Emotionale Abhängigkeit mit dem Ex

´Verwirrte

Hallo liebes forum,

kann man eine´n Menschen hassen und trotzdem nicht von ihm loskommen. ?
Mein Ex und ich sind vor 4 Jahren zusammen gekommen. Wir waren dann ein gutes Jahr zusammen. Schon während der Beziehung war ich eigentlich oft genervt von ihm,schaffte es aber nicht mich zu trennen. Ich dachte das lag daran ,dass wir vielleicht zuviel zusammen unternommen haben,zuviel aufeinander hingen.Dann trennte er sich .

Ich lenrte jemand neues kennen,doch als mein Ex das mitbekam funkte dazwischen.
Er terrorisierte mich mit Anrufen,stand nachts stundenlang vor meiner Wohnung und klibngelte Sturm usw.

Für mich war das wirklich schlimm,dass er mich nicht losließ,obwohl ich ihm immer wieder erklärte, dass ich nicht mehr will. Ich wollte nur noch meine Ruhe. Ich zog in eine WG und ignorirte ihn und es wurde an und zu besser.Sobald wiruns aber irgendwo begegnet sind fing er wie ein bBesessner wieder an.
Ich habe ihn immer wieder erklärt, dass ich ihn nicht mehr liebe,aber er hörte nicht auf zu kämpfen. Teilweise nahm er auch gar keine Rücksicht wie ich mich in einer Situation fühlte.
Ich schaute mir einmal mit ein paar Jungs von der uni ein Fußballspiel in der stadt an.Danach gingen wir was trinken.mein ex sah uns dann zufällig, kam auf mich zu und stellte sich einfach so zu uns.Als ob das nicht genug wäre,fing er dann vor allen anderen mit mir über uns zu reden.mir war das so peinlich ,ALLEN war das peinlich ,aber er machte einfach weiter,sodass ich mit ihm rausgehen musste und ihn zwingen musste aufzuhören.
Irgendwann brach ich dann den Kontakt für ein jahr ab. Ich verliebte mich dann auch in einen anderen,aber fühlte mich zu der zeit sehr unwohl und nicht mehr wie ich selber.
Vor ein paar Monaten lief ich meinem Ex dann wieder zufällig über denWeg.Ich zögerte erst aber ließ mich dann wieder auf Treffen ein.

Es war zwar schön,doch nach einigen Wochen merkte ich ,dass ich keine gefühle mehr für ihn hatte. Ich erklärte ihm dass in einem langen gespräch , dass er mir wichtig sei,aber ich eine Beziehung jetzt und auch in Zukunft ausschließe. Da ich ihn ja kenne,wollte ich sicher gehen das das wirklich bei ihm angekommen ist und fragte ihn wie er das mit uns sehe und er sagte mir ,dass er noch Hoffnung sehe.Ich sagte daraufhin nochmal deutlich, dass es für mich beziehungtechnisch vorbei sei und ließ dann ein paar Tage ins Land ziehen...Nun und er hat es immer noch nicht akzeptiert.Er hängt sich förmlich an mich ran. Und aus irgenwelchen gründen schaff ich es nicht mich abzunabeln.ich versteh mich selber nicht. Vielleicht habe ich Angst ? Oder es ist das Gefühl geliebt zuwerden?

Ich redete nochmal kurz vor silvester mit ihm,machte nochmal meinen Standpunkt klar und doch sucht er immer wieder Kontakt.Wenn wir bei ihm im Auto sind spielt er dann extra Liebeslieder. Er leidet dann extra und redet auf mich ein, dass ich nur angst hätte ,dass er wieder schluss macht und dassich doch noch Gefühle für ihn haben müsste.So lange bis ich selber total unsicher bin.

Ich habe jetzt gesagt, dass ich erstaml eine Woche keinen Kontakt will und doch ruft er heute wieder an um etwas mit mir zu unternehemn.Ich habe das telefonat so kanpp wie möglich gehalten und daraufin verwiesen, dass ich bis Dienstag zeit wollte.

Mir fiel das schwer, aber ich glaube nur durch abstand bekomme ich Klarheit.im moment habe ich das gefühl, er will mich zwingen wieder in eine Beziehung mit ihm zu gehen. er will mich regelrecht emotional erpressen indem er so theatralisch vor mir leidet.

Ich weiß nicht ob das noch normal ist und ob ich den Kontakt nicht ganz abbrechen sollte ggf. für immer. Und ich frage mich natürlich ,warum ich mich immer wieder so davon "gefangen nehmen " lasse und den Abstand nie lange durchhalte ? Brauch ich das etwa?
Vielleicht sieht jemand das klarer als ich

Viele liebe und verwirrte Grüße

05.01.2013 00:35 • #1


bluesea


992
108
Zitat:
Brauch ich das etwa?


Ja, Du brauchst das.
Du hältst etwas fest, was Du brauchst!
Die Frage ist nur was?

Angenommen, Du hättest Dich endgültig von ihm getrennt.
Was wäre dann?

05.01.2013 09:56 • #2



Hallo ´Verwirrte,

Emotionale Abhängigkeit mit dem Ex

x 3#3


Alena-52


willkommen

solange du deine macht an ihn abgibst und dich nicht kontrollieren kannst gibt es nur einen weg aus deiner abhängigkeit rauszukommen. kontaktsperre - total!

solange bist du dir wieder selbstbewusst genug bist und genügend selbstwertgefühl aufgebaut hast.

hole dir, wenn du es nicht allein hingekommst, therapeutische hilfe.
er respektiert deinen wunsch nicht, zeigt keine rücksichtsnahme und du läßt ihn über dich bestimmen - das hört sich nicht gesund an.

solange du deine ängste nicht auflösen kannst, geht es immer wo weiter in deinen künftigen beziehungen, du wirst partner anziehen, die sich ähnlich verhalten werden.

alles gute!

05.01.2013 10:03 • #3


sanin

sanin


1464
3
450
Wenn ich deine Geschichte so lese, kommt mir nur eines in den Sinn.
Lauf!

er wird dir den Himmel auf erden versprechen, aber er wird dich nicht loslassen. Irgendetwas scheint ihm immer wieder zu gelingen um deine Aufmerksamkeit zu bekommen.
Aber du warst dir schon unsicher in deiner Beziehung undbist dir auch jetzt unsicher.
Jedesmal wenn du den Kontakt zulässt drückst du bei ihm den resetbutton.
Ist es so, dass er dich Jedesmal mit Argumenten des gesunden menschenverstandeses zu einem Gespräch oder einem Treffen bewegt?
Z.b. "es ist doch nichts dabei wenn wir uns mal wieder treffen, wir tun ja nichts." Oder ähnlich,bis es dir dann wieder eigenartigvorkommt?

Wenn das sonst, dann ist er ein Manipulator und du solltest ihn dringend meiden.
Er darf dann nichts anderes von dir hören als"ich will keinen Kontakt" alles andere versteht er nicht. Es ist möglich, dass er nach langer Zeit sich immer und immer wieder merldet. Aber erst wenn du nie wieder den resetbutton drückst gibt er irgendwann Ruhe.

Lies dich mal im Internet durch die borderline und narzisstische personlichkeitsstorungen. Vielleicht findest du parallelen.

05.01.2013 20:36 • #4


glühwürmchen


312
68
Sind wir mal ehrlich: Du hast einen großen Anteil an seinem Verhalten.

Du genießt es so begehrt zu werden und wenns Dir zuviel wird, dann redest Du mit ihm und stellst Regeln auf. Aber wenn er sich nicht daran hält, gibts keine Konsequenzen.

Ich finde Du musst Dir einiges bewusst werden:

a) Du genießt es begehrt zu werden. Wer es tut ist relativ egal.

b) Du spielst mit ihm. Mal darf er Dich umwerben, mal verbietest Du es ihm. Damit schadest Du ihm mehr als Dir. Und das Schlimmst, Du siehst eher Dein Leiden als seins.

c) Du musst endlich eine Entscheidung für Dich treffen und Dich konsequent daran halten.

Es gibt für Dich 3 Möglichkeiten:
1. (die Einfachste) Du machst weiter wie bisher. Dann ändert sich zwar nichts, aber Du musst auch nichts weiter tun.

2. Du bleibst mit ihm befreundet. Das bedeutet, dass sich an seinem Verhalten nichts ändern wird und Du permanent agieren und kämpfen musst, um ihm auf Abstand zu halten. Das wäre für Euch beide die schlechteste Lösung.

3. (Meine Empfehlung) Du brichst jeden Kontakt ab. Für die nächsten Jahre. Dass heißt auch, dass Du alle Kontaktaufnahmen seinerseits ignorierst. Ruft er Dich an, nimmst Du nicht ab und löschst umgehend (und ohne sie anzuhören/ anzusehen) die Mailboxnachrichten oder SMS. Das gleiche gilt für Email. Löschen und ignorieren. Spricht er Dich an, dann sag einfach nur "Lass mich in Ruhe" und geh weiter. Er bekommt keinen anderen Satz. Hilft das nicht, muss eine einstweilige Verfügung her.
Das Wichtigste: Keine Reaktion mehr. Jede Reaktion von Dir (egal ob sie positiv oder negativ ist) kommt bei ihm als Interesse von Dir an ihm an. Das ist so. Und Dein jetziges Verhalten ermutigt ihn.

Aber triff endlich um Euer beider Willen eine Entscheidung.

06.01.2013 18:57 • #5


Gimmemore


b) Du spielst mit ihm. Mal darf er Dich umwerben, mal verbietest Du es ihm. Damit schadest Du ihm mehr als Dir. Und das Schlimmst, Du siehst eher Dein Leiden als seins.

Kein Wunder, dass die Dame auf deinen Kommentar nicht mehr reagiert hat, denn anscheinend hast du keine Ahnung von Abhängigkeit. Wie und warum sie sich abhängig machen lassen hat, sei dahin gestellt. Aber dennoch ist dieser Eiertanz keine bewusste Entscheidung, sondern der Kampf zwischen Herz und verstand, der da stattfindet. Ausgelöst durch einen Narzissten, der es gut versteht zu manipulieren, mit Hoffnung zu spielen und mit Mitleid, welches andere haben und er geschickt auszunutzen weiß. Das sollte mal gesagt sein. Bloß, weil die Dame ambivalent in ihrer Entscheidung ist, heißt das nicht, dass sie sich nicht entscheiden kann. Sie wurde einfach nur Spielball seiner Kontrollspielchen und hat mit ihrer eigenen Entscheidungsfähigkeit rein gar nichts zu tun. Sie sollte jetzt lediglich erkennen, WARUM das alles so passiert. Weil es ihm um Macht geht. Er war irgendwann mal sehr machtlos und so fühlt er sich immer noch. Er zieht seine Macht aus Menschen, dessen Mitleid er ausnutzen kann, damit er stabil bleibt und nicht mehr dieses Gefühl der Ohnmacht erleben muss. Sie ist dabei lediglich ein Kollateralschaden, den er in Kauf nimmt. Mehr nicht. Wird sie weg sein, ist sie ersetzbar. Ihm geht es nicht um den Menschen, sondern um Macht. Solche Menschen können einem Leid tun, in ihrem Dilemma. Aber dürfen sie deswegen andere so durcheinander machen und für ihr gekränktes Ego missbrauchen? Nein! Das, was sie versucht, ist, sich zu lösen und ER lässt sie nicht gehen. SO ist es und nicht anders.

29.11.2018 12:55 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag