4

Meine Frau ist fremdgegangen - Abschied nehmen

Koleos

5
1
2
Hallo, nachdem ich nun fast ein halbes Jahr hier mitlese und in den vielen dunklen Stunden Trost gefunden habe möchte ich zumindest einige Zeilen an Euch richten.

Ich bin ein Verlassener [48 und Sie 33 / 8 Jahre verheiratet] Am 3 Januar diesen Jahres bekam ich heraus das meine Frau mich betrügt. Nach mehrmaligem Nachfragen / Bohren hat Sie es spät Nachts zugegeben. Was dann mit mir passierte haben schon sooo viele von Euch geschildert > Bodenlosses fallen unendliche Fassungslosigkeit / Schmerzen .... Eine Woche später habe ich Sie vor die Tür gesetzt mit meinem Sohn (7 Jahre alt)zusammen Sie hatte sich schon eine Wohnung besorgt. Mein Leben lief ab dann eine echt krasse Achterbahn ;( Trennungsvereinbarung gütlich nach 1.5 Monaten beim Notar geschlossen.

Was ich aber hier vorrangig an Euch geben möchte sind folgende Zeilen an meine Frau und NEIN es dauert noch aber ich bin auf einem guten Weg. >>>

ABSCHIED

Ich weiß nicht mehr wie oft ich schon Abschied genommen habe, innerlich, ein Brief, eine sms, ein Wort, eine Geste …. Noch weiß ich wie oft ich es noch machen werde…. Aber jedes Mal starb ein Stück Hoffnung jedes Mal starb ein Stück in Mir…. Ein Stück Liebe zu Dir…..Lange habe ich gehofft einen Brief von Dir zu bekommen…..Ein gesprochenes Wort….. Ein Zeichen……Ganz egoistisch von mir…..Nur um nicht sehen zu müssen was ist und war….. Nur um etwas wiederzubekommen was so wunderbar war…..Die Liebe zu Dir…….Nun ist es erneut soweit ….der Abschied von Dir….Ein Winken ist zwecklos denn du siehst es nicht mehr…..So weit weg bist Du von mir…..Du bist gerannt ohne einen Blick zu mir… Ich war gebannt an Bildern und Gefühlen mit Dir……Nun ist es soweit und verabschieden muss ich die Geliebte in Dir…..Nun breite ich die Arme aus und Willkomme die Freundin von mir….Die Freundin die das Wertvollste hüten wird, zusammen mit mir….Unseren geliebten Sohn….Das Einzig gebliebene von Dir….


23.06.2015 08:33 • x 1 #1


Ach menno


233
1
29
schön und traurif zugleich...

23.06.2015 13:22 • #2


Koleos


5
1
2
DANKE Menno ist wirklich kein einfacher Weg aber ein Weg den ich nun beschreiten muss. Ein guter Bekannter sagte mal zu mir : Wie essen ich einen Elefanten ? ANTWORT > In kleinen Stücken. Mir hilft es nur sehr kleine Schritte zu gehen und damit vorerst zufrieden zu sein.

23.06.2015 19:26 • #3


Gastgast


Warum hast du sie vor die Tür gesetzt? Du schreibst du wurdest verlassen, aber du hast sie dann doch verlassen, oder? WOLLTEST du sie wirklich verlassen, bist du dir da so sicher? Wenn du so leidest..?

23.06.2015 20:04 • #4


Evita


Hallo Koleos,

es tut mir sehr leid für Dich.
Deine Zeilen sind wirklich schön und sooooo traurig.
Könnte ich unterschreiben. Es ist im Übrigen überhaupt nicht egoistisch von Dir, auf einen Brief oder irgendein Zeichen von Deiner Frau zu hoffen. Ich habe anfangs viel mit meinem Mann darüber gesprochen, ihm Mails und sms geschrieben. Rausgekommen ist nicht wirklich viel, eine Antwort habe ich nicht bekommen, außer, dass wir uns eben auseinander gelebt hätten. Ich habe ihn sehr beschimpft, wollte Erklärungen haben, habe aber trotzdem versucht ihn zu verstehen.
Ich finde es nur natürlich, dass man darüber kommunizieren will, denn von heute auf morgen ist man sein altes Leben und seinen liebsten Menschen los. Wie soll man denn da einfach so tatenlos zusehen können?
Im Moment bin ich auf Abstand gegangen, denn ich habe das Gefühl, ich habe mich genug mitgeteilt, mehr habe ich im Moment nicht zu sagen. War mir aber wichtig, es musste sein. Man muss ja das ganze auch irgendwie verarbeiten und dazu gehört eben, dass man fragt, seine Wut und Verzweiflung mitteilt.
Manchmal liest man hier und da, man soll den Partner, der gegangen ist, in Ruhe lassen, um die ganze Sache nicht noch weiter zu verschlimmern, doch das finde ich völlig unnatürlich und mir war es unmöglich.

@Gastgast

Ich habe meinen Mann auch gebeten, auszuziehen, denn er hat eine andere und es war für mich völlig unvorstellbar, dass er weiterhin bei mir wohnt und sich parallel mit der anderen trifft. Trotzdem hat ER mich verlassen, er wollte die Beziehung nicht mehr. Weiß nicht, wie es bei ONS ist, das ist ja vielleicht was anderes, ist halt auch Ansichtssache.

23.06.2015 23:08 • #5


Zini


Hallo koleos,
Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie du dich fühlst...
Mein Mann hat mich bis zuletzt belogen und am 23. 6. mitgeteilt , das er mich und unsere Jungs ( 12&7) verlässt.... Nach 20 Jahren und fast 13 Jahren ehe... Wegen einer Internet Bekanntschaft ...
Ich bin wie betäubt, kämpf mich durch die Ämter ( bin 12 Jahre aus dem Job ...) und versuche klar zu kommen...
Bin fassungslos , alle sind das und keiner hat was geahnt... Die Jungs sind unendlich traurig ... Ich total enttäuscht ... Jetzt zieht er am 1.7. mit ihr zusammen, in der Nähe seiner Arbeit ... Jetzt kommt die Wut durch diesen dumpfen Nebel... Ich bin unendlich enttäuscht, wir haben doch noch am we vorher Urlaub geplant...jetzt bin ich allein, suche nach Möglichkeiten Betreuung für den kleinen zufinden( brauch Therapien , hat eine lernschwäche ) und such mir Arbeit ...
Wieso verletzt man einander so? Was verliert man denn im Laufe der Jahre? Man war doch verliebt, man kann doch offen und ehrlich sein, das kostet nichts ...zählen diese Tugenden heute nichts mehr? Ich werde das wohl nie verstehen... Leider...
Liebe Grüße
Zini

24.06.2015 21:17 • x 1 #6


Evita


Hi Zini,

wieso suchst jetzt nach Arbeit, Dein Mann ist Dir doch Unterhalt pflichtig? Du musst jetzt schauen, dass Du Hilfe bekommst! Ich bin seit Anfang Juni getrennt, meiner hat sich auch ne andere gesucht, unsere Tochter leidet unheimlich. Ich muss sie von der Schule abmelden für morgen, sie ist am Ende. Ich war heute bei ProFamilia, die sind echt top, hat mir gut getan. Such Dir möglichst schnell Unterstützung, mit Arbeitssuche bist Du doch jetzt komplett überfordert!

Liebe Grüße,
Evita.

24.06.2015 21:57 • #7


Zini


Hey Evita ,
So wie ich das auf dem Amt verstanden habe, muss er erstmal für die beiden Aufkommen , und dann bleibt da nur noch sein Eigenbedarf ... Also beziehe ich ALG 2 , und die sind knallhart... Egal ob ich an der Sache schuld hab oder nicht... Habe schon drei Bewerbungen raus und gleich ein erstes Vorstellungsgespräch , wünsch mir Glück .
Ich will nie wieder von einer Person oder Institution abhängig sein! Benutze gerade meine Wut als Energie und schau das er bald hier raus ist und ich neu durchstarte... Das mit profamilia ist eine gute Idee , dafür brauch ich aber ruhe und der Kopf muss frei sein... In den Ferien geh ich da mal rum...
Sag mal wie alt ist deine Tochter und aus welcher Region kommst du ? Muss jetzt schnell noch bügeln , das Leben geht weiter, ob man mit macht oder nicht...
Liebe Grüße Zini

25.06.2015 05:25 • #8


Koleos


5
1
2
Hallo,

also ich habe es nicht ausgehalten SIE in meiner Nähe zu haben, zu wissen SIE ist mit ALLEM bei dem Anderen ! Davor ALLES Lüge Weinachten Sylvester etc.... der NEXT war schon länger da. Meinem Sohn zu Liebe habe ich es nicht am selbigem Abend gemacht. SIE hat dann sogleich eine Wohnung gesucht und auch bekommen. Wir haben dann noch mit unserem Sohn gesprochen und vereinbart, dass der Grund " MAMA und PAPA streiten sich" ist !

JEP Werte Empathie bei Ex nicht mehr vorhanden. Das was mir "geholfen" hat ist über Tag einen geregelten Ablauf / Management der Trennungs und Scheidungsfolgevereinbarun" / Weinen und Reden bei Sister und guten Bekannten. Als dann nach 1.5 Monaten die Vereinbarung beim Notar unterschrieben war bin ich erneut ins ....gefallen Jetzt geht der Antrag auf Scheidung raus !
Ich habe noch lange gekämpft GEGEN WINDMÜHLEN. Aber den Verlust des Vertrauens und auch die Verleztheit sind für mich so stark, dass es für SIE kein zurück geben wird.

Jetzt gehe ich meinen Weg und so langsam werden die Schritte sicherer und auch die Sonne scheint gelegentlich ;)

25.06.2015 17:51 • #9


Oneiron


10
5
Es ist mir durchaus bewusst, dass ich wie ein Armleuchter klingen mag, aber egal was auch angeführt wird, es gab Vorzeichen - nichts geschieht aus heiterem Himmel... und ihr habt es
ignoriert oder Euch selbst beschwichtigt und wolltet es nicht sehen !

Möglich, dass Er/Sie jünger ist und Ihr Sie/Ihn schon deshalb nicht ausstechen könnt, aber IHR habt eines voraus, Kenntnis und Erfahrung bezgl. Eures Partners. Wenn Ihr die Spontanität Eurer Jugend, das "gewisse" Verrücktsein völlig dem Alltag geopfert habt, wenn Ihr Euch wie alte Leute gebt, welche an das ewig aneinander glauben, ja dann - was glaubt Ihr ernsthaft ?

26.06.2015 21:19 • x 1 #10


Koleos


5
1
2
@Oneiron Da hast Du sicherlich in einigen Dingen recht Und ja den Schwung hatte ich nicht und habe es auch nicht verstanden diesen in den Alltag zu bringen. Ich habe oft stoisch Dinge ausgesessen und es versäumt AKTIV einen schönen Abend / Wochenende zu gestalten.

27.06.2015 12:10 • #11


Hello


Koleos, ich kann mit Dir fühlen, bei mir ist es relativ ähnlich, nur mit dem Unterschied, das sie noch schwanger von mir ist. Das beschäftigt einen schon sehr.

27.06.2015 12:39 • #12


Koleos


5
1
2
@Hello > Ich wünsche Dir, dass nachdem die gesamten "bösen" Töne und Gefühle verschwunden sind eine gute Basis entsteht. Denn dann kannst Du auch für das Kind / Kinder da sein. Bei mir / Uns hat meine Abschieds mail zumindest bis Heute dies bewirkt und auch ich habe verstanden, dass es wichtig ist eine gute Basis miteinander zu finden um dem Kind gerecht sein zu können.

Ich wünsche Dir viel Kraft und gute Menschen an Deiner Seite mit denen Du reden / weinen / fluchen / halt finden kannst.

29.06.2015 07:08 • x 1 #13




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag