1

Akuter Rückfall nach 3 Monaten - in der Prüfungsphase

EinsamerWolf

3
1
Hallo liebe Leute!

Ich lese jetzt hier seit 3 Monaten mit - seit dem Tag, an dem meine große Liebe sich von mir getrennt hat. Jetzt glaub ich ist es nötig, selbst mal zu schreiben...

Zur Trennungsgeschichte: Das Debakel begann im April. In diesem Monat fiel ihr auf, dass sie sich in einen anderen verknallt hat. Das war unserer Fernbeziehung (200 km) natürlich nicht sonderlich zuträglich - aber nach einer schweren Zeit von 1,5 Monaten kam sie scheinbar zur Besinnung und entschied sich wieder für mich. Bis auf einen Kuss lief mit dem anderen nix - das glaube ich ihr auch.

Nach dieser harten Prüfung ging es dann auch wieder bergauf, und nach anfänglicher Skepsis ihr gegenüber lies ich mich wieder mit Kopf und Herz voll auf sie ein. Lies mich wieder hineinfallen in diese - auch nach der Krise - wundervolle Beziehung. Doch dann, Ende August - wie aus dem Nix - Schluss! Ich fuhr zu ihr - wir hatten uns 2 Wochen nicht gesehen - und sie beendete die Beziehung. Auf eine kalte, erschreckend kalte Art und Weise. Dabei war 2 Wochen vorher die Welt noch in Ordnung - wir verbrachten das schönste Wochenende seit langem! Auch in der Woche danach - liebe Nachrichten, gar Briefe, SMS, Mails... und dann, nach dem Wochenende an dem wir uns nicht sahen, wurde sie kühl und abweisend. Mit der Trennung als Finale.

Das Dumme: es geschah kurz vor meiner Klausurphase. Mit dem Schmerz im Herzen fiel es mir schwer mich zu konzentrieren, sodass ich drei Klausuren schob. Den Rest hab ich mit Hilfe von Beruhigungsmitteln und einer - nicht lachen! - Seelsorgerin bzw. Coachin hin bekommen.

Nach der Trennung hab ich noch 2 Mal mit ihr telefoniert, sie angebettelt zurück zu kommen...natürlich ohne Erfolg. Nach dreiwöchiger Funkstille schrieb sie dann eine freundschaftliche Mail. Das Ganze endete in einem Debakel. Ich hab sie dann wieder erfolglos angebettelt und letztendlich mündeten meine Nachrichten dann in triefendem Zynismus, sodass der Kontakt von ihrer Seite aus abbrach. Auch das ist nun 2 Monate her.

Seitdem stürtze ich mich voll ins Leben. Machte und mache viel Sport, ging feiern - viel Alk. - und das ein oder andere Anbandeln mit dem anderen Geschlecht, incl. zweier kurzer Affären. Und dennoch - ich habe jeden Tag an sie gedacht. Ich schlafe schlecht, träume ständig von ihr. Und nun, die letzten Tage, beim Versuch mich auf meine nun anstehenden Nachklausuren vorzubereiten - Tot der Konzentration - es lebt nur die Depression. Es geht nix in meinen Kopf - stattdessen hör ich mir unsere Lieder an und lieg heulend auf dem Bett rum.

Zu allem Überfluss - ich hab ihr geschrieben. Sie gefragt ob sie sich mit mir treffen würde. VOLLIDIOT! Ihre Antwort war ja - wenn ich ihr sagen könne warum ich das will. Aus einem Gefühl heraus, schrieb ich darauf. Bisher keine Antwort von ihr - aber ich spüre den Drang mein blödes E-Mail-Postfach minütlich zu aktualisieren.

Zusammenfassend: Ich muss lernen - um mein erstes Studium (mit 25 Jahren), ein Jahr vorm Abschluss nicht voll an die Wand zu fahren. Problem: Ich kann nicht lernen, weil ich heule, heule und ständig mein Postfach aktualisiere.

Ich weiß selbst wie blöd ich bin - aber das hilft nicht! Bitte sagt mir: WAS HILFT?!

Danke...
EinsamerWolf

26.11.2012 21:51 • #1


Lena M.


196
5
12
Lieber EinsamerWolf,

durchatmen, durchatmen ist immer das Wichtigste in so 'ner Situation. Wenn es auch jetzt bei mir nicht mehr so akut ist: Ich kenne es sooo gut, vor dem Handy/PC zu sitzen und fast durchzudrehen.

Ich hab mich nach knapp 3 Monaten mit meinem Ex getroffen, weil ich wirklich dachte, ich komm damit klar. Es ging auch, aber trotzdem merkte ich, dass da noch zu wenig Abstand war von meiner Seite. Das Treffen solltest du also in deiner Situation (wo du ja glasklar merkst, wie du noch drinsteckst) auf garkeinen Fall durchziehen! Hast du denn das Gefühl, du kannst nicht abschließen, weil ihr euch am Ende gestritten habt? Oder ist das nicht das Problem?

26.11.2012 21:59 • #2



Akuter Rückfall nach 3 Monaten - in der Prüfungsphase

x 3


EinsamerWolf


3
1
Hallo Lena,

danke für deine Antwort erstmal.
Und du hast recht - ich steck da noch viel zu sehr drin. Deshalb ist mir auch bewusst, dass das mit dem Treffen völliger Wahnsinn ist. Aber ich schickte ihr diese Nachricht aus einem Gefühl raus. In meinem Kopf war nix anderes außer sie. Und so ist es jetzt auch - dabei müssen da andere Sachen rein.

Abschließen kann ich nicht, weil ich nicht verstehe. Ich versteh nicht wie diese Liebe einfach so enden kann. Ich verstehe ihre Entscheidung nicht. In dem Moment wo wir uns wieder gefangen hatten, es wieder aufwärts ging - beendet sie alles. Weil die Liebe nicht mehr da ist bei ihr. Ich verstehe nicht wieso in diesem Moment. Wieso nicht, als es eben nicht lief? Wieso dann, als es wieder lief? Daher kein Abschluss möglich

Ich hab mich nun monatelang abgelenkt - und jetzt trifft's mich wieder mit voller Wucht. Im ungünstigsten Augenblick...

26.11.2012 22:32 • #3


Minopolis


756
2
104
Auch wenn du denkst es geht nicht: Schieb es beiseite. Bildlich gesprochen: Pack all deine Gedanken über sie, über eure Beziehung etc. in eine Kiste und stell sie in den Keller. Hol sie erst raus, wenn die Prüfungen vorüber sind.

Das ist verdammt schwer, aber es funktioniert. Meine Trennung hindert mich nun seit einem halben Jahr, meine Bachelorarbeit zu schreiben, weil ich mich immer wieder damit beschäftig habe, anstatt mich zu konzentrieren und Prioritäten zu setzten.
Mach nicht den selben Fehler!

Setze deine Prioriäten! Du hast sie verloren! Willst du jetzt auch noch deine Zukunft verlieren, indem du um etwas bereits verlorenes trauerst? Nein, dass willst du nicht. Ob du die Gründe für die Trennung je verstehen wirst, ist ungewiss. Ob sie dir irgendwann die Erklärungen liefert, die du so dringend zu benötigen glaubst, ist unwichtig.
Denn darauf hast DU keinen Einfluss! DU hast aber Einfluss auf deine Zukunft und dazu gehört, dass DU jetzt nur an dich und deine Prüfungen denkst. Alles andere kannst du danach angehen!

Versuch es einfach!

26.11.2012 23:21 • x 1 #4


Johnny der Kate.


75660
Hey EinsamerWolf,

Mir geht's genau so...ich hab nächste Woche ne unglaublich wichtige Klausur, die entscheidend für meine Zukunft und meine Karriere ist und ich sitze vor meinen Unterlagen, starre ins Leere und denk an sie...
Alles was ich lese vergesse ich direkt wieder...dafür fallen mir 246356 Kleinigkeiten aus unserer gemeinsamen Zeit ein, die ich eigentlich schon vergessen hatte...

Und auch ich kann nicht loslassen...so sehr ich es auch versuche...
Auf einen guten Tag kommen mindestens 3 schlechte...
Die Gedanken kreisen nur ums warum und die Verzweiflung wird schlimmer... Und zu allem Überfluss träume ich zz wieder fast jede Nacht von ihr...

Bei uns wars auch ne ähnliche Geschichte:
Fast 2 Jahre zusammen (letztes Wochenende hätten wir Jahrestag gehabt!) und plötzlich sagt sie, sie hätte eine Krise.
aber keine Sorge, an meinen Gefühlen zu dir hat sich nichts geändert! Und das wird es auch nicht!
Also hab ich mir größte Mühe gegeben, ihr die Zeit und das Verständnis zu geben, das sie brauchte (was aber auch nicht immer von meiner Seite her geklappt hat!) und sie hat sich mehr und mehr distanziert von mir.
Irgendwann hab ich sie dann gebeten, dass wir uns wieder auf alte Werte besinnen und wir haben uns beide große Mühe gegeben und waren lieb und nett zueinander...
Dann haben wir zusammen Urlaub gemacht, an dem Ort, an dem mit uns alles anfing und ich war sicher, dass alles wieder gut wird, aber kaum waren wir wieder getrennt voneinander (Fernbeziehung), war sie wieder abweisend und kalt. Das ging soweit, dass sie mich angelogen hat, genervt von mir war, mich ignoriert hat und Anrufe von mir weggedrückt hat...
In meiner Not hab ich aus Trotz mit ihr Schluss gemacht! Mehr um sie wach zu rütteln...
Lage Rede usw.: ich will sie zurück, sie will nicht mehr!

Ich hab leider keinen Tipp für dich...ganz im Gegenteil! Ich wäre selber dankbar für jeden Tipp...

27.11.2012 21:25 • #5


ici


75660
Ich glaube Du bist so durcheinander, dass Du gar nicht in der Lage bist die Trennung zu verinnerlichen, abzuschließen und weiter zu gehen.

Vielleicht solltest Du nochmal zu einem Psychologen gehen. Und ich glaube Antidepressiva zur Stabilisierung Deiner Gefühlslage würden Dir im Moment auch helfen.

01.12.2012 14:28 • #6


Bounty


75660
Hey! Ich kann mich mit Deinem Text bestens identifizieren und empfehle Dir aus Erfahrung:

raus aus der Wohnung! Rein in die Bib! Egal wie kalt das da draussen ist.

Du bist anscheinend gerade total in der Situation gefangen und brauchst nen Orstwechsel , ausserdem ist die Lernatmosphäre ansteckend (nachgewiesen, ehrlich).

Ich glaube, wenn ich nicht in die Bib. gegangen wäre, ich wäre komplett durchgedreht.

Alles Gute !

Und lass Dir von deiner bescheuerten (sorry!) Ex jetzt bloß nicht die Prüfungen auf den letzten Metern versauen. Du schaffst das, jetzt erst recht!

02.12.2012 19:47 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag