1

So schnell ersetzbar - aus Affäre ein Kind entstanden

liebe1511

1
1
Vor 6 Jahren hat mein Mann mich betrogen , ich war im 9 Monate schwanger und unsere Tochter gerade 8 Jahre !
Aus dieser Affäre ist ein Kind entstanden !
Ich habe lange mit dem Schmerz gekämpft und habe ihn eine zweite Chance gegeben .

Leider hat es nicht funktioniert , wir haben uns getrennt .
So wirklich kamen wir nicht voneinander los , es war ein auf und ab.
Vor 8 Wochen hat er mir mitgeteilt , dass er wieder Vater wird !
Das Kind war wieder mal nicht gewollt und seine Affäre / Freundin wollte es nicht abtreiben lassen !

Ich hab ihn vor die Tür gesetzt ! Ich kann einfach nicht mehr , die Luft ist rauß .
Er hat mir dann gesagt , dass wir immer an erster Stelle stehen , dass wir ihm wichtig sind , das er immer für uns da ist . Ich kann den Kontakt nicht halten , es tut weh ! ich habe ihm einen langen Brief geschrieben , seitdem meldet er sich nicht mehr .

Es ist ein schei. Gefühl zu wissen , dass man so schnell ersetzbar ist !

24.02.2012 16:56 • #1


Ralitsa


748
52
129
Hallo Liebe1511,

DU bist NICHT ersetzt worden, ER ist nicht wirklich bei SICH.

Wann hast Du das von dem ersten Kind, welches aus der Affäre entstanden ist erfahren und wie?
Kam er zu Dir und hat das gebeichtet?
Und das zweite Mal auch oder hattest Du da etwas bemerkt?

Was dir passiert ist, dass ist alles andere als toll, besonders mit dem Hintergrund, dass da VIER kleine Kinder mit drin hängen .

Für die nächste Zeit wünsche ich dir viel Kraft, besonders für deine Kinder.
Was hast du ihnen gesagt, warum ihr Papa jetzt nicht mehr bei euch wohnt?

25.02.2012 11:45 • #2



So schnell ersetzbar - aus Affäre ein Kind entstanden

x 3


Bohay


Hättest du ihn vor 6 Jahren schon rausgeschmissen wäre dein Leben schon längst wieder schön.

Kopf hoch und viel Glück

25.02.2012 12:38 • #3


Ralitsa


748
52
129
Zitat von Bohay:
Hättest du ihn vor 6 Jahren schon rausgeschmissen wäre dein Leben schon längst wieder schön.

Kopf hoch und viel Glück


Top Antwort
Wenn man für zwei kleine Kinder sorgen muss, dann denkt man anders und haut nicht so schnell in den Sack.
Da stecken viele Faktoren hinter der Entscheidung!

Und selbst wenn sie ihn vorher schon rausgeschmissen hätte, dann hätte es NULL Garantie gegeben, dass ihr Leben wieder schön wäre.
Wer weiss an welchen Charakter sie dann geraten wäre.
Man kann den Menschen leider nur vor den Kopf gucken.
Und ein Mensch, der lieben will, der ist leider sehr leidensfähig

27.02.2012 09:05 • x 1 #4


Hangover

Hangover


963
1
349
Nicht schlechter als jede andere Antwort, Ralitsa.
Gerade weil viele Faktoren dabei eine Rolle spielen, Du erwähnst es ja selber, ist hier die Idee vom besseren Leben ohne ihn genauso gut wie das Gegenteil.

Zitat:
Wer weiss an welchen Charakter sie dann geraten wäre.


Puh, jetzt schauen wir alle in die Kristallkugel, oder was?
Mit der Argumentation hätte sie auch das Taxi mit George Clooney teilen können, der sich unsterblich verliebt und sie und die Kinder heiratet.

Die beiden Kinder und die damit verbundene Sorge um materielle Sicherheit, ist das einzige rationale Argument.

27.02.2012 09:15 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag