4

Sie hat eine Affäre mit jüngerem Arbeitskollegen

Gast9765124

74089
Hey zusammen! Meine Ex hat sich am 10ten Oktober von mir getrennt. Wir haben einen fast 5 jährigen Sohn und waren 7 Jahre zusammen. Im Februar kam sie nach einer Firmenfeier nach Hause und erzählte mir sie hätte einen 11 Jahre jüngeren (sie 32 u. er 21) Arbeitskollegen geküsst. Zwischen Februar und Oktober führten wir unsere Beziehung mit Hochs und Tiefs fort, weil ich ihr den Ausrutscher verzieh. Und zwischen Februar und Oktober pfuschte der Arbeitskollege in die nächste Beziehung einer Arbeitskollegin hinein wo auch S. im Spiel war. (erzählte mir in dieser Zeit meine Ex immer wieder und war dabei selber immer völlig fassungslos)

Wir machten sogar eine gemeinsame Paartherapie, in der sie mir immer versicherte, dass sie mit so einen Kind niemals eine ernste Beziehung eingehen könnte und mit einen direkten Arbeitskollegen, den sie den ganzen Tag sieht so oder so nicht.

Im Oktober belog sie mich und sagte sie fährt ihre Mutter, die sie zu selten sieht besuchen und ging in Wahrheit auf eine Fest und hatte wieder was mit dem gleichen Kollegen.
3 Wochen nach der Trennung erfuhr ich über unseren Sohn, dass jetzt immer ein anderer Mann da sei.
ratet mal.
ja genau wieder der 21 jährige Arbeitskollege.

Daraufhin machte ich natürlich alles falsch. Ich beschimpfte sie und auch ihn, Ich kämpfte und machte ihr Liebeserklärungen.
Alles zwecklos, i trieb sie immer mehr in seine Arme, bis sie jetzt glücklich mit ihm und unseren Kind auf kleine, glückliche Familie macht.

Mich verfolgt das alles ständig. Ich liebe diesen Menschen von ganzen Herzen. Ich sehe sie ständig vor mir, wie sie mit ihm glücklicher ist als mit mir, auch sehr in Bezug auf unseren Sohn.
Erzählungen von unseren Sohn wie es bei ihnen zu geht brechen mir jedes mal wieder mein Herz. Und ich wünsche mir nur meine Familie zurück.
Wir führten sicher keine perfekte Beziehung und auch ich machte genug Fehler. Aber soweit zu gehen fiel mir nicht im Traum ein.
Mittlerweile komme ich halbwegs zurecht, aber es ist immer noch eine Qual.
Noch dazu kommt, dass sie sehr gut mit meiner Mutter auskommt und die beiden Zeit miteinander verbringen, sie kommt zu Familienfeiern (Nikolaus, Weihnachtsessen am 25.12). Sie sagt mir wenn wir uns sehen, Ich sehe gut aus und wenn ich ihr sage welche Freude ich in Wahrheit habe wenn ich sie sehe, schaut sie mir tief in die Augen und sagt sie freue sich auch irrsinnig.
Was hat das alles zu bedeuten?
Ich beginne dann wieder zu hoffen und Hoffnung zu sehen.
Was falsch ist ich weiß.

Wenn ich zu ihr sage, sie soll meine Zeit nicht verschwenden wenn sie uns in Zukunft nicht mehr gemeinsam sehen kann und mir sagen wenn es hoffnungslos ist, dann sagt sie aber auch nicht dass es hoffnungslos ist.

Wie soll ich mich ihr gegenüber verhalten, wenn ich meine Familie und natürlich sie zurück haben will.
Ich bin rat-und sprachlos.

06.12.2017 19:58 • #1


Luto

Luto


5583
1
4209
Zitat von Gast9765124:
Wie soll ich mich ihr gegenüber verhalten, wenn ich meine Familie und natürlich sie zurück haben will.

also in mehr als 99% aller Fälle funktioniert das nicht, und es ist eher hoffnungslos. Dass einzige, was für die 0,sowieso Prozent sprechen könnte, ist der Altersunterschied, aver vermutlich bleibt sie nicht bei dem Knaben, sondern nutzt ihn nur als Sprungbrett.Viele verlassende Frauen halten sich auch gerne alle Hintertürchen auf (so aus Sicherheit), vermutlich deshalb ihre Sprüche zum Aussehen und zur Freude. Auf Familienfeiern hat sie jedoch erst mal nichts zu suchen ... im Idealfall schaffst Du es den Kontakt auf die Betreuung Eures Sohnes zu reduzieren, alles andere bringt Null!

06.12.2017 20:14 • x 1 #2



Sie hat eine Affäre mit jüngerem Arbeitskollegen

x 3


Gast9765124


74089
Danke, es ist einfach so unglaublich schwer, weil ich es auch nicht verstehen kann...
Aber einen Arbeitskollegen als Sprungbrett-ist doch auch sehr riskant...wie soll denn das dann in der Arbeit weitergehen?
Mich schockiert eher wie sicher sie sich sein muss mit ihm...11 Jahre unterschied, ein Kind von jemand anderen und Arbeitskollegen...also ich würde das nur eingehen wenn ich mir tausend prozentig sicher bin und dann aber auch nicht so schnell mein Kind mit einbinden...

06.12.2017 20:46 • #3


Luto

Luto


5583
1
4209
Zitat von Gast9765124:
Aber einen Arbeitskollegen als Sprungbrett-ist doch auch sehr riskant...wie soll denn das dann in der Arbeit weitergehen?

na ja , erst haben sie was miteinander, dann womöglich irgendwann nicht mehr... kommt das nicht öfters an Arbeitsstellen vor?

Zitat von Gast9765124:
Mich schockiert eher wie sicher sie sich sein muss mit ihm...11 Jahre unterschied, ein Kind von jemand anderen und Arbeitskollegen...also ich würde das nur eingehen wenn ich mir tausend prozentig sicher bin und dann aber auch nicht so schnell mein Kind mit einbinden...

Ach, wenn der Typ 11 Jahre älter gewesen wäre, freier Künstler oder Kinderpsychologe, wärest Du genauso geschockt. Der Schock ist die Trennung, und natürlich auch, dass Dein Sohn näheren Umgang mit dem Anderen hat... Und wenn sie Dich im Oktober belog, um auf ein fest zu gehen, dann war sie sich da irgendwo schon sehr sicher .... das sind sich aber die meisten Frauen, die gehen ...

06.12.2017 20:59 • #4


unbel Leberwurs.


12113
1
14021
Zitat von Gast9765124:

Wie soll ich mich ihr gegenüber verhalten, wenn ich meine Familie und natürlich sie zurück haben will.
Ich bin rat-und sprachlos.


Ich bin auch sprachlos, dass Du ihr die Lügen, Betrug und Heimlichkeiten einfach so verzeihen würdest, wenn sie mit dem Finger schnippen würde.

Am besten reduzierst Du den Kontakt nur auf die Belange des Kindes und redest mit ihr sonst gar nicht mehr.

Beantworte mal eine Frage:
Warum soll sie sich um Dich bemühen, solange sie genau weiss, dass sie Dich jederzeit wiederbekommen kann?

07.12.2017 15:24 • x 2 #5


udi74


74089
Zitat von unbel Leberwurst:
Ich bin auch sprachlos, dass Du ihr die Lügen, Betrug und Heimlichkeiten einfach so verzeihen würdest, wenn sie mit dem Finger schnippen würde.Am besten reduzierst Du den Kontakt nur auf die Belange des Kindes und redest mit ihr sonst gar nicht mehr.Beantworte mal eine Frage:Warum soll sie sich um Dich bemühen, solange sie genau weiss, dass sie Dich jederzeit wiederbekommen kann?


Sehe ich auch so, schieß die Fremdgängerin auf dem Mond oder noch weiter weg. Nur Lug und Betrug - was willste mit so einer anfangen? Stehst Du auf Selbstentmündigung/Selbstentmannung?

Sie sollte sich bemühen, macht aber keine Anstalten, ist sich ihrer Sache sicher (siehe oben Zitat von Luto).

Also, vergiss es. Die ist durchgefallen - Note 6 und TSCHÜSS!

L.G.

Udi

07.12.2017 15:34 • x 1 #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag