Gefühle nach 12 Jahren Pause! Was soll ich nur tun :-(

she33

she33


5
1
2
Liebe Forumsmitglieder,

es ist das erste Mal, dass ich mich in einem Forum mitteile. Ich kann momentan keinen klaren Gedanken fassen und ich habe leider bislang noch keinen ähnlichen Fall gefunden. Ich möchte euch meine Geschichte erzählen, in der Hoffnung, dass es den einen oder anderen gibt, der mir seine Geschichte erzählt oder mir vllt. eine andere Sichtweise der Dinge ermöglicht.

Vor ca. 12 Jahren war ich mit einer Frau zusammen (ich glaube, dass es keinen Unterschied macht, ob es sich um Hetero oder Gleichgeschlechtliche Beziehungen handelt :wink: ). Wir waren beide sehr jung (20/21 Jahre). Sie war frisch getrennt, lebte aber noch mit ihrer Ex in der gleichen Wohnung. Wir lernten uns auf einer Party kennen...ich sah sie und es war um mich geschehen. Wir tauschten Nummern aus und so begann unsere Beziehung. Sie halt nicht lange, nur 6 Monate. Diese 6 Monate waren aber sehr intensiv und innig. Wir haben damals beide Fehler gemacht. Wir konnten nicht wirklich über uns und unsere Gefühle reden und ich hatte mich noch nicht ausgetobt :oops: war aber in den 6 Monaten echt brav! Ein weiteres Problem war ihre Ex Freundin. Sie funkte ständig dazwischen und so kam es, dass mich meine damalige Freundin nach einigem Hin und Her verließ und zu ihrer Ex, ihrer ersten richtigen Liebe zurück ging. Das ganze hielt kein halbes Jahr. Ihre Freundin ging erneut fremd und hat sich nach Strich und Faden verar.....! Ich hatte den schlimmsten Liebeskummer in meinem Leben.

Wir haben uns nach über einem halben Jahr wieder getroffen....ich war vergeben, sie zeitweise auch. Wir konnten auch diesmal nicht voneinander lassen. Es ging mit Unterbrechungen rd. 1,5 Jahre so weiter. Aber auch diesmal hatte keiner von uns beiden den Versuch unternommen, es nochmal zu versuchen oder gar anzusprechen. Keine Ahnung...irgendwie war es nie der richtige Zeitpunkt/ Lebensphase. Wie gesagt, wir waren sehr jung und sie war zu dem Zeitpunkt schon etwas reifer als ich. Sie suchte was beständiges, solides, verbindliches und festes. Das konnte ich ihr damals nicht geben. So kam es, dass sie kurze Zeit später ihre heutige Freundin traf. Mittlerweile sind die beiden knapp 10 Jahre zusammen und haben ein Haus gekauft. Ihre jetzige Freundin ist knapp 9 Jahre älter als sie.

Wir haben uns dann aus den Augen verloren. In den ganzen 10 Jahren sahen wir uns höchsten 3 Mal zufällig irgendwo und hielten Smalltalk, was für mich auch definitiv okay war. Ich war längst über sie hinweg. Ich lebte mein eigenes Leben, baute meine berufliche Karriere auf. Lernte mit 27 meine damalige Freundin kennen und wurde endlich erwachsen :D Wir lebten 5 Jahre in einer glücklichen und guten Beziehung, bis es zu kriseln anfing. Es waren Veränderung und mein Job. Wir trennten uns letztes Jahr im Sommer und sind heute noch sehr gut befreundet. Ich stürzte mich in meine Arbeit und verarbeitete die Trennung so....mit Hilfe von 1-2 Affären :wink:

Nach einem Monat Trennung war ich shoppen und auf einmal, als ich an der Kasse stand, war SIE da. Meine Ex von vor über 12 Jahren. Sie kam extra zu mir rein, weil sie meine Freunde vor dem Laden getroffen hatte. Wir unterhielten uns eine Weile, ich gab ihr meine Nummer für eine alte Bekannte, die selbst gerade eine Trennung durchlebte und dann gingen wir getrennte Wege. Sie gab mir auch ihre Nummer. Zu diesem Zeitpunkt war ich noch in der Trennungsverarbeitung und nahm nicht wirklich viel Wahr. Jedenfalls vergingen weitere 5 Monate und sie rief mich eines Tages mit ihrer Bekannten an und beide fragten mich , ob wir nicht zusammen was trinken gehen wollen. Ich lehnte ab und sagte als Floskel "Ein anderes Mal, ich melde mich bei euch". Was ich natürlich nicht tat, weil es mir nicht wichtig war und ich mir auch gar nichts dabei dachte.

Es vergingen weitere 2 Monate und ich hatte Geburtstag (Februar dieses Jahr). Plötzlich bekam ich eine whatsapp Nachricht von ihr. Sie gratulierte mir und fragte, ob wir uns nicht mal treffen wollen. Ich war anfangs echt total verwirrt, weil ich nicht wusste was das soll. Dachte sogar für einen Moment, dass es vllt. ein geschäftliches Interesse ist.

Naja, wir trafen uns ein paar Tage später. Wir haben uns nach all den Jahren auf Anhieb super verstanden. Wir hatten unwahrscheinlich viel zu lachen und zu erzählen. Wir beide sind erwachsen geworden und auch sie bemerkte meine Veränderungen. Wir haben stundenlang geredet und ich habe sie dann nach Hause gefahren (es lag auf dem Weg). Ich fragte sie, warum sie sich gemeldet hat...ihre Antwort war " Du hast mir deine Nummer nicht für mich gegeben und habe auf einen richtigen Grund gewartet, mich bei dir zu melden. Ich habe mich nicht getraut". Sie hat 6 Monate gewartet....!

Ab diesem Abend folgten wöchentliche Treffen. Wir gingen zusammen feiern, essen, ins Kino, haben Karten gespielt. Sie redete aber kaum über ihre Beziehung und sie sprach ausschließlich in der "Ich Form". Sie flirtete und spielte mit ihren Reizen, wir genossen jede Sekunde zusammen. Ich merkte schon nachdem zweiten Treffen, dass mich diese Frau immer noch total fasziniert und umhaut. Ich versuchte mir einzureden, dass alles aber nur platonisch sei.

An einem Abend waren wir essen und ich sprach sie ganz direkt auf uns an. Sie sagte mir, dass wenn sie single wäre, es eine ganz andere Situation wäre. Unter den Gegebenheiten aber nur etwas rein plantonisches möglich wäre. Sie könnte sich nicht vorstellen ihre Freundin zu verlassen. Ich sagte ihr, dass ich das eher nicht kann und Angst habe, dass meine Gefühle stärker werden. Sie überließ mir die Entscheidung, ob wir uns weiter sehen oder nicht. Dann war sie erst mal 2 Wochen im Urlaub. Ich meldete mich während dem Urlaub und signalisierte, dass ich bereit bin es zu versuchen, da ich sie als Mensch unwahrscheinlich schätze.

Mittlerweile hatte sie mir aber auch anvertraut, dass die Beziehung schon seit knapp 2 Jahren nicht mehr so wirklich gut läuft. Sie hätte dies auch zu Hause thematisiert und sogar die Fortführung der Beziehung in Frage gestellt. Naja, wie auch immer. Ich kenne ihre Freundin und die beiden passen vom Wesen nicht so gut zusammen. Vielleicht war das mal früher anders, aber die Interessen und Lebensvorstellungen gehen sehr weit auseinander, bzgl. Heirat, Kinder, Zukunftsplanung, Vorlieben...!

Die Dinge nahmen ihren Lauf und so kam es, dass wir immer mehr Kontakt hatten (ihre Freundin wusste von jedem Treffen und es war okay). Wir schrieben fast täglich, telefonierten und sie blieb über Nacht bei mir. Wir kamen uns näher, haben aber nur gekuschelt. ich hielt mich zurück und habe nichts gemacht. Wir haben einfach nur die Nähe des anderen genossen. Außerdem wollte ich nicht in die Beziehung funken.

Wir fuhren eine Woche zusammen in Urlaub und nach dieser Woche war es um mich geschehen. Ich spürte, dass ich sie immer noch so sehr Liebe und etwas platonisches nicht machbar ist. Die eine Woche war perfekt. Wir haben unendlich viel gelacht, gemeinsam gemacht, haben die gleichen Interessen, lieben tolles Essen, tolle Hotels...wir kamen uns auf einer zwischenmenschlichen Art (ohne S. oder sonst was) so verdammt nah. Unsere Blicke und die Suche nach der körperlichen Nähe, haben unsere Gefühle füreinander verraten.

Es folgten noch unzählige solcher Momente. Gemeinsame Wochenenden, Städtetrips, ewig lange Nächte unter der Woche, Wellnessaufenthalte, Romantikhotels, Golfkurs. Wir blühten gemeinsam auf und sie sprach das Thema irgendwann an. Hätte sie es nicht getan, hätte ich es getan, weil ich es nicht länger ausgehalten hätte.
Ich brauchte die Zeit, um mir absolut sicher zu sein, was ich will! Nämlich ein gemeinsames Leben mit dieser Frau, mit allem was dazu gehört! Sie gestand mir ihre Gefühle unter Tränen und wir kamen uns näher. ABER! Bis heute gab keinen S. und richtigen Kuss :wink: !
Wobei das was war auch nicht okay und absolut nicht mehr legitim ist! Ich weiß :(

Sie ist ein Mensch, der nicht gut über ihre Gefühle sprechen kann. In ihrer jetzigen Beziehung wird ohnehin nicht viel geredet und ihre Freundin interessiert sich mehr für ihre eigenen Belange. Es gab Situation die ich erfuhr, wo ich nur dachte" die geht dir mit ihrer Arbeitskollegin bestimmt fremd ". Aber meine Ex wollte das so nicht wahrhaben. In der Zeit wo wir unterwegs waren, war ihre Partnerin ständig mit einer Arbeitskollegin unterwegs, schlief da und fuhr mit ihr auch in Urlaub. Egal, ist auch deren Geschichte, trägt aber zu der Situation bestimmt bei.

Wir haben viel über uns eine mögliche Zukunft geredet. Sie hat mir Sachen anvertraut, die nicht mal ihre Partnerin oder ihre Schwester weiß. Wir vertrauen uns sehr und können so sein, wie wir wirklich sind.

Das dumme war nur, dass ich nicht der richtige Ansprechpartner bzgl. ihrer Beziehung war und ich ihr riet, sich jemandem neutralen anzuvertrauen- Interessenkonflikt bei mir. Ich hörte ihr zu und versuchte neutral zu sein. Sie war zeitweise so hin und her gerissen und es fing an, mir/uns an die Substanz zu gehen. Mir, weil ich sie vermisste und nicht für mich hatte. Sie, wegen dem schlechten Gewissen und der Gewissheit, dass eine Entscheidung her muss. Sie wollte auf keinen von uns beiden verzichten. Sie zeigte in der Öffentlichkeit, vor Freunden recht deutlich, dass da mehr zwischen uns ist und es war ihr egal, was andere sagten.

So, nun komme ich mal zum Abschluss....in diesen ganzen gemeinsamen 7 Monaten, hat sie mir kein einziges Mal gesagt, dass sie ihre Freundin liebt und das es die Frau ist, die sie unendlich glücklich macht. Sie hat aber auch gesagt, dass sie sich nicht vorstellen kann, sie je zu verlassen. Dann gab es Tage wo sie etwas anderes sagte :wand: Ich wurde zunehmend verwirrter, aber ich konnte sie irgendwo verstehen. Sie hat ein enormes Sicherheitsbedürfnis und sie sagte mir immer und immer wieder nur einen Grund. Es wäre alles so schön und passend zwischen uns, nur wüsste sie nicht, wie das nach 10 Jahren wäre...oder ob ich nach 4 Jahren noch Lust auf sie hätte. Bei ihrer jetzigen Freundin wüsste sie es ja wie der Alltag nach so einer langen Zeit ist :boese: manchmal sagt sie echt grenzwertige Dinge :D .

Glaubt mir, es war zum heulen. :weinen: ich war einfach ich selbst und habe sie an meinem Leben teilhaben lassen. Habe ihr so viel Sicherheit versucht zu geben und v.a. Bestätigung.

Sie kann vieles ziemlich gut und für eine Weile verdrängen. So hat sie manches von mir/uns gar nicht an sich ran gelassen. Sie sagte immer, für mich wäre das viel leichter, weil ich ein Ziel hätte, ein Leben mit ihr und ich könnte mich 100% darauf einlassen. Für sie würde so viel mehr auf dem Spiel stehen . Gsd spielt das Haus keine Rolle! Es ist die Familie, die Gewohnheit und gemeinsame Zeit. Ihre Freundin fing bereits vor 3 Wochen an, unsere Treffen nicht mehr zu akzeptieren und es gab immer häufiger Diskussion. Sie hat gemerkt, dass da mehr ist.

Wir hatten jetzt eine Woche Funkstille...vor 2 Tagen trafen wir uns und haben geredet. Die Entscheidung kam ohne Vorwarnung. Sie hatte ihrer Freundin an diesem Tag, aus welchen Gründen auch immer gesagt, dass sie ein Beziehungsproblem haben. Sie haben über die Beziehung geredet und sie hat ihr Ansatzweise von uns erzählt. Sie sagte ihr, dass ich mit ihr zusammen sein will und sie Gefühle für mich hat.

Mehr weiß ich über das Gespräch nicht. Sie teilte mir mit, dass sie um die Beziehung kämpfen wollen und sie somit Abstand zu mir braucht. Das ganze Gespräch war voller Wiedersprüche. Ich sagte ihr, dass ich mich zurückziehen werde, um ihr eine faire Chance für die Beziehung zu geben. Nur so kann sie sich ganz darauf konzentrieren. Ich sagte ihr folgendes "Ich lasse dich gehen und wünsche dir, dass du findest, was du verdienst und das du dauerhaft glücklich wirst"! Ich war nicht sauer oder sonst was. Habe ihr auch gesagt, dass wenn ihr die 7 Monate mit mir nicht das Gefühl gegeben haben, mit mir neu anfangen zu können und glücklich zu werden, ich da leider auch nicht viel mehr machen kann.

Sie sagte mir, dass ich uns jede Chance nehme. Sie wollte eine platonische Freundschaft erhalten :wand: ich habe ihr deutlich zu verstehen gegeben, dass das nicht zielführend ist und nicht geht. Sie sagte mir, dass wenn sie nicht in der Beziehung wäre, sie es schon längst mit mir versucht hätte!

Wenn ich hier alles aufliste, wird das ein Roman... und ich bekomme keine Antworten von euch, weil ihr gar nicht zu ende lest :D Ich habe versucht euch einen Einblick zu geben, dabei sind wesentliche Details zu kurz gekommen. Es war und ist was besonderes zwischen uns, das wissen wir. Auch das nach all den Jahren die Anziehung, Faszination und das Gefühl füreinander noch tiefer geworden ist. Ich fragte sie auch, kann diese Begegnung echt Zufall sein?! Wir bekommen gerade eine zweite Chance und diesmal passt es zwischen uns, aber die Rahmenbedingungen sind mal wieder alles andere als optimal. Sie sagte mir, dass es keine Entscheidung zwischen mir und ihrer Freundin sei (das waren ganz neue Töne) sondern eine Entscheidung für oder gegen die Beziehung und sie dann erst einmal für sich sein müsste um frei für was neues, mich zu sein. Was ja auch definitiv Sinn macht. Ich habe ihr keinen Druck gemacht und habe versucht verständnisvoll zu sein. Sie werden jetzt um die Beziehung kämpfen. Ich weiß nicht, ob ich heulen oder lachen soll...! Es tut jedenfalls weh. Wie kann sie diese ganze Zeit einfach so ausblenden?! Sie sagt doch selbst, dass ich ihr fehle und sie oftmals lieber zu mir gefahren wäre, aber nicht konnte wie sie wollte.

Fazit: Ich bin weg und ich werde mich erst mal nicht melden :weinen: . es geht mir schlecht und ich vermisse sie, weiß aber das es momentan das Beste ist :cry: . Ich will keine Affäre und keine Lügen. Sie muss fühlen, was sie wirklich will.

Wenn es jemand geschafft hat, bis zum Schluss zu lesen, würde ich mich über eure Meinungen, Gedanken, etc sehr freuen.

27.08.2015 20:22 • #1


Junge_Roemer


Zitat von she33:
Mittlerweile hatte sie mir aber auch anvertraut, dass die Beziehung schon seit knapp 2 Jahren nicht mehr so wirklich gut läuft. Sie hätte dies auch zu Hause thematisiert und sogar die Fortführung der Beziehung in Frage gestellt. Naja, wie auch immer. Ich kenne ihre Freundin und die beiden passen vom Wesen nicht so gut zusammen. Vielleicht war das mal früher anders, aber die Interessen und Lebensvorstellungen gehen sehr weit auseinander, bzgl. Heirat, Kinder, Zukunftsplanung, Vorlieben...!

Wir haben viel über uns eine mögliche Zukunft geredet. Sie hat mir Sachen anvertraut, die nicht mal ihre Partnerin oder ihre Schwester weiß. Wir vertrauen uns sehr und können so sein, wie wir wirklich sind.

Sie hat aber auch gesagt, dass sie sich nicht vorstellen kann, sie je zu verlassen. Dann gab es Tage wo sie etwas anderes sagte
manchmal sagt sie echt grenzwertige Dinge .

Sie sagte Sie haben über die Beziehung geredet und sie hat ihr Ansatzweise von uns erzählt. Sie sagte ihr, dass ich mit ihr zusammen sein will und sie Gefühle für mich hat.

Mehr weiß ich über das Gespräch nicht. Sie teilte mir mit, dass sie um die Beziehung kämpfen wollen und sie somit Abstand zu mir braucht. Das ganze Gespräch war voller Wiedersprüche.

Ich will keine Affäre und keine Lügen. Sie muss fühlen, was sie wirklich will.

Wenn es jemand geschafft hat, bis zum Schluss zu lesen, würde ich mich über eure Meinungen, Gedanken, etc sehr freuen.


Guten Abend she33,
warum müssen Frauen immer so komliziert sein?
Sie hält Dich warm, sie geht sehr gern den Weg des geringsten Widerstandes. Vermutlich ist sie sich ihrer Wirkung bewusst. Sie ist ein Rosinenpicker.
(I had did - aber es geht ja nicht um mich) Und vermutlich wechselt sie ständig warm.
Und Du, Du bist blind vor Liebe.

"Das ganze Gespräch war voller Widersprüche."

Die Frau ist der Widerspruch in persona.
Muss man sich das geben?

Toi toi toi und liebe Grüße sendet Dir Tempi

27.08.2015 21:06 • #2


Junge_Roemer


I hate it.

27.08.2015 21:22 • #3


Tama


Für mich ist es auch ziemlich widersprüchlich, wie sie sich dir gegenüber verhält. Ich würde mir sowas nicht mehr lange geben. Sie benutzt dich doch nur als emotionalen Puffer oder Trostpflaster.

27.08.2015 21:37 • #4


she33

she33


5
1
2
Danke für eure Beiträge!
Ich weiß, dass es widersprüchlich ist nur weiß ich auch, wie unsere gemeinsame Zeit ist/war. Das ihr verhalten egoistisch ist, weiß ich auch und das sie sich aus den falschen, aus bequemen Gründen nicht trennt ist für mich unverständlich. Ich habe bewusst den Kontakt abgebrochen und werde das auch so durchziehen. Natürlich in der Hoffnung, dass sie für sich vllt. Klarheit erhält und uns eine Chance gibt.
Meine Gefühle fahren Achterbahn und sie fehlt mir sehr. Ich kann nicht ganz verstehen, ob und wie sie damit zurecht kommt. Auch wenn das hier nicht so rüber kam, aber sie ist ein sehr sensibler Mensch (da muss ich grad selbst schmunzeln). Ich werde mein Leben unabhängig von ihr Leben und eine gewisse Resthoffnung wird bleiben. Ich war die erste Frau während der Beziehung, die sie so nah an sich ran gelassen hat. Was würdet ihr denn tun?

28.08.2015 09:37 • #5


Neja


Zitat von she33:
Was würdet ihr denn tun?


Hallo she,

da steckst du aber in einem persönlichen Dilemma!
Und ich kann das gut verstehen, denn ich war einmal in einer ähnlichen Situation.
Ich traf nach über 25 Jahren ( ) auf meine einstige Jugendliebe und wir merkten beide recht schnell, dass es etwas Unerklärliches zwischen uns gab.
Wir waren beide zu diesem Zeitpunkt noch verheiratet, in unseren Ehen aber lange schon nicht mehr glücklich. Anfangs hatten wir nur sporadisch Kontakt- mal ein Telefonanruf, da ein paar Smsen... 2 Jahre lang. Dann waren wir soweit, uns gegenseitig aus unseren Ehen zu "helfen". Jeder war für den anderen der rettende Strohhalm, eine helfende Hand, ein Anker.
Wir begannen eine Beziehung, allerdings eine Fernbeziehung, weil uns mittlerweile 500 km voneinander trennten. Nach 2 Jahren und in einer Phase, als ich in meiner Heimat begann, alle Zelte abzubrechen, beendete er alles (am Telefon )
...

Wenn ich eines aus der Sache gelernt habe, dann die Tatsache, dass es nicht gut gehen kann, wenn einer oder beide Partner frisch aus einer Beziehung in eine neue schlittern.

Ihr seid vielleicht auch füreinander so etwas wie rettende Strohhalme. Seinem Retter darf man auch dankbar sein, man muss ihn aber nicht gleich heiraten oder ihn in eine Beziehung einwickeln wie eine Spinne ihr Opfer.
Ihre Gefühle für dich sind nicht echt. Sie hält dich nur für eine Option falls ihre Beziehung wirklich in die Brüche geht und weil sie nicht allein sein möchte.

Gefühle können das Sichtfeld einschränken und den Verstand übertönen.
Gib deinem Verstand mal die Möglichkeit, sich dir mitzuteilen. Was hörst du dann?
Versuche, das Ganze mal auf rationaler Ebene zu betrachten.
Möchtest du eine/n Partner/in, die/der nicht zu dir steht und sich nicht klar zu dir bekennt? Der/ die sich nicht entscheiden kann und dich nur als eine Option warm hält? Der /die mit deinen Gefühlen spielt und sie für sich einsetzt?
Möchtest du nicht lieber eine Partnerin, die dich wertschätzt und respektiert, deine Gefühle achtet, dich so nimmt, wie du bist?

Lass dich nicht zu einer möglichen Option degradieren! Das hast du nicht nötig.

Ich würde an deiner Stelle den Kontakt abbrechen. Sie weiß doch sowieso nicht, was sie will und du hängst wie ein zappelnder Fisch am Haken und kommst nicht los. Dat jibt nüscht außer Schmerzen und Enttäuschung.
Du hast es schon einmal geschafft, du schaffst es auch diesmal.

28.08.2015 11:12 • #6


she33

she33


5
1
2
Hi Neja,

vielen Dank für deine lieben Worte!
Ja, Verstand und Herz sind leider zwei Paar Schuhe Ich habe ihr gesagt, dass ich keine Affäre sein werde/bin und habe deutlich gesagt, was ich will. Jetzt liegt es an ihr. Entweder sie erkennt es irgendwann (wenn ich dann noch da bin) oder eben nicht. Aber ich stehe ihr nicht mehr zur Verfügung! Weder per SMS, Telefonat oder Treffen. Das weiß sie! Ich frage mich nur, warum sie trotz ihrer Beziehung so offensiv mit UNS umgegangen ist und vieles in Kauf genommen hat, um mir ein gutes Gefühl zu geben?! Sie hat selbst gesagt, dass sie nach einer Trennung erst mal die Zeit für sich zur Verarbeitung bräuchte...das spricht doch gegen das "Warm halten". Sie weiß auch, dass ich kein Kind von Traurigkeit bin und nicht ewig auf sie warten werden. Ich weiß das es ihr schlecht geht und was sie für mich empfindet. Sie ist nicht der Mensch, der viel redet, dafür lässt sie Taten sprechen. Ich habe einfach noch die Hoffnung, dass sie merken wird, was ihr unsere gemeinsame Zeit bedeutet und das sie nicht ohne mich sein will und kann! Wenn die Beziehung sie so erfüllen würde, hätte sie es anders beendet! Sie hat ein fast schon pathologisches Sicherheitsbedürfnis und ist ein absoluter Gewohnheitsmensch. Das können doch aber nicht die Gründe für eine 10 jährige Beziehung sein.

28.08.2015 11:27 • #7


tja...


Hey She33,

hmm bin seit jahren 3 Jahren in der gleichen situation mit meiner ex wie du!.. ich kann aber nicht mehr.. schau.. wenn sie dich so lieben würde wie du sie.. tja echt dann wäre sie schon längst bei dir! Ist leider Fakt und mir bricht es nach Jahren noch immer das Herz es so hinnehmen zu müssen. Meine Ex wollte am Freitag ihre Freundin verlassen wegen mir.. ich soll ihr zeit geben.. was erfahre ich von bekannten? Sie leidet und will ihre Freundin retour! Aber trotzdem mit mir zeit verbringen.. ähm ja .. Ihre Freundin weiß aber nicht das sie sich mit mir trifft! Was soll das ganze? Sie sagt mir ständig wie sehr sie mich liebt und es niemand anderen geben wird als mich.. echt sehr emotional das ganze.. und ich lass mich seit 2 Jahren immer davon hinreissen.. hoffe.. f was? es gibt einen Grund warum wir kein Paar mehr sind! Sie denkt ich werde ewig warten.. aber ich hab keine lust mehr darauf! Weder man liebt jemanden oder nicht! Egal wie toll man sich versteht nur wenn nur einer will bringt das alles nichts! Ich kenn das ja von mir selber.. wie oft war ich dieenige die einfach nicht wollte! Ich hab diese Person dann aber in ruhe gelassen und net so argiert!

hey kopf hoch.. es gibt soviele tolle frauen da draussen.. wir dürfen sie nur echt nicht übersehn! Und einmal muss auch schluss sein.. FÜR IMMER! ich weiß.. es tut weh...

lg

28.08.2015 12:16 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag