1

Die wahre liebe trotzgem gescheitert?

hubert

8
1
2
hallo,

muss mir mal die seele vom leib schreiben und "benutze" euch dafür

ich habe vor knapp 3 wochen die beziehung zur besten frau der welt beendet weil ich es für richtig befunden habe. allerdings sieht es in mir ganz anders aus. werde euch die "geschichte" in verkürzter version erzählen und hoffe das es trotzdem nicht allzu lang ist und gelesen und verstanden wird....

vor 7,5 jahren lernte ich sie kennen. wir waren gleich von beginn an voneinander begeistert. sei es optisch oder eben unsere bissl verrückte art die wir beide haben. daraus wurde tiefe, innige liebe und wir merkten beide immer mehr das da jeder seinen deckel gefunden hatte.
deshalb konnte uns auch eine kleine distanz an strecke zueinander nicht daran hindern eine jahrelange, sehr schöne beziehung zu führen. es war einfach wunderschön, man freute sich jedesmal wenn man sich sah und zeit miteinander verbrachte. wir ergänzten uns einfach perfekt
so wie ich es zuvor nie verspürt habe und ich hatte bis dahin auch einige beziehungen so wie sie. sie war im gegensatz zu mir sogar schon mal verheiratet.

vor ziemlich genau 2 jahren kam eine schwierige phase auf uns zu. meine freundin hat einen sohn der in die pubertät kam und sich um 100% veränderte. vom wirklich sehr braven jugendlichen,
vorzugsschüler, absolut netten jungen zum mega pubertierenden der darunter litt das ihn sein richtiger vater absolut ablehnte und das schon jahrelang. noch dazu kam extremer beruflicher
stress für meine freunin und irgendwann merkte ich veränderungen an ihr die ich so zuvor nicht kannte. die beziehung litt plötzlich, man streitete öfters und es war alles irgendwie ungewohnt
und anders...knappe 2 oder 3 monate später wusste ich auch warum.... meine freundin litt an depressionen und das ganze umfeld änderte sich für sie. wir litten beide gemeinsam monatelang dahin da es
sehr schlimm wurde, ich sie aber NIE aufgeben wollte. wenn es ihr besser ging sprachen wir darüber aber ich konnte ihr seelisch nicht helfen. ich konnte nur so da sein wenn sie mich brauchte.
hilfe wollte sie damals nicht annehmen, sprich ärztliche behandlung. zwingen wollte ich sie auch nie, ich war einfach für sie da. sei es eben mal im haushalt den sie zum teil nicht mehr geschafft hat,
oder auch mal zum reden. für mich war es eine sehr schwierige zeit da ich in diesen monaten absolut nichts mehr zum alten menschen in ihr sah. so verhielt sie sich auch. ich bekam absolut
"nichts" von ihr was mir aber egal war. ich wollte sie und die beziehung einfach retten und haben. wie in guten als auch in schlechten zeiten.....

das ganze ging dann bis mai letzten jahres so dahin. wenn ich bei ihr war und es ihr so einigermassen gut ging, war alles recht ok. es gab aber auch tage wo sie herumlag und nicht mal richtig regsitrierte das ich
gekommen bin...ich habe erfahren welche dinge sie sehr belasten und wo die probleme sind. für "normaldenkende" menschen sehr unverständlich und man kann sich sehr schwer in diese lage versetzen.
bis sie mir eines tages sagte das sie weiss das ich unglücklich bin und wir das so nicht mehr weiterführen sollten. ich lenkte ein da ich wusste das sie mich liebte. das hat sie mir in "normalen" tagen oder phasen sehr oft gesagt und auch bewiesen...es gab nie einen grund mich von ihr zu trennen.

kurz darauf erhielt ich ein mail das sie die beziehung beenden möchte. ihre liebe für mich würde nicht mehr ausreichen für eine gemeinsame beziehung. ausserdem könne sie mir im moment nicht mehr das geben was ich mir verdiene usw. aus vorbei, kein kontakt mehr zu ihr und zum sohnemann. schlüssel per post retour und das wars...
für mich brach eine welt zusammen da ich genau wusste das es nie an liebe gescheitert ist, sondern eben an einer "krankheit". ich wusste nicht wie es weitergehen sollte, mit ihr, mit mir..ich machte mir sorgen,
ich zerbrach fast da ich absolut die welt nicht mehr verstand. 3 tage zuvor flennte sich noch vor sorgen ins telefon da sie mich nicht erreicht hat (hab gepennt, telefon auf lautlos) und schlimmes befürchtete da ich kurze zeit davor die diagnose eines herzfehlers bekam, und dann liebt sich mich doch nicht mehr? ich malte mir alle möglichen dinge aus, gab mir die schuld und wollte nur mehr im boden versinken. zum glück hatte ich sehr guten seelischen beistand von einer person die ähnliches erlebt und damit jahrelange erfahrung gesammelt hat.

ich habe immer gehofft das sie sich melden würde, vergebens...da meine liebe keineswegs schwand, ich ihr nicht böse war wagte ich den schritt mich nach 6 wochen mit einem kurzen mail zu melden. promt bekam ich auch antwort das alles ok sei und es ihr sehr gut ginge. sehr überrascht schrieb ich ihr dann ein paar zeilen retour. dann kam es knüppeldick...sie schrieb mir das wir gerne wieder kontakt haben könnten, ich ihr aber nie was von neuen frauen in meinem leben erzählen solle. somit wusste ich woran ich bin. wir haben uns wieder aufgerafft, viel gesprochen und auch wieder viel zeit miteinander verbracht. sehr schöne zeit woebei aber beide wussten das
es im endeffekt nichts an ihrer krankheit geändert hat. ich war froh, generell gesehen und gab wieder mein bestes. sie erzählte mir oft wie es dazu kam und wie sie fühlte...sie stand morgens auf und musste einfach ballast loswerden. alles andere als ich war nicht möglich, somit schob sie mir den schwarzen peter zu. nach 4 wochen lag sie im bett,
begann plötzlich zu heulen und hat sich gefragt was sie da nur angerichtet hat und hat sich gewünscht das die tür aufgehen und ich kommen würde....sie sagte wie sehr sie froh ist mich an ihrer seite zu haben. bei mir könne sie so sein wie sie ist und braucht keine maske aufzusetzen. ich war ja der einzige mensch der wusste was mit ihr
los war...

wir haben das ganze recht gut in den griff bekommen bis oktober letzten jahres. da gabs ein kleines tief wo aber die beziehung kein thema war. anfang november letzten jahres erfüllte sie sich den wunsch einer neuen traumhaften wohnung. zum glück, denn so wurden all ihre probleme nach hinten geschoben da es jetzt wichtigeres gab. wir planten,
suchten möbel, arbeiteten an der alten und neuen wohnung. sie hatte wirklich viel freude an dem ganzen. für mich war es kein thema da die wochen und monate für sie was zu tun denn ich wusste das es nur positiv sein kann für sie. heuer anfang februar war es nach sehr harter arbeit geschafft. ich hatte nachtdienst, fuhr nach 2 std
schlaf zu ihr um die letzten arbeiten bis spät abends zu erledigen. und dann bekam ich die nächste ohrfeige. montags erledigte ich die arbeiten, samstags drauf kam wieder das typische mail. dieses mal kam es aber noch dicker...

sie will den perfekten mann, einen mann der für sie da ist wenn sie ihn braucht....blablabla
dadurch hat sie sich am dienstag, also einen tag nachdem ich alles erledigt hatte in einer online singlebörse registriert. tjo, diesesmal war ich stinkesauer. sehr, gaaanz heftig. kam für mich rüber wie:
der mohr hat seine schuldigkeit getan, er kann gehen, oder eben wie ein neubeginn OHNE mich... ich hab ihr dann nur viel glück bei der suche nach mr.perfect gewünscht und das wars.

2 tage später bekam ich eine mail die mich doch sehr zum nachdenken anregte. sie will keinen anderen mann, sie hat sich mehrmals entschuldigt, mir aber auch gesagt das ich nicht verstehe was in ihr in so einen moment vorgeht und sie hat sich bei mir für ihre existenz entschuldigt!ich erfuhr auch das es nun nicht nur depressionen und burnout sind, sondern auch schon schitzophrenie und zwangshandlungen.

ich habe in der zeit davor einfach bissl mein leben geändert um nicht wieder knapp vorm abgrund zu stehen wie beim ersten mal. mein leben generell, meine einstellung und auch mein handeln. das ich ihr vezeihe und wir wieder alles in ordnung bringen war mir klar, denn ich liebte sie über alles, so wie sie mich liebte. aber...ich wusste so kann es nicht weitergehen und das sagte ich ihr auch bzw. sprach sie es an das
sie etwas dagegen tun müsste um es nicht immer auf den einzigen menschen der für sie da ist und den sie liebt auszulassen. zu dem zeitpunkt hat sie kapiert das sie mich verliert wenn sie nichts dagegen unternimmt und der verlustschmerz war grösser als die angst es publik zu machen und sich ärztlich helfen zu lassen. die ganze firma, famile usw. wussten nun was los ist und sie hat sich auch für eine medikamentöse behandlung entschieden die sie bis heute fortführt.

es war besserung in sicht, es ging bergauf...mit ihr, bei mir herrschte chaos. innerlich. ich war zu tiefst verletzt, enttäuscht, gekränkt was sehr lange gedauert hat bis es nachlies. in dieser zeit hat sie sehr um mich
gekämpft, mir gezeigt wieviel ich ihr bedeute, sie hat sehr viel fortschritte gemacht. trotz allem ist es seit damals eine on-off beziehung geworden. es gab momente wo sie eben wieder die schattenseiten zeigte oder ich nicht mehr bereit war es zu akzeptieren das man so mit mir umgeht. so beendete sie mal die bezeihung, dann wieder ich. einen unterschied gabs da. sie brach den kontakt komplett ab, weil sie mir mal sagte das sie es nicht anders können. selbstschutz weil soviel liebe da sei und sie nichts von mir und mögliche anderen frauen wissen möchte. dann rafften wir uns wieder zusammen, verbrachten einen urlaub, sie zeigte sich wieder von ihrer besten seite. ich hörte worte voller liebe, oder das ich das beste sei was ihr im leben passiert ist. (kann ich von ihr auch behaupten, zumindest die ersten 5,5 jahre) wir redeten viel, planten, sprachen uns aus, sprachen über die alten dinge und wir hofften beide. die wahre liebe die sich viele wünschen waren immer ihre worte. wir seien einfach füreinander bestimmt...trotzdem trennten wir uns wieder. ich muss sagen das es zum teil auch an mir lag da sie mir ja mehr als genug bewiesen hat was in ihr vorgeht. ich hatte angst wieder auf die schnauze zu fallen, das es wieder so wird, das sie mich wieder verletzt, mir weiter in die eier trittet oder mit irgendwelchen aktionen "demütigt".

somit kams nochmals zu einer aussprache wo wir wieder gemeinsame zeit verplanten da sie die letzten beiden jahre, verständlich, nicht mehr wirklich den hintern hochbekommen hat was die beziehung angeht. wir planten heuer wieder mal schöne weihnachten voraus. auch jetzt die letzten wochenenden. leider wurde das nicht so eingehalten wie geplant und ich war wieder mal enttäuscht und sagte ihr das. daraus entwickelte sich ein telefonischer streit der von ihr sehr aggressiv geführt wurde. geendet hats damit, dass sie wieder mal sehr unschöne dinge gsagt hat und ich fast versteinert da sass da sich mich wieder total schwer getroffen und somit wieder mal verletzt hat. mein erster gedanke
war, so..jetzt reichts. nun is gut und vorbei. ich sagte ihr zwar öfters sie möge doch bitte normal mit mir sprechen, aber es wurde immer tiefer. zum schluss hat sie mich noch an meinem wundesten punkt getroffen und ich habe aus dem affekt gehandelt und ihr gesagt das ich ihr den wohnungsschlüssel zurückschicke und das gespräch beendet.
für mich war es in diesem moment klar, das wars, jetzt reichts, jetzt is es vorbei, schluss mit lustig...

ne stunde später hat sie angerufen, sich entschuldigt, mehrmals...gesagt das es ihr leid tut und ob sie nicht vorbeikommen solle. noch immer schwer getroffen verneinte ich und sagte das ich ihr den schlüssel schicke. tags darauf bekam ich ein mail in der sie schrieb das es ihr leid tue, sie hat sich entschuldigt und sie meinte sie würde es nicht verstehen das wir streiten wo doch soviel liebe da ist. sie warte schon den ganzen tag darauf das die türe aufgeht und ich komme....ich habe ihr nicht mehr auf das mail geantwortet!

das war vor knapp 3 wochen. seit 2 wochen haben wir sporadisch kontakt. sie ist zumindest mal von "aus den augen aus
dem sinn" weggekommen. sie antwortet was sie früher nicht getan hat und ich merke auch an der art wie sie schreibt das es ihr nicht wirklich gut geht. sie entschuldigt sich wenn sie nicht gleich antwortet usw. im endeffekt haben wir uns aber mit einem " ich wünsche dir nur das allerbeste, von ganzem herzen, aber das weisst du ja.." verabschiedet.
schlüssel sind ausgetauscht und das wars...

tjo, warum kann man trotz viel liebe, wenn man gemeinsam am abgrund gestanden ist, viel schlimmes überwunden hat, nicht einfach reden wie 2 normal erwachsene menschen? warum müssen sich 2 menschen die sich lieben trennen? ich dachte mir echt, so..jetzt kannst du abschliessen aber ich bereue es, nicht auf ihre entschuldigung geantwortet
und mit ihr darüber gesprochen zu haben. da ich weiss was jeder für den anderen empfindet, sie aber halt noch nicht die alte ist bzw. eben noch veränderungen aufgrund der krankheit oder medikamente da sind...
vielleicht habe ich mir auch zu schnell zu viel erwartet da sie wirklich an sich gearbeitet hat und hätte mich mit den kleinen dingen zufrieden geben müssen...

ich muss auch noch erwähnen das ich zwischnzeitlich als wir getrennt waren eine wirklich sehr nette frau kennengelernt habe, allerdings gar nicht bereit war mein leben in diese richtung zu ändern. ich habe zwar die erfahrung gemacht das es auch noch frauen gibt die einen gut oder normal behandeln, aber ich weiss immer mehr das sie nicht so schnell zu
"ersetzen" ist. ganz und gar nicht. warum hängt man an einem menschen der einem über lange zeit zwischendurch nicht wirklich gut tut? die zeit davor die mehr als perfekt war? schweisst nah am abgrund doch mehr zusammen als man glaubt?

eine bitte hätte ich...sei froh das du die alte los bist, oder auch andere mütter haben schöne töchter hab ich schon
sehr oft gehört

danke fürs lesen und liebe grüsse

13.11.2012 17:28 • x 1 #1


feuerteufel


weil man meint es wird wieder so wie es mal war aber man muss einsehen : alles hat ein ende nur die wurst hat zwei.

das wird nie wieder. so leid es mir tut. nicht mit dieser frau . . .

13.11.2012 18:08 • #2


Jhonny


45
2
6
Hallo hubert

Deine Geschichte hat mich sehr gerührt und nachdenklich gestimmt. Es ist schön von Menschen zu hören die so lange für ihre Beziehung kämpfen, alles geben, für den Partner da sind wenn es ihm schlecht geht...

Einen Rat kann ich dir leider keinen geben, die Problematik übersteigt meinen Erfahrungshorizont. Aber ich möchte dir sehr viel Kraft wünschen und finde es toll dass es Menschen wie dich gibt, die bereit sind sich derart für eine Beziehung einsetzen.

13.11.2012 18:18 • #3


Astatos


572
5
70
Nun, einen wirklich Rat kann ich dir nicht geben, aber ich möchte dich wissen lassen, dass du nicht allein mit dieser Art Problem bist. Meine Ex hat in einem psychotischen Schub, von dem ich zu der Zeit noch nix wusste, mit mir Schluss gemacht und nach ein paar Wochen der Funkstille wollte sie wieder zu mir zurück... Es dauerte ein wenig, aber ich ließ sie wieder in mein Leben und mein Herz zurück.. Aber noch bevor wir wieder wirklich zusammengekommen sind, hat sie sich wieder in eine völlig andere Richtung gedreht und meinte nur, dass es ihr sehr schlecht gehen würde und ihre Ruhe will.

Ich weiß nicht, ob es überhaupt eine Möglichkeit gibt, mit einem psychisch kranken Menschen über lange Zeit klar zu kommen, mir hat es jedoch sehr zu schaffen gemacht, schon vor der Trennung.. Denn zu der Zeit konnte ich ihr teilweise sehr seltsames Verhalten nicht deuten..

Ihre psychische Erkrankung hat vieles zerstört und selbst wenn die Betroffenen das irgendwann verstehen und dagegen ankämpfen, so wird es denke ich nie mehr wie es vorher war...

Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Kraft für die kommende Zeit!

13.11.2012 18:38 • #4


hubert


8
1
2
dank euch!

astatos, naja...wie erwähnt war oder ist ja sehr viel veränderung zu sehen die letzte zeit. sie hat wirklich viel für sich und uns getan. zumindest um mir das gefühl zu geben das sie mich wirklich liebt. fortschritte in sachen krankheit waren natürlich auch zu sehen.

das es nicht ganz so rund lief, ist zum teil auch mein schuh den ich mir anziehen muss. aufgrund der ganzen vorgeschichte war ich sehr vorsichtig und oft misstrauisch. es dauerte lang bis ich ihr wieder etwas vertrauen konnte und alte wunden sich schlossen...

das einzigste was ich ihr ankreiden kann ist ungeduld. für sie gab es nur entweder oder, ganz und gar nicht oder wie auch immer. sie verstand es zwar wie ich mich fühle oder gefühlt haben muss, trotz allem wollte sie "so schnell als möglich" wieder normal leben. verständlich da sie noch nicht ganz stabil war. aber das da wieder harte arbeit und nicht nur liebe dazugehört, wurde im prinzip hinten angereiht.

somit kams eben auch zum letzten streit der von mir ausging. ich hätte auch ruhig sein können und alles wäre beim alten. nur wäre ich so und so nicht glücklich gewesen damit bzw. bin es nicht...

fakt ist es für mich das es diesesmal ein für alle mal vorbei sein muss oder soll, oder eben etwas zeit verstreichen lassen bis sich alle wieder gefunden haben und nochmals mit ihr darüber sprechen, sofern es dann noch möglich ist mit ihr...

13.11.2012 18:55 • #5


hubert


8
1
2
mal ein freies wochenende und ich hab nicht mal lust wegzugehn....

17.11.2012 21:02 • #6


markus75


539
4
58
Zitat von hubert:
mal ein freies wochenende und ich hab nicht mal lust wegzugehn....


Willkommen im Club....das geht bei mir schon seit Monaten so..Einfach chillen und die Ruhe genießen

17.11.2012 21:20 • #7


Alena-52


Zitat von hubert:
sie will den perfekten mann, einen mann der für sie da ist wenn sie ihn braucht....blablabla

warum hängt man an einem menschen der einem über lange zeit zwischendurch nicht wirklich gut tut? die zeit davor die mehr als perfekt war? schweisst nah am abgrund doch mehr zusammen als man glaubt?
hallo hubert

tja, den perfekten mann oder die frau muss man sich stricken, in der realität gibt es das nicht, wir haben alle unsere licht- und schattenseiten und es kommt auf unsere fähigkeit an den anderen so lieben und akzeptieren zu können wie er ist. überwiegend sehen wir unseren partner so wie wir ihn haben wollen und anderes als er wirklich ist, kommt es dann zu spannungen und konflikten sind wir enttäuscht weil der partner sich nicht so verhält wie wir es uns vorgestellt oder "erwartet" haben.

aus krisen, die wir gemeistert haben, gehen wir gestärkt heraus, das verbindet uns oft stärker als die rosa zeiten.

es geht um das thema loslassen, in eurer beziehung habt ihr ein muster wiederholt, das es euch letztendlich nicht möglich machte es gemeinsam aufzulösen, die ängste und störungen deiner freundin haben das erschwert, dennoch hat sie dir mit ihrem verhalten dir gegenüber auch sehr viel über dein eigenes inneres, deine glaubenssätze und vorstellungen über dich selbst, gespiegelt.
konntest du erkennen welche muster das bei dir waren/sind ?
konntest du sie auflösen ?

menschen kommen und gehen, eine zeit lang begleiten sie uns und wir erleben schöne und weniger schöne zeiten mit ihnen, irgendwann kommt dann ein punkt, an dem wir uns nicht mehr weiterentwickeln können weil der andere nicht mitzieht sodass wir das gefühl haben nicht mehr von der stelle zu kommen, wenn es über längere zeit so bleibt, ist es besser seinen weg allein weiterzugehen.

viele hier von uns sind gegangen oder wurden verlassen obwohl sie den anderen noch lieben, das ist nicht einfach und macht den prozess noch schmerzvoller, ganz besonders, wenn der andere schon emand anderen hat, und mit ihm auf wolke 7 schwebt.

ich bin auch eher jemand, der sich eine zeit zurückzieht und keinen trubel braucht für die verarbeitung, ich fand es wichtig mir zeit für mich, meine trauer und meinen kummer zu nehmen, dennoch habe ich mich viel beschäftigung und hatte meine ablenkung um den kopf auf andere dinge auszurichten. das half mir.

in der dunklen jahreszeit bin ich am abend am liebsten zu haus und ich habe es gelernt mich in mich selbst einzukuscheln und auch mit mir allein glücklich und zufrieden zu sein.

wenn du keine lust hast auszugehen ist das so - akzeptiere das - niemand zwingt dich etwas zu tun, was du nicht tun willst und dir keinen spass macht.

alles braucht seine zeit und wenn du mit deiner verarbeitung durch bist, öffnet sich auch wieder dein herz und du bist bereit wieder jemanden in dein leben zu lassen.

wer lieben will muss bereit sein sich verletzen zu lassen, denn das wird es in beziehungen immer geben!
und das macht auch sinn! wir können uns nur verletzt fühlen, wenn wir noch alte wunden in uns haben. erkenntnis kann sie heilen.

alles gute für dich !

18.11.2012 00:32 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag