Fernbeziehung und Sehnsucht / brauche Tipps

semiko

Hallo alle,

ich (M 23) bin seit 7 Monaten mit meiner Freundin (20) in einer Beziehung. Zwischen uns sind 260 KM pro Weg, d.h. im Normalfall sehen wir uns nur am Wochenende.

Kurze Vorgeschichte:
Wir waren vor der Beziehung beste Freunde, dann hab ich Gef├╝hle f├╝r sie entwickelt und weil ich wusste dass sie die Gef├╝hle zu diesem Zeitpunkt nicht teil und ich nur der "beste Freund" war, hab ich Sie gehen lassen bzw Abstand gesucht. Wir haben uns dann 8 Monate nicht gesehen und nicht miteinander geschrieben, in der zwischenzeit ist sie weggezogen um zu studieren. Durch einen gl├╝cklichen Zufall haben wir uns im Februar wieder gefunden und sind seit M├Ąrz ein Paar.

Sie ist ein Mensch der nicht viel Liebe braucht, lieber feiern geht als Zeit auf der Couch mit mir zu verbringen und ziemlich gut mit der Fernbeziehung klar kommt. Ich bin jedoch das genaue Gegenteil: Ich chille wochenends lieber zuhause, ich brauch extrem viel liebe und komme garnicht mit der Entfernung klar.

Da wir uns nur am Wochenende sehen k├Ânnen will ich Sie auch dann soviel wie m├Âglich f├╝r mich und nur mich haben. Bei ihr ist es aber so dass ich zu ihr Freitags fahre, ich hinkomme und entweder schon Leute da sind und sie am trinken ist oder kurz drauf das gleiche passiert. Ich hab ihr das schon mehrfach gesagt, dass mich das extrem st├Ârt und dass ich gerne Zeit f├╝r uns h├Ątte. Es hat sich nie etwas ge├Ąndert...

Jetzt hatte sie 2 Monate Semesterferien, war hier und wir hatten viel Zeit f├╝r uns, da war es dann auch kein Problem wenn wir mal 2 Tage was mit Freunden gemacht haben oder sie f├╝r 2 Tage bei ihrer Tante war. Nur seit sie wieder weg ist gehts mir nur noch schlimmer als es mir vorher ging. Ich sitze unter der Woche abends zuhause und bin deprimiert oder weine sogar. Wir telefonieren zwar jeden Abend aber immer wenn ich Ihr davon berichte ist sie direkt grummelig, sagt mir "wir sehen uns doch in X Tagen , ist doch net so schlimm, bin gerade wieder genervt wegen dem Gespr├Ąch".

Ich komme einfach nicht mehr damit klar, dass wir uns so wenig sehen und sie so wenig Initiative zeigt Zeit mit mir allein zu verbringen.

Ich liebe sie ├╝ber alles und bin mir auch sicher dass sie mich liebt und will auf keinen Fall die Beziehung beenden oder jemals mehr ohne sie sein.

Kann mir irgendwer, am besten jemand der schon einmal eine ├Ąhnliche Situation wie ich hatte, helfen? Wie komm ich besser damit klar ? Gibt es hier etwas was ich machen kann? Habs bereits mit Sport, Freunde treffen, halt allgemein Besch├Ąftigung w├Ąhrend der Woche versuch ohne Erfolg.

Viele Dank im Vorraus

16.10.2014 19:48 • #1


Lakra


15
1
1
https://www.trennungsschmerzen.de/fuer-p ... 20383.html

Ich gebe Dir mal meinen Senf dazu. Bei mir war es keine echte Fernbeziehung durch die Distanz, aber es lief darauf hinaus, dass wir uns zum Ende hin 1x im Monat (!) sahen, weil er nie Zeit f├╝r mich hatte, da ging alles vor, Hobbys, Freunde, und irgendwann dann kam mal ich.

Mir ging es genau wie dir. W├Ąhrend er 100 Prozent seines Tages und vor allem des Wochenendes ausgef├╝llt hatte, st├Ąndig war er verplant und hatte was vor und wenn das nicht, dann Party mit Freunden.

Es war bei mir noch schlimmer als bei dir, ich habe nicht t├Ąglich telefoniert, nicht einmal geschrieben, weil er angeblich ein Handymuffel ist, ja und jetzt ist er Daueronline wo wir nicht mehr zusammen sind. Und wir haben uns nicht jedes Wochenende gesehen UND wir haben dann nicht einmal gemeinsam etwas unternommen, Party zB, wenn er auf Partys ging. Das tat er immer alleine. Wenn wir zusammen waren, hatten wir S., mehr war eigentlich nicht drinnen. Das ist auf Dauer wirklich ein bisschen wenig f├╝r eine echte Beziehung.


Ich habe gelitten, ich habe sek├╝ndlich an ihn gedacht, was treibt er gerade, was tut er. Und ich habe mir die Frage gestellt, ob er an mich denkt? Das tat er vielleicht aber er hat es mich nie sp├╝ren lassen. Er hat sein Ding durchgezogen und mich irgendwo in der Ecke geparkt.

Ich bin bis heute nicht klar dar├╝ber, was es war, ob es ein N├Ąhe und Distanzproblem war und ist oder ob es was anderes war, ich dachte zwischenzeitlich sogar er hat eine andere, aber das hat sich schnell zerschlagen, ich habe mittlerweile das Gef├╝hl es ist eine Mischung aus Vielem. Er ist bindungsunf├Ąhig und hat ein Problem mit zu viel N├Ąhe, wobei zu viel bei ihm schon w├Âchentliches Sehen war. Er war ein Fluchttier, immer auf der Flucht, egal wo. Immer schnell weg von mir, es h├Ątte ja sein k├Ânnen, dass er sich binden m├╝sste.

Ich habe mir irgendwann gedacht, will ich das wirklich ein Leben lang mit machen? Muss er sich noch austoben oder muss er noch was erleben oder worauf wartet er? Will ich mich parken lassen? Willst DU DAS?

Ich bin nicht dar├╝ber hinweg, vor allem bin ich zutiefst verletzt, er ist in der Nacht oder besser an dem Abend, an dem wir per Telefon schluss gemacht haben, weil er nicht einmal Zeit hatte, zu mir zu kommen, zu der Neuer├Âffnung eines Clubs gefahren, weit weg, 200km und am Morgen um 8 Uhr wieder gekommen, weil ich ihm das wichtiger war. Das ist derma├čen verletzend, dass ich dieser Schrott wichtiger ist und war als ich.

Stelle Dir die Frage, wie lange Du leiden willst, denn du wirst mit so einer Partnerin nicht gl├╝cklich werden. Ich dachte immer "das ├Ąndert sich". Es ├Ąndert sich garnichts mehr, auch nicht mit 20 Jahren. Man ist wie man ist und Ver├Ąnderungen sind wirklich kurzlebiger Natur.

Sie ist ein klassisches Partyluder, eine Partymaus, mein Ex war auch ein typischer Partyboy. Wer will denn sowas? Wer gibt Dir die Garantie, dass sie in f├╝nf Jahren anders ist oder willst du Lotto spielen und Zeit vergeuden, wenn sie in 10 Jahren immer noch auf Party aus ist?

In meinen Augen klingt es hart, ist aber Zeitverschwendung, denn sie wird immer den Drang bewahren, sie scheint grundlegend eher ein Freiheitsmensch zu sein.

F├╝r mich war der Dreh und Angelpunkt irgendwann im Sommer, da lag ich eine Woche krank im Bett und mein Ex Freund hat mich nicht einmal angerufen, sondern meinte ich solle gesund werden, da er keine Lust hat, sich bei mir noch die Grippe zu holen. Vielen Dank auch - toller Freund. Das war f├╝r mich der Schalterpunkt, der umgelegt werden musste um zu merken, das ist kein Mann zu Heiraten.

16.10.2014 20:02 • #2


Helfer789


Ich kann dir nur zwei Sachen sagen
1. Es gibt die romantische Variante. Wenn du sicher bist, dass sie bei gleichbleibendem Verhalten nicht Schluss macht, dann bleib dabei und bedenke immer: Wer aufrichtig liebt, leidet! Vielleicht kannst du diesem Gef├╝hl ja etwas romantisches abgewinnen. Du leidest f├╝r Sie. Das M├Ądchen deiner Tr├Ąume. Endlich hast du sie, sei doch dar├╝ber froh anstatt zu weinen!
2. Die kapitalistische Variante. Egal, ob es deinen Gef├╝hlen entspricht oder nicht, tu eine Zeit lang so, es w├Ąre besser und alles gut so. Versuchs. Sobald sie merkt, dass du mit der Situation klarkommst, wird sich der Spie├č umdrehen und wenn sie das Gef├╝hl hat dass du mehr unternimmst unter der Woche sich auch ├Âfter mal Gedanken machen(betr├╝g sie aber blo├č nicht oder sowas, ist ja nur show!). Sie wird dich also st├Ąrker vermissen und eventuell mehr Zeit mit dir allein verbringen wollen um dich wieder von ihren qualit├Ąten zu ├╝berzeugen! In unserem System will man immer das haben, was man nicht haben kann! Sie wird sich dein altes, anh├Ąngliches du Zur├╝ckw├╝nschen. Bedenke hierbei: Wahre Liebe ist aufrichtig! All die sch├Ânen Seelen l├╝gen nicht!
(Noch ein Tipp: Du k├Ânntest auch mal versuchen, eben eine Woche den Draufg├Ąnger zu spielen der mit der Situation klarkommt, sie wird dich fragen was sich ver├Ąndert hat. Du k├Ânntest sagen: "Meine Sichtweise hat sich ge├Ąndert" und m├╝sstest dann den kapitalistischen, unehrlichen Weg einschlagen, der aber mit Sicherheit effektiv ist. Oder du antwortest ihr im ehrlichen Gespr├Ąch so etwas wie: "Ja, ich wollte das f├╝r dich machen, damit unsere Beziehung nicht kaputtgeht." Ich entnehme deinen Worten, das stimme auch so in etwa? Sind ja jetzt alles auch nur Beispiele. Vielleicht merkt sie auch bei der zweiten Antwort, was sie an dir hat und ihr Verhalten ├Ąndert sich, eventuell wird sie aber auch gl├╝cklicher sein, einen lieben Kerl wie dich zu haben!)
Weiterhin Alles Gute! Dein anonymer (hoffentlich) Helfer! (w)

02.12.2014 22:09 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag