Einsamkeit, die nie endet

LostInDarkness

Hallo,

ich habe mir so gewünscht, hier nicht mehr posten zu müssen.
Nun muss ich es doch wieder tun. Wieder einmal wurde ich verlassen und wieder einmal bleiben nur die Schmerzen, die Leere und die Einsamkeit.

Egal, was ich tue und mache, ich bin immer alleine. Als mein letzter Ex-Freund mich verlassen hat, habe ich hier auch bereits einen Beitrag geschrieben. Dann folgte eine lange Phase, in der ich alleine war und versucht habe, mich auf die Universität zu konzentrieren und nebenbei neue Männer kennenzulernen. Doch alles scheiterte kläglich. Jedes mal, wenn ich mich verliebe bekomme ich entweder gleich einen Korb oder es geht alles nach kurzer Zeit kaputt. Und mit der Uni läuft es auch viel mehr schlecht als recht, ich fühle mich total überfordert mit dem ganzen Stoff, der zu lernen ist. So viele Prüfungen.

Vor einer Woche hat mein jetziger (ex)Freund nun mit mir schluss gemacht. Wir waren erst sehr lange nur befreundet, bis dann mehr drauß wurde und ich war sehr glücklich damit und ich dachte er sei es auch. Nun aber stellte sich heraus, dass er arge Schwierigkeiten hat, mit Menschen umzugehen und Gefühle zu zeigen, so, dass diese letztendlich seiner Meinung nach nicht für mich ausreichen. Ich habe allerdings an seinem Verhalten etwas anderes herausgelesen. Er sagte dann er habe Gefühle aber sein Verstand würde ihm sagen, dass das nicht richtig sei, hat geweint und sich entschuldigt, was für ein Ar. er sei, aber er könne die Gefühle nicht zulassen und es würde nicht gut gehen. Er sei noch nie verliebt gewesen.

Nun sitze ich wieder da, alleine, verlassen, schmerzerfüllt. Eigentlich habe ich gerade Prüfungen in der Uni, aber ich schaffe es nicht mehr zu lernen. Die letzten Jahre verliefen dauerhaft nur schlecht, immer, wenn ich kurz einmal glücklich war kam wieder der nächste Schlag ins Gesicht. Dabei sehne ich mich nur nach jemandem an meiner Seite, mit dem ich mein Leben teilen kann. Freunde und Verwandte bringen auch immer die gleichen Floskeln: Das wird schon wieder. Zeit heilt alle Wunden. Du findest schon noch den Richtigen. Du musst aufhören zu suchen und dich erst einmal um dich selbst kümmern. Ich kann das alles nicht mehr hören, auch wenn sie noch so recht damit haben sollen, ich ertrage das nicht. Ich weiß, dass ich am besten erst einmal alleine bleiben und mich um das andere kümmern sollte, aber ich kann nicht so richtig. Ich fühle mich so alleine gelassen. Jeden Tag, wenn die Sonne aufgeht fühle ich mich so leer und als wäre ich der einzige Mensch auf dieser Welt. Jeden Tag, als er noch neben mir lag war ich so glücklich. Ich wünsche mir nichts mehr als einfach neben einem geliebten Menschen einschlafen und aufwachen zu können, aber dies ist immer nur von kurzer Dauer, bis alles zerbricht. Warum passiert immer wieder der gleiche S*? Warum liebt mich keiner? Ich halte das nicht aus. Und jetzt fühle ich mich auch wieder total blöd, wenn ich so viel jammere, dabei geht es anderen Menschen vielleicht noch viel schlechter. Ich hab mich bei einem Psychologen angemeldet, allerdings war ich schon in 2 Therapien, die nicht viel brachten. Ich verzweifle

Danke fürs Lesen

12.03.2014 13:53 • #1


Neuanfang


Hey,
mir geht es nicht anders. Ich weiß, wie schei. das alles ist und kann dich komplett verstehen. Ich falle auf immer wieder und immer wieder auf die Schn....... ! Meine Trennung ist auch erst sieben Wochen her und ich frage mich wie die nächste laufen soll. Ich will einfach nicht mehr verletzt werden und habe da auch wirklich große angst vor. Ne, Therapie halte ich für notwendig. Wenn man merkt das man Hilfe braucht, sollte man die dich auch holen. Für mich ist das Leben im Moment genau so schwer also du bist nicht allein........

12.03.2014 14:07 • #2


LostInDarkness


Hey, schön zu hören, dass es anderen genauso ergeht.
Gut, eigentlich gar nicht schön. Aber wengistens fühlt man sich dann nicht so alleine.
Wenn ich mir meine Freunde so anschaue sehe ich viele glückliche Pärchen, die das gar nicht vollziehen können und dann stelle ich mir immer wieder die Frage, wieso die dieses Glück haben dürfen und ich nicht.

12.03.2014 14:13 • #3


Neuanfang


Ja, ich denke teilweise auch so aber ich glaube auch das nicht jedes Pärchen glücklich ist. Das viele Paare zweisam einsam sind. Man kann Menschen nicht in den Kopf gucken. Stell dir mal vor du bist verheiratet und hast Kinder und dein Mann trennt sich, dass wäre doch noch viel schlimmer. Jedes zweite Paar lässt sich scheiden, eine Garantie gibt es nie. Ich wünsche mir aber auch das gleiche wie du. Die Hoffnung stirbt zuletzt...... Bis dahin heißt es Zähne zusammen beißen und versuchen langsam wieder aufzustehen

12.03.2014 14:32 • #4


Reservefallstri.


23
2
1
Ich kann Deine Sehnsüchte sehr gut nachvollziehen!

Es geht mir genauso. Ich möchte wieder auf das ganz große Glück hoffen dürfen! Leider ist es noch ein weiter Weg bis dahin... Wo ist die Selbstachtung und die bejahende Überzeugung "Du bist gut so, wie Du bist" hin? Ich suche auch gerade wieder danach.

12.03.2014 14:41 • #5


Reservefallstri.


23
2
1
Doppelpost, Sorry.

12.03.2014 14:48 • #6


LostInDarkness


Mein ganzes Leben dreht sich ständig nur um 2 Punkte: die Universität und die Liebe zu finden.
Beides läuft dauerhaft schlecht. Es ist nicht so, dass ich mich nicht auch an kleinen Dingen erfreuen könnte, aber diese kleinen Dinge freuen mich nur, wenn der Rest auch in Ordnung ist. Wenn ich beispielsweise glücklich in einer Beziehung bin, dann freue ich mich einfach nur sehr, wenn er sich meldet. Aber solange diese "Lebensprioritäten" nicht stimmen, kann ich auch an nichts andrem mehr Freude finden. Das war schon immer so und ich weiß nichts dagegen zu tun.

12.03.2014 14:50 • #7


Neuanfang


Wie lange warst du mit deinem ex Freund zusammen? Ich kann das gut verstehen manchmal erscheint alles so sinnlos aber man muss sich halt immer denken irgendwann scheint wieder die Sonne auch wenn ich für mich aktuell glaube wann soll das bitte sein! Ja, aber was soll man machen? Sich von der nächsten Brücke schmeißen geht ja auch nicht! Es muss ja weitergehen......... Nutzt ja alles nichts´...............

12.03.2014 14:59 • #8


LostInDarkness


Oh ich befürchte ich werdet mich auslachen, wenn ich das erzähle. Es waren nur 2 Monate. Ich weiß das ist garnichts. Es klingt sogar lächerlich. Ich hatte auch schon Beziehungen über ein einhalb Jahre, aber der Schmerz ist immer der gleiche. Ich weiß auch nicht wieso aber ich bin immer extrem schnell emotional in der Sache drinne, wenn ich erst einmal in Beziehung bin. Denke das ist diesmal auch ein Fehler gewesen, da er meinte er brauche noch etwas Zeit, um Gefühle aufzubauen und ich wollte die ihm wohl irgendwie nicht geben, hab mich deswegen oft beschwert, was ich sehr bereue. Wir kannten uns aber vorher auch schon über ein Jahr, in dem sich mein Interesse und meine Gefühle für ihn langsam entwickelt haben. Er ist halt einfach so ein herzensguter Mensch, der auch für mich da war, wenn es Probleme gab, nur jetzt ist er am Problem leider beteiligt

12.03.2014 15:09 • #9




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag