8

Loyalität an der richtigen Stelle?

beyourselfe

73
6
25
Hallo liebe Forenmitglieder,

ich hab da mal eine allgemeine Frage (da ich mich letzten Abend mit einer Freundin über dieses Thema unterhalten habe und es mich seitdem nicht mehr loslässt)

Stellt euch folgende Situation vor:
Ihr habt einen engen Freundeskreis mit Personen die sich alle untereinander schon seit Jahren kennen.
Eine/r dieser Runde ist euer/e beste/r Freund/beste Freundin, mit einem anderen der Runde hattet ihr was am laufen - derjenige hat euch aber "verarscht", belogen etc.
nun habt ihr mit dieser Person natürlich den Kontakt abgebrochen da ihr wütend und enttäuscht seid - euer bester Freund/Freundin hat aber dennoch Kontakt zu dieser Person (weil er/sie sagt naja das ist ne Sache zwischen euch beiden, ich stell mich da auf keine Seite, ich mag euch beide gerne und halte mich da raus) obwohl diese euch so mies behandelt hat.

Würdet ihr dieses Verhalten von eurem besten Freund/Freundin gerechtfertigt und ok finden, oder wärt ihr der Meinung ne das geht garnicht, das ist doch überhaupt kein loyaler Freund/Freundin und wärt von ihm/ihr genauso enttäuscht?

Bin gespannt auf eure Antworten.

LG

17.03.2021 23:26 • #1


leilani

leilani


1925
7
3035
In meiner Clique hat immer irgendwer mit irgendwem Stress.
Wenn ich da jedes Mal aus Solidarität auch sauer bin...

17.03.2021 23:35 • #2



Loyalität an der richtigen Stelle?

x 3


Tempi

Tempi


166
123
Sie ist Deine beste Freundin.
Sie ist auch mit ihm befreundet.
Kannst Du Dir vorstellen auf sie und den Freundeskreis zu verzichten?

Dein Kummer, Ärger über die Verarsche werden vergehen. Wenn Du Druck auf Deine Freundin ausübst kann es passieren das sie sich von Dir abwenden wird.

Es ist ihre Entscheidung und Freunde wählt man frei.

17.03.2021 23:37 • #3


tlell

tlell


557
4
1003
Ich würde niemals von einer Freundin verlangen, auf Grund meiner Erfahrung, den Kontakt zu wem anderen zu lassen. Anders rum würde ich mir sowas auch nicht verbieten lassen. Ich finde das Recht habe ich nicht mal bei meinem Partner. Jeder Mensch muss für sich selber eigenverantwortlich bestimmen was er toleriert und mit wem er Umgang hat. Die meisten Menschen haben gute und schlechten Eigenschaften. Niemand ist nur böse. Weil ein Fehler passiert, sollte ein Mensch nicht generel verurteilt werden.

17.03.2021 23:37 • #4


Nela-Mary

Nela-Mary


2118
4052
Man sollte nicht von Freunden erwarten, dass sie genauso von einem anderen Menschen denken wie man selber - wenn dieser Typ (mit dem deine Freundin ja auch befreundet ist) immer nett zu ihr war und ihr keinen Grund gegeben hat, ihn nicht zu mögen, dann ist das in Ordnung.

Ich würde mich bei gemeinsamen Freunden dann eh zurückhalten was das Aufregen über diese Person angeht. Das macht nur die Runde. Nach meiner Trennung (von ihm aus) habe ich bei gemeinsamen Freunden auch einfach den Mund gehalten, bzw. nur gesagt, dass ich traurig/verletzt bin. Bei MEINEN Freundinnen sah das anders aus

17.03.2021 23:42 • x 2 #5


beyourselfe


73
6
25
Also ich habe auch 2 Freunde (1x männlich, 1x weiblich) die stehen bei so etwas zu 100% hinter mir und sagen, wer mir "wehtut" ist auch bei denen unten durch. Egal wie gut man sich versteht

17.03.2021 23:46 • #6


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6896
3
14084
Welches Verhalten würdest Du denn von Deinem besten Freund/Deiner besten Freundin erwarten? Und wie würdest Du Dich selber verhalten?

Es ist halt schwierig, wenn Ihr Euch alle in derselben Blase bewegt. Geplatzte Liebesbeziehungen innerhalb eines Freundeskreises können diesen sehr schnell sprengen/in zwei Lager teilen. Unschön für alle anderen, die sich das nicht aussuchen können und an die Erwartungen gestellt werden.

Für mich käme es drauf an, was wirklich vorgefallen ist. Blind loyal wäre ich wohl eher nicht, auch wenn ich tendenziell eher zu meiner Freundin halten würde. Das hieße dann aber nicht, dass ich mit dem anderen nicht mehr sprechen oder ihn ignorieren würde; ich wäre vermutlich nur nicht mehr ganz so herzlich

Käme wie gesagt drauf an, was passiert ist.

17.03.2021 23:48 • x 1 #7


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6896
3
14084
Zitat von beyourselfe:
Also ich habe auch 2 Freunde (1x männlich, 1x weiblich) die stehen bei so etwas zu 100% hinter mir und sagen, wer mir "wehtut" ist auch bei denen unten durch. Egal wie gut man sich versteht

Tja. Meine guten Freunde weisen mich auch darauf hin, wenn ich vielleicht aus ihrer Sicht etwas falsch gemacht habe. Ist mir lieber als blinde Loyalität.

17.03.2021 23:51 • x 1 #8


Nela-Mary

Nela-Mary


2118
4052
Zitat von beyourselfe:
Egal wie gut man sich versteht


Na, das glaube ich aber nicht so ganz. Wenn das von ihnen vorher z.B. auch ein bester Freund war, müssen sie sich ja zumindest seine Seite der Geschichte ebenfalls anhören und dann sieht das Ganze schon wieder anders aus.
Klar - wenn es eindeutig DEINE besten Freunde sind und er halt so ein Bekannter ist, ist das die eine Sache. Aber manchmal sind gemeinsame Freunde mit beiden Seiten gleich gut befreundet und dann ist es zu viel erwartet, dass sie sich für eine/n entscheiden müssen.

17.03.2021 23:53 • x 1 #9


beyourselfe


73
6
25
Zitat von Nela-Mary:
Na, das glaube ich aber nicht so ganz. Wenn das von ihnen vorher z.B. auch ein bester Freund war, müssen sie sich ja zumindest seine Seite der Geschichte ebenfalls anhören und dann sieht das Ganze schon wieder anders aus. Klar - wenn es eindeutig DEINE ...


Ich verlange nicht das er sich entscheiden muss. Ich weiß dass ich das Recht dazu garnicht hätte ihn vor diese Wahl zu stellen.
Denn er kann ja im Endeffekt wirklich nichts dafür das es so mies gelaufen ist.
Er hätte es sich auch anders für mich gewünscht.

Aber er meint dazu halt nur "ich halt mich da raus, hab nix damit zu tun das müsst ihr beide unter euch ausmachen"

18.03.2021 00:00 • #10


Nela-Mary

Nela-Mary


2118
4052
Zitat von beyourselfe:
Aber er meint dazu halt nur "ich halt mich da raus, hab nix damit zu tun das müsst ihr beide unter euch ausmachen"


Ich denke, dass das ein sinnvoller Weg ist, wenn man z.B. beide Seiten der Geschichte gehört hat und nicht urteilen möchte, wer jetzt recht hat. Insbesondere wenn einem die Freundschaft zu beiden wichtig ist.

18.03.2021 00:14 • #11


Luto

Luto


5097
1
3668
Zitat von beyourselfe:
Aber er meint dazu halt nur "ich halt mich da raus, hab nix damit zu tun das müsst ihr beide unter euch ausmachen"

das ist auch gut so!
Es ist halt immer etwas riskant, im Freundeskreis rumzuhuren.
Der Preis dafür ist, dass Du möglicherweise nicht immer Lust hast, dabei zu sein, wenn jene Person auch auftauchen könnte, aber dafür kann weder Freundeskreis, noch bester oder beste FeundInn was... das ist in der Tat ausschließlich Deine Sache ... als bester Freund kann man natürlich immer auch Hilfen anbieten zum Problem ....

18.03.2021 00:23 • #12


tlell

tlell


557
4
1003
Zitat:
mit einem anderen der Runde hattet ihr was am laufen - derjenige hat euch aber "verarscht", belogen etc.


Darf ich fragen was genau passiert ist? Ich würde das gerne besser verstehen.

18.03.2021 00:23 • #13


beyourselfe


73
6
25
Zitat von Luto:
das ist auch gut so! Es ist halt immer etwas riskant, im Freundeskreis rumzuhuren. Der Preis dafür ist, dass Du möglicherweise nicht immer Lust hast, dabei zu sein, wenn jene Person auch auftauchen könnte, aber dafür kann weder Freundeskreis, noch bester oder beste ...


Rumhuren ist ein sehr gewagter Ausdruck

18.03.2021 00:30 • x 3 #14


Luto

Luto


5097
1
3668
Zitat von beyourselfe:
Rumhuren ist ein sehr gewagter Ausdruck

joa.

18.03.2021 08:10 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag