5

An der Zukunft gescheitert

Louis37

Hallo liebe Forengemeinde,

leider ist es nun wieder soweit und ich muss mich mir mal was von der Seele schreiben.

Fast 2 Jahre habe ich nun eine Beziehung geführt, die mich im wahrsten Sinne bald aufgefressen hat, was ich aber wohl nie sehen wollte und auch nicht wahr haben wollt.
Ich bin mit einer Frau zusammen gekommen, wo ich von Anfang an eigentlich nur kämpfen musste.
Diese Frau hat 3 Kinder und ich habe 2 Jungs die bei mir wohnen.
Angefangen hat alles mit der Trennung von ihrem Mann nach wohl 17 Jahren und einer Fernbeziehung zu mir über 600km.

Da ich recht frei und sowieso in Planung war mein Umfeld zu ändern, war mir recht schnell klar, das ich in ihre Nähe möchte.
Wir waren uns da anfangs recht einig und sie hatte ja auch nichts zu verlieren dabei, da ein zusammen ziehen am Anfang unvorstellbar war, alleine der Kids wegen schon.

Also habe ich letztes Jahr mir einen Job in ihrer Nähe gesucht und eine schöne Wohnung. Damit war die Entfernung schlagartig von 600km auf 30km geschrumpft.
Habe dann meinen Job angefangen und wurde da sehr gut angenommen und wir konnten endlich auch mal mehr als nur ein Wochenende im Monat verbringen, sogar unter der Woche zusammen mal die Nachmittage und zusammen zu Abend essen, wenn es meine Schicht zulies.

Wir haben es von Anfang an nicht einfach gehabt, da war ihr ExMann, der ihr sehr lange hinterher ist mit allem was man sich vorstellen kann.
Das fing an mit Drohungen, Liebesbeweisen und wieder Drohungen und Versuchen mich beim Jugendamt anzuschwärzen und und und .
Sie hat heuer eine Familienhelferin und ab und wann auch Gespräche dann mit dem Ex, wobei er dann immernoch das weinen anfängt wegen seiner Kinder und das er sie nur jedes Wochenende sieht . das alles hat immer sehr genagt an ihr und sie auch oft verzweifeln lassen.
Das hat sie aber auch selten an mich getragen, sondern meist versucht alleine zu bewältigen und auch gut geschafft meistens - meine Meinung habe ich dann nur von mir gegeben zu diesen Themen wenn sie mich auch gefragt hat, eine Einmischung wollte ich und auch sie nicht.
Trotzdem kam es im Laufe zu einer nervenaufreibenden On/Off Beziehung, wobei dies im überwiegenden Maße von ihr ausging.

Einmal wegen einem anderem Mann recht am Anfang unserer Beziehung, was sie mir am nächsten Tag sofort erzählte und sich dann ehrlich Mühe um mich machte, weshalb ich wieder einlenkte.
Dann war eine Woche der Versuch von ihr, mit ihrem Ex doch irgendwie einen vernünftigen Kontakt zu haben (wobei ich natürlich störte und eine Woche auf Eis gelegt wurde)
Anderen Male waren teilweise so banal, das ich mich irgendwann an diese Spielchen gewöhnte.
Auffällig ist irgendwann geworden, das genau sowas immer passierte, wenn entweder ihre Kinder für mehr als 2od3 Tage beim Vater waren oder es enger werden sollte zwischen uns.



Nun aber zur Gegenwart,
diese Woche hatten wir beide zusammen Urlaub geplant und alle beide keine Kinder zu Hause.
Es war etwas worauf wir uns wahnsinnig gefreut haben und auch den Vorsatz im Gepäck hatten, zu besprechen wie es in Zukunft nun weiter laufen soll.
Keine 2 Tage vor Ablauf meiner letzten Nachtschicht, kam dann so lapidar von ihr am Telefon, das sie am Karfreitag zu ohrem ExMann und dessen Freundin zu essen fährt und man plant, auch in Zukunft Geburstage u.ä. doch zusammen zu veranstalten.
Daraufhin bin ich etwas aus den Wolken gefallen und habe sie nur gefragt welchen Zweck dies denn dienlich sei und warum man sowas machen soll. (Der Ex kann nicht mir unter die Augen treten und wird das auch nie können, was ich aber immer so akzeptiert habe und darum gabs auch nie Stress)
Nunja, ich wurde dann von ihr beschimpft was ich mich denn einmische und sie wolle ja nur für ihre Kinder das Beste und sowieso geht mich das ja nichts an

Versuche von mir, am nächsten Tag darüberzu reden wurden abgeblockt und ich könne ja bleiben wo der Pfeffer bleibt.
Das ging dann bis Ostermontag, wo sie sich dann bei mir zum Essen einlud und mit mir und den Jungs noch einen Ausflug nach Österreich machte. Am Mittwoch nochmal das selbe Spiel und man ist dann nich schön mit mir und den Jungs mitgekommen in den Kletterwald.
Nun hatt meine Geduld auch ein Ende gehabt und ich fragte sie, wie das nun weitergehen soll und ich nicht wisse, wie ich mit ihr umgehen kann.
Was folgte war ein 2 stündiges Gespräch darüber, wie sehr ich sie einengte und sie mir nicht bieten kann was ich mir vorstelle.
Das die Beziehung ja seit dem Freitag ja einen Knacks hat und ich ja auf Dauer ja mit ihr eh nicht klar käme.

Beim schreiben und lesen frage ich mich teilweise warum habe ich soviel mit mir machen lassen, dabei hatte ich nur aufrichtig geliebt und war zu naiv zu glauben, das man zusammen etwas Schönes erschaffen kann.

Nun ist es so, das ich weiss ich muss! sie gehen lassen und selber meinen Weg alleine wieder gehen. Das fällt mir aber im Moment ungeheuer schwer, da mein Fokus sehr darauf lag, anfangs ihr zu helfen und später zusammen etwas aufzubauen.

Es macht mich wahnsinng fertig zur Zeit und ich kann kaum klar denken, dabei war es doch eigentlich auf dem besten Wege in meinen Augen .
Ausser meinen Arbeitskollegen, kenne ich in dieser Gegend nur noch ihre Freunde, wo ich nun aber auch keinen Kontakt suchen werde.

06.04.2018 23:07 • #1


mcteapot


Zitat von Louis37:
da mein Fokus sehr darauf lag, anfangs ihr zu helfen und später zusammen etwas aufzubauen

Das Helfersyndrom

Nicht das ich denke sie hätte dich anfangs benutzt, aber wohl zu einen späteren Zeitpunkt damit begonnen. Ob ihr die räumliche Trennung von ihrem Ehemann wichtig ist/war, kann ich nicht abschätzen von dieser Stelle aus. Sehr verworren, das Ganze.

Ich rate zu völligen Kontaktabbruch, kein FB, WhatsApp oder sms, schlichtweg 0 Kommunikation.
Um dein Umfeld freundetechnisch aufzupeppen, sind Vereine nicht schlecht oder ein Sportstudio, wo man sich in Form bringt und gleichzeitig auch ablenken kann.

Auch kannst du überlegen, wieder zurück in deine frühere Gegend zu ziehen, wenn dort dein familiäres Umfeld ist. Deinen Fokus wirst eben neu justieren, und bist du die klar bist was du willst oder dich die Sehnsucht packt, ist hier schreiben nicht das schlechteste

07.04.2018 05:33 • x 3 #2


Louis37


Danke für die Worte,

Ja ein Helfersyndrom kann da von meiner Seite wohl auch dahinter stecken, nicht zuletzt auch da ich bevor ich sie kennenlernte selber ja eine Ehe beendet hatte und für sie da scheinbar der perfekte Ansprechpartner war.

Geblockt hat sie schon alles, Facebook und Co gibt es zum Glück schon eine ganze Weile nicht mehr.

Zurück in die Heimat kann und will ich nicht.
Mein grosser Sohn hat hier eine Lehrstelle angefangen, mit der er super zufrieden ist.
Und mein anderer 12 jähriger Sohn hat in den letzten Jahren soviel durchgemacht - 3 Schulwechsel hinter sich, da er bis zu meinem Umzug hierher noch bei meiner ExFrau lebte.

Die Kinder brauchen Stabilität und Sicherheit.
Sie haben sich verlassen auf mich und sollen das auch in Zukunft können.

Nun muss ich ihm heute noch irgendwie beibringen, wenn er aus den Ferien kommt, das wir nicht mehr dahin fahren.
Das wird glaube nochmal schwer auch für ihn, weil ihre Jungs und er sich sehr gut verstanden haben.

07.04.2018 08:02 • #3


unregistriert

unregistriert


4327
1
5821
Zitat von Louis37:
Nun muss ich ihm heute noch irgendwie beibringen, wenn er aus den Ferien kommt, das wir nicht mehr dahin fahren.
Das wird glaube nochmal schwer auch für ihn, weil ihre Jungs und er sich sehr gut verstanden haben.


Hmmm. Böse Geschichte... Dann hatte sie die Scheidung eingereicht und jetzt so ein massives schlechtes Gewissen gegenüber ihrem Ex-Mann?

Könnt ihr die Kinder nicht weiter zusammen spielen lassen, fällt mir noch ein - die können ja wirklich nichts dafür.

07.04.2018 11:05 • #4


Louis37


Zitat von unregistriert:
Könnt ihr die Kinder nicht weiter zusammen spielen lassen, fällt mir noch ein - die können ja wirklich nichts dafür.


Wünschenswert wäre es für die Kids, sie sind mit mir auch noch in einer Whatsappgruppe, die mal als Patchworkfamily gruppe gedacht war.
Einzigst ihre Mutter ist dort nun raus, aber ich nehme mal an, sie wird ihre Jungs rausnehmen sobald sie aus dem Urlaub mit dem Vater wieder ran sind.
Ich habe keine Möglichkeit dies mit ihr zu besprechen und denke auch nicht das in ihrem Sinne sein würde.

Die Scheidung ist wohl eingereicht von ihm und ja irgendwas ist da wohl was sie einfach nicht verarbeitet bekommt.
Von ihren Gesprächen mit der Familienhelferin hat sie immer nur ganz selten mal Bruchstücke erzählt.
Was ich weiß, ist halt das ihr ex beim letzten Gespräch wieder einmal geweint hat und halb zusammengebrochen ist. Sie meinte das würde sie nicht mehr tangieren, geglaubt habe ich es aber nie.
Es ist in meinen Augen schon so, das er ihr ein schlechtes Gewissen über die Kinder macht - hat er schon die ganze Zeit und auch recht offen.

07.04.2018 11:50 • x 1 #5


Esral


459
1
254
Heisst das deine Jungs wohnen bei dir am neuen Ort? Das ist doch schon mal gut, dann kannst du auch dableiben.
Und zu der Frau. Es hört sich an als wäre ihre verliebtheit weg, als wäre sie noch nicht mit ihrer ehe fertig. Da kann man nichts machen. Hat sie denn richtig Schluss gemacht über haupt?

07.04.2018 12:10 • x 1 #6


Louis37


Zitat von Esral:
Hat sie denn richtig Schluss gemacht über haupt?


Wir hatten ein Gespräch vorgestern.
Dabei kam ebend auch zur Sprache was ich schon einige Zeit gesagt habe, das man keinen Traum zusammen hat und weder sie noch ich bei ihr eine Schublade und solche Dinge.

Wir waren beide recht verzweifelt und sie meinte sie habe die letzten 2 Jahre viel über sich gelernt und ich würde eh nicht klarkommen mit ihr auf Dauer (den Sinn muss mir keiner erklären)
Wir haben uns letztenendes unter Tränen verabschiedet.
Sie ist der Meinung ich bin klar und weiß was ich möchte. Sie ist ebend noch nicht so weit.
Eindeutig würde ich das dann schon nennen.

Und ja mein kleiner Sohn wohnt bei mir, mein grosser unter der Woche in der Bäckerei wo er lernt.
Zelte abbrechen ist also nicht möglich und liegt nicht in meinem Sinn, da mein Job mir sehr gut gefällt und die Gegend nunmal eine Urlaubsgegend ist, wo ich schon bestimmt 20Jahre hin wollte.

07.04.2018 12:17 • #7


Louis37


Ein Update:

Mein Sohn durfte nun mit ihren Kindern noch spielen.
Dabei hat sich nun rausgestellt, das ihr ExMann wieder bei ihnen ist.
Also ich bin nun echt von den Socken, wie falsch Menschen sein können.
Er war mit seiner Freundin und den Kids bis Samstag noch in der Tschechischen Republik im Urlaub zusammen.
Na die haben sich verdient und ich denke sowas müssen meine Kids nicht weiter mitbekommen.
Oder sehe ich das falsch?

09.04.2018 19:17 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag