2

Intelligenter als der Partner

antitalent

7
1
2
Ersteinmal danke für die vielen, vielen Antworten!

Vorweg, schulische Bildung steht für mich in einer Beziehung nicht an erster Stelle!
Ich kenne auch einige aus meinem Bekanntenkreis, die zwar keine besondere schulische Laufbahn hinter sich haben, mit denen man aber trotzdem auch "richtige" Gespräche führen kann, die interessante Ansichten haben usw.

Zitat:
wenn man partner nach rein egoistischen gründen auswählt/verlässt, darf man sich nicht wundern wenn man diese medizin selbst zu spüren bekommt.


Das finde ich auch! Allerdings muss ich es ja zur Kentniss nehmen, wenn ich mich persönlich unglücklich/unzufrieden in dieser Beziehung fühle ..


Zitat:
Ausserdem kann es leicht eine Fehleinschätzung sein, zu glauben, man/frau wäre intelligenter.


Ja, der Titel des Threads ist etwas provokativ gewählt.
Intelligenz ist nicht leicht zu definieren, und natürlich hat er auch viele Stärken von sich bewiesen, in anderen Dingen hat er natürlich die Nase vorn.

Mein Problem ist allerdings, dass er echt NICHTS tut. Er tut nichts für seine Zukunft, im Gegenteil, öfter verbaut er sie sich selbst.
Und ich muss dabei zusehen.
Ich bringe ja Verständnis für ihn auf, höre zu, versuche die Ursachen für sein Problem zu verstehen. Informiere mich, versuche ihm Hilfe zu organisieren, bringe ihm Bücher, die ihm vielleicht bei seiner Antriebslosigkeit usw. helfen könnten.

Von alleine würde er nie darauf kommen .. und das schockiert mich.
Umgekehrt kann ich das von ihm leider nicht erwarten. Ich habe zurzeit einige gesundheitliche Probleme (die während der Beziehung aufgetaucht sind .. ). Er sorgt sich zwar, aber so ein Hilfe, wie ich sie ihm anbiete, darf ich nicht erwarten.

Und meiner Meinung nach hat das auch etwas mit Intelligenz zu tun, zu wissen wie man sich Information und Hilfe beschafft etc.

Was meint ihr?

19.05.2011 13:14 • #16


wolfsherz

wolfsherz

407
2
87
Liebe Antitalent,

Du schreibst:
(Zitat) "Er tut nichts für seine Zukunft, im Gegenteil, öfter verbaut er sie sich selbst."

Ich sehe es ehr so, er tut nichts für die Zukunft, in der Du ihn siehst. Mögllicherweise "sieht" der Herr für sich eine ganz andere Zukunft oder auch er ist einfach nicht der Typ dazu, "in die Zukunft zu sehen". Wie ich finde, eigentlich eine nicht wirklich unintelligente "Herangehensweise" an die Zukunft. Alles in allem, liegt das Problem in diesem Fall nicht bei ihm, sondern daran, dass Dich diese Haltung "stört". Da gibt es genau 2 Möglichkeiten. Ändere Dich oder suche Dein Glück in einer anderen Beziehung, mit einem Mann, der Deine Ansichten teilt. Eine 3., in der Form, "ich ändere ihn" gibt es in der Regel nicht. Bitte widersprecht mir, wenn ihr andere Erfahrungen gemacht habt!

Du schreibst weiter: (Zitat) "Und ich muss dabei zusehen."

Bitte erkläre mir, warum Du das musst? Bist Du von ihm abhängig?
Versuche es mal so zu sehen: "Er lässt DICH an seinem Leben teilnehmen. Ist das nicht ehr Geschenk? Geschenke muss man nicht annehmen.

LG wolfsherz

20.05.2011 11:51 • #17


antitalent


7
1
2
Hallo Wolfsherz!

Ich verstehe was du meinst!
Ich bin auch nicht der Mensch der am liebsten jeden Moment seiner Zukunft planen würde. Ich erwarte keinen 10-Jahres-Plan von ihm.

Auch ich bin dafür, dass man nicht an der Zukunft festhalten sollte, da man sehr oft sowieso nur wenig Einfluss darauf hat.

Seine Lebenseinstellung ist aber nicht so á la "ich lass es auf mich zukommen", sondern vielmehr, will er alles haben, tut aber nichts dafür.

Zitat:
"Er lässt DICH an seinem Leben teilnehmen. Ist das nicht ehr Geschenk?


Ja, das ist so,
nur klingt das schön in der Theorie, in der Praxis ist es aber so dass man sich nicht voneinander abkapseln kann, das Leben des anderen hat in einer Bezihung Einfluss auf den Partner.
z.B. ist es nicht okay von ihm zu sagen, er will ein Kind mit mir und eine schöne Zukunft, in Wahrheit bekommt er sein eigenes Leben nicht auf die Reihe.

In einer perfekten Welt leben 2 Partner miteinander, sind in ihrem Leben aber unabhängig voneinander.
In der wahren Welt sieht es aber so aus, dass eine Beziehung auch eine große Verantwortung mit sich bringt.

Ich schieb ihm ja nicht die Schuld in die Schuhe, ich schildere nur meine Situation und wie ich mich damit fühle.

20.05.2011 13:04 • #18


wolfsherz

wolfsherz

407
2
87
Liebe Antitalent,

dieser Satz, oder das Denkenden des Inhalts: " ... in Wahrheit bekommt er sein eigenes Leben nicht auf die Reihe.", ist in meinen Augen, der Anfang vom Ende sehr vieler Beziehungen.

Wenn Du das glaubst, dass es so ist, gibt es vll wieder nur zwei Möglichkeiten. 1. Du "fütterst" ihn mit durch (Mache ich seit 12 Jahren mit meinem Kind, man/frau kann sich daran gewöhnen, :wink: , aber freiwillig, hmm, aus Liebe, hmm, grübel) oder Du stellst Dich komplett auf "eigene Füsse" und lässt ihn seine "Angelegenheiten" selbst regeln und kümmerst Dich nicht darum. So kann man/frau auch mal (mindestens eine zeitlang) eine Beziehung führen. Du musst Dich deswegen nicht gleich "emotional" von ihm trennen. Probiers aus und schau´ob er wirklich "unter den Brücken schläft" oder durchaus sein "Leben auf die Reihe bekommt", wie Du es bezeichnest. Schau´ mal, was für Dich gangbar ist. Was meinst Du? :freunde:

LG wolfsherz

20.05.2011 16:40 • #19


antitalent


7
1
2
Code: Alles auswählen
Du musst Dich deswegen nicht gleich "emotional" von ihm trennen.


:( ja, das kann ich (zurzeit) anscheinend sowieso nicht ..
es fällt mir sehr schwer ohne ihn,
weil er wirklich ein guter Mensch ist und ansonsten alles passt,
außer diese Sache ..

Also durchfüttern möchte ich ihn nicht, das widerspricht meiner Ansicht davon was eine Partnerschaft sein sollte ..
Ich denke einfach ich muss sehen was die Zeit bringt,
erzwingen kann ich nichts .

22.05.2011 11:20 • x 1 #20


Blackshiro

O, da beschreibt jemand meinen Ex. Er hat es nie gesagt, aber ich denke, auch das hat letzendlich zur Trennung geführt - er fühlte sich mir gegenüber minderwertig. Was er an Allgemeinwissen vielleicht mit Lebenserfahrung überbrücken konnte, gleicht es nicht aus, denn auch mir hat das Leben oft genug die Tür vor der Nase zugeschlagen.

Ich denke, wenn DU das schon merkst, wird auch er das merken... irgendwann wird es nicht mehr gehen, wie schon erwähnt, spätestens dann, wenn du jemanden auf deiner Ebene findest.
Trotz allem.. klar, dass sit ne blöde Situation.

22.09.2011 21:42 • #21


marianne72

Hi,

mir gehts wie dir...ich glaube aber mittlerweile, dass es so keine richtige Liebe ist. Alles wäre perfekt aber ich kann mich einfach nicht mit Ihm unterhalten. Er schweigt dann lieber und sagt nichts.

Ich sehne mich so nach einem tiefen Gespräch. Es ist aber nicht möglich. Was soll ich nur tun?

Ist das ein Grund zum beenden der Beziehung?

:roll:

29.10.2011 13:45 • #22






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag