Gescheitert wegen Esstörung

FranziNew90

FranziNew90

2
1
Hallo zusammen
Mir ist jetzt auch das passiert, wo vor ich die ganze Zeit Angst gehabt habe. Mein Partner hat mich nach 5,5 Jahren auf Grund meiner Essstörung verlassen. Ich kann momentan nicht mehr klar denken. Mir ist natürlich bewusst, dass es für ihn eine schwierige Situation ist, aber ich bin trotzdem fix und fertig
Hat jemand von euch damit Erfahrungen und kann mich ein bisschen aufmuntern?
Lg Franzi

19.10.2015 06:05 • #1


Aloha73


Hi Franzi,
für Angehörige ist es enorm schwer, frustrierend und kräftezehrend, wenn der Partner eine Essstörung hat, bei der er nichts machen kann.
Nicht helfen, nichts abnehmen, nichts sagen.
Es hilft alles nichts.
Solange du nicht wirklich definitiv und intensiv und sichtbar daran arbeitest, dein Essverhalten in den Griff zu bekommen - v.a. die Ursachen anschaust! - ist das wirklich schwer, es zu ertragen.
Leider spreche ich aus Erfahrung, deswegen entschuldige die evt verletzenden Worte. Aber es ist so.
Er muss sich schützen.

19.10.2015 17:40 • #2


Aloha73


... wenn der Partner eine Essstörung hat, bei der sie nichts machen können.

So wollte ich schreiben...

19.10.2015 17:41 • #3


FranziNew90

FranziNew90


2
1
Hallo Aloha73
Ja das kann ich absolut nachvollziehen. Jede Mahlzeit, die für mich die Hölle war, war für ihn ebenso.
Ich hätte mir jedoch definitiv von ihm gewünscht mir früher zu sagen dass es so nicht weiter geht. Ich leider an der Krankheit immerhin schon seit 2,5 Jahren. Aktuell warte ich auch auf einen Klinikplatz. Ob unsere Beziehung danach noch eine Chance hat, weiß ich nicht.
Lg Franzi

20.10.2015 05:56 • #4


Aloha73


Dann hättest du dich aber unter Druck gefühlt, wenn er gesagt hätte, dass es nicht so weitergeht.
Du weißt wahrscheinlich selbst, dass es dir niemand abnehmen kann. Helfen kannst nur Du dir.
Gut, dass du einen Kliniksplatz hast.

Du sagst, dass ihr seit 5,5 Jahren eine Beziehung habt, Du aber erst seit 2,5 Jahren an der Essstörung leidest.
Vielleicht nimmt er an, dass deine Krankheit etwas mit ihm zu tun hat. Dass er sich evt. schuldig fühlt oder so.
In dem Fall wäre es von ihm eine Art Rücksichtnahme auf deine Gesundheit, dass er dir aus dem Weg geht...
Es ist bestimmt nicht böswillig von ihm und ist sicher nicht gegen dich persönlich gerichtet, aber ich denke schon, dass es ihn zu sehr belastet mittlerweile.

20.10.2015 09:42 • #5


Anne55


Zitat von FranziNew90:
Mir ist jetzt auch das passiert, wo vor ich die ganze Zeit Angst gehabt habe. Mein Partner hat mich nach 5,5 Jahren auf Grund meiner Essstörung verlassen.....

Ich hätte mir jedoch definitiv von ihm gewünscht mir früher zu sagen dass es so nicht weiter geht.
Ich leider an der Krankheit immerhin schon seit 2,5 Jahren.
Hallo Franzi

wenn du immerhin schon sein 2,5 Jahren diese Essstörung und Verlustangst hast, warum hast DU DIR nicht früher gesagt, dass es so nicht weitergehen kann? Dir ist doch bewusst, dass dein Partner auch mit darunter leidet wenn er dieses "Elend" tagtäglich miterleben muss ?

Wie kann es dazu kommen, dass du innerhalb der Beziehung eine Essstörung entwickelst ?
Was hast du vermisst ?

Es ist dein Leben und du bist dafür verantwortlich und hast dafür zu sorgen, dass du dir Hilfe suchst wenn du allein nicht klarkommen kannst und dein Leben und deine Beziehung wegen der Erkrankung gefährdet ist. Warum hast du dir nicht früher einen Therapieplatz besorgt ?

Je mehr Druck er gemacht hätte, je mehr Druck wäre wahrscheinlich auch in dir entstanden und das könnte deine Störung nur noch verstärken.

Der Wille etwas verändern zu müssen, muss von dir selbst kommen, aus dir selbst heraus entstehen, nur wenn du wirklich willst und bereit bist nötige Veränderungen vorzunehmen, kannst du mit einer erfolgreichen Therapie rechnen.

Je eher du eine Therapie machst, je besser stehen die Chancen, dass du da wieder herausfinden kannst. Wichtig ist, dass du die richtige Klinik und die richtigen Therapeuten dafür findest und ein Vertrauensverhältnis für beides aufbauen kannst.

Du schreibst nicht ob du an Magersucht oder Bulimie leidest, hinterfrage wie in der Klinik mit deiner Art von Essstörung umgegangen wird, welche Therapieformen angewendet werden und ob dir diese auch zusagen könnten.

Damit deine Beziehung eine reale Chance bekommt, ist es wichtig, dass du gesund wirst damit dein Partner sich wieder auf dich einlassen kann.
Stelle dich und deine Gesundheit in den Vordergrund, wie und ob es mit deiner Beziehung dann weitergehen kann ist nicht vorhersehbar, erst wenn du gefestigt und stabil bist und Kraft genug hast, kannst du auch daran arbeiten. Vielleicht findet ihr für die Zwischenzeit eine Möglichkeit um weiterhin in Kontakt zu bleiben und wenn dein Partner Fortschritte erkennen kann überdenkt er vielleicht nochmal seine Entscheidung und ihr könnt neu anfangen ?

Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute!

20.10.2015 10:43 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag