sinn, aber wir können ihnen mit der Zeit einen Sinn verleihen. Weißt Du, der Tod meiner Mutter machte keinen Sinn und macht das auch heute nicht. Daß ich es aber zum Anlass nahm einen anderen Weg zu suchen und einzuschlagen, gibt ihrem Tod zumindest für mich eine andere Bedeutung.

Vielleicht gelingt es Dir mit Abstand und Zeit, dem ganzen einen Sinn zu geben.

Ich wünsch Dir und den Kids ein traumhaftes Osterfest, viel Ruhe und eine gehörige Portion Abstand.

15.04.2019 16:54 • x 4 #1094


Engerling

536
4
665
Gute Idee die Koffer zu packen. Es wird dir gut tun

15.04.2019 17:23 • x 3 #1095