Warum leidet man so sehr ?

jacky

21
2
Ich habe eine 13 Jahre lange Beziehung hinter mir, und wurde wegen einer anderen verlassen, angeblch war ich zu gefühlskalt und desinterressiert.
Ich weiß, das ich es war, aber ich begreife es nicht, wohin gehen die schönen Gefühle die jeder von uns am Anfang einer Beziehung verspürt???
Warum schleicht sich der Alltag und die Gewohnheit ein?
Warum ist man sich seiner selbst so sicher?
5 Monate leide ich ganz extrem unter der Trennung, weil er einfach mein Lebensmensch war und ich erst jetzt weiß, wie sehr ich ihn liebe, aber unsere Trennung war ganz böse, ein kleinerer Rosenkrieg!
Wie kann man sich soo beschimpfen, wenn man sich doch mal geliebt hat?
Und dann die Eifersucht auf die andere, die einem zerfrißt!
Ich bin wirklich immer voller Power gewesen, doch seit unserer Trennung bin ich nur mehr ein seelisches Wrack!
Die Gedanken die einen quälen, die einsamen Wochenenden, die mitleidigen Blicke von frischverliebten Freunden, die feiertage, Geburtstage usw...!
Ich quäle mich durch jeden Tag, aber die werden immer länger!!
Die Nächte immer kürzer, weil ich nicht schlafen kann!
Man kann sich da nur selber rausziehen, sagen viele, aber das ist es ja - es freut einem ja nix mehr!!
Geht man mit Freunden aus - ist man mit den Gedanken ganz woanders!
Ich mache ja viel, aber vergessen ist halt schwer, denn zu lang und zu schön war unsere Lebensgemeinschaft!

17.10.2005 01:30 • #1


Marc


39
2
[quote author=jacky link=board=allgemeines;num=1129509002;start=0#0 date=10/17/05 um 02:30:01]Ich habe eine 13 Jahre lange Beziehung hinter mir, und wurde wegen einer anderen verlassen, angeblch war ich zu gefühlskalt und desinterressiert.
Ich weiß, das ich es war, aber ich begreife es nicht, wohin gehen die schönen Gefühle die jeder von uns am Anfang einer Beziehung verspürt???[/quote]


Hi!

Hey, eine lange Zeit. Trotzdem: die schönen Momente behalten du und dein Ex auch in Erinnerung. Die sind nicht so schnell weg. Die häßlichen Überwiegen momentan, weil der Kopf einfach grübelt. Ist auch richtig so. Muss auch so sein. Gehört bei der Verarbeitung dazu.

Zitat:
Warum schleicht sich der Alltag und die Gewohnheit ein?
Warum ist man sich seiner selbst so sicher?


Weil man irgendwann vergisst, dass man Liebe eben pflegen muss. Da kommt niemand dran vorbei. Respektiert man das, klappt es auch. Aber man muss dafür arbeiten. Ist wie ein Dach voller Löcher, permanent muss man ausflicken. Vergisst man das, leckt's irgendwo durch und man gewöhnt sich dran. Das ist dann der Alltag.

Zitat:
5 Monate leide ich ganz extrem unter der Trennung, weil er einfach mein Lebensmensch war und ich erst jetzt weiß, wie sehr ich ihn liebe, aber unsere Trennung war ganz böse, ein kleinerer Rosenkrieg! Wie kann man sich soo beschimpfen, wenn man sich doch mal geliebt hat?



Na, dann wird's höchste Zeit, das eigene Leben wieder in den Griff zu bekommen und aus dem Tal endlich heraus zu steigen. Sieht es mal so: Es ist doch ein idealer Fall für einen Neuanfang. Nicht zurückgucken, sondern nach vorne. Muss man sich am Anfang zwar zwingen, aber es geht. Wirklich.

Zitat:
Und dann die Eifersucht auf die andere, die einem zerfrißt! Ich bin wirklich immer voller Power gewesen, doch seit unserer Trennung bin ich nur mehr ein seelisches Wrack!
Die Gedanken die einen quälen, die einsamen Wochenenden, die mitleidigen Blicke von frischverliebten Freunden, die feiertage, Geburtstage usw...! Ich quäle mich durch jeden Tag, aber die werden immer länger!! Die Nächte immer kürzer, weil ich nicht schlafen kann! Man kann sich da nur selber rausziehen, sagen viele, aber das ist es ja - es freut einem ja nix mehr!!



Doch! Jeden Tag geht nämlich die Sonne auf. Aber solange es du dir selber schwer machst, dein Leiden akkzeptierst, wird es immer schwerer werden. Das kann man in solchen Zuständen munter bis auf die Spitze treiben, ich kenne das. Bringt aber nix. Nur Ärger. Und im nachinein schämt man sich für alle Aktionen, die man angefangen hat. Sensibilität ist ein entscheidener Faktor dabei. Momentan sind deine Lebens-Antennen eben ein wenig eingeklappt und die der Verzweiflung sehr sensibel eingestellt. Mitsamt seinen nervigen Eigenschaften wie Ärger, Eifersucht, Rache - und die der verlorenen Liebe natürlich.

Außerdem: Meinst du wirklich, dass dein Ex auf Anhieb mit der neuen Partnerin zurechtkommt? In ihm stecken 13 Jahre Alltag. Da sind dann schwerwiegende Marotten vorhanden, die der andere erst einmal verknusen muss. Und 5 Monate sind keine Zeit. Lass los, kümmer dich um dich selbst. Wird schon werden.


Zitat:

Geht man mit Freunden aus - ist man mit den Gedanken ganz woanders! Ich mache ja viel, aber vergessen ist halt schwer, denn zu lang und zu schön war unsere Lebensgemeinschaft!


Guter Weg! Weitermachen, Ausgehen, fremde Menschen treffen, neue Angebote ausprobieren. Ich weiß, dass ist schwer, aber man muss irgendwann auch einmal sagen, dass es vorbei ist. Es ist kein Fehler und keine Schande einmal hingefallen zu sein. Man muss aber wieder aus eigener Hilfe aufstehen können. Auch wenn momentan nur das Korsett der täglichen Verpflichtungen wie Miete, Strom, Wasser, Arbeit einen wie ein Torso durch die Gegend torkeln lässt. Stell dir nur einmal vor, wie gutgelaunt du irgendwann durch die Gegend gehen wirst. Nicht, wie du es jetzt überhaupt schaffst - diese negativen Dinge musst du einfach abschalten. Und das geht auch. Ist nicht leicht, aber dazu wurde das Leben und vor allem die Liebe nicht geschaffen. Ist immer schwer und am Ende - das hoffentlich noch lange hin ist - tödlich.


Schau: Meine persönliche Tragödie nimmt mich auch heftig mit, aber ich weiß, dass ich da nichts richten kann. Es wurden elementare Kleinigkeiten bei der Statik vergessen. Das ist mir erst später bewusst geworden. Aber ich weiß, dass ich das nächste Mal diese Dinge beachten werden. Jetzt konzentriere ich mich auf die Dinge, die mir gut tun. Alles andere wird sich irgendwie, irgendwann ergeben. Ich habe da Zeit und Geduld. Und das schönste dabei: Ich verändere mich gerade wieder. Innen und außen, man findet seinen Weg langsam wieder. Gräßliche Gedanken und fatale Hoffnungen lasse ich gedanklich nicht mehr zu.

Ich wünsche dir viel Kraft! Nicht zurückgucken - Kopf hoch, Gesicht in die Sonne!

Grüße,
Marco

17.10.2005 11:55 • #2



Hallo jacky,

Warum leidet man so sehr ?

x 3#3


Lilla_My


11
1
hallo!

ich fühle mit dir! ganz ehrlich! ich denke und fühle genau das gleiche. meiner hat sich vor drei wochen nach 11 jahren verabschiedet. zwar nicht wegen einer anderen, aber die hat er jetzt seit freitag auch. und er kam gestern zu mir, um mir das zu berichten. ich musste sehen wie glücklich und zufrieden er ist. ganz tolles gefühl! nach so kurzer zeit schon ne neue, mit allem drum und dran! nach 11 jahren. ich fühle mich echt so wertlos und mies. ich kann dich sooooo gut verstehen. ich bin auch noch nicht an dem punkt angelangt an dem ich mich selber aus der situation befreien kann. er hat mich und sein ganzes altes leben einfach abgelegt. für ihn ist alles neu, aufregend und schön.
"der mohr hat seine schuldigkeit getan; der mohr kann gehen"

wir wissen alle, dass der schmerz irgendwann weggeht, aber im moment ist er eben da!

ich drück dich ganz fest...

18.10.2005 08:32 • #3


lia


32
5
hallo jacky!

ich weiss genau, wie du dich fühlst.
mein mann hat mich nach 4 1/2 jahren von heute auf morgen wegen einer anderen fallengelassen.
und mit mir unseren 4 1/2 monate alten sohn!
toll........
das ist jetzt 3 monate her und ich sitze immer noch in diesem loch. versuche mich zwar ab und zu herauszuhanteln, aber das klappt einfach nicht.
er hat mir alles mögliche an den kopf geworfen und mir damit mein selbstbewusstsein total genommen.
ich weiss, dass das alles nur so dahergesagt ist, dass ER sich wohl besser fühlt und auch noch entschuldigungen für sein hormongesteuertes verhalten sucht.
er hasst mich, weil ich seinem glück im wege stehe. er will wieder frei sein!
er lehnt jede verantwortung für mich und unser kind ab, hat sich jetzt für 6 wochen auf "geschäftsreise" davongemacht.
ja, und ich? ich liebe ihn immer noch. kann es mir ja nicht rausschneiden,.......

*drückdichganzfest*

lia

19.10.2005 11:17 • #4


jacky


21
2
Hallo!
An alle die mir in diesen wenigen Tagen etwas Trost gespendet haben!
Ich habe diese Website gefunden, in dem ich im Google, das Wort TRENNUNGSSCHMERZ eingegeben habe!
Denn ich sitze seit meiner Trennung oft nächtelang in meiner Wohnung - und denke nur an schöne, vergangene Zeiten - und weine mir die Augen aus dem Kopf, das sie schon ganz geschwollen sind!
ICH DRÜCKE EUCH ALLE HIER GANZ FEST, WEIL IHR ALLE MOMENTAN DIE EINZIGEN SEID,DIE MICH VERSTEHEN!
ICH FÜHLE AUCH MIT EUCH! :'(
Bei manchen ist die Trennung noch ganz frisch, und das ist die allerschlimmste Phase!!!
Egal, ob man sich im Guten oder so wie ich im Bösen trennt - es ist als stirbt man innerlich!
Mein Ex warf mir Sachen an den Kopf am besagten Tag X, die
waren aber ganz unter der Gürtellinie, er beleidigte mich in JEDER (für eine Frau) auf schlimmster Weise!
Damit komme ich nicht klar - denn 2 Tage vorher bemerkte ich
nichts, das er eine andere hätte, oder etwas nicht stimmte!
Ich habe ihm vielleicht nach 13 Jahren nicht mehr soviel Leidenschaft, Aufmerksamkeit gegeben, wie er es sich gewünscht hätte, das weiß ich!
In den letzten 5 Jahren stimmte es nicht mehr so zwischen uns, wir gingen 3x auseinander, konnten aber doch nicht ohne einander, und versöhnten uns wieder!
Aber diesesmal ist es wohl endgültig!
Die andere wohnt in unserem Haus, schläft jetzt in meinem Bett, und isst aus meinem Geschirr - Finanziell - haben wir uns aber fair getrennt - das ist das einzige!
Den beiden geht es wahrscheinlich super, nur ich leide wie verrückt!
Mit meinen Freunden kann ich auch nicht mehr so reden, denen gehe ich sicher schon auf die Nerven, und sie sind ja mit uns beiden im Kontakt!
Von meinem Ex habe ich seit meinem Auszug nie wieder etwas gehört, nur das er die Neue am Anfang ein paar mal in ihre Wohnung zurückschickte, und zu meiner Freundin sagte er - es er kann die 13 Jahre auch nicht so schnell vergessen, aber wir hätten wohl keine Chance mehr!
Ich suche die Schuld aber nicht nur bei mir alleine! Auch er brachte mir wenig Aufmerksamkeit entgegen!
Im letzten Urlaub überstanden wir in Thailand/Phuket noch den Tsnami!!!
Obwohl ich Tage davor schon merkte das etwas nicht stimmte!
Wir wollten uns nach dem Urlaub trennen, taten es aber dann doch nicht!
Heute denke ich mir, hinterher, daß er die andere da schon kannte!!
Wie lange hatte er sie schon Tage? Monate? vielleicht auch Jahre??
Hat er sie neben mir gehabt??? Wahrscheinlich!
Das alles sind Fragen, die ich mir immer noch stelle!
Er war und ist die große Liebe in meinem Leben, und ich verstehe nicht wo unsere wirklich große Liebe hinverschwunden ist?
Ich würde gerne die letzten 5 Jahre zurückdrehen, und unsere Fehler, die wir machten (Man sieht alles erst hinterher!)
streichen !
Ich liebe ihn leider immer noch sehr!
Ich möchte wissen, wie er über mich denkt, was er fühlt, aber wie soll ich das je erfahren?
Wir können ja nicht einmal normal miteinander reden!
So jetzt ist es genug!!

ICH WÜNSCHE EUCH VIEL KRAFT DAS IHR ALLES ÜBERWINDET!
IRGENDWANN GEHT ES UNS ALLEN SICHER WIEDER BESSER!!
Liebe Grüsse
Eure Jacky

19.10.2005 14:46 • #5


bernhard


46
2
Liebe Jacky,

ich kann sehr gut verstehen wie Dir zumute ist!!!!
Und kann Dir nur sagen, dass es mir nach mittlerweile 4 Monaten (ist das wirklich schon so lang her??!!!!) in vielen Dingen genauso geht wie Dir. Du schreibst

"...denke nur an schöne, vergangene Zeiten - und weine mir die Augen aus dem Kopf, dass sie schon ganz geschwollen sind! ...es ist als stirbt man innerlich!

Den beiden geht es wahrscheinlich super, nur ich leide wie verrückt!

Mit meinen Freunden kann ich auch nicht mehr so reden, denen gehe ich sicher schon auf die Nerven, und sie sind ja mit uns beiden im Kontakt!

Von meinem Ex habe ich seit meinem Auszug nie wieder etwas gehört...

ich verstehe nicht wo unsere wirklich große Liebe hinverschwunden ist?

Ich liebe ihn leider immer noch sehr!

Ich möchte wissen, wie er über mich denkt, was er fühlt, aber wie soll ich das je erfahren?
Wir können ja nicht einmal normal miteinander reden!"

All das kommt mir so bekannt vor dass es auch von mir beschrieben sein könnte. Mag der Trost auch nur ein kleiner sein, liebe Jacky, aber Du bist nicht allein mit solchen Gefühlen! Und Du siehst, es ist keine reine Frauensache - auch Männer können sehr unter einer Trennung leiden.
Übrigens will ich auch endlich aus diesem Loch heraus, doch diese verflixte innere Bindung, trotz allem....dieses Nachhängen....Du weisst was ich meine??
Vielleicht such ich mir doch noch begleitende Hilfe von aussen... Wär das was für Dich?

Auch wir haben es verdient endlich wieder zu lachen, auch wenn sich die anderen gegen uns entschieden haben!

liebe grüsse
und alles gute für dich!

bernhard

19.10.2005 16:29 • #6


1234


91
4
4
Hallo Bernhard hallo Jacky,

hmmm......... eigentlich gib es nichts mehr was man euch noch sagen könnte, weil das meiste hier ja schon mal geschrieben worden ist.

Ich für mich habe festgestellt, dass es eine Sache des Blickwinkels ist, wie man eine Situation bewertet. Vielleicht hilft es euch diesen einmal zu ändern. Was bedeutet, das ihr euch fragen könntet, wie man das Beste aus dieser Situation macht.
Ihr seid sehr auf euch zurückgeworfen und es ist nicht immer leicht mit sich selbst alleine zu sein. Viele Menschen halten diesen Zustand nicht aus, daher die Flucht in die nächste Beziehung.
Eure Situation ist nicht schön, aber fest steht, dass es irgendwann vorbei ist. Was wollt ihr aus dieser Situation gelernt haben, wo wollt ihr hin, wie möchtet ihr das überstehen????
Begleitende Hilfe von außen tut sehr gut, da dann euer eigenes Leben in den Mittelpunkt rückt und das soll es auch. Es geht nicht um den Ex, oder die Freunde, oder....... es geht um euch und euer Leben.
Das ist keine leichte Aufgabe und viele zerbrechen dran, wollt ihr das auch? Soetwas steckt man nicht in 3-4-5 Monaten weg, das wird noch eine ganze Weile dauern, aber ihr habt die Möglichkeit über euch selbst hinaus zu wachsen. Wenn es vorbei ist könnt ihr mit Stolz zurückblicken, dann habt ihr wirklich etwas geschafft im Leben. Ihr werdet mitfühlender sein mit euren Mitmenschen, wenn sie in einer Kriese stecken!
Habt Geduld mit euch und eurem Leben.

In diesem Sinne,
fühlt euch gedrückt,
1234

20.10.2005 09:05 • #7


beies


2
1
Hallo Forum,
ich wende mich an euch, weil ich echt fertig bin.
Vor ca. 8 Wochen habe ich eine Frau durch Zufall kennen gelernt. Es hatte sofort zwischen uns gefunkt und wir sind zusammen gekommen. Eigentlich hatte ich nach einer harten Trennung erst mal die Nase voll und wollte von Frauen nichts mehr wissen. Sie hatte es aber geschafft.
Wie ich später erfahren habe, war ihre letzte Beziehung die Hölle. Details will ich nicht sagen.
Ich habe mich um sie bemüht und war aufmerksam. Sie hat es, nach eigener Aussage, genossen einem Mann kennen gelernt zu haben, der sie nicht verarscht sondern sich um sie kümmert.
....bis heute!
Auf einmal hat sie Angst das sie ihre Selbstständigkeit verliert und will Abstand. Ich hatte nie die Absicht sie einzuschränken oder einengen. Ganz im Gegenteil. Jetzt möchte sie ein paar Tage bedenkzeit.
Ich verstehe es nicht. Gemeinsame Unternehmungen waren zum größten Teil ihre Idee, da ich eher vorsichtig war.
Was wollen Frauen? Haben sie ein Ar., dann wünschen sie sich einen netten Mann. Haben sie einen netten Mann, soll er Ar. sein...
Ich bin am Boden zerstört.
Gruß
beies

02.05.2017 19:32 • #8


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


1849
1
2878
Ich vermute, dass das Thema hier ein ganz anderes ist.
Diese Dame dürfte schon in der Kindheit Probleme mit irgendeiner Art von Misshandlung gehabt haben. Deshalb sind solche Männer anziehend. Die Seele will das nochmal durchleben und dieses Mal zu einem besseren Ausgang bringen.
Wenn Du ein *Netter* bist, darfst Du davon ausgehen, dass Deine Verliebtheit größer war als ihre. Du fällst nicht in ihr Beuteschema.

Schau auch nochmal, ob Du nicht eine Art Helfersyndrom hast. Männer sind attraktiv, die in Beziehungen führen. Dazu gibt es viel Material kostenlos zum Lesen.

02.05.2017 20:09 • x 1 #9


beies


2
1
Ihre Kindheit war nicht leicht. Soweit ich weiß, war ihr Vater Alk.. Viel hat sie aber nicht erzählt.
Ihr Ex muss sie ziemlich unter Druck gesetzt haben.

Was meine Gefühle angeht, da hast du Recht. Ich habe mehr Gefühle gezeigt wie sie, dass war ein Fehler.

02.05.2017 20:24 • #10




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag