2

Ich vergleiche alle Männer mit dem Ex Freund - hab Schuldgefühle

laurice

2
1
hallo zusammen,

ich bin neu hier und kenne mich noch nciht so aus...
evtl. findet man hier ja ein bissi trost und kraft.....

ich bin wirklich absolut am ende und weiß wirklich nicht wie lange ich es so noch aushalte......

ich habe mich von meinem mann, mit dem ich 13 jahre verheiratet bin und 2 kinder habe, getrennt.
wir hatten ein gemeinsames haus gehabt, welches letztes jahr nun verkauft worden ist.

ich habe damals keinen ausweg mehr gesehen, ich habe alles nur noch negativ gesehen, und egal was er gemacht hat hat mich genervt.
aber es lag wohl gar nicht an ihm, sondern eher an mir und meiner vergangenheit die in mir brodelte....

nun sind wir schon seit 1 jahr ausgezogen, aber das bereuen und mit der trennung klar zu kommen, wird immer schwieriger.....

ich habe hier in der wohnung nur streß mit den nachbarn, weil sie sich laufen beschweren, dabei machen die kinder nicht mal was, das haus ist einfach sowas von hellhörig, sowas habe ich noch nie erlebt.
somit stehe ich jeden tag, von morgens bis abends unter druck und muss ständig die kinder schimpfen, dass die kids leise sein sollen, wahnsinn!

dann habe ich meine arbeit verloren und somit kann ich mir jetzt auch keinen umzug erlauben.
ich sehe einfach kein licht mehr.
einen job als alleinerziehende zu bekommen mit 2 kids und dann zuvor 8 jahre aufgrund kids ausm job raus, echt keine chance.
ich hatte zuvor nie probleme gehabt, waren komplett abgesichert und ich hatte eine familie, eben die von meinem mann.

ich muss dazu sagen, dass ich wegen meinem mann hier nach bayern gezogen bin, bin somit jetzt komplett alleine hier.
schwiegereltern und seine familie haben mich komplett ausm leben gestrichen, werde völlig missachtet.
ich habe sein leben zerstört, ja, es ist viel geld kaputt und er hat viel geld verloren aufgrund des haus verkaufes etc.
ich habe solche schuldgefühle, ich komme damit nicht klar.
ich kann nicht merh schlafen, ich kann nicht mehr lachen und ich bin total am ende, wirklich!

zu trennungszeiten war ich in therapie, weil ich einfach serh viele altlasten aus der kindheit habe, aber die therapeutin hat mich nur animiert mich zu trennen, weil er mir nicht guttut und es mir deshalb shclecht geht, dabei bin ich zu ihr hin, weil ich meine ehe retten wollte
der wahnsinn......

bin nun auch wieder in therapie, die therapeutin ist super klasse, aber nun ist es zu spät, ich habe zu viel fasch gemacht und den wald vor lauter bäume damals nicht gesehen. das haus ist weg und ich habe meine ganze existenz verloren, komplett....
in der wohnung wo wir wohnen, bin ich nicht angekommen, ich hasse sie und fühle mich nicht wohl. ich fühle mich wie aufm bahnhof, es ist einfach sooo schrecklich ((((

ich habe nur ängst und denke wirklich tgl. daran einfach einen schlußstrich zu ziehen, weil ich es nicht mehr aushalte.

es ist kein problem jemand neues kennenzulernen, die auch immer für mich da wären, aber ich kann es einfach nicht, ich vergleiche immer mit meinem ex und will es genauso wieder haben.
ich sehe jetzt nur noch positive dinge, nix negatives mehr.
aber aussehen ist ja nun mal nicht alles. das lässt mich verzweifeln, weil ich angst habe nie wieder wirklich glücklich zu werden.
ich suche wieder die sicherheit und das zuhause, aber ich kann es mir nicht vostellen, dass sowas mal wieder passiert, habe ja nun meine familie verloren.


mein mann ist ein ganz toller mensch, hat mir nie was getan, war immer für uns da, wirklich ist ein ganz toller papa etc.
aber es hat zwischen uns menschlich nciht gepasst, es war keine liebe mehr da, man hat komplett nebeneinander hergelebt, aber komplett.
ich habe mich alleine gefühlt ohne liebe. und meine kindheit schlummerte ja auch och in mir wo soviel mit getriggert wurde in gewissen situationen.

ich weiß einfach nicht merh weiter, habe ganz arge schuldgefühle und zerfleiche mich gedanklich, ich kann einfach nicht mehr.

ich hoffe, dass mich jemand verstehen kann.
ich habe fehler gemacht, ich sehe sie ein, aber ich kann sie nicht rückgängig machen.
ich habe dadurch eine große erkenntniss bekommen und tue viel an mir arbeiten und mache vieles anders, dass ist wirklich das einzig positive!

aber ich hänge sooo an den menschen und ich vermisse ihn total, wenn er mal hier ist, nur dann bin ich wirklich ruhig, was eine seltenheit bei mir ist, weil ich eine ständige unruhe habe......

ich danke euch fürs zuhören.....

ganz herzliche grüße
laurice

05.03.2012 14:43 • #1


Alena-52


Zitat von laurice:

nun sind wir schon seit 1 jahr ausgezogen, aber das bereuen und mit der trennung klar zu kommen, wird immer schwieriger.....

ich habe hier in der wohnung nur streß mit den nachbarn,

dann habe ich meine arbeit verloren und somit kann ich mir jetzt auch keinen umzug erlauben.

ich habe sein leben zerstört, ja, es ist viel geld kaputt und er hat viel geld verloren aufgrund des haus verkaufes etc.
ich habe solche schuldgefühle, ich komme damit nicht klar.

zu trennungszeiten war ich in therapie, weil ich einfach serh viele altlasten aus der kindheit habe, aber die therapeutin hat mich nur animiert mich zu trennen, weil er mir nicht guttut und es mir deshalb shclecht geht, dabei bin ich zu ihr hin, weil ich meine ehe retten wollte
der wahnsinn......

weil ich angst habe nie wieder wirklich glücklich zu werden.
ich suche wieder die sicherheit und das zuhause, aber ich kann es mir nicht vostellen, dass sowas mal wieder passiert, habe ja nun meine familie verloren.

mein mann ist ein ganz toller mensch, hat mir nie was getan, war immer für uns da, wirklich ist ein ganz toller papa etc.
aber es hat zwischen uns menschlich nciht gepasst, [b]es war keine liebe mehr da, man hat komplett nebeneinander hergelebt,
aber komplett.
ich habe mich alleine gefühlt ohne liebe. [/b]


willkommen laurice

du schreibst, es war keine liebe mehr da, du hast dich allein gefühlt und das zwischenmenschliche hat auch nicht gestimmt. warst in therapie und hast dich getrennt, auch auf anraten der therapeutin.
jetzt schreibst du - du HÄNGST so an ihm ?

es wird schon die richtige entscheidung gewesen sein, wo liebe und zwischenmenschlichkeit fehlt - zieht das glück aus ...

jetzt bist du in einer konflikt-situationen - ohne arbeit und die wohnung gefällt nicht und jetzt "beisst" du dich wieder an deinem ex-mann fest und versuchst jetzt alles schönzureden was dich vorher unglücklich gemacht hat.

kann es sein, das es jetzt nur deine ängste sind, die überforderung jetzt für dich, die jetzt aufeinmal alles rosa-rot sieht - was dir vorher schadete ?
versuche das zu klären.

alles ändert sich und wenn du dich bemühst wirst du auch wieder arbeit und langfristig betrachtet sicher auch anderen wohnraum bekommen.

du bist jetzt in einer krise, da wirst du auch wieder rauskommen, und du bist in therapie bekommst da auch wertvolle unterstützung, die dich wieder aufbaut und die ärmel hochkrempeln läßt.

schaue positiv nach vorn!

viel glück!

05.03.2012 15:44 • x 1 #2



Ich vergleiche alle Männer mit dem Ex Freund - hab Schuldgefühle

x 3


laurice


2
1
vielen lieben dank alena,

es kann sein, dass du recht hast.... ich weiß es nicht
keine ahnung ob es aus angst ist oder ob er es wirklich als mensch ist.
denn menschlich ist er einfach ein toller mensch und ich denke mir immer, wie konnte ich sowas verlassen, er war immer für mich da und ich konnte immer auf ihn zählen. aber irgendwie war das zwischenmenschliche nicht mehr da, aber evtl. hätte man daran arbeiten können....
ich bin einfach nur verzweifelt...
und ob wirklich nochmal so ein mensch mir begegnet, der mich so akzeptiert hat wie ich war, immer zu mir gestanden ist, auf den ich mich 100% verlassen konnte etc.

vielen lieben dank nochmal......

herzliche grüße laurice

05.03.2012 17:47 • #3


Patrick29


202
10
du tust mir so leid... ich kann dir leider keine netten worte sagen, da mir auch der boden fehlt...vllt hilft es dir das du nicht alleine bist mit deinem kummer... fühl dich gedrückt

05.03.2012 18:15 • x 1 #4


Michi_Linz1


21
2
Laurice, wie geht es ihm bzw wie ging es ihm nachdem du ihn aus deinem Leben geschmissen hast? Dagegen sind deine Bauchschmerzen wegen "allein sein" lediglich Kinkerlitzchen. Es war deine Entscheidung, und wie ich deinen Beitrag lese, eine dumme..... komm klar damit.

11.03.2012 01:27 • #5


Sabi646


Hallo Laurice. Bin in einer ähnlichen Situation wie du damals. Magst du erzählen wie es bei dir weiterging? LG

22.11.2020 15:19 • #6


Dediziert

Dediziert


1093
1
1576
Zitat von Sabi646:
Magst du erzählen wie es bei dir weiterging

Ich glaube kaum das sich die Te noch einmal melden wird.
2013 war sie das letzte Mal online.

22.11.2020 16:00 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag