2

Trennung und plötzliche Fehlgeburt

Nettiii

39
7
14
Hallo ihr Lieben,
ich habe bereits im Forum "Ex zurück gewinnen" ein neues Thema eröffnet, da die Hoffnung bei mir fast ganz gestorben ist und sich die Situation komplett verändert hat, würde ich mich hier sehr gerne ausheulen. Ich (19) und mein Ex (21) waren knapp 3 Jahre lang zusammen. Ich bin bis heute unsterblich in ihn verliebt aber unsere Beziehung verlief sehr chaotisch und war geprägt von vielen Streitereien. Ich habe Fehler begangen, er auch. Meine Fehler haben immer überwogen, da er sehr nachtragend und schnell gereizt ist. Irgendwie lieb ich selbst das an ihm. Er hat mir viele Dinge verziehen, kam nach 2 kurzen Trennungen zurück zu mir aber diesmal scheint es endgültig zu sein. Wir hatten 11 Tage lang keinen Kontakt nachdem er mich im Streit verlassen hat. Der Grund war unwichtig.. Ich denke es war einfach der Tropfen, der das Fass zum überlaufen gebracht hat. Ich war zwar schuld und habe mich entschuldigt aber wäre nicht so viel passiert, hätte er sich nicht getrennt. Naja ich hatte beschlossen ihn in Ruhe zu lassen. Leider ist während dieser Phase etwas grauenvolles passiert..meine Periode war 8 Tage lang überfällig obwohl ich keine einzige Pille vergessen hatte. Ich hatte Schmerzen im Unterleib. Ich hab es die ganze Zeit auf den Stress geschoben aber ab da wusste ich das etwas nicht stimmt. Ich informierte ihn, machte einen Termin beim Arzt aus und wollte wissen ob er mit einer Abtreibung einverstanden wäre. Er war immernoch stinksauer und ist es bis jetzt auch noch und meinte nur "ich soll machen was ich will" schei. drauf dacht ich mir..am selben Abend wandelten sich die Starken Schmerzen in heftige Blutungen um. Anfangs war ich soooo froh, weil ich dachte dass es meine Periode sei. Falsch gedacht..nachdem die Blutungen immer krasser wurden, beschloss ich ins Krankenhaus zu fahren. Mitten in der Nacht, ganz allein. Dort dann die schockierende Diagnose..ich war in der 7. Woche schwanger ohne es zu wissen, da ich den Monat vorher meine Periode bekommen hatte. Das Kind ist gestorben Ich hab meinen Ex darum gebeten her zu fahren und wollte es ihm persönlich sagen aber er ließ einfach nicht locker und wollte wissen was los ist also hab ich ihm geschrieben. Er konnte es nicht fassen, war total schockiert und mitgenommen. Wir haben den ganzen Tag geschrieben über das Kind, über die Beziehung. Er ist immernoch so wütend auf mich. Nachts fragte er mich ob alles gut sei. Ich entschuldigte mich aufrichtig bei ihm mit einem langen Text und er hat mir versprochen für mich da zu sein was das Kind anbelagt aber dass er erstmal Zeit braucht um das zu verarbeiten. Zu der Beziehung meinte er dass er einfach nicht mehr kann..jetzt muss ich mit den beiden Dingen irgendwie zurecht kommen..ich bin völlig am Ende

02.04.2016 14:45 • #1


malifecent


38
1
50
Oh mein Gott, liebe Netti!

Ich habe deine Geschichte mitverfolgt und bin ganz bestürzt über das, was du jetzt berichtest. Es tut mir so Leid, dass du das Baby verloren hast und bin in Gedanken bei dir - ich weiß gar nicht was ich schreiben soll.

Ich sende dir ganz ganz viel Kraft!

02.04.2016 20:57 • x 1 #2


Gast 111


Ich kenne auch diesen Schmerz... Und es gibt Tage wo ich nicht aufhören kann zu weinen... Wenn das Weinen aufhört fängt der Alltag... Es wird besser... Ich habe mich selbst noch nicht komplett verloren (denke ich)... Ganz liebe Grüße, glaub an Dir selbst! Ich schicke Dir Kraft! Ich muss schon wieder heulen

02.04.2016 21:07 • x 1 #3


Nettiii


39
7
14
Danke für die Antworten.
Ich kann selber nicht so wirklich fassen was passiert ist.
Ich habe schreckliche Stimmungsschwankungen..mal bin ich einfach nur verzweifelt, mal bin ich wütend darüber, dass ich so im Stich gelassen wurde und manchmal hab ich einfach keine Kraft mehr..die Sekunden vergehen dann wie Stunden. Ich wünsch mir, dass dieser Albtraum bald ein Ende findet. Ich will kein Mitleid erregen, ich denk ich bade schon genug in Selbstmitleid....

02.04.2016 23:17 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag