6

Traurige Geschichte

Enttäuschter

5
1
Hallo liebe Forengemeinde,
Ich habe mich nun endlich dazu entschlossen mich hier anzumelden,da ich seit 01.10.2012 nach etwas mehr wie 8 Jahren Beziehung leider wieder solo bin.Die letzten drei Monate war und bin ich in einem ziemlichen Loch,doch mit prof. Hilfe komme ich nun hoffentlich langsam wieder raus.Nun aber von vorne und zu meiner für mich extrem traurigen Geschichte.
Meine Ex Partnerin (29) und ich (31) hatten eigentlich so gut wie nie Streit und hatten ein harmonische Beziehung in der wir 4,5 Jahre zusammen wohnten.Wir buchten auf Ende Juni einen zweiwöchigen Karibikurlaub.Etwa zwei Wochen vorher bemerkte ich einen Stimmungsumschwung Ihrerseits.Sie war einfach kühl,es kamen nur noch selten SMS.Ich bemerkte einfach dass irgendetwas nicht stimmte,machte mir aber zunächst keine weiteren Gedanken.Jedenfalls luden wir am Tag vor unserem Urlaubsantritt unsere Eltern zum Grillen ein.Die Stimmung von meiner Ex war so komisch,dass mich meine Mutter in der Küche darauf ansprach,ich Ihr aber darauf keine Antwort geben konnte,weil ich ja selber nicht wusste was los ist.Nachdem alle gegangen waren sprach ich meine Ex darauf an Was denn los sei,als Antwort bekam ich dass alles in Ordnung wäre,so auf die Art ich würde es mir einbilden.Naja am nächsten Tag sind wir dann in Urlaub geflogen und die ersten zwei Tage war Sie immer noch sehr komisch,die restlichen 13 Tage vom Urlaub war Sie dann relativ normal.Als wir dann wieder zu Hause waren ging das ganze komische Verhalten wieder los,Einfach Kühl,genervt etc.An unserem letzten Urlaubswochenende habe ich mich dann am Samstag Abend mit meinem besten Freund zum B. trinken verabredet.Sie ging in eine Disco in unserer Stadt und frug mich mehrmals ob ich denn auch noch kommen würde.Ich verneinte da ich ja mit meinem Freund irgendwo anders unterwegs war.Naja jedenfalls begann der Arbeitsalltag wieder,aber mit einem Gefühl,welches mich Nachts auch nicht mehr richtig schlafen lies.Gegen Ende der Woche,nach langem zögern,schaute ich in Ihr Email Postfach rein.Da war auch eine Email von einem "Arbeitskollegen",die etwas komisch war.
Was für mich viel Schlimmer war,war dass im gesendeten Ordner mindestens 10 Emails abgespeichert waren und zwar genau in der Urlaubszeit,in der wir zusammen in der Karibik waren und zwar so gut wie täglich mit Ihrem Arbeitskollegen.Der Inhalt war nicht eindeutig aber er war komisch.Ich war leicht schockiert und sprach Sie auch darauf an,sie sagte es sei an Arbeitskollege Sie verstehen sich gut,aber Sie würde mir zuliebe mit dem Schreiben aufhören.Soweit so gut.Jedenfalls schickte der Typ Ihr am nächsten Abend das Lied "Bridge over troubled waters" und sie lud es am nächsten Tag via ITunes runter,obwohl Sie es ja gar nicht gut fand.Ich bin dann auch an ihr Handy gegangen und hab gesehen dass Ihr Arbeitskollege unter einem Frauennamen abgespeichert war.Zwei Wochen später,auf einer Veranstaltung wie es der Zufall möchte,lief mir der Typ so gut wie in die Arme.Könne wir mal kurz miteinander reden sagte ich zu Ihm,er verneinte ,drehte sich um und verliess die Veranstaltung.Komisch.Jedenfalls ging en diesen Aktionen noch Wochen so weiter,Sie lud sich Deutsprachige Liebeslieder von Pohlmann und Philipp Poisel herunter,alles seine Lieblingsinterpreten.Am 30.09. jedenfalls fing Sie am Frühstückstisch zu weinen an und sagte Sie könne so nicht mehr weitermachen und beendete die Beziehung.Ich räumte anschliessend meine Sachen aus Der Wohnung und zog bis Dato heute,wieder in mein Elternhaus.Ich schrieb Ihr einen Brief,auf den Sie kaum reagierte.Naja am 30.12 musste ich zufälligerweise an seiner Wohnung vorbei,die relativ Stadtnah liegt,weil ich mit einem alten Klassenkameraden verabredet war.Zufälligerweise stand in der nächsten Querstrasse im Eck versteckt geparkt Ihr Auto und Zufälligerweise kam Sie dann auch aus dem Hinterhofausgang seines Hauses raus.Sonntag Abend um 23 Uhr.Entschuldigt für die Schreibweise,aber meine Nerven liegen noch immer Blank und ich bin immer noch völlig aufgelöst.Sie war meine Traumfrau und hat mich nach 8 Jahren uüber Wochen mit Ihrem Verhalten fertiggemacht.Ich hoffe hier ein wenig Hilfe zu bekommen.

28.01.2013 19:02 • #1


MR Ratlos


@enttäuschter,

auch wenn es höllisch schmerzt. Du hast wenigstens Antworten und weisst warum und was los ist. Meine Frau hat mich vor 4 Wochen verlassen, ich weiss nicht was los ist und nicht wo sie ist. Ich konnte nur mit ihr tel. und sie sagte, sie will sich trennen und ihr geht es gut. Rummms.

Ich möchte fast gerne mit Dir tauschen.

Versuche es zu akzeptieren. Orientiere Dich in die Zukunft. Vielleicht kannst Du auch darüber nachdenken, warum es so gekommen ist und in Zukunft manches ändern.

28.01.2013 19:36 • x 1 #2



Traurige Geschichte

x 3


Nocturnia


12
6
Die Frage, die sich mir hier stellt ist folgende: Was möchtest du hören?

Wenn du hier erwartest dass dir jemand die ehrliche Meinung sagt, dann mache ich das hiermit:
Sie hat nen anderen, vergiss sie, das läuft schon länger und die Beziehung ist meiner Meinung nach schon spätestens ab dem Zeitpunkt, an dem sie für dich komisch wurde beendet, wenn man es mal nüchtern betrachtet.

Sie hat sich schlicht und einfach von dir entfernt, bzw. ihr euch von einander. Das ist schlimm, vor allem nach einer so langen Beziehung, aber es ist nunmal der Lauf der Dinge.

Ich denke du suchst hier im Forum Trost und keine Antworten auf die Fragen:
- Hat sie einen anderen?
- Ist die Beziehung für immer vorbei?
- Hat sie mich betrogen?
- Kommen wir nochmal zusammen?

Die Antworten darauf kennst du denke ich bereits.

Aber ich kann dir vielleicht etwas Trost spenden:
Es klingt zwar immer plump und abgedroschen aber es ist einfach der einzige Satz, der zu 100% passt:
Das Leben geht weiter!
Nicht weil es muss, nicht weil du nicht aufgeben darfst, nicht weil du Verantwortung trägst, nicht weil du Hoffnung hast, das alles nochmal wird mit ihr, sondern einzig und allein weil du WILLST, weil du dein Leben liebst, weil du stolz auf es bist und weil du es kannst.

Allein, dass du hier im Forum Rat suchst zeigt doch letztlich, dass du dein Leben liebst. Dass du diese Situation bis jetzt durchgestanden hast und weiter daran arbeitest zeigt, dass du ein intelligenter und lebenslustiger Mensch bist, der nicht so einfach aufgibt und sich nicht einfach unterkriegen lässt.
Das finde ich toll! Behalte dir das bei und baue es aus.

Akzeptiere den Verlust deiner Partnerin, lerne zu verzeihen, denn sie wollte dir mit Sicherheit nicht weh tun. Schließ mit dem Vergangenen, das nicht zu ändern ist ab für dich und geh weiter..steh nicht auf der Stelle, sondern hebe dein Haupt und sei stolz auf das was du bereits erreicht hast, sei stolz auf dich! Du hast allen Grund dazu!

Ich weiß es ist hart, wenn man eigentlich nichts mehr will, als sie zurück. Alles dafür tun oder aufgeben würde. Doch es gibt Sachen die kann man nicht ändern, nicht erzwingen, sondern einzig akzeptieren, dass es eben nicht so ist wie man es gern hätte.
Ich weiß, dass man Pläne hat und diese eine, die Liebe des Lebens, seine Traumfrau nicht gehen lassen möchte, weil ihr Leben ja einfach zu dem eigenen dazu gehört und man nicht begreifen oder akzeptieren will und kann, dass es nicht mehr so ist.

Sieh es doch mal so: Wäre sie wirklich deine Traumfrau, die eine, die für dich bestimmt ist, gewesen. Dann wäre sie jetzt nicht fort, sondern bei dir. Sie wäre nicht komisch oder kühl, sondern da für dich und du für sie.

Sie es nicht nur als Verlust! Natürlich ist es das, das ist es immer, wenn man Abschied nehmen muss von Träumen, von Menschen, von einem Teil seines Lebens...
Sieh es als Chance dir neue Türen zu öffnen, neue Möglichkeiten zu schaffen für dich und zwar nur für dich allein! Chancen die eine, die Traumfrau die du dir wünschst zu finden und mit ihr glücklich zu sein, so wie du es dir erhoffst.

Stell dir doch statt den Fragen, die seit Wochen und Monaten in deinem Kopf ihre Kreise ziehen andere Fragen, die wenn du genau darüber nachdenkst wichtiger sind:

- Was für neue Möglichkeiten habe ich?
- Was will ich erreichen, denn aufgeben will ich nicht?
- Kann ich ihr vielleicht sogar dankbar sein für ihren Mut, diesen Schritt zu gehen, um uns beiden wieder Türen zu öffnen?

Ich weiß, du kannst nach vorne schaun und eigentlich willst du das auch... was hält dich dann davon ab eine einzige Türe zu zu machen um so viele neue aufzumachen?

28.01.2013 19:37 • x 2 #3


Enttäuschter


5
1
@MR Ratlos, Nein ich habe eben keine Antworten was da genau los ist.Sie streitet vehemmend eine Affaire bzw. Beziehung mit dem Arbeitskollegen ab,obwohl die Indizien ja relativ eindeutig sind.Ich weiß jedenfalls nicht mehr was ich glauben kann.Mein Gefühl hat mich jedenfalls in 31 Jahren noch nicht im Stich gelassen.Aber wie gesagt Sie streitet es vollkommen ab.Da war nichts,da ist nichts und da wird nie was sein und außerdem ist Er nicht Ihr Typ.


@Noc Ich kann leider nicht loslassen.Ich bin irgendwie Seelisch von Ihr abhängig.Ich würde so gerne die Tür hinter mir Schliessen,aber irgendwie geht das leider noch nicht.Danke für Deine tollen Worte.

29.01.2013 00:36 • #4


Nocturnia


12
6
Lieber Enttäuschter,
ich kenne dein Gefühl nur zu gut. Auch dieses Aufwachen morgens und glauben, dass alles nur ein böser Traum ist aus dem man eben mal aufwachen kann...
Das ans Fenster laufen immer wieder und hoffen, dass ihr Auto da steht...

Es tut weh und das muss es auch... aber es geht vorbei... leider und gleichzeitig zum Glück.

Im Grunde muss man es nur wollen!

Willst du sie wirklich zurück, selbst wenn sie wieder vor deiner Tür stehen würde? Überlege das wirklich gut... es wird nie wieder so sein wie es einmal war...

Ein guter Freund hat mir in den ersten Tagen eine Metapher gesagt, die ich so schnell nicht vergessen werde.

"Eine Liebe ist wie ein Seil, wenn es einmal gerissen ist, kann man es zwar wieder zusammenknoten, es wird aber nie wieder eins sein."

Das ist hart und traurig, aber es stimmt einfach.

Willst du dich ein Leben lang mit einem halben Seil zufrieden geben? Ich denke du hast ein Seil verdient, dass eurer beider Lasten trägt und nicht wieder reißt...

29.01.2013 00:49 • x 2 #5


Enttäuschter


5
1
Lieber Noc,

Ich muss mir diese Gedanken gar nicht machen,weil Sie lt. Ihrer Aussage wenig Gefühle für mich hat,die nicht für eine Beziehung reichen würden.Ich will Sie nicht zurück,obwohl dies wirklich schwer ist.Aber es ist denke ich besser so.

29.01.2013 01:28 • #6


Nocturnia


12
6
Dann hast du ja zumindest eine Konstante, an der du festhalten kannst. Das ist schonmal mehr als viele andere haben... die wissen einfach weder ja noch nein...

Dann erarbeite dir selber eine Perspektive auf Grundlage dieser Konstante! Das ist das Einzige was du tun kannst um weiter zu kommen...leider...

29.01.2013 01:33 • #7


Snowflake97


Ich fühle mit dir.
Mein Freund und ich waren 4 Jahre zusammen. Mit der Zeit war er nur noch an seinem Handy und das immer grinsend. Als ich ihn fragte, was los sei, antwortete er mir, er habe auf Facebook einen lustigen, türkischen Post gesehen, welches er mir leider schwer übersetzen kann. Ich glaubte ihm das. Irgendwann hielt ich es nicht mehr aus, es kann doch nicht sein, dass er mir nie eines dieser Posts zeigt oder übersetzen kann. Ich nahm als er schlief sein Handy und durchsuchte seine Nachrichten: WhatsApp, SMS und Emails. Es waren komische Nachrichten dabei, es waren S.. Nachrichten wie: "hey, ich wohne ganz in der Nähe, hast du Lust auf ........ mit mir " Ich fing an zu zittern. Ich sah dann in seine Mailbox hinein, ich übertreibe nicht, es waren 100 Mails drin, mit dem Thema "Möchte blo*en und geblo*t werden*. Das hässliche war, dass er diese Inserate schrieb, er wollte Männer anlocken und nicht suchen. Ich war am Boden zerstört. Ich wusste nicht wie ich ihn darauf ansprechen soll. Ich nahm mir einen Tag um darüber nachzudenken. Am nächsten Tag nahm ich all den Mut zusammen und sprach ihn daraufhin an. Er begann mich anzuschreien, flippte förmlich aus, ich verstand das alles nicht. Ich sollte diejenige sein, die wütend sein soll. Ich fragte ihn, ob er jemals eines dieser Typen getroffen hat, er verneinte alles. Aber ich glaubte ihm nicht, die Mails sprachen eine andere Sprache, alles ging davon aus, dass sie sich trafen. Es endete immer mit "wo bist du, ich bin schon hier".. Ich weinte, über mehrere Monate, doch aufgeben wollte ich nicht, ich liebte ihn noch immer abartig fest. Ich bat ihn damit aufzuhören, mir zu versprechen, dass er damit aufhöre. Wir machten aus, dass er so bald wie möglich, seine Mailadresse wechseln sollte, Was er auch tat, doch die alte behielt er, weil er noch etwas offen hätte bezüglich seines Autos (eine Bestellung).. Er versprach mir, dass er mir die Login-Daten geben würde, damit ich das Passwort ändern kann, damit er nie wieder auf diese Mailadresse zugreifen kann, aber erst dann, wenn er die Bestellung erhielt. Leider kam es nie dazu. Wochen vergingen und seine Bestellung? Die kam noch immer nicht an. Ich wusste, dass er noch immer Mails oder SMS schrieb, ich hatte wirklich ein starkes Gefühl dabei. Die Zeit verging und ich hatte Zeit nachzudenken. Ich beschloss alles zu beenden, auch wenn ich ihn noch immer über alles liebe und lieben werde. 4 Jahre waren wir zusammen und hatten vieles erlebt. Er hatte einen schweren Motorradunfall, wer war da als er im Koma lag? Ich! ich ging nicht mal mehr zur Schule, war morgens bis abends im Krankenhaus, sang ihm vor, redete mit ihm, auch wenn keine Antwort zurück kam, er war ja noch im Tiefschlaf... Wer war da um seine Familie zu ernähren, weil seine Eltern sich schieden, und seine Mutter und seine Schwester keinen Job hatten? Ich! obwohl ich mit meiner Ausbildung praktisch nichts verdiente, teilte ich mein Geld mit 2 weiteren. Ich war von Tag 1 an immer für ihn da. Und dann tut er mir das an. Er vergass mich, er vergas was ich für ihn getan habe. Er dachte mit dieser Aktion nicht an mich. Das verletzte mich so sehr, dass ich in tiefe Depressionen fiel. Ich versuchte mir mehrmals mein Leben zu nehmen. Doch immer kurz bevor ichs tat, sagte ich mir: nein, das ist nicht der richtige Weg. Beende lieber alles, er muss selbst einsehen, was er getan hat. Dein Leben ist viel zu wertvoll um es zu beenden. Und somit beendete ich alles. Es nahm ihn nicht mal mit, er akzeptierte schnell. Ich höre nun selten vom ihm. Nur dann, wenn ihm langweilig ist. Aber ich bin noch immer für ihn da, egal was ist. Ich liebe ihn noch immer und das werde ich immer, er wird immer einen besonderen Platz in meinem Leben spielen. 12.12.2012 - 9.1.2017

16.01.2017 11:48 • x 1 #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag