3391

Mein Mephisto

meine Liebste


386
7
305
Grätchen,

es klingt nach Erschöpfungsdepression...
kein Wunder...Kannst du irgendwo Hilfe bekommen ?
Ein Drücker von mir

08.08.2020 19:18 • x 1 #1561


Gretchen

Gretchen


1682
1
2947
Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen.
Neulich sagte mein Mann:" Jetzt hör doch mal auf! Das ist doch alles schon Jahre her!"

Jahre...Jahre und Jahre...

Das ist doch nur ein Wimpernschlag im Angesicht der Ewigkeit. (Der kleine Vampir) Aber von der Ewigkeit, davon versteht mein noch nicht geschiedener Mann wenig.
Wohl aber wie es ist, zu leben wie ein Toter. Allerdings hatte er auch aufgehört zu sprechen, zumindest mit mir.

Hat mit ner anderen Toten gesprochen und jetzt machen sie einen auf Addams Family.

Mich hat dieser Satz sehr beschäftigt. Das sind für ihn Jahre, nur die 18 Jahre davor, die waren kurz? Irgendwie hat er eine andere Zeitrechnung, Aber das ist ja im Grunde auch nicht überraschend, da er in fast allen Dingen andere Vorstellungen und vor allem Wahrnehmungen hat.

Neulich brachte er die Kinder am Sonntag Abend um 21 Uhr nach Hause. Die Große hat gerade die Schule gewechselt, der Stoff zieht an (Aber mein Mann sagte" Wir bringen sie schon durchs Gymnasium" An Zynismus nicht zu überbieten, und ich dachte das hätte ich gepachtet) Während ich hier mit meinen Kindern Hausaufgaben mache und für die Schule lerne, sitzt er nett im Homeoffice mit der Untoten.
Auf jeden Fall sagte er" Es war Stau - was kann ich denn für Stau?! Immer musst Du so sein!"

Das fasst sein Denkmuster bestens zusammen. Immer bin ich es, die nervt, da ich ihn auf seine Unzulänglichkeiten hinweise, die er aber selbstverständlich nicht hat. Bester Beweis ist ja die Untote, weil die sieht das ja ganz anders! Also! Die kennt ihn ja schon diese eine irre lange Zeitspanne in dieser anderen mir unbekannten Zeitspanne und da sieht man ja mal wieder, dass ich keine Ahnung habe.
Er kann ja nie für irgendwas etwas...Und diese Denkweise, ist in sich so geschlossen, die ist so stabil diese Art der Abwehr, da geht nix!
Aber immerhin gibts Fortschritte. Ich habe das verstanden. Es ist absolut sinnlos, überhaupt mit ihm über irgendwas zu sprechen, daher hab ich mir folgendes ausgedacht, Ich habe da so eine Packstation: Es ist eine vollautomatische Annahmestelle für an mich adressierte Pakete aller Art. Weit von mir entfernt kommt da so ein Roboter und nicht das Packet an. Der Roboter bringt das dann auf so eine Art Fließband wie sie in Flughäfen für Koffer sind. Dort kreist es und kreist es, und siehe da? Kein Mensch holt das ab! Will keiner haben! Schließlich kommt ein Gabelstapler (selbstverständlich kann er automatisch fahren) und holt das Packet ab und schmeißt es auf einen Riesenhaufen für unzustellbare Pakete.

Weiterhin ich noch nicht, also was daraus mal wird und ob das Recyclebar ist oder Sondermüll, das weiß ich noch nicht.
Wenn Kinderübergabe ist, oder wenn ich ihm sage, der kleine weint und weint und er will nicht nach Dänemark weil er nichts von mir mitnehmen darf weil das die Untote verboten hat, dann war schon der Anruf ein Fehler, weil es kommt einfach nicht die emphatische Antwort. Es kommt nur Sondermüll. Eine Nihilierung der Empfindungen und Bedürfnisse anderer.

Da kann man sich natürlich schnell fragen, ja warum hat Gretchen den Guten den geheiratet he?
Es gibt so Rätsel, da hab ich während des Rätsels schon sehr sehr viele Tränen vergossen.
Ich versuche einen Schlingerkurs zwischen Emotionalität, Pragmatismus und Neuorientierung zu wählen. Ständig gibt es Tage, an denen ich denke: Bescheuerter schei. den ich hier gehe. Hier ist überhaupt kein verdammter Weg! Wo soll das denn hinführen?
Aber es gibt auch Tage, da geht es mir gut und ich habe etwas innere Ruhe und einen Art Masterplan.
Die Kinder sind weg die nächste Woche. Ich habe es das erste mal geschafft, mich jeden Tag mit einer Freundin zu treffen. Einen großen Vorteil hat diese ganze Geschichte nämlich: Ich hatte noch nie so viele gute Freundinnen wie jetzt, ich habe das Gefühl, dass ich da noch mal eine Vertiefung geschenkt bekommen habe und da so viele tolle Frauen sind, die mich unterstützen. Das tut mir sehr gut. Einige haben auch einen guten Blick auf meine Kinder. Das ist sehr beruhigend. Die Therapeutin der Großen sagte neulich, dass sie die Therapie nicht mehr bräuchte...ich bin anderer Meinung aber ich muss mich ja auf ihre Expertise verlassen. Daher gibts jetzt einen Nachmittag mehr zur Verfügung was ja auch toll ist.
Und vielleicht täusche ich mich ja auch.

Ich selber bin super froh, dass ich den Klinik-Job an den Nagel gehängt habe. Persönlich hat es mich weiter gebracht (ich warte bis heute auf mein Arbeitszeugnis, das sind so die kleinen Ärgernisse des Alltags). Dieses Frühgeburt-Thema beschäftigt mich oft noch. Eigene Defizite werden für mich so besser verstehbar bzw ich bemerke sie überhaupt ein mal. Da komm ich dann auch mit der Frage nach dem Warum weiter.

Für mich beginnt nun der Startschuss für meine Prüfungsvorbereitung, in einem halben Jahr ist die mündliche Prüfung, in einem Jahr die mündliche. Ich habe Angst vor Prüfungen. Aber ich bin fest entschlossen. Es reicht, es muss mal ein Ende finden!

Zu den Finanzen sage ich lieber nix, denn da bekommt meine automatische Paketannahme stelle einen Kurzschluss.
Kindesunterhalt gilt nämlich nicht für den Herrn. Als ich ihm sagte, dass man darauf nicht verzichten kann, das war ein interessanter Moment, in dem kurz die Realität bei ihm aufblitzt ist. Aber die Betonung liegt auf kurz.
Ich konzentriere mich derweil die Zeit läuft und läuft erstmal auf das Bestehen der Prüfung.
Mein Mann ist ja in dieser anderen Zeitrechnung und da bemerkt er nicht, um was für Summen es da geht.

Neulich sagte er:" Also schenken tue ich dir das Haus nicht"
Aha - aber in dem Moment wurde mir klar: Der hängt da nicht dran, so wie er an nichts in seinem Leben hängt außer an sich selbst bzw der Mutterbrust.
Aber da er ja von der Untaten voll gestillt wird, ist ja momentan alles fein.

Die Untote, deren Telefonnummer ich seit kurzem besitze, schrieb mir neulich, ich könne mich immer bei ihr sehr willkommen fühlen. Der Versuch einer heilen Patchwork Welt in der es glitzert und Einhörner umher springen.

Das muss schön sein da...

Ich befass mich jetzt erstmal mit den harten Fakten wie Abrechnung und Steuererklärung. Hier zu schreiben ist ein letzter Versuch zu prokrastinieren - wobei die Fenster?

Das wars also erstmal. Ein Jahr ohne meinen Mann. Das Trennungsjahr ist also am 1.11 um. Schriftlich ist das nicht.

Ticktack Ticktack Ticktack

Gretchen

03.10.2020 08:16 • x 2 #1562



Mein Mephisto

x 3


Amyontour

Amyontour


1442
2
1608
Liebes Gretchen,
Schön von dir zu lesen...

Nein ich frage mich nicht warum du ihn geheiratet hast... wir alle brauchen was zum abarbeiten.
Ich frage mich aber warum du ihn immernoch als deinen Mann bezeichnest....

Die Untote ( Danke für ein Lacher am Morgen, ich krieg mich ja nicht mehr ein ) ist ja selbst getrennt und alleinerziehend soviel ich weiß, sie muss da Glitzer streuen sonst kommt sie selbst nicht klar.
Solange sie Dir nicht an den Kragen geht versuche sie auch an die Poststelle zu verfrachten.... übrigens eine sehr schöne Idee.

Liebe Grüße
Amy

P.S
Bitte bring dich finanziell in Sicherheit, gib nicht klein bei.

03.10.2020 09:20 • x 3 #1563


Gretchen

Gretchen


1682
1
2947
Vielen Dank.
Ja, ich nenne ihn so- ich glaube ich weiß einfach nicht wie ich ihn nennen soll.

Ich finde die Bezeichnung mein geschiedener Mann ganz gut, aber dass ist er ja noch nicht (und strebe ich ja momentan auch noch nicht an aus finanziellen Gründen- die Emotionen schlagen mir bisweilen auch ein Schnippchen und nicht alles was da sich aus der Tiefe erhebt ist das was es vorgibt zu sein)

Was ich sagen will: er wird immer mein Mann (also den, den ich mal geheiratet habe, von dem ich glaubte mit ihm mein Leben gestalten zu können und ja auf lange Strecken gestaltet und aufgebaut habe) bleiben.

Und das zu integrieren bzw jetzt in etwas Neues zu transformieren, eine neue Beziehung zu diesem Mann... da habe ich noch Fragezeichen da da sehr viele hauptsächlich stark negative Gefühle eine Rolle spielen die mich natürlich an ihn binden was ja das Gegenteil von dem ist was ich will, nämlich mich innerlich frei und selbstständig zu fühlen.

(Gleichzeitig, was für ein Zufall, läuft auch noch eine Abgrenzung von meinen inzwischen immer weniger belastbar werdenden Eltern Die da ja auch noch eine nicht unwesentliche Rolle in dem ganzen von mir aufgeführten Stück spielen)

Immerhin, Abrechnung angefangen....
Geld ist wichtig. Die Kinder brauchen Winterschuhe. Die Klassenkasse will 80 Euro! Ist das zu fassen?

03.10.2020 09:44 • x 1 #1564


Amyontour

Amyontour


1442
2
1608
Ich nenne meinen mittlerweile beim Vornamen. Wenn ich ganz aufgeregt bin beim Nachnamen.
Bei meiner Tochter variiert es zwischen Papa und Vornamen....
Nur ja nicht mehr mein Mann.... wenn ich das am Anfang gemacht habe hat es mich immer beschäftigt.
Auch wenn ich wie du der Meinung bin dass er mein Mann ist/war....

Alles verändert sich. Die Klassenkasse in der vierten betrug 20Euro ... heute die dreizehnte möchte 250Euro da der Abiball durch die Coronazeit anderweitig nicht finanzierbar ist.
Muss ich dem Papa auch noch erklären

03.10.2020 10:14 • x 3 #1565


6rama9

6rama9


6278
4
10573
Zitat von Gretchen:
Kindesunterhalt gilt nämlich nicht für den Herrn. Als ich ihm sagte, dass man darauf nicht verzichten kann, das war ein interessanter Moment, in dem kurz die Realität bei ihm aufblitzt ist. Aber die Betonung liegt auf kurz.

Er zahlt keinen Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle? Das ist nicht dein Ernst, oder?

03.10.2020 15:36 • x 2 #1566


Gretchen

Gretchen


1682
1
2947
Dinge gelten nicht für ihn.

Das muss man doch verstehen!

Ja, ich glaube es in dieser ganzen Trennung oft selbst nicht.

03.10.2020 16:16 • x 1 #1567


meine Liebste


386
7
305
Hallo Gretchen,

wovon lebst du denn, mit den Kindern, wenn er keinen Unterhalt zahlt.
Lass es dir bitte nicht bieten.
Drücker

03.10.2020 16:18 • #1568


paulaner

paulaner


3556
2
8303
Gretchen...Anwalt einschalten. Sofort. Geht's noch?

03.10.2020 16:20 • #1569


Gretchen

Gretchen


1682
1
2947
Nein es ist noch unter Kontrolle. Ich hab ja Zugriff auf sein Gehalt.

Nur sagte er mir bereits, dass er es nicht zahlen wird wenn wir die Konten trennen.

Es ist ein Gemeinschaftskonto.

Allerdings habe ich gerade den Gedanken, dass ich den Unterhalt weg überweisen kann.

Aber da ich im Haus bleiben und dies in Zukunft auch übernehmen möchte, ist das ein gegenseitiges pokern.

Aber langsam strengt das mehr an als das es nützt.

Dieses Jahr will ich das geklärt haben.

Ach, es ist eine unschône unendliche Geschichte.

03.10.2020 16:32 • #1570


6rama9

6rama9


6278
4
10573
Zitat von Gretchen:
Nein es ist noch unter Kontrolle. Ich hab ja Zugriff auf sein Gehalt.
Dennoch musst du einen Anwalt jetzt einschalten, um im Fall der Kontentrennung sofort agieren zu können.

03.10.2020 16:41 • #1571


Gretchen

Gretchen


1682
1
2947
Es läuft noch eine unendlich zähe Mediation.

In meinem Inneren Fahrplan hab ich dem dieses Jahr gegeben.

In meiner innensicht ist es immernoch besser, nichts unversucht zu lassen, den Rechtsstreit zu umgehen

Aktuell ist es zwar zäh aber die Fakten sind trotzdem annehmbar:
Ich Wohne im Haus, er nimmt alle 14 Tage die Kinder, nur gibt er eben zu viel Geld (der Kinder) aus.

Das ist ihm nicht so richtig klar und wird ihm bewusst werden, wenn die Konten getrennt sind.

Ich möchte aber dass er sich gönnerhaft fühlt. Es ist wichtig, dass er sich gut fühlt. Sonst geht hier alles über Kopf.

Und das darf es erst, wenn ich hier diesen kredit allein bewältigen kann!

03.10.2020 16:46 • #1572


LH4


403
716
Hallo Gretchen,

schön, dass du mal wieder ein Update gibst. Und es klingt besser, als das letzte.

Zitat von Gretchen:
Ich möchte aber dass er sich gönnerhaft fühlt. Es ist wichtig, dass er sich gut fühlt. Sonst geht hier alles über Kopf.

Das kann ich verstehen.
Aber es muss irgendwann geregelt werden.
Weil :

Aber eins nach dem anderen.



Dafür alles Gute gewünscht.

Wie gehen die Kinder mit der Situation um und gibt es Thor eigentlich noch?

Liebe Grüße von Löwenherz4



Und das darf es erst, wenn ich hier diesen kredit allein bewältigen kann

03.10.2020 18:41 • x 1 #1573


E-Claire

E-Claire


2757
6371
Sie und er sind umtote?

Mew, das ist frustration, für dein Publikum zurecht geschminkt.
Den Rest verstehe ich, aber Nö, das ist nicht authentisch.

Was auch immer der ist, in deinen Augen und da steht dir Urteil zu, ob man dies nutzen sollte, beim Vater deiner kinder, kann man jedenfalls machen, bei all dem was passiert ist.

Sie so zu bezeichnen? Da hättest du dich echt gewehrt, bei dem Längest vergangenen Mephisto und ansonsten in meinen Augen # uncool.

Liebes Gretchen,
Nur weil du noch nicht in einer neuen Beziehung bist, ist sie so zu bezeichnen, eine Nummer bei der du nachschauen solltest. Lies mal deine ersten Beiträge hier, um leverage zu gerieren.

Außerdem, zudem und jedenfalls, es tut mir sehr leid, dass du dich so isoliert fühlst. Das hast du nicht verdient.
Hin und wieder aber müssen wir als Erwachsene durch so etwas durch. Es wird besser!

03.10.2020 22:43 • x 2 #1574


Gretchen

Gretchen


1682
1
2947
dieses Forum dient unter anderem zur
emotionsbewältigung

Und dazu dient die Sprache.

Ich kann aber zwischen Realität und Phantasie unterscheiden.

Abgesehen davon bin ich in einer Beziehung und fühle mich nicht ständig isoliert. Ab und an fühle ich mich schlecht. Wie jeder andere Mensch sicher auch.

04.10.2020 17:09 • x 1 #1575



x 4