81

Ist Klammern oder Hinterherrennen wirklich so unsexy

Seelensammler

Seelensammler


44
2
9
@HerrZ
Bin auch ein Freund von vergleichen, aber manchmal denke ich mir echt was manche für Ansichten von Beziehungen und dem besonderem von Liebe etc. haben

02.07.2022 11:01 • x 1 #16


aquarius2

aquarius2


6482
7
7555
Wenn der andere die Trennung ausspricht sind die Würfel gefallen. Ich würde sicher nicht versuchen den anderen zum Bleiben zu überreden.
Sollte der andere darauf warten, hat er Pech gehabt. Wie gesagt, wenn was ist das ansprechen und gemeinsam an einer Lösung arbeiten.
Manche denken, sie können ihren Partner unter Druck setzen, andere dich oder das oder es ist aus. Sowas ziehtirgendwannnicht mehr.

02.07.2022 12:28 • #17



Ist Klammern oder Hinterherrennen wirklich so unsexy

x 3


Blanca

Blanca


4716
28
7342
Zitat von Markus90:

Oft liest man, dass man z.B. einfach akzeptieren soll, wenn z.B. die Frau oder der Mann sagen, dass es für sie vorbei ist und sie keine Beziehung mehr möchten.

Sehe ich auch so.

Es muß schon viel im Argen sein, bis jemand die Trennung auch nur erwägt - das hätte ich dann sofort im Hinterkopf.

Wer mir sowas sagt, sollte also erst gründlich darüber nachdenken. Denn einmal ausgesprochen nehme ich das ernst.

Da zerbricht dann etwas in mir; ab da verliere auch ich dann schlagartig das Interesse. Denn ich will keine ja, aber-Beziehung. Das reicht mir nicht, dann lieber Single.

Zitat von Markus90:
Auf der anderen Seite hört man aber auch immer wieder, dass man eben auch um die Beziehung kämpfen soll und nicht einfach aufgibt.

Auch das sehe ich genauso. Allerdings findet dieser Kampf (ich nenne es mal lieber Bemühen) imnerhalb der Beziehung statt. Im äußersten Notfall mag dazu eine Auszeit gehören (Urlaub allein, Kur, Therapie, etc) - aber mit ausdrücklicher Exklusivitätsvereinbarung mit dem Ziel, durch Abstand die Gemüter zu beruhigen und zu einer abschließenden Entscheidung zu gelangen, ob und wie es nach der Pause weitergehen soll.

Ist aber einmal eine Trennung ausgesprochen, bin ich weg: Schluss ist Schluss.

02.07.2022 12:56 • x 3 #18


Saraaah


179
5
362
Da kommt es drauf an welche Gefühle vorhanden sind,wenn ein Partner sich entliebt hat dann wird man auch mit kämpfen schlechte Karten haben !

Sind aber Gefühle da und der eine Partner hat einen Fehler gemacht,dann zahlt es sich schon aus zum kämpfen!

02.07.2022 13:06 • x 3 #19


Dark_Cloud


1010
4
1399
@Saraaah aus eigener Erfahrung mit ex back (2x erfolgreich ) kann ich nur sagen nein.
Liebe alleine reicht nicht und die Themen kommen irgendwann wieder hoch .

Das einzige wo ich mir das in Zukunft vorstellen könnte , wäre wenn man sich nach 2 Jahren plus x als neue Menschen kennen lernt und jeder für sich es geändert hat

Eine Beziehung gehe ich nur noch mit gesunden Frauen ein. Sprich gutes , abgegrenztes Verhältnis zu Familie und freuenden , eigenen Plänen und Hobbys , erfolgreich alleine als Single gelebt zwischen Beziehungen , kein schimpfen über den ex sondern Reflektion was ihr Anteil war . Sowas kann man in den ersten Tagen / Wochen gut Rausfinden. Wenn da Baustellen sind , wegrennen

Ach ja : und bei übermäßigen Instagram , Selfie Zeug ebenso = Aufmerksamkeit haschen

02.07.2022 13:21 • x 7 #20


Ampelmännchen

Ampelmännchen


1041
1
2296
Zitat von Seelensammler:
Beziehungen, auch Trennungen basieren auf wir, und nicht ich.

Das verstehe ich nicht. Wenn eine Person die Trennung ausspricht, also eine Person eine Entscheidung für sich und damit über den anderen hinweg getroffen hat...wo is´n da das Wir?
Mit der Trennungsaussprache wird doch aus einem Wir zwei Ichs. Zumal man in den seltensten Fällen in die Trennungsgedanken des anderen involviert wird.

05.07.2022 17:37 • #21


Heike1307

Heike1307


1391
2
1728
Zitat von Saraaah:
Da kommt es drauf an welche Gefühle vorhanden sind,wenn ein Partner sich entliebt hat dann wird man auch mit kämpfen schlechte Karten haben !

Sind aber Gefühle da und der eine Partner hat einen Fehler gemacht,dann zahlt es sich schon aus zum kämpfen!


So habe ich mir das auch gedacht, aber du konntest das gut in Worte fassen.

07.07.2022 16:08 • #22


Bumich

Bumich


1518
10
1620
Naja, manchmal ist klammern und hinterher rennen angemessen und manchmal ist loslassen und wegrennen die richtige Wahl. Pauschal gibts da wohl kein richtig oder falsch. Und ein weiser Mensch weiß genau wann er was tun muss.

09.07.2022 10:13 • x 2 #23


Anubie

Anubie


1351
3132
Zitat von Markus90:
Auf der anderen Seite hört man aber auch immer wieder, dass man eben auch um die Beziehung kämpfen soll und nicht einfach aufgibt.

Hierzu das, was ich schon öfter im Forum geschrieben habe: Kämpfen heißt, sich so zu verhalten, wie es der Partner nicht von einem gewohnt ist (und weswegen er sich meist auch getrennt hat) und wie es einem selbst am meisten Anstrengung verlangt.

Klammernde Leute lassen los,
Menschen, die eigenbrödlerisch und unaufmerksam, autark sich verhielten, werden verbindlich und aufmerksam.
Wenn man die Beziehung retten möchte, ist das, meiner Meinung nach, der Weg.

09.07.2022 10:23 • x 2 #24


Sorgild


4131
3
8937
Zitat von Markus90:
Irgendwie habe ich mir auch eingebildet, dass sie das wertschätzt, weil es davor immer umgekehrt war und sie die Aufmerksamkeit, etc. genießen würde.


Hi Marcus,

wenn du schon von wertschätzen redest:
Wenn der Partner an meiner Seite eine Entscheidung für sich trifft, in diesem Fall unserer Partnerschaft zu beenden, ist das ja wohl die höchste Form der Wertschätzung, dass ich die Entscheidung meines Partners für voll nehme.

Klammern und Hinterherrennen bedeutet ja auch, dass ich versuche, meinen Partner zu überreden, seine bereits getroffene Entscheidung wieder zurück zu nehmen. Ich versuche an die noch restlich vorhandenen Gefühle zu appellieren, vielleicht auch an das Gewissen, ich arbeite mit Mitleid vielleicht? Meinst du wirklich, damit eine Wertschätzung für diesen Menschen zum Ausdruck zu bringen?

Und ist es nicht vielleicht der viel größere Kampf, seinem Partner zu sagen: Ok, wenn du wirklich gehen willst, weil du unglücklich bist, dann werde ich dich ziehen lassen, auch wenn es mir dabei sehr schlecht gehen wird? Du hast dann ja tatsächlich einen heftigen Kampf vor dir, nämlich deinen eigenen mit dir selbst. Loslassen ist nämlich auch kämpfen, nur an anderer Front.

Ich sage gern: Einen guten Krieger erkennst du daran, dass er sorgfältig abschätzen kann, wann er in den Kampf zieht und wann es Zeit für den Rückzug ist.

09.07.2022 10:53 • #25


Ampelmännchen

Ampelmännchen


1041
1
2296
Gerade gestern den Film Gladiator gesehen.
Szene kurz vor der Schlacht der Römer gegen die Germanen...
Quintus: Ein Volk sollte wissen wann es verloren hat
Maximus: Würdest du es Quintus? Würde ich es?

09.07.2022 11:51 • #26



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag