15

Ehe kurz vorm aus

Eduard

Hallo ihr Lieben,
Ich bin echt verzweifelt meine Frau eröffnete mir gestern dass sie so nicht mehr mit zusammenleben möchte.
Sie sagte mir dass ich erstmal grundsätzlich etwas an meinem Verhalten ihr gegebener ändern muss. Z.B. dass ihr mehr Rücksicht entgegenbringen soll und nicht immer soviel mit unseren drei Kindern schimpfen soll.
Sie hat sich noch nicht von mir getrennt und ich möchte das auf jeden Fall verhindern.
Ich muss dazu sagen dass ich ein kleiner Choleriker bin habe mich heute für eine Psychotherapie angemeldet wo ich mit viel Glück schon für diesen Freitag einen Termin bekommen habe.
Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir Tipps geben

31.08.2015 14:04 • x 2 #1


_Tara_

_Tara_


6769
7
9051
Hallo Eduard und Willkommen hier!

Ein paar mehr Informationen wären hilfreich, um Deine Situation ein wenig beurteilen zu können.
Wie alt seid Ihr, wie lange schon verheiratet? Wie alt sind die Kinder?
Sind die Vorwürfe, die Deine Frau Dir macht, berechtigt?

31.08.2015 14:09 • x 3 #2



Ehe kurz vorm aus

x 3


CatsCoffeeMetal

CatsCoffeeMetal


126
3
120
Hi Eduard

Als erstes mal Daumen rauf für Deine Aktion Dir einen Termin bei einem Fachmenschen zu holen! Choleriker sind nicht die leichtesten Menschen, leiden selbst aber auch sehr stark unter der Wut und der Anspannung die in ihnen vorherrscht. Ich glaube kaum das Du gerne mit Deinen Kindern schimpfst oder dich gerne mit Deiner Frau streitest.
Von Ehe habe ich keinen blassen Schimmer. Ich drücke Dir aber die Daumen für ein Happy End. Sollte Deine Frau Dich doch verlassen mach bitte die Therapie für Dich weiter, dann hättest Du direkt schonmal Hilfe in schwerer Zeit.

Ich Dich!
Viel Glück !

31.08.2015 14:19 • x 3 #3


Eduard


Also unsere Kinder sind 9 11 und 13 Jahre alt
Und ja die Vorwürfe meiner Frau sind berechtigt.

31.08.2015 14:30 • #4


Eduard


Also unsere Kinder sind 9 11 und 13 Jahre alt
Und ja die Vorwürfe meiner Frau sind berechtigt. Meine Frau ist 45 und ich bin 43 und wir sind seid 13 Jahren verheiratet.

31.08.2015 14:32 • #5


Isadora


Hallo Eduard,

Deine Frau hat mit Dir geredet, Dir gesagt woran es in Eurer Ehe mangelt und was Sie sich anders wünschen würde und Du wiederum hast Einsicht gezeigt und willst an Dir arbeiten.

So verzweifelt finde ich Deine Lage nicht, wenn eine Basis besteht mit der man arbeiten kann, sprich miteinander reden, Fehler zugeben und einsehen und vor allem etwas ändern.
Nicht nur wollen sondern es auch tun.

Dass Du Dich zu einer Therapie angemeldet hast finde ich ganz prima, da bekommst Du Hilfe von außerhalb.

31.08.2015 14:55 • x 3 #6


Eduard

Eduard


1
1
Ja eine Basis gibt es noch. Wir reden ganz normal miteinander und sitzen gerade jetzt zusammen im Wohnzimmer und trinken ne Tasse Kaffee.

31.08.2015 16:20 • x 1 #7


Isadora


Für eine langjährige Ehe lohnt es immer zu kämpfen, es gibt soviel Gemeinsames seien es die Kinder, ein Haus, eine Wohnung, die verbrachte Zeit und so lange noch gegenseitige Liebe und Achtung existiert finde ich gibt es noch Hoffnung.

Aber an einer Ehe muss man arbeiten, damit sie die Chance hat zu überdauern und dass wünsche ich Dir und Deiner Frau!

31.08.2015 16:43 • x 3 #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag