1

Brief an die Ex schreiben

mortal eclipse

54
3
7
Beste Grüße an euch,

meine Ex-Freundin (20) hat sich vor fast 6 Monaten von mir (24) getrennt. Wir waren ca 1 1/2 Jahre zusammen, Fernbeziehung. Gründe für das Ende gab es schon ein paar.. ich hab sie wegen Kleinigkeiten belogen (weil ich mich geschämt habe), habe ziemlich viel "geraucht" und mich richtig hängen gelassen. Als dann beruflich die Bombe einschlug (Studium verkackt), habe ich nur noch "rumgeheult" und alles auf sie abgeladen, das wurde ihr zu viel.
Es war meine erste richtige Beziehung.

Bin nach dem Ende in ein (noch tieferes) Loch gestürzt, konnte aber den Schwung nehmen und auch dank meiner Freunde und Familie wieder nach vorne blicken. Einen sehr guten Job bekommen, in eine neue Stadt (in ihre) gezogen, den Dro. den Rücken gekehrt, komplett auf gesunde Ernährung umgestellt, aller zwei Tage Sport, nebenbei mit zwei alten Studienkollegen ein Projekt geschaffen was eventuell auf lange Sicht in die Selbstständigkeit führt und auch viele neue Menschen kennengelernt. Ich fühle mich wieder, nein besser wie der "Alte", vor den Dro. und den Durchhängern.

In den 6 Monaten nach der Trennung habe ich es nicht geschafft eine Kontaktsperre durchzuziehen. Aller 3-4 Wochen dämliche Versuche Kontakt aufzunehmen, die eiskalt abgeschmettert wurden. Der letzte war vor ca 4 Wochen, als ich eine Freundin von ihr (aus)fragen wollte (das allerdümmste). Bekam dann wenige Stunden später eine ziemliche Hass-Nachricht von Ex, dass nichts mehr Gutes aus der Beziehung da sei und sie erstmal keine Beziehung mehr mit anderen Kerlen will, weil ich ja nur schlechte Erfahrungen gebracht hätte. Und sie müsse so eklig zu mir sein, damit ich das kapiere. Und ich soll sie in Ruhe lassen. Sie schrieb in der Mail auch, dass sie nur noch Wut und Hass für mich empfindet, weil ich mich nicht normal (was ist normal?) verhalten kann.

Eigentlich dachte ich, ich wäre übern Berg. Das dachte ich schon dutzende Male. Dann habe ich mich mit anderen Frauen getroffen, verglichen, gemerkt das wird nichts und schon war ich wieder in der "schönen Erinnerung". Klar weiß ich das nicht alles schön war.

Abgesehen vom nicht vorhandenen Stolz, der mir gerade so auffällt, während ich das schreibe... ich würde ihr gerne einen Brief schreiben, handschriftlich und ganz persönlich. Ihr sagen was ich falsch gemacht habe (sie kannte nur die Spitze des Dro.), warum ich gelogen habe, warum ich sie falsch behandelt habe und was schief gelaufen ist. Mir wurde klar, dass es irgendwie selbstverständlich für mich war und ich habe mich, dank meines Dauer-Deliriums auch nicht mehr interessiert, erst mit der Bombe wurde ich aus Panik und Verzweiflung wieder klar im Kopf. Ich würde ihr gerne alles schreiben, was ich gelernt habe, wie ich jetzt drauf bin - das ich "erwachsen" geworden bin und Verantwortung übernehmen kann. Das ich sie immer noch vermisse. Das ich ein besserer Mensch geworden bin.

Ich bin aber total verunsichert, auf der einen Seite sind diese eiskalten Hass-Nachrichten und das ich sie in Ruhe lassen soll, auf der anderen Seite denke ich, was kann ich jetzt noch kaputt machen, im Endeffekt will ich auch Danke sagen, ohne die Trennung hätte ich noch Jahre so weitermachen können und wäre nicht mehr auf den rechten Pfad gekommen.

Ich will ehrlich sein und mich nicht belügen, ich würde mir gerne einen Neuanfang wünschen.

Was meint ihr? Und lieben Dank für's Lesen.

28.09.2015 20:35 • #1


mortal eclipse


54
3
7
Nach zwei Mal durchlesen und einer Runde Sport bin ich der Meinung, dass es unter die Kategorie "weitere dämliche Versuche" fallen würde.

Ich verstehe einfach nicht wie ich nach 6 Monaten noch hinterher renne. Ich glaube sie hat eh abgeschlossen, warum sonst sollte sie mir solchen Hass entgegen werfen und mich beleidigen.


Bin mal meinen Stolz suchen

28.09.2015 22:55 • x 1 #2


Monkey


Schon 'ne Weile her, aber ist es mittlerweile besser geworden?

28.11.2015 23:59 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag