4

Bei Trennung die ganze Schuld

November

Hi, ich würde mich freuen, von euch mal einige Erfahrungen oder Meinungen zu hören. Mein Ex trennte sich nach 6 jähriger Beziehung von heute auf morgen. Keine Anrufe mehr, keine sms. Er hätte eine Neue, aber das wäre meine Schuld. Ich hatte ja nie Zeit. Es wäre jetzt so schön mit ihr, ganz anders als mit uns. Das hatte er mir damals auch gesagt, über seine vorherige Ex. Er liebe mich schon seit Jahren nicht mehr, ich hätte mich nie um ihn gekümmert, hätte meine Kinder, ja sogar meinen Hund lieber als ihn. Als ich ihn fragte, ob er die Neue wirklich so liebe, meinte er, wenn nicht die dann eine andere. Eine Woche zuvor hatte er mir noch gesagt, dass er mich liebe. Kein Streit, ich war noch auf dem Geb. seiner Schwester. Und auf einmal so voller Hass und so. Ich meinte, so hart könne er doch nicht sein und er sagte, er könne noch viel härter sein. Und als ich da fast am Boden lag, haute er noch einen drauf und meinte, der S sei auch schon jahrelang nichts mehr. Er rief noch einmal hinterher an um mir zu sagen dass er mit der Neuen schon zusammen gezogen ist. Was mir sehr weh tat, weil das mit mir irgendwie nie ging, wie er meinte. Er hat so oft gelogen, warum war er bei der Trennung so sch... ehrlich. Und als ich mich vor Jahren von ihm trennen wollte, er hatte so Machtspielchen, da weinte er und drohte mit Selbstmord und ich ließ mich bequatschen. Sagt mir bitte, dass ich nicht alleine so dumm bin. Oder bin ich wirklich so schuld. Es tut alles so weh. Ich habe ihn doch gekannt und auf einmal ist er so.

27.11.2012 09:49 • #1


Verarbeitender


514
135
Zitat von November:
Hi, ich würde mich freuen, von euch mal einige Erfahrungen oder Meinungen zu hören. Mein Ex trennte sich nach 6 jähriger Beziehung von heute auf morgen. Keine Anrufe mehr, keine sms. Er hätte eine Neue, aber das wäre meine Schuld. Ich hatte ja nie Zeit. Es wäre jetzt so schön mit ihr, ganz anders als mit uns. Das hatte er mir damals auch gesagt, über seine vorherige Ex. Er liebe mich schon seit Jahren nicht mehr, ich hätte mich nie um ihn gekümmert, hätte meine Kinder, ja sogar meinen Hund lieber als ihn. Als ich ihn fragte, ob er die Neue wirklich so liebe, meinte er, wenn nicht die dann eine andere. Eine Woche zuvor hatte er mir noch gesagt, dass er mich liebe. Kein Streit, ich war noch auf dem Geb. seiner Schwester. Und auf einmal so voller Hass und so. Ich meinte, so hart könne er doch nicht sein und er sagte, er könne noch viel härter sein. Und als ich da fast am Boden lag, haute er noch einen drauf und meinte, der S sei auch schon jahrelang nichts mehr. Er rief noch einmal hinterher an um mir zu sagen dass er mit der Neuen schon zusammen gezogen ist. Was mir sehr weh tat, weil das mit mir irgendwie nie ging, wie er meinte. Er hat so oft gelogen, warum war er bei der Trennung so sch... ehrlich. Und als ich mich vor Jahren von ihm trennen wollte, er hatte so Machtspielchen, da weinte er und drohte mit Selbstmord und ich ließ mich bequatschen. Sagt mir bitte, dass ich nicht alleine so dumm bin. Oder bin ich wirklich so schuld. Es tut alles so weh. Ich habe ihn doch gekannt und auf einmal ist er so.


Liebe November,

willkommen im Forum.
Ich kann Dir leider nur kurz antworten, aber das Forum kann Dir bestimmt weiterhelfen. Es gibt hier in einigen Threads das Thema narzistische PErsönlichkeitstörung. Evtl. trifft das auch auf Deinen Ex und seinen Psychospielchen zu. D.h., mit Dir ist alles in Ordnung, Dein Ex hat eher die großen Probleme. Guck einfach mal bei den Threads nach, dort wirst Du ähnliche Schilderungen und auch weitere Unterstützung finden.

Wünsche Dir alles Gute weiterhin!

27.11.2012 10:07 • x 1 #2



Bei Trennung die ganze Schuld

x 3


Carlson


2233
720
Moin!

Ich glaube auch nicht, dass du alleine Schuld trägst - wenn gehören immer zwei dazu!

Aber so ein Verhalten zeugt von krankhaftem Verhalten. Versuch das nicht anzunehmen. Das ist keine Kritik, mit der man umgehen muss. Das sind Beleidigungen, die abprallen sollten.

Alles Liebe
Carlson

27.11.2012 11:20 • x 1 #3


November


Hi ihr beiden, danke für euren Trost
Ich ziehe mir den Schuh wahrscheinlich so an weil ich auch in der Beziehung immer Schuld war. Und ich habe mich echt zerrissen mit Kindern, Arbeiten, Haus, Garten und am WE dann mein Ex zu Besuch mit einer großen Erwartungshaltung. Und ich habe immer gedacht, durchhalten, bald zieht er hier ja ein. Wenn meine Kinder aus dem Haus sind. Ja, und dann war er weg. Und dann so eine ätzende Trennung, gerade mal zehn Minuten, wirklich, mit Anruf, weil er ja sofort in den Urlaub wollte und er so megaglücklich am Telefon zu seiner Neuen und ich stand da und alles ging den Bach runter. Und immer noch habe ich so Stunden, da weine ich nur. Weil ich ihn mir anders vorgestellt habe, halt an die große Liebe und Vertrauen geglaubt. Das hatte er immer gesagt: Du musst mir vertrauen. Auch als er vor 2 Jahren bereits einmal fremdging. Und ich habe wirklich wieder vertraut. Und das mit 40
Ja, da muss ich jetzt wohl durch. Ein Narzisst, ich weiß es nicht. Er war auch oft so hilfsbereit. Und wisst ihr was? Ich habe ihn nicht lachen gesehen. Und soll ich euch was sagen? Ich denke, was muss ich schrecklich gewesen sein, dass er nicht lachte. Aber andererseits sind meine Kinder und ich eine wirklich lustige Familie und ich hätte nie gedachte, dass mich das hier so aus der Bahn wirft. Als hätte ich nicht nur die Liebe verloren, sondern auch meinen Glaube, das Vertrauen, die Zutraulichkeit. Ihr könnt es euch sicher denken. Gut dass es hier ein Forum gibt und einer zuhört

27.11.2012 19:13 • #4


ici


Du hast auch ein bisschen den Glauben und das Vertrauen verloren und zwar in Dich selbst und Deine Urteilsfähigkeit.
Bei Dir war die Rosarote Brille im Dauereinsatz. Mach Dir bewusst, was Du in den letzten Jahren nicht sehen wolltest (das mit dem Lachen z.B.) und lern Dir zu verzeihen. Denn, das er ein Schauspieler ist, das weißt Du ja jetzt. Und meist sind diese Menschen die besten Schauspieler, die es gibt.
Nimm seine Hasstirade ja nicht an, nimm sie nicht persönlich (ja das sagt sich so leicht). Er hat sich in Ruhe was Neues gesucht, weil er so unsicher und ohne Selbstbewusstsein ist, dass er nicht allein sein kann. Er kommt mit sich nicht aus. Deswegen brauch er einen anderen an seiner Seite. Und damit Du ja nicht auf die Idee kommst, Kontakt zu ihm aufzunehmen und damit vielleicht die Neue zu vergraulen, die er ja braucht, bis er auch die ersetzen kann, hat er alles getan, um sicher zu gehen, dass Du Dich klein, hilflos und ungeliebt fühlst. Denn damit bist Du keine Gefahr.

Und nun bist Du auch noch so bl.öd (sorry, dass ich so deutlich bin) und nimmst Dir das 1:1 an. Warum glaubst Du ihm das? Warum glaubst Du ihm jetzt, wenn doch klar ist, dass er Dich bis zur Trennung angelogen hat, sobald er nur den Mund aufmachte? Wieso sind diese Sätze war, aber nicht "ich liebe Dich"?
Mädel, mach die Augen auf. Weine, weil Du ihm vertraut hast, weil er ein Ar. ist, weil er Dich benutzt hast, weil Du Dich von ihm hast benutzen lassen! Weine wegen all der Lügen, die er in Eurer Beziehung gesagt hat, aber wage es Dir ja nicht, wegen der Lügen zu weinen, die er Dir zur Trennung an den Kopf geworfen hat.

P.S. Das hat ja auch was von Kindergarten, wenn er Dich anruft, um Dir vom Zusammenzug zu erzählen. Das ist wie bei Kleinkindern "Ätsch, mein Stück Schokolade ist viiiiel größer als Deins".

30.11.2012 23:42 • x 1 #5


November


Hallo ici, du Liebe, ich danke dir für deine Worte. Es ist wirklich sehr schwierig, wenn sich vieles im Kopf abspielt und man gleichzeitig für die Kinder auch recht stark sein muss. Ich hätte mich nicht so fallenlassen dürfen. Man sollte sich wohl nie so fallenlassen. Aber ich dachte, in der Liebe ist es so. Und ich hatte mich nicht in ihn verliebt, weil er so gut aussah oder was weiß ich, sondern weil er von sich behauptet hat, so ein guter Mensch zu sein. Einfach gestrickt, ein wenig kindlich, tief enttäuscht von seiner Ex- Frau, hilflos und ehrlich. Und jetzt meint er immer noch, so ein Guter zu sein. Und alle anderen sind schuld. NAja, ich am meisten. Hätte ich mehr Zeit gehabt, wäre er nicht losgegangen, sich etwas neues zu suchen. Ach nein, er hat ja nicht gesucht. Sie hat ihn ja angesprochen. Stimmt. Und jetzt noch zum Abschluss einen Spruch von ihm : Ich weiß gar nicht was die Frauen an mir finden. Wahrscheinlich weil ich so ein guter, hilfsbereiter bin. Wenn einem da nicht die Worte fehlen.
Also danke für eure Zeit. Das Schreiben hier hilft einem wirklich so ein klein wenig. Tag für Tag zu schaffen

01.12.2012 09:38 • #6


ici


"Ich weiß gar nicht was die Frauen an mir finden. Wahrscheinlich weil ich so ein guter, hilfsbereiter bin."



Haha, der ist gut. Weißt Du, woran das liegt? Weil er sich nur Frauen sucht, die ein Helfersyndrom haben (ja Du auch). Er muss dann nur seinen Dackelblick aufsetzen, ein bisschen hilflos tun und schon kümmert sich jemand um ihn und will ihn "retten". Wovor auch immer!

Lass Dir von ihm nicht Deine Vorstellung einer Beziehung nehmen. Ich seh das nämlich genauso wie Du. Achte einfach beim nächsten Mann darauf, dass er für sich selbst sorgen kann und einen A. in der Hose hat (etwas, was Deinem Ex wohl gefehlt hat). Wenn ein Mann Dich wirklich liebt, dann macht er auch mal Dinge, die ihm unangenehm sind oder ihm nicht gefallen (in eine Ballettaufführung zu gehen z.B.).

01.12.2012 13:54 • x 1 #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag