7

Es wird von Tag zu Tag ein bisschen besser

LadyLune

62
7
37
Hallo meine Lieben,

ich dachte ich schreibe mal nach längerer Zeit wieder und lasse euch an meinem Trennungsfortschritt teilhaben, vielleicht hilft es dem einen oder anderen auch, mir haben die Threads anderer Mitglieder auch immer sehr geholfen. Meine Trennung ist jetzt 3 Monate her und ich wurde verlassen, am Anfang bin ich, wie wahrscheinlich fast alle, durch die Hölle gegangen. Hatte immer wieder Hoffnung, dass alles gut wird, habe mich damit aber rückblickend nur selbst sabotiert, denn nach einer gewissen Kontaktsperre gab es wieder Kontakt zu meinem Ex, der meine ,,Heilung,, einfach nur blockiert hatte. Er meldete sich jeden zweiten Tag und ich habe dennoch gemerkt, dass mir das nicht gut tat, weil er nach wie vor ein egoistisches Verhalten an den Tag gelegt hat und ich mich dagegen nicht wirklich wehren konnte. Ich war zu gefangen in der Hoffnung. Dann kam der große Knall, in dem ich mir gefühlt die 1000ste Ablehnung einholte. Ich habe dann den Kontakt zu ihm beendet, es ging einfach nicht mehr, es tat einfach nur weh. Der Kontakt ist jetzt ca. 3 Wochen vorbei und ich merke tatsächlich jeden Tag eine Verbesserung, ich kann ihn endlich loslassen, der letzte Knall war einfach die Spitze des Eisberges.
Grundsätzlich kann ich jedem, der wirklich loslassen will nur folgendes raten. Habt keinen Kontakt zu eurem/eurer Ex es wird euren Heilungsprozess nur verlangsamen oder gar blockieren. Ich habe mich in den letzten Wochen nur um mich gekümmert, bin zeitweise auch mal ,,abgetaucht,, und war nur für mich. Danach habe ich oft meine Freunde zur Hilfe gehabt, auch das ist ein wichtiger Faktor, nehmt die Hilfe eurer Freunde an, wahre Freunde werden für euch da sein, egal wie schlecht es euch geht. Und zu guter Letzt habe ich mich viel mit der Thematik ,,loslassen,, beschäftigt und darüber viele neue Erkenntnisse über mich selbst erlangt. Ich kann sagen, dass es jetzt tatsächlich wieder schön wird, ich wieder mehr lachen kann und meine Wunden heilen. Mein Ex hat noch versucht meine Freunde zu kontaktieren, um zu wissen, wie es mir geht, aber keiner meiner Freunde reagiert und das ist auch gut so und mich interessiert es kaum noch
Ich wünsche jedem und jeder, dass es auch bei euch schnell besser wird

Liebe Grüße
LadyLune

06.03.2017 18:02 • x 3 #1


Danil2806

2
1
Meine freundin hat heute Schluss gemacht... aber ich liebe sie noch über alles.. ich weiß nicht wie ich das alles machen soll. Ich will sie einfach zurück um ehrlich zu sein.

06.03.2017 18:13 • #2


Sila45

Hallo LadyLune,
in dem Weg und den dazugehörigen Gefühlen, die du beschreibst, finde ich mich absolut wieder. Ich freue mich für Dich, dass du die schlimmste Zeit schon überstanden hast.
Meine Trennung ist jetzt 2,5 Monate her und ich bin in den ersten Wochen auch durch die Hölle gegangen. Nach 5 Wochen (Anfang Februar) habe ich in einem Zustand totaler Verzweiflung wieder Kontakt aufgenommen. Wir haben uns gleich getroffen, lange geredet, hatten wieder S. und meine Hoffnung war wieder voll da. Seitdem gab es immer mal wieder gelegentliche Treffen und losen Kontakt über Whats app.
Ich merke dass mir diese erneute Kontakt überhaupt nicht gut tut, er in seinem gesamten Handeln nach wie vor egoistisch agiert und ich so nach und nach daran zugrunde gehe. Noch bis vor kurzem fühlte ich mich völlig abhängig und ausgeliefert. Gleichzeitig war mir klar, dass meine Grenze längst überschritten ist und ich dringend die Notbremse ziehen muss. Leider gab es bei uns keinen Supergau, der mir helfen würde, endlich eine endgültige Entscheidung zu treffen.

06.03.2017 22:43 • #3


LadyLune


62
7
37
Hallo Sila45,
mir hatte der Kontakt auch überhaupt nicht gut getan, vor allem weil er der Meinung war das dieser Kontakt zu seinen Bedingungen stattfinden sollte. Zum Beispiel war er nicht in der Lage sich mal mit mir auf einen Kaffee zu treffen, weil er sagte, dann würde er wieder schwach werden, da er mich noch lieben würde. Ansonsten hatte er dann irgendwann angefangen Bilder von sich zu schicken, was mich dann immer hoffen ließ und dann habe ich ihn gefragt, ob wir etwas zusammen unternehmen wollen auf ganz normaler Basis, weil wir uns da immer super verstanden haben. Im Endeffekt habe ich dann trotzdem eine Abfuhr bekommen und dann kam der Punkt X, wo ich nicht mehr so weiter machen wollte. Ich hatte meine eigene Heilung verhindert und hab gemerkt, dass es immer mehr bergab ging.

07.03.2017 12:36 • #4


Sila45

Hallo LadyLune,
danke für Deine Antwort. Genauso wie Du es beschreibst, ergeht es mir auch gerade. Er hat auch ein Foto von sich geschickt und immer wenn ich versuche mich weiter zu lösen, reicht er mir den kleinen Finger und ich schmelze sofort dahin. Das mit dem Foto habe ich allerdings so gar nicht verstanden. Was soll das? Er hält mich nur hin, ihm ist es genauso wie deinem Ex zuviel mit mir Kaffee trinken zu gehen, obwohl er das NIE so benennen würde. Er ist was seine Kommunikation mit mir betrifft, so geschickt, dass alles was er schreibt wenig konkret ist und immer sehr freundlich. Ich merke auch zunehmend, dass totaler Schwachsinn ist, noch Hoffnung zu haben und eine Illusion, dass wir wieder glücklich werden könnten. Wie hast Du es geschafft den endgültigen Schlussstrich zu ziehen?
Ich möchte so gerne selber eine Entscheidung treffen und das dann auch durchziehen. Aber ich schaffe es einfach nicht.

07.03.2017 21:03 • #5


LadyLune


62
7
37
Zitat:
Wie hast Du es geschafft den endgültigen Schlussstrich zu ziehen?

In dem ich den Kontakt völlig abgebrochen habe, nur so konnte ich anfangen die Beziehung zu verarbeiten und loslassen. Ohne Kontakt bekomme ich nix mehr mit und er hat keine Möglichkeit mehr mich weiter abzulehnen oder zu verletzen. Für mich war das ein harter Schritt, aber ich merke es hat mir geholfen auch wenn es wahnsinnig schwer erscheint. Für mich war irgendwann klar, dass ich mit ihm nicht befreundet sein möchte und dann bleibt nur die Lösung des Kontaktabbruches.
Loslassen ist schwer, aber sich selbst weiter selbst zu zerstören ist für mich keine Option mehr gewesen.

08.03.2017 16:39 • #6


Blödfrau

245
4
220
hallo @LadyLune & @sila45 , auch bei mir war vor 7 Tagen - der Tag wo mir klar wurde, wenn ich jetzt nicht anfange los zulassen, dann gehe ich kaputt!

Mein Ex hat bei jedem Telefonat und Treffen angefangen zu weinen, er weinte manchmal mehr als ich...ich dachte, so egal bin ich ihm dann wohl doch nicht...Pusteblume! Vor 7 Tagen hat er mir dann gesagt, er schreibt sich mit einer anderen Frau und die haben sich auch schon getroffen.

Egal ob das jetzt beim Ex Ablenkung, die große Liebe oder sonst was mit der neuen ist - ich bin raus! Und irgendwann wieder frei..darauf freue ich mich soooo sehr!

08.03.2017 17:12 • #7


LadyLune


62
7
37
Zitat:
ich bin raus! Und irgendwann wieder frei..darauf freue ich mich soooo sehr!

Genauso denke ich auch, er soll glücklich werden und ich wünsche ihm nichts schlechtes, aber ich schaue jetzt nur noch nach mir und er spielt in meinem Leben keine Rolle mehr. Ich habe mir gerade einen Lebenstraum mit einer Reise erfüllt und mein Fokus liegt nur noch darauf in meinem Leben glücklich zu sein. Ich möchte mir auch den Druck, der von außen bezüglich Familienplanung nicht mehr antun. Ich kann mir auch keinen Mann backen mit dem das Thema Familie wahr wird, aber ich will mich deswegen auch nicht mehr kaputt machen, nur weil alle der Meinung sind man müsste jetzt heiraten und Kinder kriegen.

08.03.2017 17:25 • x 1 #8


Sila45

Na super....jetzt habe ich eine halbe Stunde getippt und auf einmal ist alles weg. Heul....jetzt habe ich keine Lust mehr.

Nur soviel: ich habe jetzt auch den Kontakt ganz abgebrochen und bin ganz stolz auf mich, aber auch todtraurig.
Danke für Eure Rückmeldungen. LadyLune Du machst mir Mut!

09.03.2017 13:40 • x 2 #9


LadyLune


62
7
37
Zitat:
LadyLune Du machst mir Mut!

Das freut mich, mir haben hier auch einige Threads geholfen neuen Mut zu fassen. Ich bin auch immer noch phasenweise traurig, aber diese Phasen werden gerade weniger. Gestern zum Beispiel hatte ich regelrechte ,,Flashbacks,, weil ich mit Freundinnen etwas Essen war abends in der Stadt in der ich mir mit meinem Ex eine gemeinsame Wohnung angeschaut hatte. Mir ging es auch echt erst mal nicht gut damit, aber ich versuche auch die Gefühle die kommen anzunehmen und nicht nur Orte zu vermeiden, nur weil sie mich an meinen Ex erinnern. Er hat es da leichter, weil er immer in meiner Region war und jetzt einfach sich wieder in seiner Region aufhält in der ich nicht großartig war, er hat also solche Verknüpfungen eher weniger.
Aber ich denke mit der Zeit wird auch das wieder besser werden, immerhin ist die Trennung jetzt 3 Monate her und der letzte Kontakt war 16.02.17

10.03.2017 11:09 • x 1 #10


Sila45

Hallo LadyLune,
nun habe ich mich ein paar Tage nicht gemeldet, weil es mir seit dem Kontaktabbruch (7.3.) sehr viel schlechter geht als im Februar, wo wir sporadisch Kontakt hatten. Ich versuche auch die Gefühle (insbesondere Trauer und Einsamkeit) so anzunehmen wie sie sind. Zum Glück habe ich einen Job, in dem ich sehr flexibel meine Zeit einteilen kann. Ich würde es nämlich momentan nicht schaffen den ganzen Tag zu arbeiten. Außerdem habe ich einen 11jährigen Sohn, der meine Aufmerksamkeit braucht. Er hat schon viel zu oft (seit dem 30.12.2016) seine heulende Mutter mitbekommen. Ich kann immer 2-3 Stunden was machen und dann platzt es aus mir heraus und ich muss erstmal weinen. Ich hoffe so sehr, dass das irgendwann weniger wird und dass ich die Situation so annehmen kann wie sie ist.
Bist Du auch davon ausgegangen, dass dieser Mann die Liebe Deines Lebens ist und dass ihr zusammen alt werdet? Ich bin bereits 46 und war das erste Mal der festen Überzeugung, dass es kein Problem geben kann, das so groß ist, dass wir es nicht gemeinsam lösen können. Letztlich ist unsere Beziehung an einer Patchworkproblematik zerbrochen.
Ich kann das eigentlich immer noch nicht fassen.

11.03.2017 11:58 • #11




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag