14

Auswirkungen von Corona auf Ehe nach Affärenende

Trust_him

92
2
169
Ich wollte mal so als Gegenpol zum Beitrag bzgl. Probleme von Affären unter Corona einen Beitrag schreiben. Ich mache mir natürlich die gleichen Sorgen bzgl. dieses schrecklichen Virus wie alle anderen auch. Was aber meine Ehe betrifft, in der ich seit einigen Monaten dabei bin, wieder Vertrauen aufzubauen, ist dieser Virus fast schon ein Segen. Mein Mann und ich sind praktisch immer zusammen. Wir arbeiten beide im Homeoffice. Wir halten uns an die Regeln und gehen kaum vor die Tür. Wir haben also jede Menge Zeit für uns. Ich genieße das total! Wir reden viel miteinander. Wir kuscheln viel miteinander. Wir sind uns sehr nah. Ich bin so froh, ihn bei mir zu haben, dass ich nicht mehr sauer oder traurig sein kann, über das, was er getan hat. Ich genieße diese Zeit kollossal. Und er ist auch glücklich wie lange nicht. So hat diese furchtbare Situation auch ihr Gutes. Wie lernen wieder zu schätzen, was wir haben.
Bleibt gesund und zuhause bei euren Liebsten

21.03.2020 20:32 • x 6 #1


Merilin


823
2
644
Also ich wünschte die andere hätte ihn genommen. Es ist wirklich nervig

21.03.2020 20:40 • #2



Hallo Trust_him,

Auswirkungen von Corona auf Ehe nach Affärenende

x 3#3


AufDemWeg

AufDemWeg


102
2
124
Mein Mann und ich kommen uns gerade durch die gemeinsame Herausforderung und dass wir mehr Zeit haben, wieder näher. Dazu trägt bestimmt bei, dass unsere Tochter seit einigen Tagen bei Oma ist (Ich weiß, Risikogruppe. Die Entscheidung trafen wir nach reichlicher Überlegung). Wir haben also sehr viel Zeit - jeder für sich. Und für uns als Paar. Ich bin gespannt, wie es ist, wenn unsere Tochter wieder da ist. Mir fehlte nämlich in der hektischen früheren Zeit für die Paarzeit am Ende des Tages Energie.
Das Gute ist wirklich dass ich sehe, dass mein Mann und ich uns nach wie vor verstehen können. Nur dass es irgendwie verschüttet ist.

Ps: Oh, sorry, es wurde nach Ehen nach Affärenende gefragt... Mein Mann hatte keine Affäre. Aber ich habe mich mehr oder weniger aus Verzweiflung und Kurzschlussreaktion getrennt und er hatte dann nach unseren 17 gemeinsamen Jahren schon nach 3 Wochen eine neue Freundin. Das hat mich sehr gekränkt. .. Ich lasse es jetzt aber hier stehen.

21.03.2020 20:56 • x 4 #3


Isely

Isely


4126
2
6423
Genial....Sag ich doch,,,, Corona hat nicht nur negatives.....

Zurück zur Basis, zurück zu dem was zählt. - wir werden vor grossen Herausforderungen stehen, aber die löst man nicht, wenn man illoyal wird... oder weil man den Kick sucht....

Für manche wird da die Münze noch fallen....

Ich freu mich für dich....

21.03.2020 21:13 • x 3 #4


Trust_him


92
2
169
Zitat von Merilin:
Also ich wünschte die andere hätte ihn genommen. Es ist wirklich nervig

Öh... Was genau ist jetzt nervig? Übrigens wollte er sie gar nicht mehr. Insofern lag es nicht an ihr, "ihn zu nehmen". Darf ich mich nicht freuen, dass es uns wieder gut geht? Darf man hier nur schreiben, wenn es einem schlecht geht?

21.03.2020 23:36 • x 1 #5


Taleja

Taleja


1625
1
2698
Zitat von Merilin:
Also ich wünschte die andere hätte ihn genommen. Es ist wirklich nervig

Klingt als hättest du eine Erkenntnis.
Ich möchte jetzt nicht sagen, du solltest dich trennen.
Aber du solltest den Gedanken, dass er nervig ist, zumindest zum Anlass nehmen, zu überlegen, ob und wie man daran etwas ändern kann und will.

Denn so wie du schreibst klingt es alles andere als glücklich und daran sollte man bestimmt etwas ändern.

22.03.2020 01:08 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag