7

Trennung ohne Vorwarnung! verzweifelt

Anni34

Anni34

11
1
3
Hallo liebes Forum ,jetzt wende ich mich auch einmal an euch. Mein Freund und ich waren knapp 1 1/2 Jahre zusammen. Wir hatten in unserer Beziehung ab und zu ein paar Streits, konnten diese aber immer vernünftig klären. Vor zwei Tagen hat er noch gesagt das er mich liebt und sich ein Kind mit mir wünscht. Intimität fand noch statt. Gestern Abend hat er mir eröffnet das seine Gefühle weniger geworden sind,und das mein Sohn( ist nicht sein leibliches Kind) und ich ihm als Familie zu viel sind weil er seine Freiheit aufgeben hat. Er ist jetzt erstmal wieder in seiner Wohnung für diese Woche. Er meinte er muss einen freien Kopf kriegen und mal sehen wie es läuft. Wir haben auch Kontaktsperre erstmal für eine Woche. Ich finde sein Verhalten so schäbig,ich fühle mich benutzt. Ich weiß nicht an wen ich mich sonst wenden soll aber mich zerreißt der Schmerz gerade. Ich weiß eigentlich gerade gar nichts mehr. Aber ich glaube auch nicht das selbst wenn er sich wieder meldet das ich ihn nochmal in mein Leben lasse dazu sitzt das alles zu tief. Ich weiß gerade eigentlich gar nichts mehr. Aber dieses Gefühl das von jetzt auf gleich nichts mehr ist wie es war macht mich total fertig. Wie seid ihr mit Trennungen fertig geworden habt ihr Tipps für mich ?
Danke fürs lesen von meinem Beitrag

12.01.2021 17:52 • #1


Vicky76

Vicky76


3498
3
5022
Hallo Anni.......,
genau die gleiche Geschichte habe ich auch erlebt, vor ungefähr 3 Jahren.
Ich bin auch aus allen Wolken gefallen und dachte. mir hackt grad einer ein Bein ab.
Mir ging es allerdings , richtig schlecht, weil ich dachte, es liegt an mir.
Insgeheim war ich sogar auf die Kinder sauer, weil ich dachte sie seien der Grund. ( habe ich natürlich nie gezeigt, oder gesagt)
Im nachhinein tut es mir leid, solche Gefühle gehabt zu haben.
Ich habe sehr viel Musik gehört. Das es Menschen gibt, die den gleichen Schmerz fühlen und Lieder darüber schreiben, hat mir sehr geholfen.
Vielleicht klappt es bei dir ja auch.

12.01.2021 18:01 • #2



Trennung ohne Vorwarnung! verzweifelt

x 3


Anni34

Anni34


11
1
3
Zitat von Vicky76:
Hallo Anni.......,
genau die gleiche Geschichte habe ich auch erlebt, vor ungefähr 3 Jahren.
Ich bin auch aus allen Wolken gefallen und dachte. mir hackt grad einer ein Bein ab.
Mir ging es allerdings , richtig schlecht, weil ich dachte, es liegt an mir.
Insgeheim war ich sogar auf die Kinder sauer, weil ich dachte sie seien der Grund. ( habe ich natürlich nie gezeigt, oder gesagt)
Im nachhinein tut es mir leid, solche Gefühle gehabt zu haben.
Ich habe sehr viel Musik gehört. Das es Menschen gibt, die den gleichen Schmerz fühlen und Lieder darüber schreiben, hat mir sehr geholfen.
Vielleicht klappt es bei dir ja auch.
Vielen lieben Dank für deine liebe Nachricht, mit Musik versuche ich es schon,der Schmerz ist einfach so stark. Wie kann ein Mensch den man mal geliebt hat so kalt werden. Ich verstehe es nicht

12.01.2021 18:08 • #3


Tanika


45
57
Zitat von Anni34:
Wie kann ein Mensch den man mal geliebt hat so kalt werden. Ich verstehe es nicht

Naja du hast ihn geliebt. Aber vielleicht hat er dich nicht geliebt. Es gibt Menschen, die können nicht wirklich lieben und sich daher auch so eiskalt trennen. Das ist eine sehr harte Erfahrung.
Pass gut auf dich auf!

12.01.2021 18:13 • x 1 #4


Snipes

Snipes


527
3
791
Zitat von Anni34:
Wie kann ein Mensch den man mal geliebt hat so kalt werden. Ich verstehe es nicht


Hey Anni, das kann viele Gründe haben, aber um dazu wirklich etwas zu sagen, weiß ich leider zu wenig über eure Beziehung. Diese plötzlichen Trennungen ohne erkennbaren Grund und dann am besten noch zu einem entweder sehr intensiven / emotionalen Zeitpunkt oder zu einem Zeitpunkt, zu dem Du gerade deinen Partner besonders stark brauchst, sind meist Zeichen von Ängsten. Wie gesagt, ich spekuliere hier nur und lasse meine Erfahrung einfließen, aber es sieht sehr nach Bindungsangst bei deinem Partner aus. Da sich diese für ihn nicht als Angst äußert sondern seine, sicherlich vorhandenen, Liebesgefühle von einem auf der anderen Moment verschwinden, kommt es zu solch überstürzten und nicht nachvollziehbaren Handlungen und er wirkt komplett erkaltet, weil er das leider auch so fühlt.

Du kannst aktuell nur eins machen, nämlich dich komplett von ihm zurückziehen und den Kontakt abbrechen. Meist setzt nach 4-8 Wochen bei dem, der die Beziehung aus einer Bindungsangst heraus beendet hat, eine Art von Vermissen ein und er wird wieder auf dich zugehen. Das hört sich jetzt erstmal gut an, das Problem ist nur, dass sich der andere in der Zwischenzeit kein Stück geändert hat und die Wiederholung der ersten Trennung praktisch schon besiegelt ist. Daher solltest Du diese Zeit für dich nutzen und Abstand zu ihm sowie Nähe zu dir gewinnen. Wir helfen dir hier sehr gerne dabei und Du bist mit deinem Schmerz nicht alleine.

12.01.2021 18:19 • x 1 #5


Bones


6062
10885
Zitat von Anni34:
das mein Sohn( ist nicht sein leibliches Kind) und ich ihm als Familie zu viel sind weil er seine Freiheit aufgeben hat. Er ist jetzt erstmal wieder in seiner Wohnung für diese Woche.


Dahin hätte er sich vorher immer mal wieder zurückziehen sollen.Es ist eben nicht einfach, wenn man keine eigenen Kinder hat, da muss man reinwachsen und sich auch mal zurückziehen. Sowas braucht Zeit und es ist eine gute Kommunikation aller Beteiligten nötig.Da hat er wohl ein Defizit. Oder gab es mit dem Sohn irgendwelche besonderen Schwierigkeiten?

12.01.2021 18:29 • #6


Anni34

Anni34


11
1
3
Zitat von Bones:

Dahin hätte er sich vorher immer mal wieder zurückziehen sollen.Es ist eben nicht einfach, wenn man keine eigenen Kinder hat, da muss man reinwachsen und sich auch mal zurückziehen. Sowas braucht Zeit und es ist eine gute Kommunikation aller Beteiligten nötig.Da hat er wohl ein Defizit. Oder gab es mit dem Sohn irgendwelche besonderen Schwierigkeiten?
Schwierigkeiten gab es eigentlich keine. Mein Partner und mein Sohn haben sich gut verstanden. Ja das verstehe ich auch das es etwas anders ist wenn es nicht das eigene Kind ist. Vielleicht war ihm das zu viel. Er hat mir nur mitgeteilt das er nicht weiß wie es weitergeht, aber ich lasse mich auch nicht hinhalten

12.01.2021 18:42 • x 1 #7


Holzer60


4446
3
5711
Liebe Anni,

wir alle haben in unserem Leben immer wieder Höhen sowie Tiefen und ganz gewiss haben wir alle auch ein paar Tage, an denen wir an unsere Grenzen gehen müssen bzw. völlig überfordert sind. Ich verstehe deine Enttäuschung, denn die plötzliche und sehr konkret ausgesprochene Trennung, die ist wirklich nicht ganz ohne. Eine Auszeit, die deutet eigentlich immer auf ein bevorstehendes Ende hin.

Das seine Gefühle innerhalb von 24 Stunden weniger geworden sind, die halte ich persönlich für sehr zweifelhaft und äußerst fragwürdig. Er hätte zwar sagen können, dass er sich momentan irgendwo überfordert fühlt und ein wenig mehr Ruhe bzw. Rücksicht benötigt, hat er aber nicht (!) Seine Ansage war ganz klar und eindeutig... Denn er sagte dir unmissverständlich, dass dein Sohn und du, ihm als Familie zu viel geworden seid...?! Dieser Aussage verleiht er noch eine ganz besondere Bedeutung, indem er dir vorwirft, dass er für euch seine Freiheit aufgegeben hätte.

Es gibt wohl in jeder Beziehung kleinere Streits, denn sonst stimmt in dieser Beziehung etwas nicht und was deinen Sohn betrifft... Wenn man sich für einen anderen Menschen entscheidet, dann entscheidet man sich auch für dessen Kinder, Familie, Freunde, Vergangenheit usw. usw. Da kann und darf es kein "Meine Kinder - Deine Kinder" geben, sondern nur ein "Unsere Familie"...(!)

Wenn du die Kontaktsperre einhältst, dann machst du erstmal alles richtig. Der Gedanke, ihn nicht mehr in dein Leben lassen zu wollen, das ist übrigens auch keine schlechte Idee, zumal es auch um das Wohl deines Sohnes geht.

Was den Schmerz betrifft, den wirst du wohl noch einige Zeit ertragen müssen, aber im Laufe der Zeit, da wird er weniger werden.

VG Holzer60

12.01.2021 19:12 • x 3 #8


Anni34

Anni34


11
1
3
Zitat von Holzer60:
Liebe Anni, wir alle haben in unserem Leben immer wieder Höhen sowie Tiefen und ganz gewiss haben wir alle auch ein paar Tage, an denen wir an unsere Grenzen gehen müssen bzw. völlig überfordert sind. Ich verstehe deine Enttäuschung, denn die plötzliche und sehr konkret ausgesprochene Trennung, die ist wirklich nicht ganz ohne. Eine Auszeit, die deutet eigentlich immer auf ein bevorstehendes Ende hin. Das seine Gefühle innerhalb von 24 Stunden weniger geworden sind, die halte ich persönlich für sehr zweifelhaft und äußerst fragwürdig. Er hätte zwar sagen kö...
Vielen lieben Dank für deinen Text,er hilft mir gerade echt

12.01.2021 19:16 • #9


Liebestanz

Liebestanz


4
2
Liebe Anni,

pass bitte auf, dass Du jetzt aus einer Kränkung heraus oder aus Stolz keine übereilte Entscheidung triffst und ihn komplett verlierst. Das könntet Du später bereuen. Ich verstehe Deine Kränkung wegen der Zurückweisung sehr gut und es ist echt schwer da einen klaren Kopf zu bewahren und versuchen Verständnis aufzubringen.
Vielleicht braucht er nur etwas Zeit für sich oder eine Beziehung mit Dir in einer veränderten Form, z.B. mit mehr Freiräumen. Du darfst noch hoffen und das ist unendlich wertvoll. Alles Liebe

12.01.2021 19:17 • x 1 #10


Anni34

Anni34


11
1
3
Zitat von Snipes:

Hey Anni, das kann viele Gründe haben, aber um dazu wirklich etwas zu sagen, weiß ich leider zu wenig über eure Beziehung. Diese plötzlichen Trennungen ohne erkennbaren Grund und dann am besten noch zu einem entweder sehr intensiven / emotionalen Zeitpunkt oder zu einem Zeitpunkt, zu dem Du gerade deinen Partner besonders stark brauchst, sind meist Zeichen von Ängsten. Wie gesagt, ich spekuliere hier nur und lasse meine Erfahrung einfließen, aber es sieht sehr nach Bindungsangst bei deinem Partner aus. Da sich diese für ihn nicht als Angst äußert sondern seine, sicherlich vorhandenen, Liebesgefühle von einem auf der anderen Moment verschwinden, kommt es zu solch überstürzten und nicht nachvollziehbaren Handlungen und er wirkt komplett erkaltet, weil er das leider auch so fühlt.

Du kannst aktuell nur eins machen, nämlich dich komplett von ihm zurückziehen und den Kontakt abbrechen. Meist setzt nach 4-8 Wochen bei dem, der die Beziehung aus einer Bindungsangst heraus beendet hat, eine Art von Vermissen ein und er wird wieder auf dich zugehen. Das hört sich jetzt erstmal gut an, das Problem ist nur, dass sich der andere in der Zwischenzeit kein Stück geändert hat und die Wiederholung der ersten Trennung praktisch schon besiegelt ist. Daher solltest Du diese Zeit für dich nutzen und Abstand zu ihm sowie Nähe zu dir gewinnen. Wir helfen dir hier sehr gerne dabei und Du bist mit deinem Schmerz nicht alleine.

Das ist wirklich sehr lieb von dir,ich weiß momentan einfach nicht wie ich mit diesem Schmerz umgehen soll. Ich esse kaum,schlafe kaum, zitterte innerlich. Ich möchte einfach nur das dieser Schmerz aufhört. Von meinem Ex kam noch der Abschlusssatz was soll ich denn dazu sagen es zerreißt mich. Lg

Vor 2 Minuten • #11



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag