76

2 Wochen keinen Kontakt

Milam


17
1
11
Zitat von Gwenwhyfar:
Du bist schon ganz gut auf Gehirnwäschemodus trainiert. Und weil 2 dazu gehören, möchtest Du was ändern, was nur Schweigen bedeuten kann, damit er nicht mehr flüchtet?

Weil ich mich frage ob ich mich ändern muss? Frage mich schon was ich denn so total falsch gemacht habe.

Und ich weiß ja nicht mal ob er überhaupt noch einmal redet mit mir, ob das nun das Ende der Beziehung war? Mit einem ich habe keinen Bock mehr auf dich, und im nächsten Satz ob ich zu dir fahre entscheide ich dann. Und ich sitze da wie erstarrt und lese diesen Satz immer wieder. Frage mich hat er mich jetzt total ausgeblendet oder warum macht man so etwas.

Ich war definitiv diejenige, die immer mehr Redebedarf hatte.

Ja, ich drehe mich im Kreis. Fühle mich nur so hilflos.

13.11.2020 17:36 • x 1 #46


Tee-Freundin

Tee-Freundin


192
264
Liebe Milam,

Tut mir echt Leid für Dich dass zu erleben.
*Schiebe eine virtuelle Tasse Heißer Schokolade mit Sahne rüber*

Manche Dinge kann man beeinflussen, andere nicht.
DEIN Leben kannst Du positiv verändern.
Für sein Handeln ist er verantwortlich.
Für deine Gesundheit, dein Wohlergehen und deinen Seelenfrieden KANNST Du aktiv was tun.
Mit seinen Aussagen hast Du schon versucht so viel von seinem Handeln zu verstehen und erklären wie Du konntest.
Weiteres Grübeln =
Gedanken - Endlos - Schleife führt zu:
vertaner Zeit,
Verlust von Energie,
Kummer und Leid.

Daher rate ich Dir für Dich aktiv zu sein.
Wie auch immer, gerne in Gesellschaft.
Sport tut auch gut. Und wenn Du stricken, afrikanisch kochen und Suaheli lernst, die Wohnung neu streichst, verreist oder alle Staffeln von Star Trek guckst.
Wenn der -definitiv NICHT!- Traumprinz geruht keine Ahnung zu haben wann und, sorry, ob er sich wieder bei Dir meldet, solltest Du deine Zeit nach deinem Gutdünken einteilen.
So bist Du aktiv und fühlst Selbstwirksamkeit und sitzt nicht mehr bangend und hoffend vorm Telefon.
Für letzteres ist deine Zeit zu wertvoll und das Leben zu kurz.
Denn es gibt noch andere Menschen mit denen Du glücklich sein kannst.

Die Idee mit dem Gedankenstop ist sehr gut, denn dein Herz kaut ja ehe auf Fragen zu seinem Handeln rum wie auf einer Schuhsohle.
Eine 2. Meinung von Freunden ist auch gut.

Nimm' Dir aktiv Zeit um traurig zu sein, denn das darfst Du gerade absolut sein.

Frag' Dich mal, ob Du Dir ernsthaft realistisch vorstellen kannst, dass dein Partner sich bezüglich der Konfliktbewältigung noch ändert, immerhin kam er damit knapp 30 Jahre gut zurecht.
Falls nicht ändert und ihr zusammen bleibt, willst Du einen Mann mit diesem Defizit an deiner Seite?
Als Ehemann und Vater (Vorbildfunktion) bei Themen, die erheblich wichtiger sind (Wertvorstellungen, Erziehungsfragen, Wohnort...)?

Wenn Du mal deinen Traummann in seinen Eigenschaften schriftlich erfasst, was kommt daraus?
Wie viele von diesen erfüllt dein Partner?
Wie verhält sich der perfekte Mann Dir gegenüber?

Ist er deiner wirklich würdig?
Ist er der Richtige?

Dein Schmerz wird noch anhalten.
Antworten und Klarheit bekommst Du durch nachfragen bei ihm aber nicht.

Schweigen und Gleichgültigkeit vermitteln auch eine Botschaft.

Seine Worte und sein Verhalten finde ich auch respektlos, egoistisch und nicht wertschätzend.
Er hat sich bei DIR zu melden, mit mehr als Blumen und 'ner Entschuldigung.
Denn wer mit Kumpels abhängen kann hat auch Zeit und Kraft sich bei Dir zu melden.
Tut er das nicht, hast Du und die Beziehung nicht die Priorität für ihn, die Du verdienst.
Dann sind die Weiden für Dich anderswo wirklich grüner.

Wieviel hast Du in der Vergangenheit für euch getan / investiert?
Wieviel er?
Ist das ausgeglichen?
Oder gibt einer immer mehr als der andere.

Die Sicht IN einer Beziehung ist eine andere als danach oder von außen.
Menschen gehen lieber davon aus, dass alles stimmt.
Oder wie oft prüfst Du einen scheinbar heilen Fahrradreifen auf Löcher?
Wohl seltener.
Es ist gut jetzt schon deine Beziehung genauer zu prüfen.
Und zu gucken, ob dein Partner DEINE Anforderungen erfüllt.
Du warst nicht dumm, sei unbesorgt.
2 Jahre sind schon eine Zeit, verkraften kannst Du sie trotzdem.
Derzeit stellst Du deine Wahrnehmung, deine Kenntnis und deine Planung mit und über deine Beziehung in Frage.
Das ist okay und normal.
Endgültige Gewissheit gibt es aber nie.

Denk' drüber nach, ob Du Dir für ihn. eine Frist setzt.
Einer, der sich nach z.B. 4 - 6 Wochen nicht melden kann braucht das danach auch nicht mehr zu tun.
Damit Du für dich sagen kannst "Meine Grenze der Geduld ist erreicht, das war's."
Diese Frist mitteilen musst Du ihm nicht.

Sei Dir jetzt eine gute liebe Freundin.

13.11.2020 19:02 • x 1 #47




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag