66

Entfremdung/Gutachten

La-Fleur

La-Fleur

3124
4
4314
Ich schrieb vor kurzer Zeit in einem anderen Unterforum und äusserte meine Vergangenheit, die da zwar auch Diskussionswürdig war und auf diese wurde soweit eingegangen. Aber das Thema Entfremdung ging doch unter, auch von meiner Seite. Was auch ok war, bis gestern /heut.

Ich versuche es kurz zufassen und bei "Fragen darf gern gefragt werden".


Ich und mein Ex haben uns vor 2 Jahren getrennt, ich bin ausgezogen, da er seine damalige neue Freundin sofort in den Haushalt brachte. Unsere Tochter fing an einzunässen und einzukoten. Ich bin nach kurzer Zeit aus dem Haushalt raus, da es nicht mehr tragbar war. Ich konnte unsere Tochter nicht mitnehmen da ich keine eigene Wohnung zu dem Zeitpunkt hatte und nur bei einem Freund unter kam. Ab dem Zeitpunkt wurde mir der Kontakt zu meiner Tochter verweigert, nichts war mehr möglich. Das landete vor Gericht, ein Gutachter wurde gefordert, in der Zeit musste unsere Tochter 2mal in Obhut genommen werden aus dem Haushalt meines Expartners. Das Gutachten wurde zu meinen Gunsten ausgesprochen und angefochten von meinem Ex, endete aber plötzlich in einem Vergleich, das unserer Tochter bei mir leben soll. Ich stimmte zu.

Kurze Zeit war Ruhe und ich dachte es läuft. Aber seit kurzem agiert er gegen mich. Hilfeplangespräche werden torpetiert, während der Übergabe oder Abgabe unsere Tochter werde ich Verbal angegriffen. Alles tragbar. Aber gestern und das ist der Grund für meinen "Gesuch" hier, ist das er in der Kita war, die Leiterin ausfragte:

Ist unser Kind immer angemessen und gut gekleidet?

Bekommt unser Kind immer regelmässig Frühstück mit und wenn ja, welches? Ist es entsprechend.

Kommt unser Kind regelmäßig?

Und so geht es ewig weiter. Er erzählte das unser Kind(I Status) bei ihm unauffälliger wäre und im letzten Kindergarten zu seiner Zeit gute Fortschritte machte, während sie jetzt Rückschritte machen würde.

Er hätte alle 2 Wochen vermehrt blaue Flecken gesehen, diese hätte es zu seiner zeit nicht gegeben, ob das in der Kita aufgefallen wäre.

So geht es ewig weiter. Die Kita hat mit unser FH telefoniert und diese trug es an mich weiter.


Entweder Spinne ich, oder der Vater spielt sein Spiel von früher weiter. Ich weiß da nicht mehr weiter. Es gibt die Einschätzung von JA und FH, die mein Denken bestätigen. Aber vielleicht übersehe ich /wir was?

Ein zu Ruhe kommen meiner Tochter ist so kaum möglich und gerade das umtreibt mich

21.06.2019 22:27 • x 1 #1


Lebensfreude

Lebensfreude


4657
4
6477
ich nehme mal an, Din Kind geht regelmäßig zum Kinderarzt und hat auch psychologische Unterstützung?

21.06.2019 23:32 • x 1 #2


Mira_


ey,

Puh hartes Thema. Mein Mutterherz schlägt gerade laut an.

Zitat von La-Fleur:
während der Übergabe oder Abgabe unsere Tochter werde ich Verbal angegriffen

Das nächste Mal musst du das aufnehmen. Ganz gleich ob es richitg ist oder nicht, so kannst Du deiner FH weigstens Beweise liefern, wie der abgeht.
Was genau ist sein Problem mit Dir?
Warum scheint er Dich so zu hassen?
War das schon immer so?

Zitat von La-Fleur:
So geht es ewig weiter. Die Kita hat mit unser FH telefoniert und diese trug es an mich weiter

Und hat die Kita seine Ausführungen bestätigen können?
Was sagt deine FH dazu?

WIe geht es deinem Kind?
Will sie überhaupt noch zum Papa?
Traut sie sich Dir zu sagen, dass sie da nicht mehr hin will?

Wenn ich im folgenden zu anmaßend bin, sag mir bescheid. Mir fällt nur ein, dass Du sie stärken musst. Gib ihr das Gefühl, dass sie sich auf Dich verlassen kann. Dass sie bei Dir sagen kann, wenn sie was bedrückt. Sag ihr jeden Tag, dass Du sie lieb hast und kuschel mit ihr. Sei nicht traurig in ihrer Gegenwart sondern stark. Mit stark meine ich, gerade auch vor deinem Ex. Die Kurze hat viel Verluste durchmachen machen müssen und hat vielleicht auch viele Ängste, wenig Vertrauen oder das Gefühl nicht gut genug zu sein, wenn selbst die Eltern sie nicht behalten wollen (Obhut). In einem kleinen Kopf geht ganz viel vor. Aber das Vertrauen kannst Du mit Regelmäßigkeiten wieder herstellen. Zur gleichen Zeit Abendbrot essen,schlafen gehen, jeden Abend eine Geschichte vorlesen. Lies ihr Geschichten vor die Hoffnung erwecken, die ihr das Gefühl geben, dass sie alles erreichen kann, wenn sie es nur will. Stärke ihr empfinden.Deine Gefühle für sie werden stäker. Gib auch Dir Zeit. ( hab deinen anderen Strang gelesen ). Wenn sich deine Tochter bei Dir sicher fühlt, hast Du schon die halbe Miete.

Was immer der Kollege vor hat, es wird nicht funktionieren, wenn Du Kita und FH an deiner Seite weisst. Außer der Vater fügt seiner Tochter selbst blaue Flecken zu um Dich zu schädigen.

Hat er ein Dro. oder Alk-Problem?

21.06.2019 23:38 • x 3 #3


La-Fleur

La-Fleur


3124
4
4314
Zitat von Lebensfreude:
ich nehme mal an, Din Kind geht regelmäßig zum Kinderarzt und hat auch psychologische Unterstützung?


Ja meine Tochter ist umfassend umsorgt und sie soll hier nicht Grundsatzthema sein. Da sind bisweilen alle möglichen Hilfen installiert, auch aus dem Forum ist diesbezüglich da etwas sehr hilfreiches hervor gekommen, ich verweise dahingehend auf @Simply Red, @nalea, @balkonia,@naja die sich sehr hilfreich in dem Thema was vor allem meine Tochter betrifft, sehr hilfreich geäußert haben.

Hier geht es also nicht um Hilfestellungen für meine Tochter,trotzdem danke.

21.06.2019 23:48 • x 1 #4


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5289
3
9138
Naja - das sehe ich anders. Es sollte eigentlich NUR um Deine Tochter gehen. Dein Ex benutzt sie, Eure Tochter, um Dir einen zu verpuhlen. Da solltest Du Dich schon wappnen, um allen Eventualitäten entgegen treten zu können.

21.06.2019 23:51 • x 4 #5


Lebensfreude

Lebensfreude


4657
4
6477
und um evtl. Gegenbeweise zu haben

21.06.2019 23:55 • #6


La-Fleur

La-Fleur


3124
4
4314
Zitat von Mira_:
Das nächste Mal musst du das aufnehmen. Ganz gleich ob es richitg ist oder nicht, so kannst Du deiner FH weigstens Beweise liefern, wie der abgeht.
Was genau ist sein Problem mit Dir?
Warum scheint er Dich so zu hassen?
War das schon immer so?


Sie hat nach der Trennung bei ihm gelebt, er hat den Kontakt unterbrochen und vor Gericht das alleinige Sorgerecht beantragt, ich selber habe den Umgang eimgeklagt

Was sein tatsächliches Problem ist, kann ich nur vermuten. Aber am Ende leidet unsere Tochter, durch sein Handeln

21.06.2019 23:56 • x 1 #7


Mira_


Zitat von La-Fleur:

Sie hat nach der Trennung bei ihm gelebt, er hat den Kontakt unterbrochen und vor Gericht das alleinige Sorgerecht beantragt, ich selber habe den Umgang eimgeklagt

Was sein tatsächliches Problem ist, kann ich nur vermuten. Aber am Ende leidet unsere Tochter, durch sein Handeln

Hat er das alleinige Sorgerecht?

Magste mir die Frage noch beantworten? War er schon immer so abfällig zu Dir?

21.06.2019 23:58 • #8


La-Fleur

La-Fleur


3124
4
4314
Zitat von VictoriaSiempre:
Naja - das sehe ich anders. Es sollte eigentlich NUR um Deine Tochter gehen. Dein Ex benutzt sie, Eure Tochter, um Dir einen zu verpuhlen. Da solltest Du Dich schon wappnen, um allen Eventualitäten entgegen treten zu können.



Wie den? Es gab nach 2 Jahren Verhandlung, eine Einigung von seiner Seite, welche das Gericht unterstütz. Ich habe zugestimmt.

Wenn es einig wäre, dann würde das danach folgende nicht passieren.

Das ist als ob man wieder am Anfang steht.

22.06.2019 00:01 • #9


La-Fleur

La-Fleur


3124
4
4314
Zitat von Mira_:
ey,

Puh hartes Thema. Mein Mutterherz schlägt gerade laut an.


Das nächste Mal musst du das aufnehmen. Ganz gleich ob es richitg ist oder nicht, so kannst Du deiner FH weigstens Beweise liefern, wie der abgeht.
Was genau ist sein Problem mit Dir?
Warum scheint er Dich so zu hassen?
War das schon immer so?


Und hat die Kita seine Ausführungen bestätigen können?
Was sagt deine FH dazu?

WIe geht es deinem Kind?
Will sie überhaupt noch zum Papa?
Traut sie sich Dir zu sagen, dass sie da nicht mehr hin will?

Wenn ich im folgenden zu anmaßend bin, sag mir bescheid. Mir fällt nur ein, dass Du sie stärken musst. Gib ihr das Gefühl, dass sie sich auf Dich verlassen kann. Dass sie bei Dir sagen kann, wenn sie was bedrückt. Sag ihr jeden Tag, dass Du sie lieb hast und kuschel mit ihr. Sei nicht traurig in ihrer Gegenwart sondern stark. Mit stark meine ich, gerade auch vor deinem Ex. Die Kurze hat viel Verluste durchmachen machen müssen und hat vielleicht auch viele Ängste, wenig Vertrauen oder das Gefühl nicht gut genug zu sein, wenn selbst die Eltern sie nicht behalten wollen (Obhut). In einem kleinen Kopf geht ganz viel vor. Aber das Vertrauen kannst Du mit Regelmäßigkeiten wieder herstellen. Zur gleichen Zeit Abendbrot essen,schlafen gehen, jeden Abend eine Geschichte vorlesen. Lies ihr Geschichten vor die Hoffnung erwecken, die ihr das Gefühl geben, dass sie alles erreichen kann, wenn sie es nur will. Stärke ihr empfinden.Deine Gefühle für sie werden stäker. Gib auch Dir Zeit. ( hab deinen anderen Strang gelesen ). Wenn sich deine Tochter bei Dir sicher fühlt, hast Du schon die halbe Miete.

Was immer der Kollege vor hat, es wird nicht funktionieren, wenn Du Kita und FH an deiner Seite weisst. Außer der Vater fügt seiner Tochter selbst blaue Flecken zu um Dich zu schädigen.

Hat er ein Dro. oder Alk-Problem?




Kita war/ist sensibilisiert, antwortete nur allgemein, das alles "läuft"

Ehemaliges Dro.

Immer alles bestätigen seit dem Zuzug zu mir.... Ich kann nicht alles abfangen, dafür gibt es professionelle Hilfe /"Dafür ist es zu suspekt, (Brüste kuscheln mit Versuch diese zu entblößen und kuscheln Gefühlte 100 mal ich hab dich lieb und in den Arm nehmen) das soll aber nicht das eigentliche thema hier werden

22.06.2019 00:16 • x 1 #10


La-Fleur

La-Fleur


3124
4
4314
Zitat von Mira_:
Hat er das alleinige Sorgerecht?

Magste mir die Frage noch beantworten? War er schon immer so abfällig zu Dir?



Nein, geteilt

22.06.2019 00:17 • x 1 #11


Lebensfreude

Lebensfreude


4657
4
6477
was möchtest Du denn als Hilfestellung von uns?

22.06.2019 00:19 • #12


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5289
3
9138
Ja, womöglich geht alles wieder auf Anfang. Oder mutiert zur Endlosschleife.

Ich hab Deine Geschichte ein wenig verfolgt, kann mich irren, aber habe es wie folgt interpretiert:

Du bist aus der Beziehung weg (aus nachvollziehbaren Gründen) und hast Dein Kind beim Vater gelassen (das schreibe ich völlig ohne Wertung!). Du hast Deine Wohnsituation geklärt, den - zunächst begleiteten Umgang - erstritten und jetzt lebt Deine Tochter wieder bei Dir. Das passt dem Kindsvater nicht und er bemüht sich, Dir ans Bein zu pieseln. Soweit, so schlecht.

Wenn Dein Ex schon nicht die Paar- von der Elternebene trennen kann, dann versuch Du es weitmöglichst. Ich finde es super, dass Du Unterstützung von der Familienhilfe annimmst und würde Dir echt raten, engmaschig mit denen zusammen zu arbeiten. Teil denen ihnen im Zweifel jeden Pups mit und hol Dir da Unterstützung.

Wenn bei meinem Kind jedesmal, wenn es einen blauen Fleck hatte, eine Kindswohlgefährdung im Raum gestanden hätte, dann wäre es sicher aus einem (damals noch intakten) Elternhaus rausgenommen worden

Will sagen: Konzentrier Dich auf Dich und Deine Tochter. Wappne Dich und lass Dich nicht provozieren.

22.06.2019 00:19 • #13


Lebensfreude

Lebensfreude


4657
4
6477
ich kenne deine ganze Geschichte nicht. Wenn Das Kind 2x , als es bei ihm lebte, in Obhut genommen wurde, gab es sicher starke Gründe dafür

22.06.2019 00:24 • x 1 #14


La-Fleur

La-Fleur


3124
4
4314
Zitat von VictoriaSiempre:
Wenn Dein Ex schon nicht die Paar- von der Elternebene trennen kann, dann versuch Du es weitmöglichst.



Das tue ich. Aber es gibt kein Ende trotz Verfahren. Er fängt scheinbar von vorne an.


Du hast aber ansonsten die Situation bzw. alles soweit gut erfasst.

22.06.2019 00:25 • x 1 #15