189

Affäre gescheitert, warum ist er so feige?

Bonnie88

Hallo liebes Forum,

erst einmal finde ich es wundervoll, dass es hier diesen Austausch gibt. Ich lese schon seit einiger Zeit mit und habe jetzt aber das Bedürfnis meine Geschichte in den Raum zu werfen und mir das alles einfach mal von der Seele zu schreiben.

Ich bin 30 und seit etwa 6 Jahren mit meinem Mann zusammen. Wir lieben uns sehr und ich bin sehr glücklich mit ihm. Natürlich sind nach 6 Jahren nicht mehr ständig die Schmetterlinge aktiv, es ist eine echt gewachsene Liebe. Wir haben bisher monogam gelebt, waren aber einig, dass z.B. flirten außerhalb überhaupt kein Problem darstellt, sondern sogar sehr gut tun kann. Es ist aber auch immer beim flirten geblieben, der Drang nach mehr war nie so ausgeprägt vorhanden.

Ich war dann Ende 2017 auf einer 2-wöchigen Fortbildung und vom ersten Moment an hat der Leiter der Fortbildung eine starke Anziehungskraft auf mich ausgewirkt. Ich habe versucht cool zu bleiben über den Zeitraum hin, aber es wahr schon deutlich, dass diese Anziehungskraft beidseitig war. Wir haben uns sehr gut verstanden, viel gelacht und viel Blickkontakt gehabt. Am letzten Abend waren wir alle gemeinsam feiern und später am Abend kamen wir uns dann etwas näher. Am nächsten Tag sind wir alle nach Hause geflogen.

Ich hatte allerdings das Bedürfnis ihn wiederzusehen und ihm ging es genauso. Dazu muss ich sagen, dass er ebenfalls verheiratet ist. Seine Frau weiß, dass er sich ab uns zu außerhalb etwas Spaß holt und sie aktzeptiert dies laut seiner Aussage. Jedenfalls sind wir in Kontakt geblieben. Ich habe meinem Mann das alles gesagt und ihm auch erzählt, dass ich die Person gerne wiedersehen würde. Mein Mann war nicht völlig begeistert, aber er hat nach einiger Überlegungszeit zugestimmt, dass wir sowas wie eine offene Ehe probieren können, allerdings eben mit gewissen Regeln.

So kam es, dass ich und der andere uns wieder trafen. Zusätzlich telefonierten wir relativ regelmäßig, seine Frau war zu der Zeit in ihrem Heimatland zu Besuch bei der Familie. Er war also nach unserer Fortbildung alleine zu Hause. Er schrieb mir viel und machte mir viele Komplimente. Schnell fassten wir ein gewisses Vertrauen zueinander und ich merkte, dass tatsächlich Gefühle bei mir aufkamen. Es fühlte sich irgendwie richtig und irgendwie falsch an.

Kurz darauf kam seine Frau wieder zurück und der Kontakt wurde erstmal weniger. Ich konnte das total verstehen, war seine Frau zwar bereit ihm ab und an Abenteuer außerhalb der Ehe zuzugestehen, aber eben nur im Form von One-Night-Stands. Nach einiger Zeit hatten wir dann auch wieder regelmäßiger Kontakt, allerdings nicht mehr so viel wie zuvor und auch nicht mehr ganz so liebevoll von seiner Seite aus. Das hat mich etwas getroffen, aber ich konnte es auch verstehen. Allerdings teilte er mir irgendwann ebenfalls mit, dass er Gefühle von Liebe für mich empfinden würde.

Bis dahin war alles noch toll, es waren 2 oder 3 Monate vergangen seitdem wir zurück gekommen sind. Irgendwann hatte ich aber das Gefühl, dass der Kontakt mehr von mir ausgehen würde. Ich sprach ihn drauf an und er meinte nur, dass sie aktuell sehr viel zu tun hätten, da sie einen Umzug planen und auf Jobsuche sind usw. Das war verständlich für mich, wenn gleich ich es schön gefunden hätte, wenn er mir das von sich aus als Erklärung gesagt hätte und nicht auf Nachfrage.

Long story short, der Kontakt wurde immer unbeständiger. Mal meldete er sich regelmäßiger, mal musste ich wieder häufiger nachfragen. Mal telefonierten wir viel, mal wenig. Aber man kann sagen, dass er immer weniger liebevoll war. Wenn ich ihn drauf ansprach und ihn fragte, ob wir das ganze beenden sollten, hieß es aber immer nein, auf keinen Fall, er würde nicht ohne mich sein wollen und er will ganz viel Kontakt usw., er hätte nur viel zu tun und er würde nicht wollen, dass seine Frau misstrauisch wird usw. In dieser Art kamen mehrmals Beteuerungen und jedes Mal hatte ich das Gefühl, das wir danach umso weniger Kontakt hatten. Wir haben uns dann im Zeitraum von einem Jahr etwa 4 Mal getroffen, aber relativ viel telefoniert, wobei der Telefonkontakt wie gesagt auch immer schwieriger wurde. Mir tat das alles unglaublich weh, denn ich hatte mich ja verliebt. Er angeblich ja auch, er erzählte mir auch immer wieder, dass es Phasen geben würde, wo er richtig depressiv wäre, weil er mich so vermisst. Dann habe ich mich immer gefragt, warum er mich in diesen Phasen nicht kontaktiert.

Ein großer Streitpunkt war auch immer, dass er mir häufig versprach sich zu melden, mich anzurufen usw. aber nichts passierte. Also nicht mal eine Absage, sondern einfach gar nichts. Auch geplante Treffen wurden häufig spontan abgesagt bzw. mögliche Termine einfach nicht mehr aufgegriffen. Ich habe ihm ein paar Mal gesagt, dass ich das total respektlos finde. Aber klar, ich war verliebt und habe seinen Entschuldigungen immer wieder Glauben geschenkt.

Zuletzt hatten wir wieder Stress deshalb, denn er uns seine Frau wollten über Weihnachten und Anfang des Jahres für 5 Wochen ins Heimatland seiner Frau fliegen. Ein paar Tage vor Abflug schrieb er mir, dass er mich unbedingt noch mindestens ein Mal vorher sehen wollte, wenn nicht sogar zwei Mal. Ich war schon etwas skeptisch, dachte mir aber ok, offensichtlich ist es ihm diesmal wirklich wichtig. Tja, am geplanten Tag meldete er sich wieder nicht. Danach hatten wir nochmal ein Telefonat in dem wir gegenseitig Klartext sprachen. Wir uns sagten, dass wir uns vermissen und für immer in Kontakt bleiben wollen. Er meinte aber auch, dass er natürlich seiner Frau gegenüber ein schlechtes Gewissen hat, weil er sie anlügen muss und mich auch so enttäuscht. Zeitgleich möchte seine Frau auch langsam Kinder mit ihm und deshalb hat sie ihm verboten Kontakte außerhalb der Ehe zu pflegen. Total verständlich, trotzdem einigten wir uns drauf in freundschaftlichem Kontakt verbunden zu bleiben und er meinte er würde mich gerne sehen, wenn sie aus dem Urlaub zurück sind und wir könnten ja einfach in der Zeit mehr schreiben und er würde mal ein Bild schicken. Nichts davon ist passiert in den 5 Wochen. Er schrieb nicht wirklich, ausser mal Grüße zu Weihnachten und ein Bild bekam ich auch nicht. Stattdessen postete er zu Silvester eine große Liebeserklärung an seine Frau. Versteht mich nicht falsch, das ist vollkommen ok, ich bin ja mit meinem Mann auch vollkommen glücklich. Aber zu sehen, dass er mir einfach keine Aufmerksamkeit schenkt, obwohl er es versprochen hatte und ihr alles gibt, das hat verdammt weh getan. Ich habe ihn dann auf Facebook deabonniert.

Nun ist er seit knapp einer Woche wieder zurück. Ich hatte einmal kurz auf einen Status bei WhatsApp reagiert und da meinte er, dass er grade wieder in Deutschland gelantet wäre. Ich hab ihn dann Willkommen gehießen aber daraufhin kam von ihm auch nichts mehr. Ich hatte ihm dann im Urlaub auch nicht mehr geschrieben weil ich mir dachte es ist mir zu blöd ihm hinterher zu laufen. Das bedeutet, dass wir quasi seit dem Jahreswechsel überhaupt keinen Kontakt mehr hatten. So eine lange kontaktlose Zeit hatten wir noch nie.

Es tut weh, denn ich glaube die Affäre ist beendet und trotz der vielen Versprechungen die er mir vor dem Urlaub noch gemacht hat (zu denen ich ihn nicht gezwungen habe), versucht er die ganze Sache offensichtlich ausschleichen zu lassen. Natürlich hat er viel zu tun, sie sind grade aus dem Urlaub zurück und versuchen sich aktuell auch eine Selbstständigkeit in Deutschland aufzubauen, da gibt es viel zu tun. Ich habe zum Glück auch eine neue Stelle seit Jahresbeginn und merke teilweise gar nicht wie schnell der Tag doch rum geht. Also ich verstehe, dass man da viel zu tun hat, wobei ich durchaus trotzdem immer Zeit finden würde um mich zu melden. Und nach all den Versprechen die er mir vor dem Urlaub noch gegeben hat und dem was seitdem kam (nämlich nichts) würde ich sagen, das Ding ist offensichtlich durch.

Ich habe mich schon vor einiger Zeit begonnen etwas zu distanzieren weil ich merkte, dass er Versprechungen mir gegenüber nicht einhält und ich daraufhin einige Male schwer enttäuscht war. Ich möchte ihm auch nicht mehr hinterher laufen, deshalb kommt von mir aktuell auch keine Kontaktaufnahme. Ich denke wenn, dann ist er am Zuge.
Aber ich vermute wie gesagt eher, dass er vielleicht gemerkt hat, dass das mit dem "Doppelleben" wirklich nicht mehr funktioniert zumal seine Frau schwanger werden will und sie zusammen arbeiten. Also will er es beenden. Aber was ich total mies finde ist, dass er mir vor dem Urlaub noch solche Versprechungen macht und jetzt nicht den Ar. in der Hose hat mir klar zu sagen sorry, aber wir können keinen Kontakt mehr haben. Stattdessen meldet er sich einfach gar nicht mehr. Ich finde das ist vielleicht noch verständlich, wenn man sich frisch kennt und grade mal 2 Dates hatte. Aber wenn man über ein Jahr lang in Kontakt stand, dann hat man doch eigentlich einen sauberen Schnitt verdient oder nicht?

Sorry für den langen Text, aber ich musste mir das alles jetzt mal von der Seele schreiben.

LG Bonnie

27.01.2019 14:27 • #1


Kummerkasten007

4362
2
4984
Was erwartest Du? Dass Du fair wie in einer regulären Beziehung behandelt wirst? Nur weil Du Gefühle entwickelt hast?

Du bist an einen notorischen Fremdgänger und Lügner geraten, ich glaube z.B. kein Wort von wegen seine Frau wäre einverstanden. Das hat er geschickt plaziert, um alles für sich offen zu halten.

Du hast ganz normalen Liebeskummer, und ich frage mich, inwiefern Dein Mann davon weiß.


Zitat von Bonnie88:
Mein Mann war nicht völlig begeistert, aber er hat nach einiger Überlegungszeit zugestimmt, dass wir sowas wie eine offene Ehe probieren können, allerdings eben mit gewissen Regeln.


Welche Regeln? Keine Liebe? Keine Urlaube?

Ich hoffe für Dich, dass Dein Mann keine findet, die ihm Exclusivität verheißt, denn dann dürfte er m.M. nach weg von Dir sein.

27.01.2019 14:51 • x 6 #2


Anders

Anders

310
2
420
Hey Bonny

Gebe ich Dir vollumfänglich recht.

Ganz schön feige und klein im Geiste Dein Affärenmann.

Dass Dich das Verhalten sehr verletzt kann ich absolut nachvollziehen.
Stress machst Du ihm jetzt auch nicht- der kann sich wirklich glücklich schätzen.

Wie geht es Dir vom Gefühl für Deine Familie her?

Grüße

27.01.2019 14:54 • #3


Wurstmopped

Wurstmopped

1683
1
1774
Ich sage mal er hat Deine Naivität ausgenutzt. So ist das auf dem Spielfeld der Affären, fair Play wirst du hier nur selten finden. Es wird halt belogen und betrogen, thats it, da Ehrlichkeit zu erwarten, warum? Man nimmt sich was man bekommt und gibt im Gegenzug dem Affärenpartner das,was er benötigt, ausgemacht hat was ihn triggert. Geschickt verpackt hält man das so lange am Kochen bis man dem überdrüssig, es zu kompliziert wird oder was neues auf der Wildbahn auftaucht.
Also liebe TE, vergiss ihn, lerne aus der Affäre und bei der nächsten kannst du dem Spieß ja umdrehen?
So weit dein EM da noch mitspielt?

27.01.2019 15:06 • x 3 #4


Kummerkasten007

4362
2
4984
Zitat von Anders:
Ganz schön feige und klein im Geiste Dein Affärenmann


Es war ne Affäre. Ein lockeres Ding, wo er sich einen guten Rückzugsgrund (Ehefrau erlaubt nur ONS, Ehefrau will nun Kinder) aufgebaut hat und die TE voll gegen die Wand gelaufen ist mit ihrem Wunsch, irgendwelche Flatterviecher wieder zu verspüren.

Zitat von Bonnie88:
denn ich glaube die Affäre ist beendet

Och, ich wette, wenn ihm der Pullermann wieder juckt und er sich meldet, wirst Du die Erste sein, die wieder voll einsteigt.

Du solltest ernsthaft mit Deinem Mann über die Defizite in der Ehe reden, anstatt die Leere in Dir mit einem anderen Mann füllen zu wollen.

27.01.2019 15:06 • x 2 #5


6rama9

6rama9

2432
3
3953
Zitat von Kummerkasten007:
Mein Mann war nicht völlig begeistert, aber er hat nach einiger Überlegungszeit zugestimmt, dass wir sowas wie eine offene Ehe probieren können, allerdings eben mit gewissen Regeln.

Welche Regeln? Keine Liebe? Keine Urlaube?

Du wirst deinem Affärenmann vor, Vertrauen gebrochen zu haben. Hast du das nicht auch? Also ich bin kein Experte in offenen Beziehungen, aber das Paare, das ich kenne handhabt es so, dass bei Verlieben sofortiger Kontaktabbruch erfolget. In einer OB geht es ja im Gegensatz zu einer polyamoren Beziehung nur um 6 außerhalb der Hauptbeziehung.

Also, was habt ihr denn genau an Regeln vereinbart? Und warum braucht ihr beide 6 außerhalb der Ehe. Hat die Qualität nachgelassen?

27.01.2019 15:12 • x 1 #6


Wurstmopped

Wurstmopped

1683
1
1774
Himmel die TE hat sich einen Freifahrtschein bei ihrem EM abgeholt.
Sie schaut nur auf sich, tut sich selbst leid und macht den AM verantwortlich!
Ego abfeiern at is best.. wahrscheinlich ist der EM letztendlich noch verantwortlich, weil es sie ja in die Affäre getrieben hat! Sie hat die Ehe geöffnet, klare Ansage von ihr, entweder du erlaubst es oder ich mache es heimlich!
Verliebt sich in einen Affärebman der eigentlich nur seinen Spaß haben will und ihr erzählt was sie hören will um das weiter am köcheln zu halten. Sie erkennt es nicht, will es nicht erkennen und ist sogar bereit den EM vollends zu veraten.

27.01.2019 15:20 • x 2 #7


Bonnie88

14
5
Danke für eure Antworten bisher!

Also mein Mann weiß, dass ich Liebeskummer hatte und hat mich versucht aufzubauen. Das mag sich komisch anhören für einige, aber wir haben da eben eine besondere Beziehung. Die Erfahrung mit der Affäre hat mich allerdings auch gelehrt, wie schön so eine beständige, unkomplizierte und vertrauensvolle Beziehung doch ist. Insofern kann ich da also meine Lehren raus ziehen. Es stand im Übrigen nie im Raum, dass wir unsere Ehepartner verlassen könnten. Im übrigen hat mein Mann meinen Affärenmann auch kennengelernt gehabt auf seinen Wunsch hin. Also die Frage der Ehe zwischen meinem Mann und mir steht hier gar nicht zur Debatte. Ich würde euch bitten da nichts reinzuinterpretieren. Das wir ggf. an manchen Dingen arbeiten müssen, weil es überhaupt erst zu Kontakt mit einem Außenstehenden kam klar, das will ich nicht abstreiten und da haben wir auch schon einiges getan. Insofern hat uns die Affäre gut getan. Das sagt mein Mann übrigens auch von sich aus. Also wie gesagt, bitte nichts hineininterpretieren aus vielleicht eigenen Erfahrungen, die ihr gemacht habt und wo ihr verletzt wurdet. Jede Partnerschaft ist individuell.

Was meinen Affärenmann anbelangt habt ihr wahrscheinlich Recht. Die Sache ist, es war eine Fortbildung im Bereich Yoga und ich glaube ich habe ihm geglaubt, weil ich ihn als Yogalehrer auf einen moralischen Sockel gestellt habe. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass er ehrlich zu mir ist. Aber mir ist in letzter Zeit und zwischendurch tatsächlich auch schon Mal die Frage gekommen, ob er mich nicht ebenfalls anlügt und eigentlich noch mehrere Sachen nebenher laufen hat. Er meinte zwar immer da wären nur seine Frau und ich, aber gut, in anderen Dingen hat er mein Vertrauen ja auch gebrochen, warum sollte es also damit anders sein. Da war ich sicherlich total naiv!

Aber ich muss sagen ja, nach über einem Jahr Kontakt finde ich schon, dass man ähnliche Rechte wie in einer Beziehung entwickelt hat was die Kommunikation anbelangt. Ich habe ihn mehrmals gefragt, ob er wir es beenden sollen. Er hätte nur ja sagen müssen. Stattdessen stielt er sich jetzt davon. Das finde ich nach dieser Zeit tatsächlich einfach feige.

LG Bonnie

27.01.2019 15:30 • #8


Wurstmopped

Wurstmopped

1683
1
1774
Liebe Bonnie, eine Affäre ist keine Beziehung im herkömmlichen Sinne. Das Du das annimmst sagt Dir was?
Das Dein Mann damit zurecht kommt, Hut ab, keine Ahnung welche Vereinbarung ihr getroffen habt, war verlieben inkludiert? Wie würdest Du dich verhalten, hätte Dein Mann eine Affäre und sich verliebt?
Irgendwie klingt das alles sehr unrund und vermittelt den Eindruck, dass Du für Dich alles wie selbstverständlich einforderst und jetzt beleidigt durch die Welt schaust?
Ich glaube nicht, dass Dein AM feige ist, er hält sich alle Türen offen, Affäre halt....bei Bedarf und wenn Du dann dennoch noch Lust hast...es soll unkompliziert sein und ohne Anspruchsdenken.

27.01.2019 15:37 • x 1 #9


unbel Leberwurs.

5058
1
4326
Hat dein Mann denn die offene Ehe ebenfalls genutzt?

27.01.2019 15:43 • x 2 #10


Bonnie88

14
5
Er wollte das auch mal ausprobieren, allerdings hat es nicht so richtig funktioniert für ihn. Also er war ja nicht verzweifelt auf der Suche nach jemandem mit dem er S. haben kann. Und nachdem er dann auch nicht wirklich fündig geworden ist hat er für sich entschieden, dass er eigentlich auch nicht unbedingt was braucht außerhalb unserer Ehe. Sofern er jemanden gefunden hätte wo das passt, hätte ich das ihm natürlich gleichermaßen zugestehen müssen. Ich sage nicht, dass mir das einfach so leicht gefallen wäre, aber klar, gleiches Recht für alle.

Trotzdem ist sicherlich was dran an dem Vorwurf, dass ich da egoistisch gehandelt habe. Ich weiß, dass ich zeitgleich super emphatisch, hilfsbereit usw. bin, aber auch diese egoistische Seite habe. Da bin ich nicht stolz drauf. Deshalb bin ich ja auch für Kommentare in alle Richtungen dankbar um einfach den Kopf vielleicht auch etwas gespült zu bekommen.

Natürlich ist eine Affäre keine Beziehung und natürlich hat man da irgendwie auch andere Rechte, allerdings finde ich, wenn einem vom anderen Affärenpart so viel gesagt wird und Gefühl entgegengebracht wird (zumindest wurde das vorgegeben), dann ist das ja wieder was anderes als eine lockere S.. Da war auch eigentlich eine tiefe Freundschaft dabei. Aber vermutlich mehr von meiner Seite und vielleicht habe ich auch mehr Gewicht in Aussagen von ihm hineininterpretiert, als es eigentlich der Realität entsprochen hat.

27.01.2019 15:56 • #11


Kummerkasten007

4362
2
4984
Zitat von Bonnie88:
als es eigentlich der Realität entsprochen hat.


Streich eigentlich.

Hast Du nicht einmal Dich selbst gefragt, ob an dem Yogatypen alles ehrlich sein kann, was er so erzählt? Wolltest Du jedes Wort unbedingt glauben?

Ganz ehrlich, bei dem Schwachsinn von wegen mit der Ehefrau erlaubt einiges, aber nur ONS, hätte ich kopfschüttelnd das Weite gesucht.

Zitat von Bonnie88:
Also die Frage der Ehe zwischen meinem Mann und mir steht hier gar nicht zur Debatte


Der Zustand der Ehe ist der Ausgangspunkt für Deinen Egoismus, sorry.

27.01.2019 18:36 • x 3 #12


Gorch_Fock

Gorch_Fock

2315
3914
Hey Bonnie, nun ja, wirkt schon alles sehr speziell bei Euch. Und ich nehme Dir nicht wirklich ab, dass bei Euch alles so toll läuft. Dann wäre es nicht zu der Affaire zu kommen. Auch das jetzt als "offene Beziehung" zu deklarieren passt aus meiner Sicht nicht. Wie hier schon angesprochen, wäre dann die rote Linie beim Verlieben gewesen. Über das körperliche schreibst Du überhaupt nichts. Und das ist eigentlich der Motor bei Affairen. Für die AFs um zu binden. Für den AM zur Befriedigung.
Wie fast jede AF hast Du ein bestimmtes Meldeverhalten eingefordert. Was Du als Schattenfrau halt nicht bekommen hast. Klassische Affaire halt, für Euch irgendwo "legitimiert". Obwohl Du von der Gefühlsebene in dieser Zeit sicherlich zu 100 Prozent beim AM warst.
Was sind denn die Gründe, warum eine Trennung nie im Raum stand? Wenn man mal hinter die Kulissen schaut sind das sehr oft wirtschaftliche Gründe bzw. die Angst vor Veränderung, warum man dann weiter zusammenbleibt. Für mich wirkt das Ganze ziemlich egoistisch und wäre für mich keine Partnerschaft.

27.01.2019 18:49 • x 2 #13


Bonnie88

14
5
Hmmm, ich merke, dass hier etwas ganz klar missverstanden wird. Ihr geht glaube überwiegend davon aus, dass man nur einen einzigen Menschen wirklich romantisch lieben kann. Ich denke das nicht und das macht einen grundlegenden Unterschied. Deshalb stelle ich meine Ehe auch gar nicht in Frage und der AM hat dies auch nicht getan.

Ich fand den AM sehr attraktiv, er hat sowohl äußerlich als auch was den Humor angeht, eine andere Ebene bedient als mein Mann das tut. Der ebenfalls attraktiv ist und ein wirklich toller Mann, auf den ich mich zu 1000% verlassen kann. Wir lachen auch viel zusammen, aber bei uns ist es eher das intelektuelle und die Konversationen die ich schätze. Beim AM war es der besondere Humor.

Was das körperliche angeht läuft es in meiner Ehe gut. Das war nicht das Problem.
Ich denke weshalb ich da überhaupt "schwach" geworden bin könnte am besten damit erklärt werden, dass ich mit meinem Leben außerhalb der Ehe zu dem Zeitpunkt sehr unzufrieden war. Ich war etwas orientierungslos, hatte keine Lust mehr auf meine Arbeitsstelle usw. Da haben mich diese frischen Verliebtheitsgefühle gut abgelenkt von meinen eigentlichen Problemen. Die bin ich aber angegangen in den letzten Monaten und bin da jetzt wieder stabiler. Davor hatte ich teilweise depressive Phasen. Da war ich natürlich besonders anfällig für eine "schnelle Lösung" des Problems.

Trotzdem ging es mir eher um die Frage, ob man einem Menschen, dem man sonst was versprochen und ihm sonst was für Gefühle gestanden hat nicht schuldig ist bei einem "Trennungsgedanken" einen klaren Schlussstrich zu gönnen. Weshalb da so ein feiger Abgang erfolgen muss, das verstehe ich einfach nicht. Aber so wie ich das herausgehört habe ist es wohl typisch, dass AM so ein Verhalten an den Tag legen. Egal, ob die Affäre nur für 1 Woche ging oder für 1 Jahr oder sogar 10 Jahre.

27.01.2019 19:01 • #14


cassie97

Zitat von Bonnie88:
Also die Frage der Ehe zwischen meinem Mann und mir steht hier gar nicht zur Debatte. Ich würde euch bitten da nichts reinzuinterpretieren.


Quatsch. Dich interessiert deine Ehe doch kaum noch. Deine Gedanken drehen sich nur um den AM. dein Mann wird nur am Rande erwähnt. Ich vermute das, dass den Mann auch in deinen Gedanken nur noch eine Nebenrolle spielt. Vielleicht noch gelegentlich sächs mit ihm, denn die Rückkehr soll ja immer möglich bleiben. Du würdest doch sofort zu dem Anderen wechseln, wenn er die entsprechenden Entscheidungen fällen würde. Dein liebt entweder sehr oder du bist ihm egal. Anders ist die Beschreibung seiner Handlungsweise nicht zu interpretieren. Ich glaube die Beschreibung dieser Handlungsweise übrigens nicht. Es hört sich zu sehr danach an, als wolltest du deine Auswärtsspiele durch ihn legalisiert aussehen lassen. Ich würde mal gerne etwas über eure Regeln für diese "offene Beziehung" lesen. Er erlaubt dir also eine Zweitbeziehung mit einem festem Partner und trauert mit dir, wenn Andere keinen Bock hat? Absurd. Wenn ich ein Mann wäre und mit dir verheiratet, würde ich dir ein One-Way-Ticket zum AM kaufen und dann die Schlösser an den Türen austauschen.

27.01.2019 19:03 • x 5 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag