3

Lebenskrise nach Trennung was nun?

cs1987

Ich bin 30 Jahre alt und stecke seit geraumer Zeit in einer Lebenskrise.

Vor 6 Jahren habe ich meine Exfreundin kennengelernt. Sie war und ist meine 1. große Liebe. Bis dahin war ich noch nie in einer Beziehung. Zunächst führten wir eine Fernbeziehung, später zogen wir zusammen. Ich war der glücklichste Mann der Welt. Sie hat mich auch geliebt.

Mit der Zeit kam es natürlich zum Thema wie unsere gemeinsame Zukunft aussehen soll. Grundsätzlich waren wir uns über unsere gemeinsame Zukunft einig. Allerdings konnten wir uns nicht auf einen gemeinsamen Lebensmittelpunkt einigen. Unsere Familien lebten jeweils einige hundert Kilometer in verschiedenen Richtungen auseinander.

Diese Thematik führte bei mir dazu, dass ich es persönlich nahm, dass sie nicht zu mir in meine Heimat ziehen wollte. Leider habe ich mich in dieser Zeit etwas aus unserer Beziehung entfremdet. Auch war das jeweilige Verhältnis zu den "Schwiegereltern" nicht wirklich gut.

Wir konnten uns nicht einigen. Daher trennten wir uns vor 14 Monaten einvernehmlich, obwohl wir uns beide liebten. Seit 12 Monaten haben wir uns nicht mehr gesehen, da ich in meine Heimat gezogen bin und sie vor einigen Monaten in ihre Heimat.

Nach unserer Trennung ging es mir zunächst noch verhältnismäßig gut. Nach wenigen Monaten wurde mir allerdings klar, wie sehr ich sie liebe und auch heute noch immer liebe. Ich bereue meine Entscheidung von damals extrem, dass ich mich nicht einfach zu ihr bekannt habe. Ich bin sauer auf mich! Seit 12 Monaten leide ich sehr.

Ich habe in den letzten Monaten viele neue Dinge ausprobiert, viele neue Menschen kennengelernt und auch schöne Momente erlebt. Sobald ich allerdings alleine bin und Ruhe habe falle ich in meine tiefe Trauer zurück.

Jede Frau, die ich in den letzten Monaten kennengelernt habe, vergleiche ich mit meiner Exfreundin. Ich glaube nicht, dass ich jemals wieder einen anderen Menschen so lieben kann.

Hat von euch schon mal jemand eine solche lange Trauerphase durchlebt? Wie seid ihr da rausgekommen? Konntet ihr euch wieder neu verlieben?

02.09.2018 14:41 • #1


mcteapot


Dir mal eine Therapie ans Herze lege, warum du nach all dieser Zeit noch leidest, warum du dir vorwirfst, was damals völlig für dich nachvollziehbar war

02.09.2018 14:44 • #2



Lebenskrise nach Trennung was nun?

x 3


cs1987


Ich möchte mir professionelle Hilfe holen. Allerdings sind regelmäßige Besuche beim Psychotherapeuten sehr teuer. Dies kann ich mir momentan nicht leisten.

Kennt ihr noch andere Möglichkeiten, sich professionelle Hilfe zu holen? Hat jemand schon mit esotherischen Sachen gute Erfahrungen machen können?

02.09.2018 15:06 • #3


Femira

Femira


4088
6
5957
Warum ist eine Therapie teuer? Wird doch von der Krankenkasse übernommen.

02.09.2018 15:08 • x 2 #4


Vegetari

Vegetari


7639
3
6584
Zitat von Femira:
Warum ist eine Therapie teuer? Wird doch von der Krankenkasse übernommen.



Innerhalb von 3 Wochen hast Durch Rechtsanspruch eine Akut-Sprechstunde beim Arzt, Psychologen in Anspruch zu nehmen. Bezahlt die Kasse.

Die richtige längere Therapie beginnt danach. Das ist dann schwierig,schnell ein en freien Therapie Platz zu bekommen.

Setzt dich schon mal auf mehrere Wartelisten anstatt halbes jahr auf freien Therapie Platz zu warten oder du gehst zur Beratung :
Pro familia, Caritas

02.09.2018 15:12 • x 1 #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag