2

Wie soll das noch enden ?

Schmerz21

18
1
1
Jetzt muss ich meine Geschichte hier auch mal schreiben vielleicht könnt ihr mir helfen!

Wir sind seit fast 28 Jahren verheiratet , Haus , 2 Kinder die erwachsen sind und jetzt soll alles vorbei sein ?
Wir hatten fast immer eine gute Ehe, sehr viele Gemeinsamkeiten/ Freizeitaktivitäten , haben sehr viel zusammen gemacht und ich denke ich habe meiner Frau ein schönes Leben geboten, wo jeder seine Freiheiten hatte , doch dann vor vier Jahren .......ok die Luft war bisschen raus nach so langer Zeit , hab ich an meiner frau des Öfteren rumgenörgelt und hab im Streit einiges zu ihr gesagt , das man eigentlich nicht sagen sollte , ......ich verlass dich und solche Sachen , aber immer nur im streit das für mich nächsten Tag wieder vergessen war......es waren auch noch andere Sachen die ich hier nicht schreiben möchte , hab sie aber nie betrogen........das Problem war sie hat alles in sich reingefressen nicht mit mir oder jemand anders darüber gesprochen und sehr viel mitgemacht aus liebe zu mir......was ich ja sehr schön fand bis letztes Jahr die bombe geplatzt ist.
Nun stehen wir da vor unserem Scherbenhaufen ........vor 8 Monaten sagt sie mir das sie mich nicht mehr liebt .......dann fing ich an zu kämpfen, Briefe , Bilder Blumen und und und....
Mittlerweile ist sie soweit das sie vor 5 Wochen in ein anderes Zimmer gezogen ist , wir nicht mehr miteinander weg gehen nur noch streiten um Geld, Verletzungen ......sie hat mich auch sehr verletzt in den letzten Monaten......sie hat soooo einen Groll auf mich ich kann es gar nicht sagen.

Ich hab mich sehr geändert in den letzten 8 Monaten , sie weis das auch, aber anscheinend ist es zu spät für sie , sie kann mir einfach nicht aus ihrer haut und kann mir nicht Verzeihen
Und ich leide sehr unter dieser fehlenden liebe ,Zuneigung und das alles vorbei sein soll, ich kanns einfach nicht verstehen, das wenn man sich soooo geliebt hat von beiden Seiten, das sie jetzt alles hinschmeisst ......mir geht's einfach schei. , hab totale verlust/Zukunftsängste, kann an manchen tagen nicht mal arbeiten, zittere usw.

Hat jemand ähnliches erlebt ? Wie komme ich da raus ?

27.02.2015 17:20 • #1


Nachtfuechsin

Nachtfuechsin


37
1
10
ja... schmerz... verlassen werden tut unendlich weh. zu realisieren, dass man die signale der letzten jahre nicht wahrgenommen hat und damit vielleicht auch das letzte bißchen liebe getötet hat, ohrfeigt noch mehr.
man wacht auf, schweißgebadet, fühlt sich wie in einem film, der gleich den abspann sendet, hofft auf einen stromausfall, um nicht realisieren zu müssen...etc
du warst dich ihrer zu sicher? hast ihre argumente nicht ernst genommen? warst zu bequem, weil ja sicher? frauen gehen nicht, wenn doch... ohje... das verletzt das männliche ego der alten schule.
sorry für meine provokation.
du hast den kampf um sie aufgenommen - vielleicht zu spät, denn sie hat viele jahre um dich gekämpft und letztlich aufgegeben.
gewinnst du diesen kampf, dann dauert es vielleicht nicht lange, bis du in alte muster zurück fällst, weil ja wieder sicherheit entstanden ist.
kann man in unserem alter biografie, sozialisation und muster einfach wegschieben? jetzt grad würdest du mit einem JA antworten.
aber was ist in 2 monaten, in einem jahr? immernoch blumen, tischreservierung beim griechen, kerzenlicht und zettelchen mit "ich liebe dich"? bist du das? oder kannst und machst du das nur, wenn es erforderlich ist?
ich kann verstehen, wie es dir geht, aber.... s.o.
bitte verstehe meine antwort nicht als angriff, aber nach dem lesen deiner zeilen habe ich einfach mal intuitiv geantwortet, auch auf die gefahr, dass ich es falsch verstanden habe.
lg von der füchsin

27.02.2015 17:42 • x 2 #2



Wie soll das noch enden ?

x 3


Marichen

Marichen


106
3
28
Hallo Schemerz21,
ich bin sicherlich nicht die beste Beraterin bei deiner Geschichte. Ich hoffe, dass ältere Mitglieder sich noch melden.
Vielleicht kann ich dir etwas helfen:
Wenn ich das so lese, hat sich viel angestaut in den letzten Jahren. Ich musste erst einmal Luft holen am Ende deines Textes.
Hast du schon vorgeschlagen, dass ihr euch psychologische Hilfe holt, in eine Ehreberatung geht?
So viele Ehejahre darf man nicht einfach wegwerfen (ist meine Meinung). Aber ich glaube, dass ihr Hilfe von außen braucht.
Ich hoffe, das Beste für euch

27.02.2015 17:48 • #3


Schmerz21


18
1
1
Hallo Marichen .......das haben wir schon , waren bei einer Paarberatung , hat sie aber abgebrochen weil es ihr nichts brachte

27.02.2015 18:01 • #4


Schmerz21


18
1
1
@ nachtfüchsin

Ich muss dir teilweise sogar recht geben, aber es ist einfach schwierig bei ihr das eine oder andere zu erkennen weil sie ein sehr verschlossener Mensch ist .......sicherlich war ich mir ihrer sicher , aber glaube mir eins , diese Fehler würde ich nie mehr machen und in mein altes Muster zurückfallen, aber das sind auch ihre bedenken.
Und ja das bin ich ......Briefchen,Röschen usw. bin sogar ein kleiner Romantiker aber sie kann leider nicht so viel damit anfangen, sie war schon immer ein sehr kühler Mensch und ich habe das akzeptiert über all die Jahre........ich verstehe nur immer noch nicht warum man das alles wegschmeist nach all den Jahren

27.02.2015 18:08 • #5


Nachtfuechsin

Nachtfuechsin


37
1
10
okay, ich nehme das mal in mir auf. du bist ein aufmerksamer mensch - trotzdem scheinst du ja irgendwas nicht mitbekommen zu haben.
deine ausführungen sind natürlich einseitig, von eigenwahrnehmung geprägt, ich bin auch keine psychologe oder mentor. aber: wir frauen ziehen nicht nach dem morgenkaffe mal kurz aus, weil uns danach ist.
hast du die signale der letzten jahre und monate gesehen, wart ihr im gespräch darüber, hast du dich reflektiert oder einfach nur nach fehlverhalten entschuldigt?

27.02.2015 18:14 • #6


Nachtfuechsin

Nachtfuechsin


37
1
10
ich als frau würde formulieren - vielleicht sogar nonverbal - DAS will ich SO nicht mehr!

übersehen?

27.02.2015 18:17 • #7


Nachtfuechsin

Nachtfuechsin


37
1
10
nochmal.... ich will dich nicht diffarmieren, nur zum nachdenken anregen. und ich kenne nur DEINE darstellung. so werde ich es vermeiden, partei zu ergreifen.

27.02.2015 18:18 • #8


Marichen

Marichen


106
3
28
Hast du die Möglichkeit für ein paar Tage zu Freunde zu ziehen? Einfach mal einen räumlichen Abstand zwischen euch zu bringen?

Hat deine Frau dir sagen können, wie sie sich ihre Zukunft vorstellt?

Und auch wichtig: Hat deine Frau jemanden mit dem sie redet? Sie darf nicht alles in sich hineinfressen.

27.02.2015 18:19 • #9


Schmerz21


18
1
1
Ich sag ja, ich hab meine Fehler gemacht dazu steh ich auch, hab mich dafür auch des Öfteren entschuldigt.
Meine Frau hat immer alles für die Familie gemacht und ich natürlich auch , aber es ist mir wirklich entgangen das sie sich soweit von mir entfernt hat , ich will doch nur ein glückliches und zufriedenes leben führen.... ich weis einfach nicht mehr weiter !

27.02.2015 18:24 • #10


Schmerz21


18
1
1
Ich hab leider keine Möglichkeit zu jemanden anders zu ziehen und sie auch nicht .
Zum reden hat sie jetzt jemanden, das hätte sie damals schon tun sollen, hat aber leider alles mit sich selbst ausgemacht.
Über die Zukunft kann sie überhaupt keine aussage treffen , leider

27.02.2015 21:38 • #11


Nachtfuechsin

Nachtfuechsin


37
1
10
gut... du stehst vor einem haufen scherben, und denkst darüber nach, wer die da hingelegt hat.
es gibt einige möglichkeiten, mit den scherben umzugehen.
man kann fragen, was passiert ist, wer die scherben gemacht hat, wer sie auffegt und entsorgt, man kann sie neu zusammen setzen, ....
irgendetwas muß bei euch schief gelaufen sein, dass sich keiner wirklich für die scherben verantwortlich fühlt oder man sich auf ein gemeinsames mißgeschick einigt.
ich meine nicht die zerbrochene müslischüssel am frühstückstisch.
ihr habt es also versucht, paarberatung und sowas. das bedeutet, es gab schon länger probleme.
"""Über die Zukunft kann sie überhaupt keine aussage treffen , leider"""
heißt? ihr seid im gespräch?

28.02.2015 08:43 • #12


lavendelbluete1.


Hallo Schmerz21. Mich hat man auch nach fast 30 Jahren verlassen, ich kann dich also sehr gut verstehen. Ich bin diejenige, die zurückgeblieben ist. Zumindest fühle ich es so. Nun muss ich mein Leben neu ordnen und mich für neue Dinge öffnen. Der Blick nach vorne wird helfen. Aber verstehen kann man das nicht. Glaubst du es gibt noch Hoffnung?

28.02.2015 09:04 • #13


Schmerz21


18
1
1
@ Nachtfueechsin
Die Scherben hab wir beide hingelegt, wobei ich den größeren Scherbenhaufen hinterlassen habe, am auffegen bin im Moment nur ich, sie hat keine Lust die Scherben wegzuräumen oder wieder zusammenzusetzten ......Gespräche finden öfter statt aber die enden meist nur mit vorwürfen von ihrer Seite durch die "Verletzungen" die ihr zugefügt habe.

@lavendelbluete

Ich kann dich auch verstehen, wobei ich noch nicht alleine bin, aber sie geht mir ständig aus dem weg , heute haben wir mal angeschnitten wegen einer zeitlichen Trennung , weis nicht ob das weiterhilft aber es ist noch ein kleiner funken Hoffnung denn die stirbt bekanntlich zuletzt.

Ps wie lange bist du schon alleine ?

28.02.2015 11:21 • #14


Nachtfuechsin

Nachtfuechsin


37
1
10
ich verstehe, ihr habt noch verbalen kontakt, das ist gut.
kann sie bennenen, was sie verletzt hat? kann sie darüber reden, ab wann sie anfing, sich zu entfernen? macht sie dir vorwürfe oder fragt sie dich auch mal nach einem "warum"? gibt es greifbare eckpunkte oder nur den unsortierten scherbenhaufen?

28.02.2015 17:00 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag