10

Für eine andere verlassen, jetzt will er mich zurück

Schneefrau

Hei ich bin total verwirrt und hoffe das mir hier jemand einen Rat geben kann.

Zu meiner Geschichte; mein Ex hat mich letzten August wegen einer Anderen verlassen, mit der er mich zuvor betrogen hatte. Er meinte bei unserem letzten Gespräch zwar er weiß nicht was er will und was er macht aber er hat sich für Sie entschieden nicht für mich. Ich bin 25 und er ist 26 unsere Beziehung hielt fast 8 Jahre. Kurz bevor er mich betrogen hat, hat er das Gespräch auf Kinder und Zukunft gebracht und hat darauf hin sein heißgeliebtes Auto verkauft um Geld für ein Haus zu sparen. Unsere Beziehung war durch und durch glücklich. Ich war seine erste richtige Freundin mit allem was dazu gehört.

So ok also er hat mich verlassen und ich war total am Boden zerstört, er angeblich auch, aber das war mir in dem MOment ziemlich egal. Das ist jetzt 5 Monate her wir haben seit dem nichts miteinander zu tun gehabt.

Plötzlich ist da ein Brief und er sagt er hätte den Fehler seines Lebens gemacht, er hätte alles zerstört und er würde sich wünschen ich würde uns noch eine Chance geben.

Ich bin jetzt total verwirrt und auch verzweifelt ich weiß nicht was tun soll. Ich hätte ihm damals verziehen und die Beziehung weiter geführt.

Wir haben einfach unglaublich gut zusammen gepasst.

Was soll ich tun, soll ich unserer Beziehung eine Chance geben. Ich hab so Angst das Falsche zu machen und im ersten Moment hab ich mich sogar gefreut.
Ich habe Angst mir selbst dadurch weh zu tun. Und was sagt mein Umpfeld dazu.

Es wäre ganz toll wenn ihr mir eure Meinung dazu sagen könntet. Das hat mich tatal aus der Bahn geworfen.

Danke schon mal eure Schneefrau

14.01.2012 01:32 • x 1 #1


pumuckl


liebe Schneefrau-
das eine schwierige Situation...dass Du dich gefreut hast ist verständlich; ich bin fast 50 Jahre alt, und ich denke, dass du das Umfeld vorerst einmal vergessen solltest; wichtig für dich ist, wie hast DU Dich während Deiner "Solozeit" gefühlt, nachdem der grösste Trennungsschmerz vorüber war ? Nach meiner Erfahrung hat sich der "dumme" Spruch: -aufgewärmte Suppen heißen nichts- leider bewahrheitet , aber: Erfahrungen muß man leider selbst machen (hab ich auch nicht geglaubt).
Hattest du in der Zeit ohne ihn einen Freundeskreis aufgebaut, regelmäissge Freizeitaktivitäten ?Dich wohl gefühlt ? wenn ja: ich würde dir empfehlen, die Finger davon zu lassen, weil: er hatte in der Zwischeneit jemanden d.h. du wirst, egal wie gut Ihr zusammenpasst immer die Agst haben dass er wieder eine Andere findet, und das wird eure Beziehung vermutlich problematisch machen, und sehr Anders als zuvor;


ist natürlich sehr subjektiv- ich wünsch Dir alles Gute !

14.01.2012 02:15 • #2



Für eine andere verlassen, jetzt will er mich zurück

x 3


Schneefrau


Danke Pumukel für deine Antwort.

Ich habe mich bis jetzt leider gar nicht wohl gefühlt, ich habe Freunde und einiege Hobbys. Aber es tut immer noch weh und er fehlt mir. Ich dachte er wäre der Mann für immer.

Ich habe Angst nicht das Richtige zu tun, ich habe Angst das ich es für immer Bereue.

14.01.2012 02:53 • #3


Pumuckl


Ach, liebe Schneefrau, du musst an DICH denken ! Hast du die ganze Zeit gelitten ? Du hast Feunde wie du sagst, bitte sie, dir gerade jetzt zu helfen ! du bist so jung und warst so lange in einer Beziehung, dass das doppelt schwer und schmerzhaft für dich ist- mach was verrücktes- ich weiss nicht ,zB klettern gehen (jetzt : Ketterhalle), snowboarden....nach Patagonien fahren ( Griechenland ist auch nicht schlecht) irgendetwas , was DU vorher noch nie gemacht hast (ich hab das auch gemacht und es tut unheimlich gut!)! He Mädel, Kopf HOCH! Denk in erste Linie an DICH !
Ich halt dir die Daumen, und hoffe von dir zu höhren!

14.01.2012 03:13 • #4


Pumuckl


Ganz wichtig: sei nicht verzweifelt! Du wirst nichts falsch machen, nur "hupf" nicht gleich- lass dir Zeit und versuche zu schlafen !
ich wünsch schöne Träume !

14.01.2012 03:25 • #5


Fisch


Hallo Schneefrau,

das klingt nach einem schwierigen Start ins neue Jahr.

Für mich gibt es zwei Möglichkeiten, was seine Beweggründe gewesen sein könnten, die Beziehung zu beenden:

1. Eure Beziehung hatte nicht mehr so gut funktioniert, ihm hat etwas gefehlt, was dir vielleicht gar nicht bewusst war. Er hat es selber wahrscheinlich nicht richtig beschreiben können ("weiß nicht, was er will") und versäumt, vorher mit dir zu sprechen, damit eine gemeinsame Lösung gefunden werden konnte. Dann war da diese andere Frau, die ihm das geben konnt, was er vermisste, ohne eben zu wissen, was es war. Und stellt nun fest, dass es wohl doch nicht das wahre ist und du ihm mehr gibst als sie.

oder

2. Er hat einfach kalte Füße bekommen. Wenn er kurz vor dem Betrug von Kind und Zukunft geredet hat und sogar sein Auto verkaufte, wurde ihm dann vielleicht erst da richtig klar, dass es ernst wird. Sprich, er wird den Rest seines Lebens mit dir verbringen. Wenn du nun seine erste Freundin warst, mit der er eine Beziehung führte mit allem drum und dran (was für mich so klingt, als ob er mit dir das erste Mal S. hatte), dann könnte er einfach Angst gehabt haben, etwas zu verpassen. Hat sich dann eine andere genommen, gemerkt, dass es doch schöner mit dir war und will sein "altes" Leben zurück.
Er hat somit sich selber bestätigen müssen, dass du das Beste für ihn bist. Musste aber dafür einen Umweg gehen. (So etwas ähnliches habe ich vor kurzem bei jemand anderem gesehen bzw. wurde mir erzählt)

Das Problem ist jetzt natürlich, wie du damit umgehst. Ist die erste Option Tatsache, dann habt ihr beide wohl Fehler gemacht und nicht mehr auf den anderen geachtet. Nach acht Jahren kann das meiner Meinung nach mal passieren und dann sollte man(n) mit Mitte 20 eigentlich so erwachsen sein, Probleme zu besprechen.
Ist die zweite Option Stand der Dinge, dann hat er wohl ein Problem mit sich selbst. Menschen, die nicht wissen, was sie wollen, und in so einer kleinen bis großen "Lebenskrise" stecken, machen teilweise dumme Dinge, um sich neu zu sortieren. Dabei aber keine Rücksicht auf andere zu nehmen, vor allem nicht auf den Partner, finde ich schwach. Ist zwar menschlich, trotzdem musst du dich dem nicht zwangsläufig wieder aussetzen.

Mein Vorschlag, da es dir anscheinend nicht so gut ging die Monate alleine:
Vereinbare ein Treffen und frage ihn konkret, warum er sich damals gegen dich entschieden hat. Lass keine ungenauen Erklärungen gelten! Wenn er das immer noch nicht weiß, tja dann hat er sich wohl nicht wirklich Gedanken gemacht und möchte "nur" in die Bequemlichkeit/Sicherheit der alten Beziehung zurück. In dem Fall ist ihm nicht zu helfen und du solltest versuchen, dein Leben neu zu gestalten. Ohne ihn!

Wenn er dir einen Grund (oder mehrere) nennt, dann ist ihm die Beziehung wohl noch viel wert. Er scheint daran arbeiten zu wollen. In diesem Fall, kannst du ihm eine Chance geben. ABER: Frag ihn, wie er sich die Beziehung nun vorstellt. Ihr könnt ja nicht einfach da wieder anfangen, wo Schluss war. Mach ihm auch klar, dass die Beziehung definitv einen Knacks weg haben wird (wurde woanders schon gut erklärt, warum). UND: Er muss sich jetzt um dich bemühen. Er hat einen Fehler gemacht und muss dafür gerade stehen. Lauf ihm nicht hinterher. Er ist im Zugzwang.

Das kann jetzt natürlich alles nur Spekulation sein. Rede am besten mit Freunden, die ihn auch kennen und denen du dich anvertrauen kannst.

Und wie schon richtig gesagt: Nicht verzweifeln. Ist natülich leichter gesagt als getan, zumal ihr eure halbe Jugendzeit zusammen verbracht habt. Aber sollte es so sein, wird es ein Leben nach ihm geben. Und so unvorstellbar es sein mag, es kommt immer ein besserer.
Ist leicht gesagt mit meinen 21 Jahren. Aber ich durfte schon mehrmals feststellen: Zeit heilt alle Wunden (Tod von Familienmitglied, Mobbing, Enttäuschungen von Freunden, unerwiderte Liebe, etc). So ist der Mensch programmiert. Also auch du.

Und die Idee, einfach zu verreisen oder/und etwas ausgefallenes zu machen, finde ich super. Es gibt dir neues Selbstvertrauen, dass du anscheind zum Teil verloren hast. Verständlicherweise.

Zum Abschluss noch etwas zu dem "bereuen". Du kannst es bereuen, wenn du ihm eine Chance gibst und er sie nicht nutzt. Du kannst es aber auch bereuen, ihm keine Chance gegeben zu haben. Das ist klar.
Nur für dein weiteres Leben: Mach dir selber bewusst, dass die Entscheidungen, die du triffst, die richtigen für dich sind. Arbeite an deinem Selbstvertrauen! Egal, wie du dich entscheidest, es ist für etwas gut. Auch wenn du die Auswirkungen erst in 1, 2, 5 Jahren sehen wirst.
Und wenn man wenig bis keine Erwartungen (ist unheimlich schwierig, vor allem in Beziehungen) hat, kann man nicht enttäuscht werden und somit weniger bereuen.


Ich wünsche dir viel Glück!

14.01.2012 19:59 • x 4 #6


Schneefrau


Vielen Dank Fisch für deine Meinung,

er hat mir in seinem Brief einen Grund genannt und ich kann ihn, so sehr es weh tut fast nachvollziehen. Er meinte das da der reiz das neuen war und die Angst etwas zu verpassen. Also das was du in deinem Grund nummer zwei gesagt hat.

Zu Punkt eins kann ich sagen, dass wir eine wirklich sehr gute Beziehung geführt haben und niemand auch sein bester Freund in diesem Moment nicht verstanden hat, was er da gemacht hat. Wir waren quasi ein perfektes Paar, das klingt doof ich weiß. Unsere Beziehung hat in den letzten zwei Jahren eher an tiefe gewonnen als das sie verloren hätte.

Um unsere Situation noch etwas besser zu verstehen muss ich dazu sagen das unsere beziehung über die meiste Zeit eine Wochenendbeziehung war, das war nicht immer einfach aber wir haben uns gut arangiert. Dann sind wir vor 1 1/2 Jahren zusammen gezogen und das war auch leut ihm die schönste Zeit die wir hatten. Wir mussten unsere Wohnung jedoch aufgeben, da er zum Studium im Schwarzwald zugelassen wurde und ich aber in Darmstadt Studiere. Das Studium das er angetreten hat gilt in seinem Berufsfeld als absoluter Beziehungskiller. Die Damen und Herren waren die ganze Zeit am Feiern, bei vollem Gehalt. Ich weiß das es dort viele mit der Treue auch zur Ehefrau alles andere als genau nehmen. Und während einer dieser Partys hat es angefangen.

Ich denke auch das ich darüber mit Freunden reden muss, besonders mit denen, die uns beide kennen.

Ich wünschte es wäre einfach.

15.01.2012 02:56 • x 1 #7


Unterstüzung


Liebe Schneefrau,
es ist in der Tat keine leichte Situation und all Deine Bedenken habe ich auch gefühlt, erlebt, durchlitten. Tag & Nacht in der Zeit. Ich hatte eine ähnliche Situation und habe mich wie folgt entschieden:
Ich nahm ihn zurück ! Weil wir sooooo viel gemeinsames hatten.
Das Ergebnis davon war: Er hat dadurch gelernt, wie einfach es war, eine Beziehung zu beenden, eine NEUE tolle Erfahrung mit einer anderen zu machen, bzw. er hatte dann Affären.
Er hielt die Beziehung mit mir aufrecht und hatte sich ab da nur Frauen genommen, mit denen er Affären leben konnte. Und nun kommt das schmerzlichste liebe Schneefrau: Es gibt leider sehr viele Frauen, die auch das mitmachen. Das heisst, er sagt denen das er in einer Beziehung lebt, aber sie über alles liebt, sie mit Geschenken warm hält, auch mal was unternimmt wie z.B. Konzerte besuchen ( Dir sagt er, er sei mit einem Freund verabredet, der eh eingeweiht ist, oder beruflich arbeiten muss)
Liebe Schneefrau, ich verstehe Deine Situation so gut. Auch ich habe dieses erlebt und mich leider wieder für ihn entschieden und kann im Nachhinein sagen, es war falsch.
Als ich erneut erfuhr, dass er es nicht lässt mit den Frauen, hat es mein Selbstbewusstsein und meine Wertigkeit stark verändert.
Jetzt fragst Du dich warum er trotzdem bei mir blieb ? Weil ich die "richtige" "vernünftige" "vorzeigbare" war, die man als Frau haben sollte.
Die anderen Frauen waren leider nicht adäquat zum Beruf passend oder zu lasziv um sie bei Freunden vorzustellen.
Das spielt auch eine grosse Rolle bei Männern. Zuhause wollen die eine tolle hübsche Karrierefrau haben, die eine tolle Mutter seiner Kinder ist und vorzeigbar mit der man sich nicht schämen muss, aber ausserhäusig wollen die gerne eine *beep*, eine Frau die so dämlich und blöd ist und ihm den ganzen Tag nur säuselt wie toll er ist.

Liebe Schneefrau, ich bin in der Zeit auf folgendes gestossen. Ich hatte ein Astrologisches Partnerschaftshoroskop erstellen lassen. Schon eine seriöse Adresse. Und ich hatte mich dann geärgert, dieses nicht nach unserem ersten Kennlernabend erstellt haben zu lassen.
Es stand alles über ihn in seiner Persönlichkeit geschrieben und vor allem auch, dass er eine Zeit haben wird, wo er sich als so selbstbewusst empfindet und eine Beziehung beendet und eine neue anfängt, die leider nicht halten wird.
Als ich diese Partnerschaftliche Auswertung in den Händen hielt, durchlebte ich nochmal alle Momente unserer Beziehung. Und plötzlich wurde mir klar, warum er sich dann und wann wie verhalten hat.

Liebe Schneefrau, ich wünsche Dir eine gute und richtige Entscheidung. Mir haben viele Freundinnen geraten es zu lassen. Ich wollte und konnte ihn nicht loslassen. Heute sage ich, hätte ich es damals schon getan.

Lass ein partnerschaftliches Horoskop von Euch erstellen. Mir ging danach echt ein Licht auf.
Liebe Grüße,
Sandra

15.01.2012 09:38 • #8


nachtgast


ziemlich schwer dir was zu raten.
ich, persönlich wurde das nie tun und die beziehung noch wollen.
da das vertrauen für immer kaputt ist. du wurdest den rest deins leben nur leiden und wenn die erste phase des zusammen seins vorüber ist, bricht die hölle für dich aus.
weil dein vertrauen weg ist. das macht dich nur noch kaputt.
so viel kraft hast du doch gar nicht, sonst hättest du nach 5 moante trennung die sache abgehakt.
machs nicht. sag ihm er soll sich verpissen. punkt.
für mich sind solche ratten einfach zum kotzen.
er hat gesehen das die andere ihn doch nicht mehr will, weil er ein idiot ist. punkt.
geh dein weg. trenne dich richtig. von mir aus such dir ein therapeut der dir hilft.
sonst endet deine seele im eimer.

15.01.2012 10:01 • #9


Schneefrau


Hallo Nachtgast,

so einfach ist das für mich nicht, ich würde nicht sagen das ich nicht stark bin nur weil ich nach 5 Monaten die Sache noch nicht für mich abgeschlossen habe. So leicht kann man fast 8 Jahre nicht wegstecken.

Die Sache mit dem Vertrauen ist tatsächliche die Schwierigkeit.

Ich weiß einfach nicht was ich tun soll, wie ich reagieren soll.

Ich muss ich rausfinden, warum er mich zurück will. Wenn er mich zurück will weil es so schön einfach war, sein Familie mich mochte und ich gut mit den Freundinnnen seiner Freunde klar kam. Dann kann er es vergessen.

Wenn er mich zurück will, weil er mich liebt und vermisst muss ich darüber nachdenken.

Ich kann ihn nicht vergessen, wir haben uns prechtig ergänzt.

15.01.2012 16:18 • x 1 #10


Bohay


Hallo Schneefrau,

würd mich wirklich mal interessieren warum Du über IHN nachdenken musst. Solltest Du nicht eher über Dich nachdenken ? Ist nicht viel entscheidender was DU willst ? Ich unterstelle mal du willst, dass alles wie früher ist. Und ich unterstelle ferner, dass Du weisst, dass das eine unerfüllbare Illusion ist.

Eigentlich ist Dir doch klar, dass Du nur verlieren kannst, oder ?

Trotzdem viel Glück und die richtige Entscheidung, wie immer sie auch aussehen mag

15.01.2012 16:49 • #11


Schneefrau


Es geht mir dabei nicht um ihn, sondern um die Gründe warum er überhaupt daran denkt es hätte einen Sinn. Wenn es die Falschen sind brauche ich auch gar nicht darüber nachdenken, dann kann ich es mir leicht machen, weil es mir dann nichts bringt.

15.01.2012 18:09 • #12


Fisch


Hallo,

dann vereinbare ein Treffen. Was ich an deiner Stelle so oder so machen würde.

Ich kann durchaus nachvollziehen, dass du vor allem seine Gründe wissen möchtest, warum er zurück will. Aber mach dir auch klar, dass er mit Sicherheit weiß, was du hören möchtest. Sprich, dass er dich liebt und nicht vergessen kann. Problem dabei ist nur, dass ihm das reichlich spät einfällt.

Ich unterstelle ihm einfach mal, dass "verpassen" bei ihm "s.uelle Erfahrung mit einer/mehreren anderen Frauen" heißt.

Willst du dich wirklich wieder auf jemanden einlassen, der dich wie irgendein Spielzeug bei Seite legt, um zu gucken, wie es mit anderen ist?
Wenn er dich liebt, dann hätte er selber versucht etwas zu ändern, damit wieder eine gewisse Spannung bzw. der Reiz des Neuen entsteht. Aber das macht eben viel Arbeit. Da war es einfacher, sich eine neue Frau zu suchen.
Und wenn ich auch noch lese, wie es um sein Umfeld bestellt ist, dann schlussfolgere ich, dass er es als "normal" ansieht. Nach dem Motto: "Um mich herum betrügt auch jeder und hat Spaß auf Kosten des Partners. Warum also ich nicht auch?!"
Das zeugt nicht von Charakterstärke.

Also ganz ehrlich, wenn ich mir das jetzt alles hier nochmal angucke, würde ich sagen, der Junge muss sich noch reichlich weiterentwickeln. Denn erwachsen ist was anderes.

Was ich an deiner Stelle ihn auch fragen würde, was er tun würde, wenn du das mit ihm abgezogen hättest. Erklär ihm die Situation aus deiner Sicht und wie du dich gefühlt hast.

LG
Fisch

15.01.2012 21:11 • #13


Danilea1987


103
4
45
Eines muss ich loswerden: die Seite Hier dient uns ALLEN um besser klar zu kommen im Leben und baut viele hier auf, erstmal danke dafür. Umso trauriger finde ich es, dass dann Posts wie dieser vom Ersteller einfach ohne Ende stehen gelassen werden, wobei man gerne den Abschluss und Erfahrung gerne erfahren würde. Finde ich echt mies und dies ist leider bei 66% hier so

30.06.2018 14:21 • x 2 #14


Michael1266

Michael1266


5366
1
6839
Das Thema ist 6,5 Jahre alt, was erwartest du?

30.06.2018 14:27 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag