Ich bin schuld?!--es gibt keine Schuld!!

IDIOT

132
3
1
Hallo,

bis letzten Mittwoch war ich ein glücklicher Mensch.
Dann hat meine Fraundin Knall auf Fall Schluß gemacht.

Ich hatte eine wunderschöne, sehr tolerante Traumfrau an meiner Seite mit der ich mich gerne gezeigt habe. Einfach ein super Mensch!!!

Vor drei Jahren hatten wir uns kennengelernt und wollten von Anfang an beide keine Kinder mehr. (jeder hat eins).

Wir haben uns nie gestritten, es gab nie böse Worte. Aber wir haben uns schon 3 mal getrennt.
Wir haben es auch nicht geschafft zusammen zu ziehen, weil ich mit meiner Scheidung noch immer nicht durch bin und gemauert habe. Ich war froh an 3 bis 4 Abenden in der Woche in meiner Wohnung zu sein. Ich empfand ihr Kind auch als anstrengend. Zumindest am Anfang. Dann wurde es besser und am Ende sogar ziemlich gut. Wir hatten aber keinen Alltag miteinander. Ich kam meistens erst abens zu ihr-noch was spielen und ab ins Bett. Das war traumhaft (für beide). Hat einfach super gepaßt in der Mitte.

Ich sollte aber auch erst spät kommen--das wollte sie doch so.
Wir haben zuwenig geredet. Sie hat auch nie offensiv ihre Wünsche vertreten, viel zurückgesteckt und höchstens subtile Andeutungen gemacht, die ich nicht gelesen habe.
Mit ihrer Mutter kam ich auch nicht klar.

Seit gut einem Jahr wollte sie nun ein Kind. Ich habe erst gesagt vielleicht und dann immer kategorisch abgelehnt. Ohne Diskussion. Sie ist 28 und mußte nun über ihr weiteres Leben entscheiden.

Ich kann Ihre Gründe verstehen. Und das reißt mich auseinander. Sie war sehr fair und hat noch 2 mal mit mir über alles geredet-ohne böse Worte. Sie hat lange an dieser Entscheidung gerungen und sie wegen hrem Kind (das papa zu mir gesagt hat) so lange aufgeschoben. Und ich habe nichts gemerkt oder es war mir egal-ich weiß es nicht mehr so genau.
Le länger ich nachdenke, umso verwirrender werden die Fakten. Lohnt es sich weiter zu leben? Saublöde Frage--aber sie ist in mir. Was soll ich tun? Ich bin so ein egoistisches schwein-und weiß nicht wie ich mit dieser Schuld weiterleben soll.

Mittlerweile weiß ich, daß sie 3 Tage nach der Trennung schon einen Neuen klar gemacht hat. Das tut richtig weh!

:'(

17.08.2007 09:25 • #1


angel


21
3
[quote author=IDIOT link=board=allgemeines;num=1187335552;start=0#0 date=08/17/07 um 09:25:52]Hallo,

bis letzten Mittwoch war ich ein glücklicher Mensch.
Dann hat meine Fraundin Knall auf Fall Schluß gemacht.

Ich hatte eine wunderschöne, sehr tolerante Traumfrau an meiner Seite mit der ich mich gerne gezeigt habe. Einfach ein super Mensch!!!

Vor drei Jahren hatten wir uns kennengelernt und wollten von Anfang an beide keine Kinder mehr. (jeder hat eins).

Wir haben uns nie gestritten, es gab nie böse Worte. Aber wir haben uns schon 3 mal getrennt.
Wir haben es auch nicht geschafft zusammen zu ziehen, weil ich mit meiner Scheidung noch immer nicht durch bin und gemauert habe. Ich war froh an 3 bis 4 Abenden in der Woche in meiner Wohnung zu sein. Ich empfand ihr Kind auch als anstrengend. Zumindest am Anfang. Dann wurde es besser und am Ende sogar ziemlich gut. Wir hatten aber keinen Alltag miteinander. Ich kam meistens erst abens zu ihr-noch was spielen und ab ins Bett. Das war traumhaft (für beide). Hat einfach super gepaßt in der Mitte. Wir haben zuwenig geredet. Sie hat auch nie offensiv ihre Wünsche vertreten, viel zurückgesteckt und höchstens subtile Andeutungen gemacht, die ich nicht gelesen habe.
Mit ihrer Mutter kam ich auch nicht klar.

Seit gut einem Jahr wollte sie nun ein Kind. Ich habe erst gesagt vielleicht und dann immer kategorisch abgelehnt. Ohne Diskussion. Sie ist 28 und mußte nun über ihr weiteres LÖeben entscheiden.

Ich kann Ihre Gründe verstehen. Und das reißt mich auseinander. Sie war sehr fair und hat noch 2 mal mit mir über alles geredet-ohne böse Worte. Sie hat lange an dieser Entscheidung gerungen und sie wegen hrem Kind (das papa zu mir gesagt hat) so lange aufgeschoben. Und ich habe nichts gemerkt oder es war mir egal-ich weiß es nicht mehr so genau.
Le länger ich nachdenke, umso verwirrender werden die Fakten. Lohnt es sich weiter zu leben? Saublöde Frage--aber sie ist in mir. Was soll ich tun? Ich bin so ein egoistisches schwein-und weiß nicht wie ich mit dieser Schuld weiterleben soll.

[/quote]


lieber tom,
also erst mal vorweg- niemand sollte so besitz von unsrem wesen ergreifen,dass man dadurch seinen lebensmut verliert!!! liebe ist freiwiilig, und genau das macht es doch so schwer zu verstehen...das man es eben respektieren muss wenn jemand sich gegen diesen zweisamen weg entscheidet...im grunde weiß der mensch doch um die liebe und wie man ihr begegnen muss,aber gehandelt wird vollkommen anders...ich weiß wie weh es tut,aber es hilft nichts...da muss man durch.
du hast es deiner traumfrau wohl nicht gerade einfach gemacht wie ich herauslesen kann.
du hast ihre wünsche scheinbar nicht so respektiert oder angehört wie sie es sich erhofft hat. eine beziehung besteht aus vielen kleinen kompromissen...wenn du keine eingegangen bist un d das ganze relativ einseitig vor sich hin pletscherte, dann aus meiner sicht verständlich dass sie wohl zum schluss unglücklich war.
du sagst selbst du hast die vorzeichen nicht erkannt...hm...ich kann dir nur sagen, es gehören immer 2 dazu...wenn du dir die hauptschuld daran geben willst, weil du es einfach so empfindest, gut. In der liebe hat falscher stolz und egoismus eigentlich keinen platz...da waren schon einige punkte in eurer beziehung die schwierig zu sein schienen...besteht denn keine chance mehr?
hast du nochmal mit ihr geredet?
das schlimme an dem ganzen ist doch dieses: man merkt erst immer was man in händen hielt wenn es verloren ist! da fällt es einem auch wie schuppen von den augen...wie wichtig ist dir diese bindung? glaubst du es könnte nochmal funktionieren und du könntest ihr entgegenkommen?
auf jeden fall geht auch dein leben weiter,wenn man sich auch erst mal frägt wie...das gehört wohl dazu...alles schöne ist auch irgendwo immer eng mit schmerz verbunden...wenn das das ende war, nimm es an und mach dich nicht mit selbstvorwürfen fertig. das macht man zu gerne. ich ja auch...
aber im grunde bringt es einen null weiter...im gegenteil...
du bist doch immer noch liebenswert...warum sollte dein leben nicht mehr wert sein gelebt zu werden nur weil sich ein andrer mensch von dir getrennt hat? es ist sauhart....aber auch das vergeht...diese sicherheit hast du! kopf hoch! lg.angel

17.08.2007 10:47 • #2



Ich bin schuld?!--es gibt keine Schuld!!

x 3


IDIOT


132
3
1
Hallo Angel,

wir haben noch zwei mal geredet. Sie hat das gemacht um mir zu helfen, weil sie nicht will, daß ich leide. Sehr edelmütig von ihr.
Aber es gibt kein zurück. Sie hat lange mit sich gekämpft bis sie eine Entscheidung getroffen hat und ist jetzt froh, es durchgezogen zu haben. Es war hart für sie weil sie mir nicht weh tun wollte.
Am WE hat sie auf Disco schon einen Neuen kennengelernt mit dem sie telefoniert und simst und sich gut fühlt.
Es ist vorbei. Vielleicht wenn sie mit ihm nicht glücklich wird--aber auf was soll ich wie lange warten? Sie kann sich nicht mehr vorstellen mit mir zusammen zu leben.

Hätte ich mich ändern können? Ich hab ja gewußt, daß ich u.Bspl. ihre Mutter nicht leiden kann. Und habe mich nicht geändert, nicht verbogen. Das wäre dann auch nicht mehr ich gewesen-habe ich mir eingebildet. Ich dachte sie liebt mich so wie ich bin. Und habe sie dabei mit ihren Plänen total vernachlässigt. Ich fühle mich schei...!
tom

17.08.2007 11:08 • #3


Jette


398
12
53
Hallo Tom,

Nun ich sehe es so ähnlich wie angel, niemand ist es wert sich selbst total aufzugeben auch nicht die tollste Traumfrau, deren Äusseres dir ja wohl sehr zusagte.
Über Eure innere Verbundenheit kann ich jetzt nicht soviel herrauslesen…

Zitat:
Wir haben uns nie gestritten, es gab nie böse Worte. Aber wir haben uns schon 3 mal getrennt


Das klingt sehr widersprüchlich... :-/

Vielleicht habt ihr wirklich nicht gut zusammengepasst. Du scheinst auch eher der Typ zu sein der nicht soviel Nähe vertragen kann, wenn du auch oft deine Zeit für dich brauchst, das ist dann gerade wenn kinder da sind, sehr problematisch.
Für dich ist wohl auch sehr klar, das du kein weiteres kind mehr willst. Du kennst dich eben. Und niemand solll sich in einer Beziehung verbiegen.
Nur wenn so unterschiedliche Zukunftspläne vorliegend, gibt’s leider keine Kompromissmöglichkeit und dann stirbt natürlich auch irgendwann das Gefühl. Vieleicht war dir deine Ex in dem Punkt auch vorraus, muss sie ja irgendwo auch, wenn sie jetzt schon anderweitig engagiert ist.

Es ist natürlich schon sehr verletztend wenn sofort ein Neuer am Start ist, gerade so kurz nach der Trennung. Von daher ch wünsche dir sehr, das das es jetzt nicht zu weh tut.

Grüße Jette

17.08.2007 12:46 • #4


IDIOT


132
3
1
Hallo Jette,

danke, daß Du mit mir kommunizierst.

Unsere Trennungen wären immer von Tränen auf beiden Seiten begleitet. Meist war ich zu hart um rechtzeitig gegenzusteuern und habe hinterher den Verlust erst realisiert. Dann bin ich angekommen. Sie hatte sich mit der Trennung auch nicht glücklich gefühlt und wir haben uns mit längen Gesprächen und Versprechen (mehr zu reden) wieder vertragen. Dazwischen kein Streit. Oder erinnere ich mich nicht mehr?
Gelegentlich zickerei-okay. Oder ich war mal bockig. Aber nie ein böses Wort. Aber sie hat gestern auch gesagt, daß ich in letzter Zeit bei Meinungsverschiedenheiten schnell von Trennung gesprochen hätte. Da erinnere ich mich nicht dran.
Es ist alles so krank und tut mir so unendlich leid!
Tom

17.08.2007 13:25 • #5


Jette


398
12
53
also Tom an den Erinnerungslücken musst du arbeiten, bist du schon ein Alzheimer kandidat?  ;D

natürlich ist das nicht grade förderlich das man bei der kleinsten Meinungsverschiedenheit zum Ausdruck bringt,  das wenn   der andere nicht einlenket, man halt mal so eben die Kurve kratzt.  Das wirkt auch nicht altersangemessen, kleine kinder reagieren so und  das wirkt einfach destruktiv. Und so zumindest so muss es auch bei deiner Ex ja angekommen sein.  ::)

Es tut dir  jetzt leid.  ok, das ist schon viel wert.
Deine Ex hat sicher auch Fehler gemacht....
Wir alle machen Fehler und  im nachhinein ist nichts mehr zu ändern,  das muss man dann einfach  anerkennen.   
Und die  Schuldgefühle helfen dir jetzt auch nicht aus deinem Elend, im Gegenteil.  Aber vieleicht kannst du  aus allem,  was passiert ist auch etwas lernen und das irgendwann für deine nächste Beziehung einsetzen. ;)

Je schneller du die Trennung für dich akzeptierst, desto eher wirst du  auch darüber hinwegkommen.

Grüße Jette

17.08.2007 14:02 • #6


IDIOT


132
3
1
Hallo Jette,
eigentlich war das mit der trennung nur ein mal - jetzt im Urlaub. Da lief es auch unrund. Sie hat hinterher gesagt, daß sie eigentlich im Urlaub schon beenden wollte und nur wegen der Kinder nicht.
Sie hat mir aber am Abreisetag (3. Jubileum) ein Foto vom Vorabend (show) geschenkt, auf dem sie mich total verliebt ansieht. Auch auf anderen Bildern sieht sie total glücklich aus!
Innerhalb von 10 Tagen alles weg oder hat sie sich so verstellt? Oder war die Entscheidung noch nicht ganz reif?

ich glaube am mittwoch nach dem urlaub--als eine freundin gefragt hat, warum wir nicht zusammen wohnen ist die entscheidung gefallen. eine woche später mitgeteilt und drei tage später einen neuen gehabt.
das ist so bitter...
Gruß tom

17.08.2007 14:23 • #7


Jette


398
12
53
Es könnte gut sein das die Entscheidung  zu dem Zeitpunkt zwar schon reif aber  noch nicht umsetzbar war (Rücksichtnahme auf die kinder )

und das mit den Fotos würde ich  so interpretieren:  Vieleicht möchte  sie  das du sie ihn schöner Erinnerung behälst.

17.08.2007 14:52 • #8


Ehemaliger User


74163
Hallo Tom,

glaub mir ich weiß ganz genau wie Du Dich fühlst und ich würde Dich jetzt gerne mal ganz feste in den Arm nehmen und zusammen mit Dir weinen.

Du würdest so gerne vieles rückgängig oder anders machen aber es nützt nichts sich den Kopf darüber zu zermattern wann man was falsch gemacht hat und wann der andere auf einmal mit dem Kopf weg war.

Aber es lohnt sich trotzdem weiter zu machen, weil Du nicht weißt was um die nächste Ecke kommt.

Hast Du Freunde mit denen Du reden kannst, die Dir einfach nur zuhören? Oder bist Du auch so ein typischer Mann der alleine mit allem fertig werden will?

Geh jeden Tag ein kleines Schrittchen weiter und irgendwann wird der Tag kommen an dem es nicht mehr ganz so arg weh tut.

Schneeteufelchen

17.08.2007 14:55 • #9


IDIOT


132
3
1
Hallo Schneeteufelchen

es hilft hier zu lesen, daß auch andere leute Probleme haben--andererseits macht mich dieser ganze Weltschmerz richtig depressiv. Ich hab schwere Augen, kann nichts essen und weiß nicht wie ich Dir und all den Anderen helfen kann.

Ich hab mal gehört, daß alles besser wird und nach Regen kommt Sonnenschein und es gibt ein Licht am Ende des Tunnels. Nur glauben kann ich das im Moment alles nicht.

LG Tom

19.08.2007 12:13 • #10


IDIOT


132
3
1
Hi Angel,

ich glaube Du bist auch gerade online.
Ich habe viel nachgedacht und Puzzlesteine gefunden.
Das Bild verschiebt sich. Sie hat mir im Urlaub noch gesagt wie sehr sie mich liebt und ich sie auch. Ich denke mittlerweile die Entscheidung ist erst danach gefallen. Ausgelöst durch eine Freundin die gefragt hat warum wir noch nicht zusammen leben. Sicher war da schon nicht mehr alles so toll.

Alles was ich ihr geben konnte habe ich ihr auch gegeben. Mir ist klar geworden, daß mich nicht die alleinige Schuld trifft. We´nn sie nicht sagt, was stört, kann ich nicht daran arbeiten. Und verbiegen geht nicht. ich habe die Verantwortung für zwei Kinder gehabt (meins und Ihres). Sie hatte nur ein Kind, da sie für meinen Sohn nnicht wirklich Verantwortung übernehmen mußte. Er hat seine Mutter ja noch.

Sie hätte es sicher getan, aber es war nicht nötig. Sie ein Kind-- ich zwei Kinder. Klar das ich die Verantwortung für ein drittes Kind genau überlege. Das war aber nicht ihr Weg. Sie will einfach noch ein kind.
Wenn das nicht hinhaut, kommen schnell noch andere Gründe dazu, die vorher nicht wichtig waren.

Das bißchen Liebe ist schnell abgelegt-hat meine Oma immer gesagt. Dann müssen Respekt und Achtung her. Ich hatte beides, sie war vielleicht noch zu jung und ohne ausreichend schlechte Erfahrung um zu wissen, wie wichtig das ist. Sie hat gehofft, daß es auf immer im Bauch kribbelt. das geht wohl aber nicht.
lg Tom

19.08.2007 12:25 • #11


angel


21
3
[quote author=IDIOT link=board=allgemeines;num=1187335552;start=7#9 date=08/19/07 um 12:13:26]Hallo Schneeteufelchen

es hilft hier zu lesen, daß auch andere leute Probleme haben--andererseits macht mich dieser ganze Weltschmerz richtig depressiv. Ich hab schwere Augen, kann nichts essen und weiß nicht wie ich Dir und all den Anderen helfen kann.

Ich hab mal gehört, daß alles besser wird und nach Regen kommt Sonnenschein und es gibt ein Licht am Ende des Tunnels. Nur glauben kann ich das im Moment alles nicht.

hallo ,
natürlich nicht! wie könntest du das im moment auch glauben! man erlebt einen verlust und befindet sich in diesem schmerz und dieser trauer...man ist teilweise sehr verzweifelt. das geht mir doch genauso,aber eine gewissheit hat man doch im leben,es ist nichts was unsicher wäre oder nur eine vermutung- nichts bleibt immer gleich...oder wie plato schon sagte: panta rei...alles fließt! für jeden menschen wird gesorgt und es kann keine freude ohne die trauer bestehen,schwarz und weiß, gut und böse ...verstehst du?
es wird logisch wieder besser,aber wie immer ist es die zeit die einen so weit bringen muss...das gehört zum mensch sein dazu...es bringt uns ja auch irgendwie weiter,wir durchleben diese phasen sicher nicht umsonst oder weil uns irgendjemand quälen möchte. das glaub ich nicht...aber jede beziehung ist ein versuch...und versuche beinhalten die möglichkeit des scheiterns...du bist jedenfalls mit deinen gefühlen nicht allein,dass ist keiner hier. aber als mensch bist du allein,wirst allein geboren und gehst auch so wieder...also muss man wohl versuchen sich von diesem gefühl der abhängigkeit zu lösen und auch das gute darin zu sehen. oder weißt du warum das jetzt gut sein könnte dass du das mitmachen musst? nein,aber vielleicht weißt du das bald und dann wirst du dir denken: wär ich da nicht durchgegangen, ich hätte niemals diese neue frau kennengelernt,das passt ja viel besser...und ich mag sogar ihre mutter! ) machs also gut tom. das wird schon! wir gehen da alle durch und kommen irgendwo an...lg,angel

LG Tom[/quote]

19.08.2007 12:27 • #12


angel


21
3
[quote author=IDIOT link=board=allgemeines;num=1187335552;start=7#10 date=08/19/07 um 12:25:23]Hi Angel,

ich glaube Du bist auch gerade online.
Ich habe viel nachgedacht und Puzzlesteine gefunden.
Das Bild verschiebt sich. Sie hat mir im Urlaub noch gesagt wie sehr sie mich liebt und ich sie auch. Ich denke mittlerweile die Entscheidung ist erst danach gefallen. Ausgelöst durch eine Freundin die gefragt hat warum wir noch nicht zusammen leben. Sicher war da schon nicht mehr alles so toll.

Alles was ich ihr geben konnte habe ich ihr auch gegeben. Mir ist klar geworden, daß mich nicht die alleinige Schuld trifft. We´nn sie nicht sagt, was stört, kann ich nicht daran arbeiten. Und verbiegen geht nicht. ich habe die Verantwortung für zwei Kinder gehabt (meins und Ihres). Sie hatte nur ein Kind, da sie für meinen Sohn nnicht wirklich Verantwortung übernehmen mußte. Er hat seine Mutter ja noch.

Sie hätte es sicher getan, aber es war nicht nötig. Sie ein Kind-- ich zwei Kinder. Klar das ich die Verantwortung für ein drittes Kind genau überlege. Das war aber nicht ihr Weg. Sie will einfach noch ein kind.
Wenn das nicht hinhaut, kommen schnell noch andere Gründe dazu, die vorher nicht wichtig waren.

Das bißchen Liebe ist schnell abgelegt-hat meine Oma immer gesagt. Dann müssen Respekt und Achtung her. Ich hatte beides, sie war vielleicht noch zu jung und ohne ausreichend schlechte Erfahrung um zu wissen, wie wichtig das ist. Sie hat gehofft, daß es auf immer im Bauch kribbelt. das geht wohl aber nicht.
lg Tom[/quote]







ja bin online...habe dir auch einen eintrag geschrieben,aber leider in ganz klein,habs nicht abgecheckt...da ging was schief...hoffe du kannst es lesen...unter dem eintrag an schneeteufel...

19.08.2007 12:30 • #13


IDIOT


132
3
1
hi angel,

danke das Du mir Mut machst!
Ich möchte Dir auch gern helfen.
Schau mal in Deine Kurznachrichten.
LG tom

19.08.2007 12:35 • #14


dolasilla


273
2
12
hallo tom, (siehe in meiner rubrik) klar hab einfach vergessen wie du heißt, sorry.
geht es dir auch so, dass es oft einfach öde ist? sonst hat man sich abends auf seinen partner gefreut und jetzt nichts......
ich glaube ich war in eine ähnlichen situation wie ihr. abends kam mein freund zu mir, habe auch 2 kinder, oft war ich gestresst und hab meine ruhe gebraucht und er wollte mehr nähe, jetzt würde ich sie zu gerne geben, aber zu spät. es ist ein riesenloch, das sich aufgetan hat.
drücke dich
dolasilla

21.08.2007 18:05 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag