7

Selbstbestrafung und Selbstzerstörung

Fussel999

5
2
Ich habe immer Angst andere Menschen zu verletzen . ich habe den Gedanken, dass ich mich selbst bestrafen muss (indem ich nicht mehr schlafen darf und immer denken muss) weil ich schon mal Kontakte abgebrochen habe oder mal gemein war.

Ich habe den Gedanken, dass wenn ich mich selbst zerstöre, dann kann ich nie mehr jemanden verletzen.

Diese Gedanken machen mir Angst, zumal ich schon 1 Jahr damit beschäftigt bin. kann mir jemand sagen, warum diese Gedanken immer falsch sind, selbst wenn ich mal jemanden verletzte?

Vor 9 Stunden • #1


Katip


427
574
Was sagt dein Therapeut dazu?

Vor 9 Stunden • #2


SweetCookie

SweetCookie


146
1
192
Tja Fussel, dein Über-Ich (gemäß Freud) ist von den negativen Stimmen deiner Eltern/Erziehungsberechtigten angefüllt. Du spulst diese nur ab. Das hat freilich nichts mit dir als DU zu tun und ich hoffe, wie Katip, dass du in Behandlung bist. Sowas muss man pychologisch und emotional lösen.

Vor 9 Stunden • x 1 #3


Tiefes Meer

Tiefes Meer


2429
3
3007
Zitat von Fussel999:
kann mir jemand sagen, warum diese Gedanken immer falsch sind, selbst wenn ich mal jemanden verletzte?


Sie sind falsch,
- weil niemand von uns es vollständig vermeiden kann, irgendwann irgendwen zu verletzen. Auch Du nicht. Du kannst es nicht, weil Du Mensch bist.
- weil sie eine wichtige Aufgabe verschleiern. Die darin besteht, sich selber zu lieben, auch wenn man mal wirklich was Verkehrtes getan hat
- weil es wichtig ist, einen Teil der eigenen Energie dafür einzusetzen, um Gutes in der Welt zu bewirken . Wenn Du Dich so sehr auf Selbstbestrafung konzentrierst, dann machst Du nichts aus Deinen Talenten, verpulverst Deine Kraft ohne das es irgendwem nützt.
- weil sie Dir (wie oben schon gesagt) von außen eingeredet worden sind. Vermutlich zu einer Zeit, wo Du zu klein warst, um Dich dagegen wehren zu können

Der Empfehlung, da mit Hilfe einer Therapie ranzugehen , schließe ich mich an .

Vor 8 Stunden • x 1 #4


Fussel999


5
2
Danke für eure Antworten.

Ich habe momentan keinen Therapeuten, da die letzte meinte, sie könnte mir auch nicht helfen und hätte auch keine Idee.

Vor 1 Stunde • #5


Tiefes Meer

Tiefes Meer


2429
3
3007
Wurdest Du abgewiesen oder war das ein Ergebnis nach längerer Therapie ?
Und - wie lange ist das her ?

Vor 1 Stunde • #6


Fussel999


5
2
Ich war 5 Mal da, das ist jetzt so 5 Monate her

Vor ca. 3 Jahren hatte ich schonmal mit Schuldgefühlen zu kämpfen, nur weil ich einer Person gesagt habe, dass ich mich nicht nochmal treffen möchte. Das war dann nach 4 Monaten wieder vorbei.

Aber das jetzt ist viel heftiger und auch schon seit Januar 2019
Ich hätte nicht gedacht,dass es nochmal Auftritt. Der Auslöser war diesmal ein Streit.

Vor 1 Stunde • #7


Katip


427
574
Nur weil eine Therapeutin keine Ideen hat, heißt es nicht, dass es keinen Sinn macht.
Dafür finden die fünf Schnupperstunden ja statt.
Sehen ob es passt.
Da passte es nicht, also musst du weitersuchen.
Am besten parallel auf mehrere Wartelisten und dann los.
Oder gleich stationär.
Tagesklinik ginge auch.
In sehr abgemilderter Form kenne ich deine Gedanken auch.
Da kann man was tun.

Vor 1 Stunde • #8


Emma75


31
1
41
Liebe Fussel,
schön dass Du Dich hier so offen über Deine Gefühle äußerst. Das hört sich sehr quälend und belastend an. Bitte sprich, so bald Du kannst mit einem Therapeuten. Wahrscheinlich geht es schneller die alte Therapeutin zu kontaktieren, aber wenn Du zu ihr kein Vertrauen mehr hast, dann suche einen neuen. Sicher werden auch in Deiner Nähe Therapeuten eine lange Warteliste haben, aber manchmal geht es über den Hausarzt schneller. Wenn die Gefühle, Dich selbst bestrafen zu wollen stärker werden, dann scheue Dich nicht eine psychiatrische Ambulanz aufzusuchen - aber hier weiß auch der Hausarzt vor Ort mehr. Bleib mit Deinem Problem nicht alleine und öffne Dich vertrauten Personen in Deinem Umfeld. Du schleppst das schon sehr lange mit Dir herum und es ist wichtig, dass Du Dir jetzt helfen lässt. Keine Sorge, ich halte Dich nicht für 'verrückt'- nur eben in großer seelischer Not!
Viel Erfolg bei der Suche und der hoffentlich bald anschließenden Hilfe!

Deine Emma

Vor 1 Stunde • x 1 #9


Abendrot


1055
1747
Zitat von Fussel999:
Ich habe immer Angst andere Menschen zu verletzen . ich habe den Gedanken, dass ich mich selbst bestrafen muss (indem ich nicht mehr schlafen darf und immer denken muss) weil ich schon mal Kontakte abgebrochen habe oder mal gemein war.


Fussel , bist du ein Mensch ,der gerne anderen Menschen hilft ?
Stellst du dich oft zurück ?
Siehst du oft Menschen , die Hilfe bräuchten ?
Diese Fragen stelle ich nur um dich besser verstehen zu können .

Vor 51 Minuten • #10


Tiefes Meer

Tiefes Meer


2429
3
3007
Zitat von Fussel999:
Ich hätte nicht gedacht,dass es nochmal Auftritt. Der Auslöser war diesmal ein Streit.

Ok. Wenigstens etwas . Du hast nicht permanent mit der Geschichte so arg zu kämpfen. Nur dann, wenn etwas passiert , was einen böse wunden Punkt in Dir trifft , dann wird es schlimm . Für mich - als Laie - klingt das, als wenn da an eine alte traumatische Erfahrung gerührt wird . Und da kann eine guter Therapeut Dir sicher helfen , das aufzulösen und zumindest einen gesünderen Umgang zu finden.

Allerdings nicht mit jeder beliebigen Therapieform. Verhaltenstherapie, vermute ich, würde etwas zu kurz springen . Ich schließe mich dem Rat von oben an, dass Thema Therapeutensuche erneut anzugehen . Wirklich auch den Hausarzt ansprechen, dass es grade sehr böse um Dich steht . Der soll seine Notnummer rausrücken , damit Du zügig in einen neuen Erstkontakt kommst .

Vor 50 Minuten • x 1 #11


Fussel999


5
2
An Abendrot: Ja genau so ein Mensch bin ich...

Ich denke auch das mir Verhaltenstherapie oder Gesprächstherapie nicht wirklich helfen...die Frage ist was helfen könnte.

Ich habe einfach permanent Angst vor diesen Gedanken.

Vor 43 Minuten • #12


Abendrot


1055
1747
Zitat von Fussel999:
Ich habe einfach permanent Angst vor diesen Gedanken.


Fussel , ich glaube , es ging mit früher ähnlich wie Dir . Deshalb habe ich dir die Fragen gestellt .
Werde dir ausführlich per PN schreiben , weil ich noch ein paar persönliche Fragen dazu habe .
Habe heute aber noch nicht die Ruhe dafür .
Muss noch meine Schafe , Hühner ,Hund Katz Maus.... versorgen und die Küche aufräumen und möchte nicht undurchdacht antworten .
Der Chirurg hat heute einen Bandscheibenvorfall bei mir diagnostiziert , deshalb fällt mir die Arbeit schwer und dauert lange .

Vor 35 Minuten • #13


Zweizelgänger

Zweizelgänger


400
9
394
Hallo Fussel,
zunächst mal möchte auch ich dir sagen, dass du bestimmt kein schlechter Mensch bist.
Mach dir das klar, es ist wichtig und auch wahr.

Leider gibt es auch schlechte Psychologen. Hab ich selbst schon erlebt.

Ich glaube, dass dir eine Klinik vielleicht sogar am meisten hilft.
Dein Arzt kann dir da eine "Überweisung" schreiben (bei Kliniken heißt das aber immer Einweisung, denk dir da nix, das würde es auch beim gebrochenen Bein heißen).
Arbeitest du denn im Augenblick ?

Vor 35 Minuten • #14


Nachtlicht

Nachtlicht


597
1227
Hallo Fussel999, was du beschreibst klingt wirklich belastend. Bitte sprich mit einem Arzt deines Vertrauens über deine Not, wenn es gar nicht auszuhalten ist kannst du dich auch ganz kurzfristig an die Ambulanz in einem Krankenhaus wenden. Die können zwar auch erstmal nur kurzfristig helfen, aber das ist manchmal schon genug um nicht ganz so allein damit da zu stehen.

Es gibt heutzutage auch sehr gute angstlösende Medikamente, aber viele Hausärzte scheuen davor zurück sie zu verschreiben weil sie dafür nicht ausgebildet sind. Lass dich am besten an einen Psychiater überweisen für eine sorgfältige Diagnose.

Und nicht aufgeben, manchmal dauert es eine Weile und kostet ein paar Umwege, die richtige Hilfeform herauszufinden, aber ich bin mir sehr sicher dass es gute Möglichkeiten geben wird dir zu helfen. Neben Medikamenten und Psychotherapie gibt es auch Selbsthilfegruppen etc. für fast jede seelische Erkrankung, beispielsweise auch für Zwangsstörungen mit Gedankenzwängen und ähnlichem. Nur Mut, sich Hilfe zu holen ist ein Zeichen für eigene Stärke und nicht für Schwäche!

Vor 33 Minuten • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag