Ehefrau will räumliche Trennung / Selbsthilfegruppe München?

stefan_21

6
1
1
Liebe Teilnehmer,

es ist das Schlimmste, was mir jemals passiert ist. Nach 16 Jahren zusammensein (12 Jahre Ehe), in denen ich meine Frau trotz aller Höhen und Tiefen immer geliebt habe, will sie mich plötzlich verlassen.

Es sei kein Anderer im Spiel, was ich ihr auch voll und ganz glaube.
Sie sei nur seit 5 Jahren nicht mehr glücklich mit mir, und möchte nun einen anderen Weg gehen.

Da wir uns grundsätzlich so gut verstehen würden, könnte sie sich vorstellen, weiter eng mit mir befreundet zu bleiben. Ich aber möchte sie zurück gewinnen.

Eng in Kontakt werden wir ohnehin weiter bleiben, da wir 2 Kinder (5 und 9) haben, die mir neben meiner Frau alles bedeuten. Auch das möchte sie ganz in Frieden regeln, so dass die Mädchen ständig Kontakt zu uns beiden haben können (was ich grds. natürlich gut finde, ich möchte aber als Familie zusammen bleiben!)

Was mich so erschüttert: Sie hat nie mit mir über ihre Probleme mit mir gesprochen. Erst vor ca. 2 Monaten habe ich sie direkt darauf angesprochen, weil sie plötzlich immer trauriger wurde, was los sei, und dabei kam raus, dass sie derzeit nicht mehr glücklich mit mir sei, einfach etwas mehr Zeit für sich brauche, und wir sollten schauen, wie sich die Dinge entwickeln würden.

Das hat mir einen richtigen Schlag verpasst. Da ich immer, immer bereit bin, an mir zu arbeiten, habe ich nach einem Ausweg gesucht, und bin auf ein super Buch gestoßen, das ich jedem nur empfehlen kann:
Delis/Phillips "Ich lieb dich nicht, wenn du mich liebst".

Durch die Lektüre wurde mir so vieles klar, doch ich kam gar nicht mehr dazu, die Sachen entsprechend umzusetzen, da vor 2 Wochen der Wunsch nach einer räumlichen Trennung von ihr kam.

Das heißt, sie will mir noch nicht einmal eine Chance geben, es besser zu machen! Das ist einfach die Hölle.

Zumindest ist sie noch nicht ausgezogen, und das wird wohl noch einige Monate dauern. Diese Zeit möchte ich natürlich nutzen, vielleicht wache ich ja wieder aus diesem Alptraum auf.

Was denkt ihr, gibt es eine Chance?

Schön wäre es auch, eine Selbsthilfegruppe in München besuchen zu können, oder irgendwie andere Betroffene von Mensch zu Mensch zu sprechen. Kommt auf mich zu, ich bin bereit.

Stefan

24.07.2012 11:47 • #1


Rocky78


711
3
123
Also Stefan, als allererstes deine Frau in Ruhe lassen, nicht bedrängen, lass sie sich ruhig selbst finden, Versuch dich derweil a bisserl abzulenken, für eine " Selbsthilfegruppe " bin ich durchaus aufgeschlossen, allerdings würde ich das nicht so nennen!

24.07.2012 12:14 • #2


Carlson


2233
1
687
Das Buch kenne ich auch. Versuch in nächster Zeit ruhe einkehren zu lassen. Setz ruhig um ,was du liest. Du könntest auch eine Therapie vorschlagen.
Aber versuch dich schon mal innerlich davon zu lösen, dass es wieder gut wird. Nimm es, falls es doch so sein sollte, als Glücksfall. Gehe vom Schlimmsten aus. Dann brauchst du kein zweites Mal in ein dunkles Loch zu fallen.
Regele die Finanzen, setz dich mit allem auseinander, was wichtig ist. Umgang mit den Kindern, alles. Das tut Hölle weh, aber lieber einmal Schmerz, als zweimal.
Ich drück dir trotzdem die Daumen und von Herzen alles Gute!
Carlson

24.07.2012 12:22 • #3


feuerteufel


welche schlauen tipps gibt denn das buch ? Was wolltest du denn machen ?

Willkommen und wir alle wissen wie schei. es dir geht . . .

24.07.2012 13:04 • #4


stefan_21


6
1
1
Ja, ich denke, etwas Ruhe einkehren zu lassen, ist jetzt das Beste. Die letzten 2 Wochen waren wir nur am Diskutieren, ich bettelte geradezu um 1 Chance.
Das ist seit Sonntag vorbei, ich lasse ihr jetzt erst einmal allen Raum, den sie braucht und versuche an Stärke zu gewinnen.
Liebe Grüße, Stefan

25.07.2012 08:04 • #5


schnöggi


hallo, mir geht es mit meinem mann sehr ähnlich, nur ist da auch noch eine andere frau im spiel, bist du immer noch interessiert an einer selbszhilfegruppe, bin auch asu münchen

14.09.2012 20:30 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag