16

Chance um Ex-Mann zurück zu bekommen?

Ela9

5
1
Mein Mann (42) und ich waren 22 Jahre zusammen. Wir waren bei allen Leuten das absolute Traumpaar. Er hat mich 22 Jahre , jeden Tag auf Händen getragen. Liebeshochzeit in 09/2018.
Wir haben uns richtig geliebt, mindestens 8 mal am Tag anrufen, sich sagen oder schreiben, dass man sich liebt, Blumen ins Büro schicken usw.
Besonders ich wusste immer, dass ich niemals ohne meinen Mann leben kann.

Aus bestimmten finanziellen Gründen und Problemen, hat mein Mann seit 2016 in der Schweiz gearbeitet. Die Zeit war nicht leicht. Jedes Wochenende pendeln und sich nur 1,5 Tage pro Woche sehen. Aber es hat gut funktioniert, wenn man sich liebt.
Somit hatten wir lange geplant, dass ich meinen sicheren und sehr gut bezahlt Job ab 2020 aufgebe, und endlich mit zu meinem Mann gehe. Wir wollten endlich wieder richtig zusammen sein, jeden Tag.
Als ich dann 2020 mit zu ihm gegangen bin, kam Corona. Ich frage mich heute manchmal, ob das auch ein Auslöser war.
Wie konnten bis Juni somit nie nach Hause, um Freunde oder Familie zu sehen. Wir waren ganz alleine in dieser Zeit, wobei ich es nicht als negativ empfunden habe.
Ab Juni 2020 hab ich bemerkt, dass sich mein Mann verändert hat. Ich hab ihn immer wieder darauf angesprochen, aber er hat nur immer gesagt, ich würde zu viel Zeit haben zum nachdenken.
Im September hat es dann geknallt. Er hat mich angeschrien, dass er mich nicht mehr lieben würde und dass er jetzt mal alleine sein will.
In der Wohnung in der Schweiz durfte ich nicht mehr sein und bin somit wieder nach Deutschland (Wohnung dort hatten wir behalten). Ich habe keine Arbeit mehr, da ich den Job ja für uns aufgegeben habe. Ich hab die Welt nicht mehr verstanden und stand unter Schock. Wenn er nach Hause kam am Wochenende, dann hat er nur noch bei seinen Eltern geschlafen.
Im Oktober war er noch mal ein Wochenende in unsere Wohnung in Deutschland. Da hab ich im Handy entdeckt, dass es einen Seitensprung im Sommer gab und er mit dieser Frau bis in den Herbst ein Verhältnis hatte. Mein Gefühl war also richtig gewesen.
Ich hab mir sein Verhalten so erklärt, dass ihn diese Frau gebissen hat und er gemerkt hat, da geht noch mehr. Immerhin waren wir seit Anfang 20 ein Paar. Lange Zeit.
Er hat sich dann bei einer Plattform angemeldet und sich mit anderen Frauen getroffen.
Ich erkenne den Menschen nicht wieder. Er kann nicht mit mir reden und kann mir nicht in die Augen schauen. Seit November haben wir uns 4 mal gesehen, was immer fürchterlich geendet ist. Er tickt komplett aus, kann mich nicht ansehen und sagt, er weiß, dass er ein Schwein wäre und dass er bei mir nicht so sein kann, wie er wirklich ist.

Ich weiß, dass er so nicht wirklich ist.
Ich weiß auch, dass ich bestimmte Fehler in der Beziehung, über die Jahre gemacht habe, die ich nicht ernst genommen hab. Mein Mann hat mich nie richtig darauf angesprochen. Er hat mir vieles recht gemacht. Vielleicht hat er sich manchmal verbogen.
Hätte er aber nicht müssen. Er hätte nur mal deutlich mit mir reden müssen.
Andererseits hatte er in seinem Leben sehr viele Probleme, die er immer weg gesteckt hat, mit mir an seiner Seite.
Ich hab mich manchmal gefragt, wo er das alles kompensiert hat.

Seit Mitte März hat er mich im Telefon gesperrt. Freunde sagen, er weiß nicht was er will. Momentan ist er auch an einer Frau dran (hab ein Foto auf Facebook gesehen).
Nach all der Zeit weiß ich trotzdem, dass ich ihn immer noch sehr liebe und will ihn zurück. Ich hab ihm vor 3 Tagen einen langen Brief geschrieben. Keine Ahnung, ob er ihn liest oder sich melden wird.
22 Jahre ist ein halbes Leben. Wir hatten Pläne für die Zukunft.
Es zerreißt mich immer mehr. Ich komme nicht an ihn ran.
Zwingen kann man niemanden.
Jeder der uns kennt, sagt, er wäre so schade um uns.
Ich fühle mich ohne ihn verloren. Wir haben alles zusammen gemacht und hatten immer so viel Spaß dabei. Ich weiß, dass wir zusammen gehören. Aber ich weiß nicht weiter.

Gestern 10:23 • #1


unbel Leberwurs.


10459
1
11111
Hallo.
Bei dem Verhalten Dines Mannes sehe ich ehrlich gesagt keine grossen Chancen für Dich.
Eine Beziehung geht ja nur, wenn es beide wollen.
Er bewegt sich aber eindeutig von dir weg.
Und wenn, dann müsste ER sich wieder in Deine Richtung bewegen anstatt Du ihm als Betrogene auch noch nachläufst.

Ich habe eine Verständnissfrage:
Wie passt es zusammen, dass Du einen sehr gut bezahlten Job aufgibst, während er wegen Geldprobleme in die Schweiz ging?
Hat er da nochmal viel mehr verdient als Du?

Gestern 10:39 • x 2 #2



Chance um Ex-Mann zurück zu bekommen?

x 3


Heffalump

Heffalump


14235
19563
Zitat von Ela9:
Nach all der Zeit weiß ich trotzdem, dass ich ihn immer noch sehr liebe und will ihn zurück

Du willst aber jemanden zurück, der derzeit nicht vorhanden ist. Und es besteht leider die Möglichkeit, das diese Person, die du willst, kennst, vertraut hast - nie mehr als 100 Teile Puzzle zurück kommt.
Zitat von Ela9:
Ich fühle mich ohne ihn verloren

Natürlich ist das so, 22 Jahre sind schon ne Hausnummer.
Zitat von Ela9:
Ich weiß, dass wir zusammen gehören.

Ela, sei mir nicht böse, aber das sagen einige, die jungfräulich in einer Trennung sind, weil das Leben ohne dem Vertrauten schreckt.

Er hat also eine Freundin oder sind es mehrere? Wenn er schon auf diversen Börsen unterwegs ist. Und Die Schweiz lässt ja nur Leute zum Arbeiten rein, die einen guten Job haben, sonst schicken die auch schnell wieder raus.

Wurmt es dich nicht, das er ne Andere hatte? Das er nie was sagte? Auch nicht, als dein Umzug geplant war? Du deinen Job, wegen ihm, aufgabst? Täte das ein Mann, der aufrichtig liebt? Wie sollte er dich vermissen, wenn er in deiner Abwesenheitszeit schon Röcke suchte.

Zitat von Ela9:
Er hätte nur mal deutlich mit mir reden müssen.

Viele können aber nicht reden, haben Sie nie gelernt. Da werden Fakten geschaffen, die man dann nicht mehr ignorieren kann.

Nachdem ihr erst 2018 geheiratet habt, darf ich fragen warum so spät - wenn es eine Liebeshochzeit war (deine Worte), warum nicht früher? Warst du schon bei einem Anwalt für Familienrecht? Immerhin steht dir Unterhalt zu - und da du ja gekündigt hast, bekommst du wohl kaum Unterstützung vom Staat.

Zitat von Ela9:
Ich hab mir sein Verhalten so erklärt, dass ihn diese Frau gebissen hat und er gemerkt hat, da geht noch mehr.

Nach 2 Jahrzehnten ist bei vielen Paaren oft schon die Luft raus. Das Neue lockt und bietet, was langjährige Partner nicht mehr leisten können: Aufregung, Verliebtheit, S. und noch einiges mehr. In seiner "Single" Zeit in CH, folglich wenn du in D warst, brauchte er doch auch Kontakte, man generiert sich einen neuen Freundeskreis, er scheinbar lieber Frauen und schwups, hat er sich wohl einen anderen neuen Lebensweg auserkoren.

Macht Dich das nicht wütend? Oder Stutzig? Wie willst du nun agieren? Reagieren? Ziehst du ihm die Schuhe aus oder jagst Du ihn zu Wilhelm Tell?

Vor 6 Stunden • x 3 #3


Wollie

Wollie


1820
3446
liebe @Ela9...ich glaube auch nicht, dass du da grosse Chancen hast, deinen Mann zurück zu bekommen. Ich glaube auch wie @Heffalump dass du einer Person nachtrauerst die es so nicht mehr gibt. Dein Mann hat sich verändert und diese Veränderung kam nicht über Nacht. Um es mal etwas bildlich darzustellen....dein Mann hat mit der anderen Frau Blut geleckt und neues Land entdeckt. Und er macht ja weiter mit Dating und anderen Frauen.
So schmerzhaft dies für dich ist, so deutlich zeigt dieses Verhalten dass er an einer Rückkehr zu dir keine Interesse hat. Im Gegenteil, er stösst dich ja regelrecht zurück, daran wird der Brief auch nichts ändern.
Was dies alles ausgelöst hat kann dir niemand sagen. Glaube dies ist oft eine Anhäufung von vielen kleinen Dingen bis irgendwann das Fass überläuft.
Du kannst jetzt nur für dich sorgen, dir einen neuen Job suchen (trotz Corona) und die finanz. Dinge regeln was Unterhalt angeht. Und gut für dich sorgen.

Vor 6 Stunden • x 4 #4


nimmermehr

nimmermehr


1570
3
3994
Ich fürchte, dass ihn die Enge Eurer Beziehung erdrückt hat. Kann es sein, dass Du eher die warst, die an ihm hing, 8x am Tag anrufen wollte, um "ich liebe dich" zu sagen usw.? Das ist schon arg heftig, mir wäre das alles auch viel zu viel 22 Jahre lang. Weißt Du, manchmal will auch nur einer von beiden das so und der Andere macht es nur mit ihm zuliebe. Aber in dem Anderen staut sich dann eine zunehmende Genervtheit auf. Die Zeit in der Schweiz ohne Dich hat er wahrscheinlich genossen und erkannt, dass er Freiheit braucht. Und die nahm er sich ja auch in Form einer Geliebten.

Sein Verhalten jetzt spricht auch dafür, dass Du auch nach der Trennung ziemlich weiter ihn bombardiert hast mit Nachrichten usw., oder? Wenn er Dich blockiert hat und alles. Du musst einsehen, dass Du ihn genau damit wahrscheinlich vertrieben hast, und jeder Brief, jede Nachricht, bewirkt dass er nur noch weiter weg will. Ich denke, du solltest damit aufhören und ihn in Ruhe lassen. Konzentriere Dich auf Dich, nicht mehr auf ihn. Nimm dein Leben ohne ihn in Angriff. Er will frei sein, also lass ihn auch frei. Lieben bedeutet manchmal auch loslassen. Alles Gute.

Vor 5 Stunden • x 2 #5


Pinkstar

Pinkstar


1097
1
1413
Guten Morgen @Ela9

Als dein Mann in die Schweiz ging, hat er wohl Blut geleckt, die Freiheit mehr geniessen zu können.

Das du für ihn den Job aufgegeben hast, zeigt, dass du dich völlig selber hast fallen gelassen und dich auf ihn verlassen hast. Ist erstmal, wenn man verheiratet ist, ganz normal, aber gleichzeitig auch ein sehr grosser Fehler. Du hast dich abhängig gemacht.

Er fühlte wohl, dass nachdem du dann zu ihm in die Schweiz gezogen bist, dass er lieber die Freiheit jetzt geniessen möchte, als weiterhin eine Ehe führen zu müssen, in der du dich selber aufgegeben hast für ihn.

Da das ja bereits 2016 war, ist Corona an der Sache nicht schuld. Eure Wege haben sich 2016 eben innerlich getrennt, vor allen Dingen für ihn.
Klar, es ist schade, dass er nicht mit dir darüber gesprochen hat, was ihn innerlich bewegt.

Er will die Freiheit behalten. Du kannst ihn nicht zur Liebe zwingen. Der Cut ist da!

Wichtig wäre, dass sobald du etwas wieder mehr gefestigt bist, du dich um eine neue Stelle bewirbst und du dein Leben für dich selber erstmal wieder aufbaust.

Und mein Rat für die Zukunft ist: Bleibe unabhängig in einer Partnerschaft, was das finanzielle betrifft und auch, dass du selber einen gesunden Egoismus dir aneignest.

L G Pinkstar

Vor 5 Stunden • x 2 #6


Kern

Kern


89
1
53
Hallo Ela9,

Was ich in den Antworten hier vermisse, ist ein bisschen Hoffnung. Momentan sieht es wirklich schlecht aus für dich, und ich weiss dass das unendlich weh tut. Klar solltest du damit rechnen dass du ohne ihn weiterleben musst, aber ein bisschen Hoffnung gibt es dennoch.

Es ist alles schonmal da gewesen, wir alle sind Individuen, und niemand kann sagen, was die Zukunft bringt, wie sich ein Mensch verhalten wird. Vielleicht merkt dein Mann irgendwann, was er an dir hatte, vielleicht sehnt er sich irgendwann danach. Die Chance besteht, das kann niemand ausschließen. Aber er muss es von selbst spüren.
Nachrichten und Briefe bringen momentan nichts, sämtliches agieren in der Hinsicht bewirkt genau das Gegenteil von dem, was du dir innig wünscht.

Ich bin auch in einer schmerzhaften Situation, und kann nachvollziehen was gerade in dir abgeht. Ich habe selbst auch noch kein Rezept gefunden, mit den Emotionen dauerhaft klarzukommen. Aber es hilft ungemein, wenn man sich vor Augen führt, dass man für den Moment eine Hoffnung zulassen kann. Immer in dem Bewusstsein, dass es im Moment anders ist, und wahrscheinlich auch so bleibt.

Wichtig ist dass man dabei diszipliniert bleibt, und sich erstmal damit abfindet, dass der andere jetzt nicht zur Verfügung steht, aber dass es mit Sicherheit in Zukunft Momente geben wird, in denen er an dich denkt, vielleicht bereut, dich vermisst. Auch ein neues Leben läuft nicht immer reibungslos, und auch da wird irgendwann mal eine Routine einkehren. Du sollst jetzt nicht drauf warten wann er endlich wieder kommt, sondern lieber versuchen, jetzt in diesem Moment ohne ihn weiter zu machen. Den Schmerz in die Zukunft zu schieben. Mir hat das immer zwischendurch Erleichterung gebracht, und wenn man irgendwann dann emotional ein bisschen auftaucht, gerät der Schmerz immer öfter in den Hintergrund. Also, irgendwann ist er vielleicht wieder da, und wenn du dann noch willst, kannst du was draus machen. Aber wahrscheinlich willst du das dann garnicht mehr. Wenn mein Text für dich Schwachsinn ist, dann ignoriere ihn einfach, aber vielleicht verstehst du wie ich das meine, und vielleicht hilft es dir etwas. Auch wenn man in dieser emotionalen Zeit das Gefühl hat, nichts und niemand kann helfen.

Grüße, Kern

Vor 5 Stunden • x 2 #7


Ela9


5
1
Zitat von Kern:
Hallo Ela9, Was ich in den Antworten hier vermisse, ist ein bisschen Hoffnung. Momentan sieht es wirklich schlecht aus für dich, und ich weiss dass ...

Danke für deine Antwort.
Ich bin eigentlich ein Mensch der in die Hoffnung und Gott, an das gute im Menschen vertraut.

Ich kann das ganze einfach nicht verstehen und je mehr Zeit vergeht, umso schlimmer wird es. Ich weiß nicht mehr wie ich leben soll. Jeder Morgen, an dem ich aufwache, ist eine Qual.
Mir ist von den ganzen Jahren nichts geblieben.....nichts was ich mitnehmen kann (kein Kind). Wir hatten eine künstliche Befruchtung geplant, was ja nun Geschichte ist.
Ich hab Angst vor jedem Tag

Vor 2 Stunden • #8


WillyWichtig

WillyWichtig


287
3
378
Hallo,
ich habe das vielleicht so erlebt, wie Dein Mann gerade.
Ich war auch zig Jahre mit meiner Ex-Frau zusammen.
Obwohl wir immer sehr harmonisch waren, hat sich die Beziehung zu einem Bruder und Schwester Verhältnis hin entwickelt.
Kaum Körperlichkeit und MIR ist irgendwann bewusst geworden, dass ich so nicht mehr bis zu meinem Tod weiter machen kann.
Wenn einem dann noch andere Frauen über den Weg laufen und man merkt, dass manche Gefühle doch noch nicht beerdigt sind, kommt der Zwiespalt.
Die Frau, mit der ich so viele Jahre zusammen war, kam mir vor wie ein Bremsklotz zum Glück. Dementsprechend habe ich auch über sie gedacht....
Ich kenne so viele Leute, in meinem Bekanntenkreis, wo es ähnlich war.

Ich glaube nicht, dass er jemals wieder zurückkommen wird. Möchtest du denn jemanden haben der dich nicht mehr liebt?

Auch wenn es noch so schwer fällt: Du musst versuchen dein Leben in den Griff zu bekommen.
Vielleicht findest du ja irgendwann ein neues Glück. Ob es besser wird weiß man nicht. Es wird auf jeden Fall anders und nie wieder wie früher. Aber es gibt auch die Option, dass du damit ein komplett neues Leben führen kannst.

Nebenbei : Ich habe auch schon erlebt, dass Arbeitgeber ehemalige Mitarbeiter wieder zurücknehmen, wenn sie in so eine Situation gekommen sind.
Wenn du den Job dort gut gemacht hast, würde ich es auf jeden Fall versuchen.
Du bist ja nicht zur Konkurrenz gegangen sondern aus nachvollziehbaren Gründen musste ein Ortswechsel erfolgen.

Alles Gute, Willy

Vor 2 Stunden • x 1 #9


Ela9


5
1
Zitat von WillyWichtig:
Hallo, ich habe das vielleicht so erlebt, wie Dein Mann gerade. Ich war auch zig Jahre mit meiner Ex-Frau zusammen. Obwohl wir immer sehr harmonisch ...

Bei uns war es anders. Da ist nix erkaltet. Bis zuletzt. Viel S., viele Aufmerksamkeiten und Gemeinsamkeiten.
Von heute auf morgen...aufgrund Seitensprung.

Vor 19 Minuten • #10


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9924
4
12700
Eine Frage: Hast Du auch gearbeitet in der Schweiz? Oder jeden Tag darauf gewartet, dass er nach Hause kommt?

Das könnte sich schon sehr beengend anfühlen, vor allem, wenn die Jahre davor der Alltag durch die Fernbeziehung eigentlich nicht stattgefunden hat.

War die künstliche Befruchtung auch Euer beider Wunsch? Wie lange ist das schon in Planung?

Vor 4 Minuten • #11



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag