kann das gut gehen?

magnum2882

meine frau hat sich von mir vor 2.5 monaten getrennt und hat sofort einen neuen gehabt und hat ihn von der ersten minute in ihr leben gelassen.
also, unsere tochter kennt ihn noch länger, nach 4 tagen verliebt sein eine feste beziehung, nach drei wochen erster s.. sie hat in nach 4 wochen in unser neu erworbenes haus gelassen. seit dezember wohnt sie nicht mehr bei mir und er wohnt bei ihr. silvester haben die beide zusammen bei meinen schwiegereltern verbracht und sind letzte woche zusammen im urlaub gewesen, bei seinen großeltern. sie hat bis zum jahreswechsel überlegt und wir haben viel geschrieben und oft miteinader gesprochen, wer ihre zukunft ist und dann, naja. wir hatten auch vereinbarungen getroffen wie alles weiter gehen soll. sie hatte bis dahin meine wäsche gewaschen, mein auto behalten ihre ec karte nicht abgegeben (gemeinschaftskonto) und am 30.12. habe ich mitbekommen, dass sie sich gegen mich entschieden hat. da habe ich ihr die ec- kerte abgenommen und am 2.1. habe ich mein autoschlüssel bekommen, aber von ihrer schwester. mein auto steht noch immer bei ihr vor der wohnung. also, sie wollte das spielchen weiter machen. jetzt frage ich mich bei diesem tempo von den kann sowas gut gehen? habe ich trotzdem noch meine chance? wir fangen übrigens am 11.1. eine paartherapie an. und am 14.1. eine therapie, wegen unserer tochter.

derzeit habe ich meine kontaktsperre und wir telefonieren nur wegen unserer tochter miteinander, was sehr gut funktioniert. darf sie drei mal die woche sprechen, hole sie einmal die woche abends aus dem kindi und bringe sie am nächsten morgen in den kindi und alle zwei wochen habe ich die kleine ein we lang. meine frau stellt bei dem gespräch aber keine fragen. ich versuche das auch nicht. versuche ehr mit meiner tochter zu reden.

06.01.2013 11:04 • #1


sade76

203
9
37
Hallo, das ist eine nicht ganz einfache Sache. Ich kann dir nur sagen, was ich dazu denke. Auch wenn das vielleicht erstmal hart klingt glaube ich, die Therapie könnt ihr sein lassen. Eigentlich hat sie sich doch schon gegen dich entschieden. Sie versteckt den Neuen ja nicht einmal, sondern bindet ihn schon komplett in die ganze Familie mit ein. Dass das für dich eine volle Breitseite ist, ist vollkommen nachvollziehbar. Aber ich befürchte wirklich du musst dich den Gegebenheiten leider anpassen. Ob das mit den beiden gut geht oder nicht wird die Zeit bringen. Für meinen Geschmack ging das allerdings auch sehr schnell. Nach meiner Erfahrung finden solche Beziehungen oft ein sehr schnelles Ende. Allerdings wird die Fassade nach aussen oft noch sehr lange aufrecht erhalten. lg Sade

06.01.2013 11:36 • #2


Lady

12
2
1
Hallo,

also ich muss ja mal sagen, was sie abzieht ist ein starkes Stück. An deiner Stelle würde ich nur noch Kontakt mit ihr pflegen wenn es um euer gemeinsames Kind geht. Sie scheint sich ja schon für den anderen entschieden zu haben, was soll da eine Therapie bringen?

Es ist hart und sowas zu lesen ist einfach schrecklich. Man verbringt jahrelang mit den Partner, zeugt noch ein Kind und dann brennt man mit einen anderen durch.... Ich würde mir das nicht bieten lassen.

06.01.2013 11:40 • #3


bluesea

992
108
Willst Du sie wirklich zurück?

06.01.2013 15:39 • #4


vivia

hallo erstmal,

Zitat:
Willst Du sie wirklich zurück?

eine berechtigte Frage....werde dir erstmal für dich klar was du möchtest, empfindest und du dir deine Zukunft vorstellst ( mit und ohne sie)

Zitat:
wir fangen übrigens am 11.1. eine paartherapie an

das ist etwas was ich nicht verstehe.....wann wurde das ausgemacht ?

sie hat sich doch entschieden...knall auf fall?
oder "tobt u testet" sie mal aus und hält dich warm?

ich finde es auch sehr erschreckend, dass eurer Tochter so schnell der "neue" vor die nase gesetzt wird....aber es ist gut wenn ihr sie betreut mit den gesprächen...

:trost:

06.01.2013 15:53 • #5


vivia

PS: ob das gut geht ...ist doch ihr Problem... nur nicht dass eure Tochter darunter leiden muss.....

06.01.2013 15:54 • #6


magnum2882

hallo,
zunächst einmal danke für die zahlreichen antworten.
die therapie haben wir noch vor weihnachten beschlossen und organisiert, da war das alles noch nicht ganz so schlimm. wir hatten den freitag vor weihnachten auch eine checkliste gemacht, mit dingen, die wir vereibarten. wie haus nicht verkaufen, ehrlich sein, dem anderen vertrauen, unsere tochter bekommen wir so geregelt usw. sie hatte nmich auch angebettelt nicht alles aufzugeben, da ich erfahren hatte, das er auch in meinem auto, welches sie noch bis letzte soche hatte sahs (habe zwei). sie heuelte mir such die ohren foll, dass sie weihnachten mit mir und unserer tochter verbringen wolle, obwohl sie das am anfang garnicht wollte. auch die therapie war ihre idee, aber wie gesagt alles drei wochen her. deswegen glaub ich auch nicht mehr ganz dran, dass es etwas bringt. aber so eine therapie kann auch helfen loszulassen und da sie auch dafür zahlt, warum nicht. die therapeuten fragen am ende der ersten sitzung auch, was wir von dem therapeuten erwarten und was wir uns versprechen. dann werde ich ja wissen, ob es sinn macht.
will ich sie zurück?
eine sehr gute frage. gerade bin ich froh sie nicht zusehen. ich würde unsere tochter mit kusshand nehmen, aber meine frau müsste es sich verdienen. aber wenn ich mir mein leben gerade so anschaue. JA, wenn sie wich anstrengt.
wir haben vor 6 monaten ein haus gekauft, wo ich nicht weiß ob ich es halten kann. vor 8 monaten ein auto finanziert, wo ich nicht weiß ob ich es halten kann. unsere tochter, möchte uns beide umsich haben und ich liebe und vermisse sie.
das tempo finde ich auch erschreckend, aber ich kann nur hoffen, dass sie es zuschnell angehen.
was unsere tochter angeht. die arme tut mir auch gerade sehr leid, aber am telefon ist sie gut drauf. wenn sie bei mir ist, merkt sie meine stimmung und ist auch etwas traurig, mich so selten zusehen. was meine frau und ihre familie aber da macht, finden auch psychologen heftig, aber auch dort hoffe ich auf die therapeutin.

06.01.2013 18:14 • #7


glühwürmchen

312
68
Also das sind ziemlich viele Baustellen auf einmal:

Die Therapie: Macht sie. Für Euch und für Eure Tochter. Nur solltet Ihr Beide zu Beginn dann gleich Eure Erwartung an das Ziel der Therapie äußern. Wahrscheinlich läuft es auf eine Trennungstherapie hinaus. Was ich aber völlig okay finde. Wenn es Euch hilft zukünftig ehrlich, aufrichtig und neutral miteinander umzugehen - ist doch okay?

Ob das zwischen ihr und ihm klappt, kann keiner sagen. Ich kenne einige Geschichten, die im ählichen Tempo bzw. noch schneller abgelaufen sind und die zu jahrelangen Beziehungen geführt haben. Das Tempo, wie schnell eine Beziehung voranschreitet, ist je nach Person, verschieden.

Ihr Beide solltet als eine der ersten Themen in der Therapie die Trennung und das Trennungsjahr besprechen. Für das Kind habt ihr ja schon eine gute Lösung gefunden. Mit den Wertsachen müsst Ihr das auch noch regeln.

Meines Erachtens hat es keinen Sinn auf sie zu warten. Sie ist neu verliebt, was willst Du da noch machen?

06.01.2013 19:10 • #8


Carlos2709

Servus Magnum 2882

Wozu eine Theraphie,alles deutet darauf hin das deine Ex einen warmen Wechsel vollzogen hat und das sie lediglich versucht dich am ausgestreckten Arm verhungern zu lassen oder dich bei Laune zu halten.


Meine Frage an dich: Warum möchtes du so eine Frau wieder zurück?

Stell dir einmal selbst die Frage:

Wenn es mit dem Neuen nicht funktioniert und du sie zurück nimmst was sollte sie davon abhalten bei nächster Gelegenheit das Gleiche noch einmal durch zu ziehen? Vor Konsequenzen müsste sie sich nicht fürchten!

Ein lieber Freund von mir machte leider genau den gleichen Fehler und bereute es bitterlich! Sie ist nach einiger Zeit wieder abgehauen und er hat gelitten wie ein Hund.

Einzig allein wichtig ist nur mehr deine Tochter !

Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute

PS: Ich bin selbst ein "Opfer " einer ungewollten Trennung

06.01.2013 20:45 • #9


magnum2882

hallo glühwürmchen,

ja dis sind doch recht viele baustellen.
Was will ich da noch machen?
Eigentlich kann ich da nicht mehr viel machen, ausser ihr bei der Therapie zeigen wer ich bin und das ich interessant bin. alles andere kann ich nicht beeinflussen.
Ob die beiden zusammen bleiben, weiß niemand. ich glaube aber an die atrologie und die sagt, ganz klar. das geht nicht gut. wie lange es hält weiß dort auch keiner, aber auch dort gibt es wiedersprüche. meine ehe ist am ende, aber in der zweiten jahreshälfte rappeln wir uns wieder zusammen, zu was, wird die zeit zeigen. wir beide sind auch wie magneten die sich anziehen, nur unser problem ist, daran müssen wir arbeiten, wenn wir wollen. wir können nicht mit dem anderen und auch nicht ohne. so war es immer, und so wird es bestimmt auch immer sein.
Wir brauchen die therapie nicht um wieder miteinander reden zukönnen. wir verstehen uns auch so und reden normal miteinander. der eine fast ganz ehrlich, der ander legt die wahrheit nach den gegebenheiten aus. ich denke das ist gerade das größe problem. aber menschen ändern sich nur wenn sie wollen. ich weiß das meine frau auch nicht immer ehrlich zu ihm war und es dort auch schon kleine diskusionen gab. und mal ne frage. fändet ihr das toll, wenn eure neue eine paartherapie und eine therapie wegen deren kind mit dem ex macht. also ich würde mit verar.... vorkommen.

hallo carlos,

ich habe meine frau jetzt seit 13 jahren und ich weiß was ich an ihr habe/hatte und das möchte ich nicht missen. wir ergänzen uns sehr gut, haben aber auch viele diferenzen. daran kann man arbeiten, wenn man will. ich liebe meine frau, aber glaub mir, wir reden seit ca. einer woche kaum noch miteinander und mir gehts besser. mache gerade sachen, die meine frau überraschen würden. z.b. mein schlafzimmer habe ich umgeräumt. meine frau meinte den einen tag, dass ihr das so richtig gut gefällt, besser als es vorher stand als sie noch da war. ich weiß aber auch, das es schwer wird sie zubekehren, dafür müsster es in der neuen richtig krisseln, aber wer weiß, bin ja nicht umsonst solange mit ihr zusammen gewesen, obwohl die probleme nicht neu sind. ausser der neue.

06.01.2013 21:02 • #10


vivia

Hallo Magnum,

wenn sie nach wie vor der Therapie zustimmt und du gerne kämpfen möchtest habt ihr vllt. auch eine chance

ihr werdet herausfinden was Ihr wollt und erwartet....es kann eine chance sein!

06.01.2013 21:28 • #11


magnum2882

hallo vivia,

ja sie will die therapie auch, habe sie mehrfach letzte woche gerfagt und es kam nur ein bin dabei zurück. ich sehe es auch so wie du. ob es eine chance ist, wird die zeit zeigen, aber ein versuch ist es wert. wie gesagt, gefühle sind oft nur unter schutt verborgen und der muss weg.

06.01.2013 21:35 • #12


vivia

Zitat:
eine chance ist, wird die zeit zeigen, aber ein versuch ist es wert.


das ist gut so...und bis 11.1. wirst du das überstehen.....lenk dich ab...überlege schon mal für dich!
der erste termin ist meistens eine"einführung" ..weitere termine habt ihr noch nicht?
Zitat:
gefühle sind oft nur unter schutt verborgen und der muss weg

das schaffst du bzw. Ihr! :freunde:

06.01.2013 21:56 • #13


magnum2882

hallo vivia,

nein noch nicht, mal sehen wie sich das entwickelt.
ja werde wieter meine kontakspere einhalten, bis auf die absprachen und das reden mit der tochter.
wird schon alles werden und alles wird gut!

DANKE für die worte, die machen mut!

06.01.2013 22:07 • #14




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag